Gesellschaftsrecht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Gesellschaftsrecht ist ein Untergebiet des Zivilrechts und beschäftigt sich mit den gesetzlichen Vorschriften über Personenvereinigungen, die auf Basis zivilrechtlicher Verträge gegründet werden. Dies umfasst Personen- und Kapitalgesellschaften. Eng verwandte Bereiche sind das Handelsrecht, das Konzernrecht und das Unternehmensrecht.

Rechtsanwälte für Gesellschaftsrecht in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Informationen zum Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrecht ist ein Untergebiet des Zivilrechts und beschäftigt sich mit den gesetzlichen Vorschriften über Personenvereinigungen, die auf Basis zivilrechtlicher Verträge gegründet werden. Dies umfasst Personen- und Kapitalgesellschaften. Eng verwandte Bereiche sind das Handelsrecht, das Konzernrecht und das Unternehmensrecht. Das Gesellschaftsrecht spielt bereits bei der Existenzgründung eine große Rolle. Frühzeitig muss der Gründer sich über die für ihn geeignete Rechtsform und künftige Haftungsrisiken klar werden.

Regelungsbereiche

Das Gesellschaftsrecht regelt die Gründung, den laufenden Betrieb und die Beendigung von Gesellschaften. Wichtige Bereiche sind dabei zum Beispiel die Haftung von Geschäftsführern und Gesellschaftern, die Entscheidungskompetenzen im laufenden Betrieb, die Umwandlung bei erforderlichen Änderungen der Unternehmensstruktur und die Insolvenz.

Gesetzliche Vorschriften

Das Gesellschaftsrecht ist nicht in einem einheitlichen Gesetz geregelt, sondern in einer Vielzahl von Gesetzen enthalten. Dazu zählen:
  • Bürgerliches Gesetzbuch,
  • GmbH-Gesetz,
  • Genossenschaftsgesetz,
  • Aktiengesetz,
  • Handelsgesetzbuch,
  • Partnerschaftsgesellschaftsgesetz,
  • Umwandlungsgesetz,
  • Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz,
  • SE-Verordnung (EG),
  • Insolvenzordnung.

Personengesellschaften

sind Vereinigungen mehrerer Personen zu einem gemeinsamen, in der Regel wirtschaftlichen Zweck. Sie sind selbst keine juristischen Personen, können aber Träger von Rechten und Pflichten sein. Bei Personengesellschaften stehen die Gesellschafter im Vordergrund; es gibt persönlich haftende Gesellschafter. Personengesellschaften sind z.B.:
  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) ,
  • Offene Handelsgesellschaft (oHG),
  • Kommanditgesellschaft (KG) ,
  • Partnerschaftsgesellschaft (PartG) für Freiberufler.
Auch die stille Gesellschaft kann als Personengesellschaft angesehen werden.

Kapitalgesellschaften

sind ebenfalls Vereinigungen, die einem gemeinsamen Zweck dienen. Sie sind juristische Personen. Damit verfügen sie über vom Gesetz anerkannte rechtliche Selbstständigkeit. Sie sind Träger von Rechten und Pflichten, haben eigenes Vermögen, können als Erben eingesetzt sowie im eigenem Namen klagen und verklagt werden. Die Gesellschafter haften im Normalfall nicht oder nur eingeschränkt persönlich. Beispiele:

GmbH

Eine der beliebtesten Gesellschaftsformen in Deutschland ist die GmbH. Sie haftet für Verbindlichkeiten mit ihrem Gesellschaftsvermögen. Das Privatvermögen der Gesellschafter ist geschützt. Es gibt jedoch Ausnahmen: So können Gesellschafter im Rahmen der Existenzvernichtungshaftung zu Zahlungen verpflichtet werden, wenn sie die Vermögenslosigkeit der Gesellschaft rechtswidrig verursacht haben. Eine GmbH kann von mehreren natürlichen oder juristischen Personen gegründet werden. Ihr Mindest-Stammkapital beträgt 25.000 Euro. Sie entsteht mit ihrer Eintragung ins Handelsregister.

