Anwalt Altlastenrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Altlastenrecht ist Teil des Bodenschutzrechts und damit Teil des Umweltrechts. Es dient dem Schutz des Bodens und der Bevölkerung vor Gefahren, die von Bodenverunreinigungen ausgehen und befasst sich mit der Sanierung von Boden und Altlasten. Es bestimmt, wer für die Sanierung zuständig ist und dafür aufzukommen hat.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S W Z

Schutz des Bodens: Das Altenlastenrecht trägt dazu bei

Altlastenrecht als Teil des Bodenschutzrechts

Das Bodenschutzrecht - und damit auch das Altlastenrecht - ist vor allem im Bundesbodenschutzgesetz (BBodSchG) und in der Bundesbodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) geregelt. Es dient dem Schutz des Bodens und dem Schutz von Ökosystemen allgemein und im Speziellen. Die Verordnung über Sachverständige und Untersuchungsstellen für den Bodenschutz und die Altlastenbehandlung (VSU Boden und Altlasten) in Bayern enthält ergänzend Regelungen für die Zulassung von Sachverständigen und Untersuchungsstellen für den Bodenschutz und die Altlastenbehandlung. Wichtig ist zu wissen, dass nicht nur eine Kontamination des Erdreichs zur Anwendung des Altlastenrechts und damit des BBodSchG führen kann, wenn sich eine Gefährdung auch anders auf den Boden auswirken kann. Steht "nur" eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit im Raum, ist z. B. das Bauordnungsrecht maßgeblich, beispielsweise wenn in einem Gebäude hinter Heizkörpern Asbest verbaut wurde.

Was sind Altlasten?

Das Altlastenrecht zählt zum Gefahrenabwehrrecht, weil von Altlasten vor allem Gefahren für die menschliche Gesundheit, aber z. B. auch für das Grundwasser ausgehen können. Die Definition für "Altlasten" ist im Gesetz geregelt: § 2 Abs. 5 BBodSchG legt fest, dass "Altablagerungen und Altstandorte, durch die schädliche Bodenveränderungen oder sonstige Gefahren für den einzelnen oder die Allgemeinheit hervorgerufen werden", Altlasten sind. Vorstellbar ist das z. B. für Grundstücke, auf denen sich früher einmal eine chemische Reinigung oder eine Tankstelle befunden hat. Hier können in den vergangenen Jahrzehnten schädlich Stoffe (Chemikalien, Benzin etc.) in das Erdreich gesickert sein und den Boden verunreinigt haben.

Haftung für Altlasten

Wesentlicher Aspekt des Altlastenrechts die Frage nach der Haftung für Altlasten. Unter "Gerechtigkeitsgesichtspunkten" problematisch ist, dass nicht nur der Verursacher der Altlast, sondern im Zweifel sogar vorranging der Eigentümer oder der Besitzer der Immobilie nach dem BBodSchG auf Übernahme der Sanierungskosten haftet. Dramatisch kann dies sein, wenn der Verkehrswert der Immobilie unter dem Betrag der Sanierungskosten liegt, denn der Verkehrswert begrenzt die Pflicht zur Übernahme der Sanierungskosten grundsätzlich nicht.

Jedoch muss nicht immer eine Komplettsanierung erfolgen: Eine industrielle Nutzung eines Grundstücks erfordert einen deutlich geringeren Schutz vor Altlastenauswirkungen als eine Wohnnutzung (nutzungsbezogene Sanierung). Außerdem kann man sich mittels Sanierungsvertrag mit der Behörde aus der Verantwortung für die Altlastensanierung befreien oder eine verbindliche Obergrenze hinsichtlich der zu übernehmenden Sanierungskosten festlegen (Haftungsbegrenzung!).

Besonderer Tipp

Ergibt sich ein Altlastenverdacht, sollte man als Grundeigentümer - z. B. als Bauherr - diesem Verdacht rechtzeitig nachgehen. Abzuwarten und im Zweifel schon einmal auf dem Grundstück ein Gebäude zu errichten, obwohl ein Altlastenverdacht vorliegt, ist die denkbar schlechteste Variante. Welche Rechte Sie haben und welche Pflichten Sie treffen, wenn Ihr Grundstück von einem Altlastenverdacht betroffen ist, darüber klärt Sie ein Rechtsanwalt für Altlastenrecht umfassend auf.

