Anwalt Seehandelsrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Seehandelsrecht umfasst die Regelungen im Handelsgesetzbuch (HGB), die den Handel auf See normieren. Dabei sind die seehandelsrechtlichen Vorschriften Spezialgesetze, die allgemeine Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und HGB ergänzen oder verdrängen.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Seehandelsrecht - mit Anwalt immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel

Inhalt und Grundlagen des Seehandelsrechts

Erst vor kurzer Zeit (bis zum 25. April 2013) galt in der Bundesrepublik noch ein altes Seehandelsrecht, das seinen Ursprung in der Segelschifffahrt hatte. Um den Anforderungen einer moderneren Schifffahrt, beispielsweise für Containerschiffe, gerecht zu werden, wurden die Vorschriften im Handelsgesetzbuch (HGB) angepasst. So wurden zum Beispiel elektronische Konnossemente (auch: Seeladescheine) und elektronische Seefrachtbriefe mit papiergebundenen Seeladescheinen und Seefrachtbriefen gleichgestellt. Rechtliche Probleme können sich im Seehandelsrecht beispielsweise mit der unerlaubten Verladung von Frachtgut auf Deck eines Schiffes ergeben. Diese kann in der Folge zu einer verschuldensunabhängigen Haftung führen. Die Beurteilung der Frage, wann die Voraussetzungen einer solchen Verladung erfüllt sind und wann eine Verladung rechtlich zulässig ist, erfordert einige Fachkenntnisse im Seehandelsrecht. Ebenso schwer fällt oft auch die Unterscheidung zwischen Schiffsmietvertrag und dem Zeitchartervertrag.

Neben den grundlegenden rechtlichen Kenntnissen erfordert das Seehandelsrecht umfangreiches Wissen im Bereich der allgemeinen Schifffahrt. Außerdem umfasst das Seehandelsrecht oft Sachverhalte, die einen grenzüberschreitenden Bezug haben und bei denen es unter Umständen auch Vorschriften aus dem Zollrecht zu berücksichtigen gilt. Weil im Seehandel zudem ein Großteil aller Waren und Güter weltweit transportiert und verfrachtet wird, kommt dem Seehandelsrecht größere wirtschaftliche Bedeutung zu als man zunächst annehmen könnte.

Besonderheit im Seehandelsrecht: Das Konnossement

Das Konnossement oder auch der Seeladeschein dient unter anderem als Quittung und bestätigt, dass der Verfrachter die Ladung zur Beförderung übernommen hat. Der Seeladeschein repräsentiert im Seehandelsrecht aber auch die verschifften Güter, das heißt er kann anstelle der Güter verkauft oder gekauft werden. Aufgrund der Ersatzfunktion sind in den meisten Seeladescheinen zahlreiche Information wie beispielsweise Name des Kapitäns, Ladehafen, Löschhafen etc. enthalten. Eine gesetzliche Regelung, welche Angaben im Konnossement enthalten sein müssen, gibt es jedoch nicht, was den Umgang mit Seeladescheinen rechtlich nicht immer ganz einfach gestaltet.

Besonderer Tipp

Die Anforderungen an Seeladescheine und ihre optimale Gestaltung sind rechtlich nicht ganz einfach zu überblicken - auch im Hinblick auf elektronische Seeladescheine. Auch die Frage wann im Seehandelsrecht welche (internationalen) Rechtsvorschriften berücksichtigt werden müssen, ist nicht immer ganz einfach zu beantworten.

Bevor Sie durch Verstöße gegen Vorschriften des Seehandelsrechts verstoßen wirtschaftliche und rechtliche Risiken eingehen - kontaktieren Sie einen erfahrenen Rechtsanwalt für Seehandelsrecht und finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Seehandelsrecht

Anwalt Transportrecht 29.03.2016
Als Teil des Handelsrechts beinhaltet das Transportrecht sämtliche Normen, die den Transport von Waren und Gütern regeln. Das Speditionsrecht ist ein spezieller Teil des Transportrechts. Zu dem Rechtsgebiet des Transportrechts gibt es eine entsprechende Zeitschrift mit dem Titel „Transportrecht“. mehr ...