Unternehmergesellschaft (UG)

Die UG ist eine „kleine“ GmbH. Man nennt sie auch die „1-Euro-GmbH“, da sie mit einem Stammkapital von einem Euro gegründet werden kann. Ihre Gründung erfordert wie die der GmbH den Abschluss eines notariell beurkundeten Gesellschaftsvertrages. Allerdings kann als solcher ein vereinfachtes Musterprotokoll verwendet werden (§ 2 Abs. 1a GmbHG). Die UG ist bilanzierungspflichtig. Sie muss jedes Jahr mindestens 25 Prozent ihres Jahresüberschusses in eine Rücklage einstellen, bis zusammen mit dem ursprünglichen Stammkapital 25.000 Euro erreicht sind. Dann ist die Umwandlung in eine GmbH möglich. Die UG darf im Geschäftsleben nur mit dem Zusatz „haftungsbeschränkt“ auftreten. . Sie haben rechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Gesellschaftsrecht? Beim anwalt-suchservice.de finden Sie erfahrene Rechtsanwälte, die das Gesellschaftsrecht zu ihrem Tätigkeitsschwerpunkt gemacht haben. Diese bieten Ihnen kompetente Unterstützung – sowohl im Rahmen einer Beratung als auch bei einer Vertretung vor Gericht.

Weiterführende Informationen zu Gesellschaftsrecht

Aktiengesellschaftsrecht
Das Aktiengesellschaftsrecht in Deutschland ist im Aktiengesetz (AktG) geregelt. Es befasst sich mit Fragen der Gründung und des Betriebs der Aktiengesellschaft (AG) bzw. der Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA). Hier finden sich auch Vorschriften des Konzernrechts. mehr ...

Existenzgründung
Bei einer Existenzgründung macht sich eine Person beruflich selbstständig, um sich ohne abhängige Beschäftigung und Arbeitgeber eine Existenz aufzubauen. „Existenzgründer“ ist ein Oberbegriff sowohl für künftige Selbstständige in der Gründungsphase als auch für Geschäftsanfänger nach dem Start. mehr ...

Genossenschaftsrecht
Genossenschaften sind juristische Personen, in denen sich Personen und/ oder Unternehmen mit gemeinsamen wirtschaftlichen Interessen zusammenschließen. Mit der Gründung und dem „Betrieb“ einer Genossenschaft befasst sich das Genossenschaftsrecht. mehr ...

GmbH-Recht
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) ist eine Kapitalgesellschaft und ist die in Deutschland beliebteste Gesellschaftsform. Die in der Regel auf das Gesellschaftsvermögen beschränkte Haftung der GmbH macht die GmbH besonders attraktiv. mehr ...

Konzernrecht
Das Konzernrecht ist das Rechtsgebiet, welches sich mit Unternehmen befasst, die aus unterschiedlichen Teilunternehmen aufgebaut sind. Das Konzernrecht gehört zum Handels- und Gesellschaftsrecht. mehr ...

Managerhaftung
Die Haftung von Managern für geschäftliche Fehlentscheidungen ist immer wieder Gegenstand der öffentlichen Berichterstattung. Vor allem Banker geraten immer wieder unter Beschuss. Die (persönliche) Haftung von Entscheidungsträgern, Geschäftsführern und Führungskräften in Unternehmen wird in Deutschland auch als Managerhaftung bezeichnet. (vom 28.07.2015)  mehr ...

Personengesellschaften
Das Recht der Personengesellschaften befasst sich mit Rechtsfragen, die rund um die Gründung und den Betrieb einer Personengesellschaft entstehen können. Gemeinsam haben alle Personengesellschaften, dass die Gesellschafter - mit Ausnahmen! - grundsätzlich persönlich haften. mehr ...

Stiftungsrecht
Stiftungen haben etliche Vorteile. Jedoch ist bei der Gründung einer Stiftung in rechtlicher und in steuerlicher Hinsicht viel zu beachten und das Stiftungsrecht ist aufgrund seiner Verteilung über Stiftungsgesetze aller Bundesländer eine oftmals unübersichtliche Materie. mehr ...

Umwandlungsrecht
Als Umwandlungsrecht bezeichnet man den Teilbereich des Gesellschaftsrechts, der sich mit der Änderung der gesellschaftsrechtlichen Organisation von Unternehmen befasst. Das Umwandlungsrecht bezieht sich dabei nicht nur auf Unternehmen im engeren Sinne, sondern z.B. auch auf Genossenschaften oder Vereine. Zu unterscheiden ist der Begriff „Umwandlung“ von der „Umstrukturierung“. mehr ...

