Anwalt Internetrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Internetrecht wird auch als Onlinerecht bezeichnet und kann zum Medienrecht im weiteren Sinne gezählt werden. Das Internetrecht ist nicht einheitlich in einem Gesetz geregelt - seine Vorschriften sind über etliche Vorschriften verteilt, befassen sich jedoch alle mit Fragen des Internets.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T W Z

Recht im Netz: Das Internetrecht

Mischmaterie Internetrecht

Das Internetrecht befasst sich mit unterschiedlichen Rechtsfragen im Kontext Internet. Einerseits befasst es sich beispielsweise mit dem Betrieb von Websites und den rechtlichen Vorgaben für die sogenannten Telemedien. Das Telemedienrecht als Teil des Internetrechts, das im Telemediengesetz (TMG) geregelt ist, definiert z. B. die Impressumspflicht für eine Website. Außerdem sind für das Telemedienrecht der Rundfunkstaatsvertrag und der Jugendschutzstaatsvertrag maßgeblich.

Außerdem ist beispielsweise das Urheberrecht von Bedeutung für das Internet, denn das Urheberrecht macht z. B. Vorgaben für die Verwendung von Fotos oder Texten im Internet. Verstöße gegen das Urheberrecht im Internet (z. B. auch illegales Filesharing) werden oft mit kostenpflichtigen Abmahnungen geahndet.

Verträge im Internet: E-Commerce und Internetrecht

Teil des Internetrechts sind auch Vorschriften, die für Vertragsabschlüsse im Internet zur Anwendung kommen. Dabei handelt es sich um Vorschriften des BGB, die sich mit den Fernabsatzgeschäften oder dem elektronischen Geschäftsverkehr befassen und z. B. Regelungen für den Widerruf von Verträgen enthalten, die im Internet abgeschlossen wurden. Diese Regelungen des Internetrechts führen beispielsweise dazu, dass man Waren, die man beim Online-Shopping erworben hat, innerhalb von 14 Tagen zurücksenden kann.

Domainrecht , Namensrecht

Auch das Domainrecht, das sich mit der rechtmäßigen Nutzung von und der Zuteilung von Domains befasst, zählt zum Internetrecht. Das Namensrecht nach dem BGB spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, denn auch wenn grundsätzlich bei der Registrierung von Domains das Prioritätsprinzip gilt, kann das Recht an einem Personennamen oder dem Namen eines Unternehmens dazu führen, dass ein Domain nicht von ihrem ursprünglichen Inhaber genutzt werden kann ("Shell"-Urteil).

Besonderer Tipp

Das Internetrecht ist ein sehr weitläufiger Rechtsbereich, denn neben den oben genannten Bereichen zählen außerdem Regelungen des Rundfunkrechts, des Wettbewerbsrechts, des Datenschutzrechts und des Telekommunikationsrechts zum Internetrecht.

Die Details des Internetrechts in den einzelnen Bereichen sind außerdem oftmals komplex. Deswegen erfordert die Beratung in Fragen des Internetrechts einen Rechtsanwalt für Internetrecht, der ein Problem in diesem Rechtsbereich zutreffend einordnen kann.

Finden Sie deswegen einen Rechtsanwalt für Internetrecht über den Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Internetrecht

Anwalt Filesharing 17.02.2016
Filesharing ist das Teilen von Dateien. Meist werden hierzu Computerprogramme genutzt, mit denen ein Netzwerk aufgebaut wird – inzwischen hauptsächlich über das Internet. Das Filesharing ist im Grundsatz verwandt mit der Freigabe von Daten in lokalen Netzwerken und in solchen Fällen rechtlich unkompliziert. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Internetrecht

2009-01-14, Landgerichts München I Az. 7 O 16402/07 (175 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Nach einem Urteil des Landgericht München I können Eltern neben ihren Kindern haftbar gemacht werden, wenn diese mittels des bereitgestellten elterlichen Internetzugangs urheberrechtlich geschützte Werke Dritter widerrechtlich und schuldhaft...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (11 Bewertungen)
2007-03-19, Autor Christian Oberwetter (2276 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Internetsurfen am Arbeitsplatz: erlaubt oder verboten? von Rechtsanwalt Christian Oberwetter, Hamburg* 1. Die Regelung im Unternehmen Die Frage, ob man das Internet im Unternehmen nutzen darf, richtet sich nach der betrieblichen Ausgestaltung. ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (4 Bewertungen)
2012-02-15, OVG Berlin - OVG 1 S 20.11 - (85 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

Das Oberverwaltungsgericht Berlin hat eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Potsdam bestätigt, das einen Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes gegen eine Verfügung abgelehnt hatte, mit der die Verlosung eines Hausgrundstücks in...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
2009-09-16, PM Bundesnotarkammer August 2009 (50 mal gelesen)
Rubrik: Medienrecht

Das Internet hat sich zur primären Informationsquelle für nahezu alle Lebensbereiche entwickelt. Bei fast allen Entscheidungsfragen wendet sich der Nutzer vertrauensvoll an die weltumfassende Gemeinde. Für viele Fälle eine gute Hilfe, doch bei...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (5 Bewertungen)
2009-04-06, Landgericht Koblenz 10 O 250/08 (154 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Das Landgericht Koblenz hat die Klage eines Käufers, der einen fast neuwertigen Porsche des Beklagten im Internet für 5,50 Euro ersteigert hatte, auf Zahlung von Schadensersatz in Höhe von 75.000,- Euro abgewiesen.

Der Beklagte aus Koblenz bot am...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (11 Bewertungen)
2008-02-27, BVerfG - 1 BvR 370/07; 1 BvR 595/07 - (78 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Das Bundesverfassungsgericht hat aktuell entschieden, dass Online-Durchsuchungen am Computer unter strengen Auflagen zulässig sind. Die Vorschriften im Verfassungsschutzgesetz NRW zur Online-Durchsuchung und zur Aufklärung des Internet sind aber...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (5 Bewertungen)
2012-11-13, Redaktion Anwalt-Suchservice (32 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Privates Surfen im Internet während der Arbeitszeit ärgert den Chef und  ist für manchen Arbeitgeber ein Grund zur Abmahnung, oder sogar zur fristlosen Kündigung. In welchen Fällen die private Internetnutzung am Arbeitsplatz erlaubt ist und in...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)
2011-01-25, Oberlandesgericht Hamm - I-4 U 142/10 (35 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Das Oberlandesgericht Hamm hatte sich mit der Frage zu befassen, ob ein Wettbewerbsverstoß darin liegt, dass ein Mitbewerber entgegen den Grundsätzen für die Nutzung der Internetplattform eBay als Verkäufer gleichzeitig mehr als 3 Angebote mit...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)
2011-01-04, Autor Lars Jaeschke (2796 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Das Urheberrecht dient dem Schutz von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst. Geschützt sind u.a. Sprachwerke (einschliesslich Computerprogrammen), Musikwerke, Lichtbildwerke, Filmwerke u.a. Das Urheberrecht ist schwerpunktmäßig im ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (17 Bewertungen)
Urheberrecht: Darf man fremde Tweets auf Postkarten drucken? © Oleksiy Mark - Fotolia.com
2017-01-18, Redaktion Anwalt-Suchservice (103 mal gelesen)
Rubrik: Gewerblicher Rechtsschutz

Tweets sind naturgemäß kurz und mehr oder weniger prägnant. Ist der Text eingängig, wird er womöglich von anderen Nutzern weiterverbreitet oder gar kommerziell genutzt. Das Landgericht Bielefeld hat sich nun mit der Frage beschäftigt, ob ein Tweet...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (13 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik IT-Recht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik IT-Recht