Ihren Anwalt für Sozialrecht in Kusel finden Sie hier

Sollten Sie Hilfe bei Ihrer Suche nach dem richtigen Anwalt für Sozialrecht benötigen, helfen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich. Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular.

Anwälte für Sozialrecht in Kusel

Rechtsanwältin Stefanie Lang
Fritz-Wunderlich-Straße 49d
66869 Kusel (Zweigniederlassung)

In welchen Fällen sollte man einen Anwalt für Sozialrecht in Kusel aufsuchen?

Soziale Absicherung schützt vor Lebenslagen, in denen man selbst nicht mehr für sich sorgen kann. Besonders wichtig ist sie für Arbeitslose, Kranke, Eltern und Rentner. Der Anwalt-Suchservice unterstützt Sie dabei, bei Problemen den richtigen Anwalt für Sozialrecht an Ihrem Wohnort zu finden!

Kindergeld: Mit wie viel Geld unterstützt der Staat Eltern?

Eltern bekommen Geld für Kinder bis zum 18. Lebensjahr und, wenn diese in einer Ausbildung sind, sogar bis 25. Die Auszahlung des Betrages erfolgt immer nur an eine Person, meist also an einen Elternteil. Der Gesetzgeber fordert aber, dass das Kind mit dem Elternteil im gleichen Haushalt lebt und dass dieser es auch versorgt. Die Höhe der Zahlung beträgt 2020 für das erste und zweite Kind je 204 Euro, für das dritte Kind 210 und ab dem vierten 235 Euro. Bei Fragen oder Unstimmigkeiten rund um das Thema Kindergeld ist eine Beratung durch einen Rechtsanwalt für Sozialrecht in Kusel zu empfehlen.

Wer hat einen Anspruch auf Hartz-IV Leistungen?

Man spricht auch von Arbeitslosengeld II – es handelt sich um eine Leistung für erwerbsfähige Bedürftige. Diese Leistung erhalten Menschen, die für ihren Lebensunterhalt nicht mehr selbst sorgen können. Wer ein Jahr lang arbeitslos war, bekommt kein Arbeitslosengeld I mehr, sondern allenfalls ALG II. Zusätzlich zum sogenannten Regelsatz bekommen Leistungsempfänger einen Betrag für Unterkunft und Heizkosten. Kommt es zum Streit mit dem Jobcenter, ist es ratsam, sich an einen guten Anwalt für Sozialrecht in Kusel zu wenden.

Rentenrecht: Wer bekommt eine Rente und wie hoch ist sie?

In der gesetzlichen Versicherung sind Arbeitnehmer versichert, eine zusätzliche private Absicherung ist empfehlenswert. Eine Versicherungspflicht gibt es nicht mehr ab einem bestimmten Mindesteinkommen. Die Altersrente gibt es ab 65 Jahren, allerdings erhöht sich das Eintrittsalter schrittweise bis 2030 auf 67 Jahre. Weitere gesetzliche Absicherungen können Personen mit gesundheitlicher Erwerbsminderung oder Hinterbliebene beanspruchen. Ein erfahrener Anwalt für Sozialrecht in Kusel kann Ihnen helfen, die tatsächliche Höhe Ihres Rentenanspruchs festzustellen.

Welche Leistungen bietet die gesetzliche Krankenversicherung?

Gesetzlich versichert ist, wer mit seinem Einkommen unter einer bestimmten, sich jährlich ändernden Grenze liegt. Für Menschen mit höherem Einkommen gibt es die Möglichkeit, sich freiwillig gesetzlich oder privat krankenzuversichern. Die Versicherungspflicht gilt außerdem nicht für Zeitsoldaten, Beamte, Richter, Selbstständige sowie Freiberufler. Bevor man sich für eine gesetzliche Kasse entscheidet, sollte man deren Zusatzleistungen vergleichen. Was man in Streitfällen mit der gesetzlichen Kasse am besten unternimmt, erklärt Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt für Sozialrecht in Kusel.

Wir helfen Ihnen dabei einen guten Anwalt für Sozialrecht zu finden!

In Kusel sind verschiedene Rechtsanwälte für Sozialrecht tätig – hier stellen wir Ihnen einige vor. Über den Button "Kontaktdaten" finden Sie das Profil des einzelnen Rechtsanwalts. Über unser Kontaktformular können Sie einem der Rechtsanwälte eine Nachricht zusenden. Aus der Verwendung des Kontaktformulars ergeben sich für Sie keine Kosten oder Verbindlichkeiten. Der Rechtsanwalt Ihrer Wahl in Kusel wird sich dann schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Sozialrecht in Kusel gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Bundesversorgungsgesetz, Elterngeld, Entmündigung, Erziehungsgeld, Existenzminimum, Heimrecht, Jugendhilferecht, Kinderrechtsanwalt und Jugendhilfe, Sozialhilferecht, Unterbringung.