Nehmen Sie professionellen Rechtsrat im Altlastenrecht in Anspruch - finden Sie Ihren Rechtsanwalt für Altlastenrecht deshalb schnell und zuverlässig mit dem Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Altlastenrecht

Anwalt Dienstbarkeit 26.06.2015
Grundstücke können mit Rechten anderer belastet sein - z. B. mit einer (öffentlich-rechtlichen) Baulast und mit privaten Rechten Dritter wie z. B. einer Hypothek. Ebenfalls zu den klassischen privatrechtlichen Belastungen zählt auch die Dienstbarkeit, die es in unterschiedlichen Formen gibt. mehr ...

Anwalt Sachenrechtsbereinigungsgesetz
Während des Wiedervereinigungsprozesses mussten zahlreiche rechtliche Vorgaben angepasst werden. Das galt auch für die Rechtsverhältnisse über die bauliche Nutzung von Grundstücken im Beitrittsgebiet der ehemaligen DDR. Aus diesem Grund wurde das Sachenrechtsbereinigungsgesetz (SachenRBerG) erlassen. mehr ...

Anwalt Erbbaurecht
Ein Erbbaurecht zu besitzen, bedeutet, dass man ein eigenes Haus auf einem fremden Grundstück bauen kann. Das Erbbaurecht besteht üblicherweise für 99 Jahre und wird im Grundbuch eingetragen. mehr ...

Anwalt Baulast 26.06.2015
Auch wenn der Eigentümer einer Sache grundsätzlich mit ihr machen kann, was er will, setzt das Baurecht dem Grundstückseigentümer zahlreiche Schranken. Mit einer Baulast kann aber die Bebaubarkeit eines Grundstücks im Vergleich zur eigentlichen Gesetzeslage im Baurecht abgeändert werden. mehr ...

Anwalt Erschließungsrecht
Das Erschließungsrecht bezieht sich auf alle Vorgänge im Zusammenhang mit der Erschließung eines Grundstückes, also die Anbindung an Verkehrs- und Versorgungseinrichtungen wie beispielsweise an Straßen (verkehrsmäßige Erschließung), Grünanlagen, Versorgungseinrichtungen oder Abwasseranlagen (technische Erschließung). mehr ...

Anwalt Verkehrswert
Der Verkehrswert einer Immobilie ist der Preis, den ein objektiver Käufer ausgeben würde, um eine Immobilie zu erwerben. Er wird von Beschaffenheit, Lage und Eigenschaften der Immobilie beeinflusst. Der Verkehrswert spielt nicht nur im Immobilienrecht eine wichtige Rolle, sondern auch bei der Erbschaftsteuer und beim Zugewinnausgleich. mehr ...

Anwalt Jagdrecht
Der Begriff Jagdrecht hat zwei Bedeutungen: Einmal ist damit das Rechtsgebiet gemeint, das sich mit der Jagd beschäftigt. Dieses besitzt enge Verbindungen zum Forstrecht, zum Fischereirecht und zum Waffenrecht. Auf der anderen Seite kann mit dem Begriff Jagdrecht auch die Berechtigung gemeint sein, in einem ganz bestimmten Gebiet zu jagen. mehr ...

Anwalt Schuldrechtsänderungsgesetz
Auch das Schuldrecht der ehemaligen DDR musste im Zuge der Wiedervereinigung an die rechtlichen Gegebenheiten der Bundesrepublik Deutschland angepasst werden. Schuldrechtliche Rechtsverhältnisse im Hinblick auf die Nutzung von Grundstücken und der darauf errichteten Gebäude wurden mit dem Schuldrechtsänderungsgesetz angepasst. mehr ...

Anwalt Erschließungskosten
Bei einem Neubau müssen oft die Erschließungskosten für das Grundstück mit einkalkuliert werden. Damit ist zum Beispiel der Anschluss an das Stromnetz, an Wasser- und Abwasserkanäle sowie die Gasversorgung gemeint. mehr ...

Anwalt Wohnungseigentumsrecht 29.03.2016
Das Wohnungseigentumsrecht ist ein Teil des Immobilienrechts und trifft unter anderem Regelungen zum (Sonder-) Eigentum an Wohnungen (Eigentumswohnungen). Wichtigstes Gesetz für das Wohnungseigentumsrecht ist das Wohnungseigentumsgesetz (WEG). mehr ...

Anwalt Verkehrsrechtsanwalt 06.07.2016
Ein Rechtsanwalt, dessen Tätigkeitsschwerpunkt das Verkehrsrecht ist, wird unter anderem auch als Verkehrsrechtsanwalt bezeichnet. Er bearbeitet meistens Mandate aus allen Bereichen des Rechtsgebiets und ist nicht nur auf das Straßenverkehrsrecht begrenzt. Er beschäftigt sich auch mit dem Luftfahrtrecht und dem Schifffahrtsrecht etc. mehr ...

Anwalt medizinischer Sachverständiger
In vielen gerichtlichen Verfahren – aber auch außerhalb von Gerichtsverfahren – kommt es darauf an, dass eine Fachperson einen Sachverhalt beurteilt. Geht es um medizinische Fragen werden Gutachten von einem medizinischen Sachverständigen bzw. einem medizinischen Gutachter erstellt. mehr ...

Anwalt Wertgutachten
Ein Wertgutachten (Verkehrswertgutachten) wird zu dem Zweck erstellt, den genauen Verkehrswert einer Sache zu ermitteln. Wertgutachten können in ganz unterschiedlichen Bereichen erstellt und vielfältig eingesetzt werden. mehr ...

Anwalt ärztliches Gutachten
Ärztliche Gutachten kommen in verschiedenen Bereichen zur Anwendung. Sie werden vor Gericht als Beweismittel verwendet, können über einen Fahrerlaubnisentzug entscheiden oder zu einer Einweisung in die Psychiatrie führen. Auch bei Rechtsstreitigkeiten zwischen Ärzten und Patienten über Behandlungsfehler geht es nicht ohne Gutachten. Das ärztliche Gutachten ist daher ein sehr wichtiges Instrument des Medizinrechts. mehr ...

Anwalt Wertminderung
Durch einen Unfall sinkt der Verkaufswert eines Autos. Daran ändert auch eine fachgerechte Reparatur nichts. Die Wertminderung wird nur von der gegnerischen Haftpflichtversicherung ersetzt, wenn sie durch entsprechende Gutachten nachgewiesen ist. mehr ...

Anwalt Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer
Wirtschaftsprüfer kontrollieren unter anderem die ordnungsgemäße Buchführung von Unternehmen. Selbstverständlich ist die Arbeit nicht kostenlos. Wie hoch die Gebühren des Wirtschaftsprüfers für seine Arbeit sein dürfen, wird im Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer geregelt. mehr ...

Anwalt Immobiliensteuerrecht
Das Immobiliensteuerrecht ist kein homogener Rechtsbereich, dessen gesetzliche Regelungen sich in einem Gesetz finden. Vielmehr ist das Immobiliensteuerrecht eine echte Querschnittsmaterie. mehr ...

Anwalt Zwangsversteigerung
Die Zwangsversteigerung ist in vielen Fällen das Ende des Traums vom Eigenheim. Vor allem wenn Kredite nicht mehr bedient werden können, ist die Zwangsversteigerung für Banken oft der einzige Weg, doch noch an "ihr Geld" zu kommen. mehr ...

Anwalt Zwangsversteigerungsrecht
Die Normen des Zwangsversteigerungsrechts dienen der Durchsetzung von Ansprüchen mit Hilfe staatlicher Gewalt. Das Zwangsversteigerungsrecht ist Teil des Zwangsvollstreckungsrechts. Es bezieht sich auf die Vermögensverwertung des unbeweglichen Vermögens (Haus, Eigentumswohnung), in das durch die Zwangsversteigerung vollstreckt wird. mehr ...

