Arbeitszeugnis und Smiley

07.03.2014, Autor: Frau Sylvia True-Bohle / Lesedauer ca. 1 Min. (497 mal gelesen)
Arbeitszeugnis muss übliches Smiley enthalten


Enthält die normale Unterschrift des Arbeitgebers einen lachenden Smiley, so muss er das Arbeitszeugnis eines Arbeitnehmers ebenfalls mit dem lachenden Smiley unterschreiben. So nun das ArbG Kiel mit Urteil vom 18.04.2013, Az.: 5 Ca 80b/13 entschieden und der Arbeitgeber musste sein Zeugnis berichtigen.


Das Arbeitszeugnis war vom Arbeitgeber unterschrieben worden. Die Unterschrift hatte einen Smiley mit negativen Gesichtszügen enthalten.

Normalerweise hatte der Arbeitgeber mit einem lachenden Smiley unterschrieben. Der Arbeitnehmer klagte daher auf Zeugnisberichtigung, weil der darin einen negative Bewertung gesehen hat.

Dem folgte das Arbeitsgericht und der Arbeitgeber muss nun mit einem lachenden Smiley unterschreiben.




Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  3,8/5 (6 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Bohle, True-Bohle Rechtsanwälte

   (1 Bewertung)
Weitere Rechtstipps (19)

Anschrift
Damm 2
26135 Oldenburg
DEUTSCHLAND

Telefon: 0441-26726

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
2014-06-04, Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg Az. OVG 5 S 21.14 (198 mal gelesen)

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat die Beschwerde des Landes Berlin gegen eine Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin vom 19. März 2014 zurückgewiesen, mit der das Verwaltungsgericht dem Land Berlin vorläufig untersagt hat, das...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (5 Bewertungen)
2013-07-22, Autor Hartmut Breuer (1577 mal gelesen)

Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Rechtlich stehen sie auf der Seite der Arbeitnehmer, ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (63 Bewertungen)
2007-12-19, Autor Marcus Schneider-Bodien (8080 mal gelesen)

Arbeitgeber unternehmen immer wieder den Versuch, Arbeitsverträge durch Ausspruch einer sogenannten außerordentlichen Verdachtskündigung zu beenden, scheitern aber häufig bereits an den hohen formellen Voraussetzungen, die die Rechtsprechung insoweit ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (123 Bewertungen)
Direktionsrecht: Was darf der Chef anordnen? © Bu - Anwalt-Suchservice
2018-08-10 09:27:51.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (752 mal gelesen)

Der Arbeitgeber hat ein sogenanntes Weisungsrecht, auch Direktionsrecht genannt. Viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind sich jedoch im Unklaren darüber, wie weit dieses Recht reicht. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (89 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Bohle, True-Bohle Rechtsanwälte

   (1 Bewertung)
Weitere Rechtstipps (19)

Anschrift
Damm 2
26135 Oldenburg
DEUTSCHLAND

Telefon: 0441-26726

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK