Ihren Anwalt für eBay-Betrug hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Zahlreiche Deutsche sind auf der Internetplattform eBay aktiv und kaum einer kommt an Warnungen vor eBay-Betrug vorbei. Aber was ist ein eBay-Betrug, wann spricht man von eBay-Betrug und in welchen Formen tritt der sogenannte eBay-Betrug auf?

Infos zum Thema ebay-Recht

Was ist eBay-Recht?

Von allen Straftaten, die 2011 mit dem Internet begangen wurden, waren gut zwei Drittel aller Straftaten Betrugsstraftaten unterschiedlicher Form. Eine der größten und bekanntesten Plattformen beim Internethandel ist das Auktionshaus eBay. Gerade diese Plattform bietet sich deswegen für betrügerische Geschäfte an. Nutzen Betrüger diese Plattform tatsächlich, spricht man vom eBay-Betrug. Der Begriff eBay-Betrug fasst also Betrugsdelikte zusammen, die im Internet auf der Internetplattform eBay begangen werden. Juristisch gesehen ist der eBay-Betrug in Deutschland ein Betrug nach dem Strafbesetzbuch (StGB), der mit einer Geldstrafe oder einer Haftstrafe geahndet wird. Die Freiheitsstrafe kann auch bei einem eBay-Betrug bis zu fünf Jahre, bei gewerbsmäßigem eBay-Betrug sogar bis zu zehn Jahre betragen.

Arten von eBay-Betrug

Sowohl Verkäufer als auch Käufer kennen zahlreiche Methoden einen eBay-Betrug zu begehen. Die Palette der Möglichkeiten, einen eBay-Betrug zu begehen, ist lang und reicht von der Nutzung mehrerer eBay-Konten über gefälschte Bewertungen, Anzahlungsbetrug und Vorkassenbetrug bis hin zur Erpressung mit Rachebewertungen, Produktpiraterie und Identitätsklau.

Bekämpfung von eBay-Betrug

Das Internetauktionshaus eBay beschäftigt zur Bekämpfung von eBay-Betrug Hunderte Mitarbeiter, die sich in zahlreichen Abteilungen nur mit dem Thema „eBay-Betrug“ beschäftigen. Das Strafrecht bekämpft den eBay-Betrug ebenfalls mit zahlreichen Vorschriften. Der eBay-Betrug ist zwar kein eigener Straftatbestand, eBay-Betrug ist aber eine Form des normalen Betrugs nach § 263 StGB. Besondere Verwirklichungsformen des Delikts sind beim eBay-Betrug vor allem der Warenbetrug oder Warenkreditbetrug. Daneben gibt es im allgemeinen Zivilrecht ebenfalls Normen, die den eBay-Betrug bekämpfen. Hierzu gehören z. B. Schadensersatzansprüche der Opfer nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) oder das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG).

Fragen Sie einen Experten

Trotz der vielen unterschiedlichen Ansätze zur Bekämpfung von eBay-Betrug bietet das Internet durch seine Anonymität viele Wege für potenzielle Betrüger. Den Ermittlungsbehörden gelingt es nur selten, eBay-Betrügern das Handwerk zu legen, auch wenn eBay-Betrug strafbar ist. Egal ob Sie Opfer von eBay-Betrug wurden oder man Ihnen in einem Ermittlungsverfahren eBay-Betrug zur Last legt: Mit dem Anwalt-Suchservice finden Sie leicht einen passenden Rechtsanwalt für Strafrecht, der sich mit eBay-Betrug auskennt und Sie kompetent unterstützen kann.

zuletzt aktualisiert am 01.10.2015

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK