Teileigentum Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Wohnungseigentumsrecht unterscheidet viele verschiedene Eigentumsbegriffe, die eng mit einander verzahnt sind. Eine Eigentumsart ist das Teileigentum. Aber was ist das Teileigentum genau und welche Folgen kann das Teileigentum rechtlich haben und wie unterscheidet es sich vom Sondereigentum?

Rechtsanwälte für Teileigentum in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C E F G H L M S T W

Begriff Teileigentum

Teileigentum ist ein Begriff aus dem Wohnungseigentumsrecht. Teileigentum ist im Bereich der nichtgewerblichen Nutzung von Gebäuden das Gegenstück zum Sondereigentum bei gewerblicher Nutzung der Räume. Geht es um Wohnungseigentum, setzt sich dieses Wohnungseigentum grundsätzlich aus dem Sondereigentum an der Eigentumswohnung und dem Miteigentumsanteil am Gemeinschaftseigentum zusammen. Wird eine Gebäudeeinheit nicht zu Wohnzwecken genutzt, sondern gewerblich als Büro oder auch als Ladengeschäft, spricht man von Teileigentum. Eine besondere rechtliche Situation ergibt sich, wenn Freiberufler eine Eigentumswohnung bzw. Gebäudeeinheit teilweise bewohnen und teilweise als Büroräume verwenden. Hier spricht man dann von dem sogenannten gemischt genutzten Teileigentum.

Unterschied Sondereigentum/Teileigentum

Teileigentum ist also eine weitere Erscheinungsform des Wohnungseigentums. Die Unterscheidung von Sondereigentum und Teileigentum ist aber eine rein begriffliche, denn rechtlich werden Teileigentum und Sondereigentum gleich behandelt. Die Rechte und Pflichten sind deshalb beim Teileigentum identisch. Aus diesem Grund darf man das Teileigentum auf der einen Seite grundsätzlich frei nutzen. Auf der anderen Seite ist man beim Teileigentum als Eigentümer der Eigentumswohnung selbst für die Instandhaltung des Teileigentums verantwortlich. Die Kosten für Sanierungen und Reparaturen trägt beim Teileigentum der jeweilige Eigentümer alleine.

Rechtsgrundlage für das Teileigentum

Weil sich das Teileigentum rechtlich nicht vom Wohnungseigentum unterscheidet, wendet man für das Teileigentum die Vorschriften zum Wohnungseigentum an. Rechtsgrundlage für das Teileigentum ist damit das Wohnungseigentumsgesetz (WEG). Eine Ausnahme besteht nur, wenn eine Vorschrift auf typische Merkmale von Wohnungseigentum abstellt, die aber eventuell beim Teileigentum nicht vorliegen.

Sie haben Fragen zum Teileigentum?

Sie haben Fragen zum Teileigentum? Sind Sie unsicher, ob es sich bei den Räumen Ihrer Eigentumswohnung um Sondereigentum oder Teileigentum handelt? Oder wollen Sie wissen, was Sie tun müssen, um die Instandhaltungspflichten bei Ihrem Teileigentum zu erfüllen? Fragen Sie einen Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht und finden Sie ihn mit dem Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Teileigentum

Anwalt Sondereigentum
Beim Wohnungskauf erwirbt man nicht das Eigentum einer Wohnung, sondern mehrere Eigentumskomponenten, aus denen sich das Wohnungseigentum letztendlich zusammensetzt. Eine dieser Komponenten ist das Sondereigentum. mehr ...

Anwalt Wohnungseigentumsrecht
Das Wohnungseigentumsrecht ist ein Teil des Immobilienrechts und trifft unter anderem Regelungen zum (Sonder-) Eigentum an Wohnungen (Eigentumswohnungen). Wichtigstes Gesetz für das Wohnungseigentumsrecht ist das Wohnungseigentumsgesetz (WEG). mehr ...

Anwalt Gemeinschaftseigentum
Beim Wohnungskauf erwirbt man mehr als nur eine Eigentumswohnung: Man erhält neben dem Sondereigentum an der Eigentumswohnung außerdem einen Miteigentumsanteil am Gemeinschaftseigentum. Dieser Anteil am Gemeinschaftseigentum bringt Rechte mit sich, aber auch Pflichten. mehr ...

Anwalt Eigentümergemeinschaftsrecht
Das Eigentümergemeinschaftsrecht umfasst alle Vorschriften, die sich mit den Rechten und Pflichten einer sog. Eigentümergemeinschaft befassen. Eine Eigentümergemeinschaft besteht aus den Teileigentümern und Wohnungseigentümern einer Wohnungseigentumsanlage. mehr ...

Anwalt Eigentümergemeinschaft
Wenn man eine Eigentumswohnung kauft, wird man automatisch Mitglied einer Eigentümergemeinschaft. Die Eigentümergemeinschaft bringt bestimmte Rechte, aber auch Pflichten mit sich. Aber die Eigentümergemeinschaft gibt es nicht bei Wohnungen. mehr ...

