Ihren Anwalt für Mobbing in Fürstenfeldbruck finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Mobbing-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Mobbing...

Anwälte für Mobbing in Fürstenfeldbruck

Rechtsanwalt Michael Vogt
Kurt-Huber-Ring 8
82256 Fürstenfeldbruck
Rechtsanwalt Sebastian Gyßling
Kurt-Huber-Ring 8
82256 Fürstenfeldbruck

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Schreiben Sie uns über das Kontaktformular mit Angabe Ihrer E-Mail, dem gesuchten Rechtsgebiet und Ihrer PLZ/Ort!
Wir melden uns zu den Bürozeiten per E-Mail zurück. Ein Rückruf ist derzeit aus technischen Gründen leider nicht möglich.
Wir bitten dies zu entschuldigen.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Sie benötigen einen kompetenten Rechtsanwalt in Fürstenfeldbruck, weil Sie Mobbing ausgesetzt sind? Rechtliche Beratung kann helfen!

Mobbing kommt heute in vielen Bereichen des Lebens vor. Es kann ernsthafte gesundheitliche und psychische Probleme verursachen. Junge Menschen treffen auf Mobbing oft in der Schule oder online. Die scheinbare Anonymität im Netz ermutigt oft die Täter. Über den Anwalt-Suchservice können Sie einfach und kostenfrei einen Termin mit einem kompetenten Rechtsanwalt für Zivilrecht in Fürstenfeldbruck vereinbaren.

Was können Arbeitnehmer gegen Mobbing unternehmen?

Wenn Kollegen oder Vorgesetzte einen Arbeitnehmer systematisch schikanieren, diskriminieren oder anfeinden, ist ein solcher Fall gegeben. Es muss sich jedoch wirklich um systematische Schikanen handeln – ein normaler Streit oder eine Abmahnung stellen noch kein Mobbing dar. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verbietet Diskriminierungen. Chefs müssen im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht auch etwas gegen gesundheitliche Gefahren tun – auch wenn diese sich psychisch auswirken. Gegen die Verursacher können Schmerzensgeldansprüche bestehen. Auch eine Unterlassung kann gefordert werden. Nicht zuletzt geht es oft um Straftaten. Ein versierter Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Fürstenfeldbruck kann Sie zum sinnvollsten Vorgehen in Ihrem Fall beraten.

Wie kann man vorgehen, wenn man im Internet gemobbt wird?

Das Internet wird oft zur systematischen Verbreitung von Beleidigungen, Unwahrheiten oder herabsetzenden Fotos und Videos genutzt. Betroffene können unmittelbare Drohungen oder Beleidigungen durch ein Kontaktverbot verhindern, dass sich auch auf Online-Kontakte erstreckt. Ein Strafantrag bei der Polizei ermöglicht eine Strafverfolgung zum Beispiel bei Beleidigungen, Stalking, Bedrohung oder Nötigung. Beweise wie Screenshots können bei einem gerichtlichen Vorgehen helfen. Mit einem Gerichtsbeschluss kann ein Seitenbetreiber dazu gezwungen werden, Nutzerdaten herauszugeben. Bei der Prüfung der Beweislage hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt aus Fürstenfeldbruck.

Was bedeutet der Begriff Mobbing?

Gemeint ist damit, dass eine bestimmte Person aus einer Gruppe ausgegrenzt wird. Dies geschieht oft durch Lügen, falsche Gerüchte, verletzende Bemerkungen und Schikanen aller Art. Schüler leiden sehr darunter, besonders, wenn es sich auch auf soziale Medien erstreckt. Aber auch am Arbeitsplatz kommt es häufig vor. Betroffene leiden unter Leistungsmangel, ihre Motivation für Arbeit oder Schule schwindet, und Depressionen sind an der Tagesordnung. Manchmal ist die Folge auch gesteigerte Aggressivität oder eine Neigung zu Gewalt – gegen andere Personen oder den Betroffenen selbst. Wollen die Verantwortlichen ihr Handeln nicht einstellen, kann ein erfahrener Rechtsanwalt in Fürstenfeldbruck Sie zu möglichen Gegenmaßnahmen beraten.

Was hilft gegen Mobbing in der Schule?

In der Schule beginnt die Herabsetzung mit bösen Gerüchten und Beleidigungen. Oft werden dann auch herabsetzende Inhalte online verbreitet, bis die Betroffenen vollkommen ausgegrenzt sind. Hier handelt es sich oft um Straftaten, die nicht als Streiche abgetan werden dürfen. Strafmündigkeit tritt mit dem 14. Geburtstag ein. Auch das Filmen einer hilflosen Person ist eine Straftat, die mit Geldstrafe oder bis zu 2 Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden kann. Vom 7. Lebensjahr an können Personen selbst auf Schmerzensgeld oder Schadensersatz verklagt werden. Die Vollstreckung ist sehr viel später möglich, denn das Urteil gilt 30 Jahre. In Fürstenfeldbruck gibt es gute Anwälte, die Sie gerne zum besten Vorgehen beraten. Dazu gehört auch eine Unterlassungsklage.

Wir helfen Ihnen dabei, anwaltliche Unterstützung zu finden, damit Mobber ausgebremst werden.

Auch in Fürstenfeldbruck gibt es fähige Rechtsanwälte, die sich mit dem Zivilrecht oder dem Arbeitsrecht beschäftigen – hier finden Sie eine Liste. Wünschen Sie zuerst nähere Informationen zu den Anwälten und deren Tätigkeit? Diese finden Sie über den Button "Kontaktdaten". Unser Kontaktformular ermöglicht es Ihnen, einfach und schnell Kontakt mit einem Rechtsanwalt herzustellen. Die Nutzung unseres Kontaktformulars verursacht für Sie keinerlei Kosten oder Verpflichtungen. Der von Ihnen angesprochene Anwalt wird Ihnen dann baldmöglichst einen Beratungstermin anbieten.