Verrechnung von Urlaub im Arbeitsverhältnis mit der Freistellung

23.01.2014, Autor: Herr Christoph Quittnat / Lesedauer ca. 1 Min. (621 mal gelesen)
Das Bundesarbeitsgericht hat jüngst noch einmal klar gestellt, dass Urlaubsansprüche nur dann mit Freistellungszeiten verrechnet werden können, wenn die Freistellung unwiderruflich geschehen ist. Dies ist durch Auslegung zu ermitteln. Wurden Sie nicht unwiderruflich freigestellt, behalten Sie Ihren Urlaub und können diesen dann am Ende des Arbeitsverhältnisses grundsätzlich als Urlaubsabgeltung ausbezahlt erhalten.



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Christoph Quittnat
Weitere Rechtstipps (1)

Anschrift
Bahnhofstraße 80-82
75417 Mühlacker
DEUTSCHLAND

Telefon: 07041-8161900

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Christoph Quittnat

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Christoph Quittnat
Weitere Rechtstipps (1)

Anschrift
Bahnhofstraße 80-82
75417 Mühlacker
DEUTSCHLAND

Telefon: 07041-8161900

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Christoph Quittnat