Anwalt Wohnungskauf
Neben vielen Vorteilen birgt der Wohnungskauf auch Risiken und bringt verschiedene Pflichten mit sich. Egal ob als "Traum von den eigenen vier Wänden" oder als Kapitalanlage: Ein Wohnungskauf sollte deswegen immer gut überlegt sein. mehr ...

Anwalt WEG-Recht
Das Wohnungseigentumsrecht oder WEG-Recht befasst sich mit den rechtlichen Gegebenheiten der Wohnungseigentümergemeinschaft. Es regelt, wie ein Grundstück unter den einzelnen Eigentümern aufgeteilt wird und legt deren Rechte und Pflichten fest. mehr ...

Anwalt Eigentumswohnung
Ob als Traum von den eigenen vier Wänden oder als Kapitalanlage - über den Erwerb einer Eigentumswohnung denken viele nach. Was häufig nicht bedacht wird: Die Eigentumswohnung bedeutet nicht nur Freiheit und Selbstbestimmtheit, sondern sie bringt auch Pflichten mit sich. mehr ...

Anwalt Kaufvertrag Eigentumswohnung
Der Kauf einer Eigentumswohnung wirft viele rechtliche Fragen auf. Als Käufer werden Sie Mitglied einer Eigentümergemeinschaft. Ein auf das Immobilienrecht spezialisierter Rechtsanwalt kann Ihnen bei Fragen zum Wohnungseigentumsrecht beratend zur Seite stehen. mehr ...

Anwalt Grundbuch
Im Grundbuch werden die Eigentumsverhältnisse an Grundstücken sowie mögliche Belastungen vermerkt. Im Wohnungseigentumsrecht hat das Wohnungsgrundbuch besondere Bedeutung, weil es die komplizierten Eigentumsverhältnisse in einer Wohnanlage mit vielen Teileigentümern aufschlüsselt. mehr ...

Anwalt Baumängel
Die Freude über das neue Eigenheim kann schneller schwinden als man denkt. Kaum hat man die Strapazen der Bauphase hinter sich gelassen, droht oft schon neuer Ärger: Baumängel. Jeder Bauherr kennt und fürchtet sie - gefeit davor ist aber niemand. mehr ...

Anwalt Mietrecht
Das Mietrecht ist Teil des Zivilrechts. Das Zivilrecht regelt Rechtsbeziehungen zwischen Privaten, gleich ob natürliche Person oder Unternehmen. Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB)findet sich das Mietrecht gemeinsam mit dem Pachtrecht als eigener Titel in Abschnitt 8 des BGB, dem Recht der allgemeinen Schuldverhältnisse. mehr ...

Anwalt Agrarrecht
Das Argrarrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften rund um die Land- und Forstwirtschaft. Dabei geht es nicht nur um die gesetzlichen Regeln, die Landwirte bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen oder z.B. bei der Viehwirtschaft beachten müssen. Immer wichtiger werden Vorschriften zur Sicherung der Qualität von Lebensmitteln oder aus dem Bereich Umweltschutz. mehr ...

Anwalt Börsenrecht
Das Börsenrecht als Teil des Wirtschaftsverwaltungsrechts ist grundlegend im Börsengesetz (BörsG) geregelt. Es gilt ausschließlich für Börsen (Wertpapierbörsen und Warenbörsen) und beinhaltet die wesentlichen Vorschriften für die Errichtung, den geschäftlichen Verkehr und die Aufsicht über Börsen. mehr ...

Anwalt Handelsvertragsrecht
Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit gelten für Unternehmer teils andere Vorschriften als für Privatpersonen. Da Verträge die Basis für jede unternehmerische Tätigkeit sind, ist das Handelsvertragsrecht für Unternehmer besonders wichtig. mehr ...

Anwalt Öffentliches Auftragswesen
Vor allem in der Baubranche spielt öffentliches Auftragswesen eine große Rolle, weil der Staat sich oft an Bauprojekten beteiligt oder vollständig selbst Bauten in Auftrag gibt. Öffentliches Auftragswesen umfasst aber weit mehr als nur die Ausschreibungen im Bauwesen. mehr ...

Anwalt Sozialrecht
Das wichtigste Gesetz des Gebiet des Sozialrecht ist das überwiegend einheitliche Sozialgesetzbuch (SGB), das in 12 Bücher (SGB I – XII) aufgeteilt ist. Daneben gibt es andere Regelungswerke, die das Sozialrecht inhaltlich konkretisieren. Dazu zählen beispielsweise das BAföG, das BKGG (Bundeskindergeldgesetz), das WoGG (Wohngeldgesetz), das Elterngeldgesetz und das Elternzeitgesetz, sowie auch das Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG). Rechtsanwälte mit entsprechender Spezialisierung in diesem Gebiet können den Titel Fachanwalt für Sozialrecht führen. mehr ...