Anwalt Mietrecht und Pachtrecht 15.02.2017
Hinter vielen Auseinandersetzungen im Mietrecht und im Pachtrecht steht auch das jeweils als ungerecht wahrgenommene Vorurteil vom reichen Grundbesitzer und dem armen Mieter bzw. Pächter. Grundlage für alle Mietverhältnisse sollte ein durchdachter Mietvertrag bzw. Pachtvertrag sein. Diesen vorab von einem Anwalt prüfen zu lassen, hilft sehr häufig spätere Auseinandersetzungen zu vermeiden. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Altlastenrecht

2008-04-28, AG München AZ 212 C 13616/07 (102 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

Erde gehört zu den wesentlichen Bestandteilen eines Grundstücks. Deshalb verliert derjenige, der Erde auf einem Grundstück verteilt, sein Eigentum daran. Ersatzansprüche bestehen dann allenfalls gegenüber dem Eigentümer des Grundstücks, nicht...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (8 Bewertungen)
Nachbarschaftsstreit II: Wegerecht und Grundstücksgrenze © D. Ott - Fotolia.com
2015-05-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (794 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Unter Nachbarn kann aus vielen Gründen Streit entstehen. Häufige Streitpunkte sind die Benutzung von Wegen über ein fremdes Grundstück und der Verlauf von Grundstücksgrenzen. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (46 Bewertungen)
2010-04-13, Hess. OVG Aktenzeichen: 10 A 2910/09 (74 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Betreibt ein Rundfunkteilnehmer in den ausschließlich privat genutzten Räumen seines Einfamilienhauses angemeldete Rundfunkempfangsgeräte und zusätzlich in seinem beruflich genutzten häuslichen Arbeitszimmer einen internetfähigen Rechner...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (8 Bewertungen)
2007-09-11, (89 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

Die Eigentümerin eines Grundstücks muss das Betreten und die Benutzung ihres Grundstücks dulden, wenn dies zur Durchführung zweckmäßiger Straßenunterhaltungsmaßnahmen - hier zur Sanierung der Stützmauer einer Ortsstraße - erforderlich ist. Dies geht...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
2009-11-17, Autor Sven Skana (3060 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Ausnahmsweise soll die Anordnung einer Blutentnahme durch die zuständigen Ermittlungsbeamten zulässig sein, wenn während der Nachtzeit kein richterlicher Eildienst eingerichtet ist und eine Gefährdung des Untersuchungserfolges vorliegt. Doch trotzdem ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (26 Bewertungen)
Sorgerecht: Wann ist das Kindeswohl gefährdet? © Erwin Wodicka - Fotolia.com
2017-01-26 23:46:26.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (150 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Ist das Kindeswohl gefährdet, kann das Familiengericht eine Reihe von Maßnahmen treffen – darunter die Entziehung des Sorgerechts. Aber: Wann ist das Kindeswohl gefährdet – und welche Schritte sind angebracht?...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (12 Bewertungen)
2008-12-17, Amtsgericht München (223 C 31469/07), mitgeteilt von Rechtsanwalt Michael Zach, Kanzlei für Medizinrecht, Mönchengladbach (324 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Das Amtsgericht München hat zugunsten eines privat Krankenversicherten festgestellt, dass die Versicherung verpflichtet ist, die im Behandlungsplan veranschlagten Kosten über 6.972,21 EUR einer Invisalign® zu erstatten, sobald entsprechende konkreten...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (14 Bewertungen)
Autor: RA Dr. Joachim Mulch, Noerr LLP, Düsseldorf
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 06/2011
Rubrik: Urheber- / Medienrecht

Es stellt keine Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör dar, wenn das Gericht bestimmte Teile eines Sachverständigengutachtens bei Befragung des Sachverständigen nicht erörtert....

2007-05-31, Autor Michael Henn (4784 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

In Erbrechtsratgebern liest man immer wieder den Hinweis, man solle Immobilien schon zu Lebzeiten auf die nächste Generation übertragen, dies sei steuerlich sinnvoll. Für den Leser stellt sich dann immer die Frage, ob dieser Ratschlag so stimmt. ...

2008-01-09, PM IVD vom 02.01.2008 (96 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Das neue Jahr steht ganz im Zeichen der Reformen. Wichtige Änderungen sind durch die Erbschaftsteuerreform zu erwarten, die die Erhöhung der Freibeträge vorsieht, insgesamt jedoch für die meisten Immobilienerben mehr Nachteile als Vorteile hat....

weitere Rechtstipps in der Rubrik Umweltrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Umweltrecht