Anwalt Mietrecht 15.02.2017
Viele Regelungen im Mietrecht dienen dem Mieterschutz. Seit einiger Zeit rücken aber auch die Vermieterrechte (wieder) stärker in den Mittelpunkt. Dabei sind besonders die Rechte in Bezug auf Mietnomaden (Messies) und dem Recht auf Eigenbedarf zu nennen. mehr ...

Anwalt Agrarrecht 29.03.2016
Das Argrarrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften rund um die Land- und Forstwirtschaft. Dabei geht es nicht nur um die gesetzlichen Regeln, die Landwirte bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen oder z.B. bei der Viehwirtschaft beachten müssen. Immer wichtiger werden Vorschriften zur Sicherung der Qualität von Lebensmitteln oder aus dem Bereich Umweltschutz. mehr ...

Anwalt Börsenrecht
Das Börsenrecht als Teil des Wirtschaftsverwaltungsrechts ist grundlegend im Börsengesetz (BörsG) geregelt. Es gilt ausschließlich für Börsen (Wertpapierbörsen und Warenbörsen) und beinhaltet die wesentlichen Vorschriften für die Errichtung, den geschäftlichen Verkehr und die Aufsicht über Börsen. mehr ...

Anwalt Handelsvertragsrecht 06.08.2015
Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit gelten für Unternehmer teils andere Vorschriften als für Privatpersonen. Da Verträge die Basis für jede unternehmerische Tätigkeit sind, ist das Handelsvertragsrecht für Unternehmer besonders wichtig. mehr ...

Anwalt Öffentliches Auftragswesen 28.10.2015
Vor allem in der Baubranche spielt öffentliches Auftragswesen eine große Rolle, weil der Staat sich oft an Bauprojekten beteiligt oder vollständig selbst Bauten in Auftrag gibt. Öffentliches Auftragswesen umfasst aber weit mehr als nur die Ausschreibungen im Bauwesen. mehr ...

Anwalt Sozialrecht 29.03.2016
Das wichtigste Gesetz des Gebiet des Sozialrecht ist das überwiegend einheitliche Sozialgesetzbuch (SGB), das in 12 Bücher (SGB I – XII) aufgeteilt ist. Daneben gibt es andere Regelungswerke, die das Sozialrecht inhaltlich konkretisieren. Dazu zählen beispielsweise das BAföG, das BKGG (Bundeskindergeldgesetz), das WoGG (Wohngeldgesetz), das Elterngeldgesetz und das Elternzeitgesetz, sowie auch das Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG). Rechtsanwälte mit entsprechender Spezialisierung in diesem Gebiet können den Titel Fachanwalt für Sozialrecht führen. mehr ...

Anwalt Lenkzeit
Fahrzeugführer dürfen bestimmte Fahrzeuge im Straßenverkehr nur führen, wenn sie gesetzlich geregelte Pausenzeiten einhalten. Die maximale Dauer, in der der sie ihr Fahrzeug ohne Pause führen dürfen, nennt sich Lenkzeit. Gesetzliche Vorschriften über die Lenkzeit im gewerblichen Güterverkehr oder Personenverkehr finden sich in europäischen Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft. mehr ...

Anwalt Umwandlungsrecht
Als Umwandlungsrecht bezeichnet man den Teilbereich des Gesellschaftsrechts, der sich mit der Änderung der gesellschaftsrechtlichen Organisation von Unternehmen befasst. Das Umwandlungsrecht bezieht sich dabei nicht nur auf Unternehmen im engeren Sinne, sondern z.B. auch auf Genossenschaften oder Vereine. Zu unterscheiden ist der Begriff „Umwandlung“ von der „Umstrukturierung“. mehr ...