Anwalt Lenkzeit
Fahrzeugführer dürfen bestimmte Fahrzeuge im Straßenverkehr nur führen, wenn sie gesetzlich geregelte Pausenzeiten einhalten. Die maximale Dauer, in der der sie ihr Fahrzeug ohne Pause führen dürfen, nennt sich Lenkzeit. Gesetzliche Vorschriften über die Lenkzeit im gewerblichen Güterverkehr oder Personenverkehr finden sich in europäischen Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft. mehr ...

Anwalt Umwandlungsrecht
Als Umwandlungsrecht bezeichnet man den Teilbereich des Gesellschaftsrechts, der sich mit der Änderung der gesellschaftsrechtlichen Organisation von Unternehmen befasst. Das Umwandlungsrecht bezieht sich dabei nicht nur auf Unternehmen im engeren Sinne, sondern z.B. auch auf Genossenschaften oder Vereine. Zu unterscheiden ist der Begriff „Umwandlung“ von der „Umstrukturierung“. mehr ...

Anwalt Unternehmensrecht
Das Unternehmensrecht ist eine Querschnittsmaterie, die sich mit dem Verkauf und der Rechtsstellung eines Unternehmens befasst. Ein einheitliches Gesetzeswerk zum Unternehmensrecht gibt es nicht. Die wichtigsten Vorschriften finden sich unter anderem im Handelsrecht, dem Arbeitsrecht, dem Steuerrecht und dem Wettbewerbsrecht. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Teileigentum

Autor: RiOLG Wolfgang Dötsch, Brühl
Aus: Miet-Rechtsberater, Heft 08/2016
Rubrik: Miet- / WEG-Recht

Es besteht kein Anspruch eines Eigentümers eines (Tiefgaragen-)Stellplatzes auf Zustimmung zur Herstellung einer Stromzuleitung zum Zwecke der Errichtung einer Ladestation für ein Elektroauto....

Autor: Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter, Berlin
Aus: Miet-Rechtsberater, Heft 08/2011
Rubrik: Miet- / WEG-Recht

Sondereigentum kann auch dann wirksam entstehen, wenn die tatsächliche Aufteilung des errichteten Gebäudes von der nach dem Aufteilungsplan vorgesehenen Aufteilung abweicht....

Autor: Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter, Berlin
Aus: Miet-Rechtsberater, Heft 12/2011
Rubrik: Miet- / WEG-Recht

Der einem Sondereigentum (Wohnung) vorgelagerte Balkon ist auch ohne gesonderte Erklärung Bestandteil dieses Sondereigentums, so dass an ihm ein Sondernutzungsrecht für dessen Eigentümer nicht begründet werden kann....

2013-11-05, BGH - V ZR 212/12 (498 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Wohnungseingangstüren nicht im Sondereigentum des jeweiligen Wohnungseigentümers stehen, sondern zwingend Teil des gemeinschaftlichen Eigentums der Wohnungseigentümer sind. Das gilt selbst dann, wenn die...

2012-09-08, Autor Anton Bernhard Hilbert (4158 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Gehören Bauteile im Bereich der Eigentumswohnung zum Sonder- oder zum Gemeinschaftseigentum? Von der Beantwortung dieser Frage hängt ab, wer für Entscheidungen über Reparatur oder Austausch zuständig ist – die Gemeinschaft oder der einzelne ...

Autor: RiOLG, RiBayObLG a.D. Dr. Michael J. Schmid, München
Aus: Miet-Rechtsberater, Heft 05/2013
Rubrik: Miet- / WEG-Recht

Für einen Verwalter nach dem WEG ist es erkennbar, dass keine Beschlusskompetenz für private Haftpflichtversicherungen eines Wohnungseigentümers besteht. Legt er einen diesbezüglichen Antrag zur Abstimmung vor, hat er durch grob schuldhaftes...

2012-04-07, Autor Anton Bernhard Hilbert (3596 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Loggien-, Terrassen- oder Balkontüren sind Gemeinschaftseigentum. Wie verhält es sich mit den Türschwellen, die im Bereich der Wohnung liegen? Sie sind funktionaler Bestandteil der Türen und deshalb ebenfalls Gemeinschaftseigentum. Ein Rechtstipp von ...

2015-09-11, Autor Michael Wemmer (410 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Diese Übersicht enthält einige Entscheidungen des Bundesgerichtshofes, die aus unserer Sicht für die Praxis und die Entwicklung des Rechts von Bedeutung sind. Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne den vollständigen Urteilstext, soweit vorhanden, zur ...

Autor: RiKG Dr. Oliver Elzer, Berlin
Aus: Miet-Rechtsberater, Heft 02/2013
Rubrik: Miet- / WEG-Recht

Beschließen Wohnungseigentümer Maßnahmen zur Beendigung eines zwischen der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer und einem Wohnungseigentümer geschlossenen Vertrages, ist eine ordnungsmäßige Verwaltung nicht schon wegen eines möglichen Scheiterns der...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Wohnungseigentumsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Wohnungseigentumsrecht