Unternehmensgründung
Aller Anfang ist schwer - das gilt ganz besonders für die Unternehmensgründung. Denn bei der Unternehmensgründung muss eine Vielzahl unterschiedlicher Punkte beachtet werden, damit die Gründung nicht mit dem sprichwörtlichen "bösen Erwachen" endet, sondern Erfolg hat. (vom 06.08.2015)  mehr ...

Unternehmenskaufrecht
Die Durchführung eines Unternehmenskaufs ist eine rechtlich komplexe Angelegenheit und außerdem in der Regel mit hohem finanziellen Aufwand und Risiko verbunden. Rechtliche Grundlagen und Vorgaben hierfür finden sich im Unternehmenskaufrecht. mehr ...

Unternehmensrecht
Das Unternehmensrecht ist eine Querschnittsmaterie, die sich mit dem Verkauf und der Rechtsstellung eines Unternehmens befasst. Ein einheitliches Gesetzeswerk zum Unternehmensrecht gibt es nicht. Die wichtigsten Vorschriften finden sich unter anderem im Handelsrecht, dem Arbeitsrecht, dem Steuerrecht und dem Wettbewerbsrecht. mehr ...

Verbandsrecht
Das Verbandsrecht befasst sich mit rechtlichen Möglichkeiten von Einzelpersonen oder juristischen Personen, sich freiwillig zu Verbänden zusammenzuschließen. Oft haben Verbände eine interne feste Organisationsstruktur, die in einer Satzung festgelegt ist. mehr ...

Vereinsrecht
Deutschland ist eine Hochburg der Vereine und der Vereinskultur. Die Gründung von Vereinen ist mit der Vereinigungsfreiheit aus dem Grundgesetz sogar verfassungsrechtlich garantiert. Die zivilrechtlichen Grundlagen für das Vereinsrecht finden sich im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). mehr ...

Wettbewerbsverbot
Da der Wettbewerb für eine funktionierende freie Marktwirtschaft existenziell ist, hat die wirtschaftliche Entfaltungsfreiheit der Marktteilnehmer grundsätzlich einen hohen Stellenwert. Ein Wettbewerbsverbot gibt es deshalb nur selten. (vom 06.08.2015)  mehr ...

Rechtstipps zum Thema Gesellschaftsrecht

20.08.2015, Autor Ronny Jänig (199 mal gelesen)
Rubrik: Gesellschaftsrecht

Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) bleibt solange fiktiv bestehen, bis sie ihre steuerrechtlichen Pflichten erfüllt hat oder diese erloschen sind. Damit haften die ehemaligen Gesellschafter einer GbR auch noch für die Steuerschulden der ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (9 Bewertungen)
13.08.2014, Autor Jürgen Rodegra (413 mal gelesen)
Rubrik: Internationales Recht

Zu den Gründungsvoraussetzungen für eine Tochtergesellschaft in den USA. Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Haftungsrecht. Schutz der deutschen Muttergesellschaft. Das Gesellschaftsrecht ist in Bewegung geraten. Längst ist es nicht mehr ungewöhnlich, ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (10 Bewertungen)
06.04.2012, Autor Frank Müller (1819 mal gelesen)
Rubrik: Internationales Recht

Das spanische Gesellschaftsrecht, also das Recht der privatrechtlichen Personenvereinigungen, die zur Erreichung eines bestimmten Zweckes durch Rechtsgeschäft begründet werden, umfasst das Recht der Personengesellschaft, der Körperschaft, der ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (13 Bewertungen)
04.02.2015, Autor Ronny Jänig (332 mal gelesen)
Rubrik: Gesellschaftsrecht

Taucht ein Gesellschaftsanteil bzw. Geschäftsanteil im Nachlass auf, ist die Rechtslage für die Erben oft unklar. Erbschaften von Unternehmern oder Investoren bestehen nicht nur aus Geld, Wertpapieren oder Immobilien. Im Nachlass taucht regelmäßig ein ...

sternsternsternsternstern  3,1/5 (14 Bewertungen)
12.05.2015, Autor Ronny Jänig (188 mal gelesen)
Rubrik: Gesellschaftsrecht

Die Auskunftspflicht eines GmbH-Geschäftsführers nach Insolvenz der Gesellschaft umschließt nicht die Angaben zu seinen persönlichen finanziellen Verhältnissen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am 5. März 2015 entschieden (IX ZB 62/14). ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Gesellschaftsrecht weitere Rechtstipps in der Rubrik Gesellschaftsrecht