Anwalt Unternehmensrecht
Das Unternehmensrecht ist eine Querschnittsmaterie, die sich mit dem Verkauf und der Rechtsstellung eines Unternehmens befasst. Ein einheitliches Gesetzeswerk zum Unternehmensrecht gibt es nicht. Die wichtigsten Vorschriften finden sich unter anderem im Handelsrecht, dem Arbeitsrecht, dem Steuerrecht und dem Wettbewerbsrecht. mehr ...

Anwalt Öffentliches Baurecht 29.03.2016
Das Öffentliche Baurecht ist ein Rechtsgebiet des Verwaltungsrechts. Es enthält die öffentlich-rechtlichen Regeln für das Bauen sowie die Nutzung und Beseitigung baulicher Anlagen. Das Öffentliche Baurecht lässt sich unterteilen in Bauplanungsrecht und Bauordnungsrecht. mehr ...

Anwalt Verbandsrecht
Das Verbandsrecht befasst sich mit rechtlichen Möglichkeiten von Einzelpersonen oder juristischen Personen, sich freiwillig zu Verbänden zusammenzuschließen. Oft haben Verbände eine interne feste Organisationsstruktur, die in einer Satzung festgelegt ist. mehr ...

Anwalt Vertrag am Telefon
Verträge können auf unterschiedliche Weise geschlossen werden: schriftlich mit Unterschrift, per Handschlag oder als Vertrag am Telefon. Der Vertragsabschluss am Telefon hat einige Tücken, denn oft wird man hier als Kunde regelrecht überrumpelt und wollte den Vertrag so nicht abschließen. mehr ...

Anwalt Vertragskündigung 30.11.2015
Die Vertragskündigung spielt bei vielen Verträgen und im Vertragsrecht eine wichtige Rolle, z. B. beim Arbeitsverhältnis, beim Mietsverhältnis oder beim Versicherungsvertrag. Die Anforderungen an die Vertragskündigung sind dabei aber oft sehr unterschiedlich. mehr ...

Anwalt Handelsrecht 29.03.2016
Das Handelsrecht ist ein Untergebiet des Zivilrechts, das die besonderen Rechtsverhältnisse von Kaufleuten regelt. Heute enthält dieses Rechtsgebiet auch Vorschriften, die für Handwerksbetriebe und Unternehmen aller Art relevant sind. Verwandte Rechtsbereiche sind das Gesellschaftsrecht und das Umwandlungsrecht. mehr ...

Anwalt Steuerrecht 29.03.2016
Das Steuerrecht fällt unter das öffentlichen Recht. Gegenstand des Steuerrechts sind Steuern. Sie stellen eine Geldleistung des Bürgers an den Staat dar. mehr ...

Anwalt Kapitalanlagerecht 16.02.2017
Das Kapitalanlagerecht ist ein Rechtsgebiet, das besondere Regeln für Geldanlagen aufstellt. Dazu gehören insbesondere anlegerschützende Vorschriften wie Erlaubnispflichten für Kapitalanlagegesellschaften, Beratungs- und Informationspflichten der Geldinstitute und Finanzdienstleister und gesetzlich geregelte die Rechte von Anlegern und Investoren. Mit dem Kapitalanlagerecht eng verbunden sind das Anlegerrecht, das Kapitalmarktrecht und auch das Bank- und Börsenrecht. mehr ...

Anwalt Eingetragene Lebenspartnerschaft 23.07.2015
Eine Ehe ist in Deutschland nach wie vor (Stand 2015) nur zwischen Mann und Frau möglich, auch wenn dieser Fakt immer wieder in die Kritik gerät. Für gleichgeschlechtliche Beziehungen wurde als Rechtsinstitut die eingetragene Lebenspartnerschaft (umgangssprachlich auch "Homo-Ehe"genannt) ins Leben gerufen. mehr ...

Anwalt Wohneigentumsrecht
Das Wohneigentumsrecht (auch: Wohnungseigentumsrecht, WEG-Recht) beschäftigt sich mit den Rechtsverhältnissen einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Dieser Bereich gehört zu den prozessintensivsten des deutschen Immobilienrechts. mehr ...

Anwalt Bauträgervertrag 14.08.2015
Der Bauträgervertrag bietet dem Käufer von Haus und Grund den Vorteil, dass er z.B. Mängelrechte gegenüber einer Person geltend machen kann und zwar gegenüber dem Bauträger. Der Bauträgervertrag birgt aber auch Risiken, die es zu beachten gilt, denn sonst wird der Bauträgervertrag auch schnell zur Kostenfalle. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Seehandelsrecht

2010-03-03, BVerfG Aktenzeichen: 1 BvR 256/08 (184 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Die Verfassungsbeschwerden richten sich gegen §§ 113a, 113b TKG und gegen § 100g StPO, soweit dieser die Erhebung von nach § 113a TKG gespeicherten Daten zulässt. Eingeführt wurden die Vorschriften durch das Gesetz zur Neuregelung der...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (19 Bewertungen)
Dispositives Recht: Per Vertrag gesetzliche Vorschriften umschiffen © Marco2811 - Fotolia.com
2015-08-05, Redaktion Anwalt-Suchservice (1360 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Eine Reihe von gesetzlichen Vorschriften sind abdingbar, können also durch vertragliche Absprachen anders geregelt werden, als dies im Gesetz vorgesehen ist. In anderen Fällen dagegen sind Abweichungen unzulässig. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (147 Bewertungen)
2008-03-13, Autor Yves W. Junker (4162 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Die 24-Stunden-Frist Die folgenden Überlegungen sind nur dann anzustellen, wenn der Unfallbeteiligte in zeitlicher Nähe zum Unfall den Rat des Rechtsanwalts einholt. In der Praxis sind diese Fälle allerdings selten, da der Rechtsanwalt meist erst viel ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (6 Bewertungen)
2011-03-23, Landesozialgericht Sachsen-Anhalt AZ L 3 R 212/08 (40 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Eine Halbwaisenrente wird nur gezahlt, wenn das Stiefkind zuletzt für längere Zeit in den Haushalt des verstorbenen Stiefelternteils aufgenommen war. Dies erfordert eine familiäre Bindung, eine gemeinsame Wohnung und finanzielle Zuwendungen....

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
2013-11-15, BGH - I ZR 143/12 - (86 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass an den Urheberrechtschutz von Werken der angewandten Kunst grundsätzlich keine höheren Anforderungen zu stellen sind als an den von Werken der zweckfreien Kunst. ...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (2 Bewertungen)
2012-03-01, BGH - VIII ZR 155/11 (61 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Der Bundesgerichtshof hat in einer Entscheidung seine Rechtsprechung zu den Anforderungen an die Darlegung eines Mangels einer Mietsache bekräftigt. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
Autor: Dr. Claudia Böhm, FAin für GewRS, von Boetticher Hasse Lohmann, München
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 03/2014
Rubrik: Urheber- / Medienrecht

Eine Google-Adwords-Anzeige verstößt nicht schon deshalb gegen § 4 HWG, weil sich die Pflichtangaben nicht in der Anzeige selbst befinden. Ausreichend ist, wenn in der Anzeige ein Link enthalten ist, der unmittelbar, d.h. ohne weitere Mausklicks, zu...

2008-03-03, BSG Az.: B 14/7b AS 64/06 R (31 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Die Kosten der Warmwasserbereitung können grundsätzlich von den Kosten der Unterkunft abgezogen werden. Dies stellte das Bundessozialgericht in einer aktuellen Entscheidung fest.

Der Kläger des Verfahrens begehrt höhere Leistungen zur Sicherung...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Handelsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Handelsrecht