Ihren Fachanwalt für Verkehrsrecht hier finden

Hier finden Sie beurkundete Fachanwälte für Verkehrsrecht. Besondere Erfahrung und laufend überprüfte Qualifikation garantieren höchste Beratungsqualität.

Übersicht unserer Fachanwälte für Verkehrsrecht

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 36
56073 Koblenz (Zweigniederlassung)
Dieser Anwalt berät Sie in folgenden Rechtsgebieten:
Arbeitsrecht, Forderungseinzugsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Fischereirecht, Strafrecht, Transportrecht und Speditionsrecht, Versicherungsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Verwaltungsrecht, Inkassorecht, Verkehrszivilrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Walltorstraße 34
35390 Gießen
Dieser Anwalt berät Sie in folgenden Rechtsgebieten:
Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrszivilrecht, Führerscheinrecht, Vertragsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zivilrecht, Forderungseinzugsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Fachanwältin für Verkehrsrecht
Pestalozzistraße 12
59192 Bergkamen
Diese Anwältin berät Sie in folgenden Rechtsgebieten:
Familienrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fritz-Wunderlich-Straße 49 d
66869 Kusel (Zweigniederlassung)
Dieser Anwalt berät Sie in folgenden Rechtsgebieten:
Handelsrecht, Handelsvertreterrecht, Vertragsrecht, Werkvertragsrecht, Gesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Unternehmensnachfolgerecht, Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Verkehrszivilrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrsstrafrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Pflichtteilsrecht, Recht der Testamentsvollstreckung, Recht der Testamentsgestaltung, Strafrecht, Baurecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Georgstraße 12
30159 Hannover
Dieser Anwalt berät Sie in folgenden Rechtsgebieten:
Familienrecht, Scheidungsrecht, Unterhaltsrecht, Sorgerecht, Umgangsrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Erbrecht, Verkehrsrecht, Verkehrsstrafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrszivilrecht, Verkehrsunfallrecht, Vertragsrecht, Verbraucherinsolvenzrecht, Zivilrecht

Das Verkehrsrecht

Der Titel „Fachanwalt für Verkehrsrecht“ ist eine in Deutschland vergebene Fachanwaltsbezeichnung. Anfang 2013 waren 3.210 Fachanwälte für Verkehrsrecht bei den Kammern verzeichnet. Diese Fachrichtung ist damit eine der beliebteren Spezialisierungen unter Juristen.

Was umfasst das Rechtsgebiet Verkehrsrecht?

Das Verkehrsrecht ist in unterschiedlichen Gesetzen geregelt. Hier überschneiden sich verschiedene Rechtsbereiche wie das öffentliche Recht und das Zivilrecht. Auch das Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht spielen eine wichtige Rolle. Wichtige Themen sind zum Beispiel die Folgen von Regelverstößen im Straßenverkehr, die Wiedererlangung der Fahrerlaubnis und die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr. Wichtige gesetzliche Regelungen sind zum Beispiel
  • das Straßenverkehrsgesetz (StVG),
  • die Straßenverkehrsordnung (StVO),
  • die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO),
  • die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV),
  • das Ordnungswdrigkeitengesetz (OWiG),
  • das Strafgesetzbuch (StGB),
  • das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB).
In zivilrechtlicher Hinsicht zählen zum Verkehrsrecht zum Beispiel das Recht der KFZ-Kaufverträge, Gewährleistungsansprüche nach Werkstattarbeiten und Schadenersatzansprüche nach Unfällen. Ein Fachanwalt im Verkehrsrecht muss sich insbesondere auskennen mit
  • dem Verkehrszivilrecht, insbesondere dem Verkehrshaftungsrecht und dem Verkehrsvertragsrecht,
  • dem Versicherungsrecht, insbesondere dem Recht der Kraftfahrtversicherung, der Kaskoversicherung sowie Grundzügen der Personenversicherungen,
  • dem Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht,
  • dem Recht der Fahrerlaubnis,
sowie den Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung.

Wie wird man Fachanwalt?

Den Titel des Fachanwalts erhält nur, wer zuvor eine Fachanwaltsausbildung durchlaufen hat. Diese vermittelt sowohl theoretische als auch praktische Kenntnisse insbesondere in den oben genannten Bereichen des Verkehrsrechts. Das theoretische Wissen muss im Rahmen von drei schriftlichen Prüfungen nachgewiesen werden. In praktischer Hinsicht erfordert die Fachanwaltsqualifikation den Nachweis, dass der angehende Fachanwalt innerhalb der letzten drei Jahre vor Antragstellung mindestens 160 Rechtsfälle aus dem Verkehrsrecht eigenständig bearbeitet hat. Von diesen Fällen muss es sich bei mindestens 60 um gerichtliche Verfahren gehandelt haben. Die Fälle müssen aus mindestens drei verschiedenen der oben genannten Bereiche stammen, dabei müssen auf jeden der drei Bereiche mindestens fünf Fälle kommen. Diese Fallzahlen muss der Fachanwalts-Anwärter anhand von Falllisten nachweisen können.

zuletzt aktualisiert am 20.03.2017