Kapitalmarktrecht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Kapitalmarktrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften im Zusammenhang mit dem Kapitalmarkt, also mit dem Markt für Wertpapiere und verschiedenartigen Geldanlagen. Dieses Rechtsgebiet ist nicht einheitlich geregelt, sondern in einer Vielzahl verschiedener Gesetze enthalten. Zu seinen Untergebieten gehören das Aktienrecht, Wertpapierrecht und das Börsenrecht.

Rechtsanwälte für Kapitalmarktrecht in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U W Ö

Informationen zum Kapitalmarktrecht

Das Kapitalmarktrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften im Zusammenhang mit dem Kapitalmarkt, also mit dem Markt für Wertpapiere und verschiedenartigen Geldanlagen. Dieses Rechtsgebiet ist nicht einheitlich geregelt, sondern in einer Vielzahl verschiedener Gesetze enthalten. Zu seinen Untergebieten gehören das Aktienrecht, Wertpapierrecht und das Börsenrecht.

Ziel und Zweck

Das Kapitalmarktrecht verfolgt zwei Hauptziele:
  • Die Ergaltung eines funktionsfähigen Kapital- und Anlagemarktes,
  • den Schutz der Anleger.

Gesetzliche Vorschriften

Wichtige Gesetze aus dem Bereich des Kapitalmarktrechts sind zum Beispiel:
  • das Börsengesetz (BörsG),
  • das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) ,
  • das Depotgesetz (DepotG),
  • das Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz (FinDAG) ,
  • das Kreditwesengesetz (KWG),
  • das Verkaufsprospektgesetz (VerkProspG),
  • das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG),
  • das Wertpapierprospektgesetz (WpPG),
  • das Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG),
  • das Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG).

Anlegerschutz

Der Schutz von Geldanlegern wird immer wichtiger. In den letzten Jahren musste eine Vielzahl von Schiffsfonds, Immobilienfonds und anderen Fondsmodellen geschlossen oder abgewickelt werden. Anleger können hier viel Geld verlieren. So kann nicht nur die Investition selbst wertlos sein, in einigen Fällen werden auch bereits gezahlte Ausschüttungen von den Anlegern zurückgefordert. Das Anlegerrecht stellt insofern einen wichtigen Unterbereich des Kapitalmarktrechts dar. Investoren können jedoch auch Schadenersatzansprüche haben – etwa wegen einer Falschberatung oder aus der Prospekthaftung für unzutreffende oder fehlende Angaben im Verkaufsprospekt der jeweiligen Anlage. Einige Rechtsanwälte haben sich auf die Geltendmachung entsprechender Ansprüche spezialisiert und bezeichnen sich als Anlegeranwalt. .

Wertpapierhandel

Das Wertpapierhandelsgesetz befasst sich unter anderem mit
  • den Befugnissen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin),
  • der Insiderüberwachung,
  • der Überwachung von Ratingagenturen,
  • der Überwachung des Verbots der Marktmanipulation,
  • den Informationspflichten der Emittenten gegenüber den Anlegern,
  • Verhaltens-, Organisations- und Transparenzpflichten,
  • der Haftung für falsche und unterlassene Kapitalmarktinformationen,
  • Finanztermingeschäften,
  • Schiedsvereinbarungen,
  • Finanzberichten der Emittenten.

Kreditwesen

Das Kreditwesengesetz enthält viele Vorschriften über die Organisation des Kreditwesens. Dazu zählen wieder die Kontrollbefugnisse der BaFin, aber auch Regelungen über die Anforderungen an die Ausstattung von Finanzinstituten und Finanzholding-Gruppen mit Eigenmitteln oder die staatliche Aufsicht bei der Vergabe von Groß- bzw Millionenkrediten. Institute unterliegen nach dem KWG bestimmten Anzeigepflichten; so müssen etwa Verluste von 25 Prozent der Eigenmittel oder diverse organisatorische Änderungen der Bundesbank und der BaFin angezeigt werden.

KAGB

Das Kapitalanlagegesetzbuch ist überwiegend am 13. Juli 2013 in Kraft getreten und setzte die europäische AIFM-Richtlinie um. Es hat das frühere Investmentgesetz abgelöst. Wichtige Neuregelungen betrafen Immobilienfonds und generell geschlossene Fonds. Auch letztere unterliegen nun einer stärkeren staatlichen Kontrolle. Sie haben rechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Kapitalmarktrecht? Beim anwalt-suchservice.de finden Sie erfahrene Rechtsanwälte, die das Kapitalmarktrecht zu ihrem Tätigkeitsschwerpunkt gemacht haben. Diese bieten Ihnen kompetente Unterstützung – sowohl im Rahmen einer Beratung als auch bei einer Vertretung vor Gericht.

Weiterführende Informationen zu Kapitalmarktrecht

Anwalt Bankrecht und Kapitalmarktrecht
Hier finden Sie Anwälte für Bankrecht und Kapitalmarktrecht. Weiter unten erhalten Sie eine Einführung, welche Themenbereiche unter das Bankrecht und das Kapitalmarktrecht fallen. mehr ...

Anwalt Anlegeranwalt
Ein Anlegeranwalt ist auf die Durchsetzung der Rechte von Geldanlegern – insbesondere auch von Kleinanlegern - spezialisiert. Dies können z.B. Aktionäre, Anteilsinhaber an Investmentfonds und Teilhaber an Anlagegesellschaften sein. Die Rechtsgebiete, auf denen ein Anlegeranwalt hauptsächlich tätig ist, sind das Kapitalmarktrecht bzw. mehr ...

Anwalt Anlegerrecht
Den Begriff Anlegerrecht kann man in zweifacher Hinsicht benutzen: Zunächst für das Anlegerrecht als Teilbereich des Kapitalmarktrechts, der sich mit den Rechten von Geldanlegern und Investoren befasst. Ferner aber auch als Bezeichnung für ein konkretes Recht eines Anlegers auf eine Leistung oder Information. mehr ...

Anwalt Anlegerschutz
Dem Anlegerschutz ist ein Bereich der Geldanlage und umfasst die Maßnahmen und Bemühungen, die Menschen in ihrer Rolle als Anleger schützen sollen. Er beinhaltet insbesondere den Schutz der Anleger vor unseriösen Angeboten auf den Kapitalmärkten. Grundlage des Anlegerschutzes ist der Gedanke, dass Anleger gegenüber den Anbietern von Geldanlagen wegen mangelnden Informationen oder mangelnder Fachkenntnis benachteiligt sind. mehr ...

Anwalt Schiffsfonds
Schiffsfonds sind eine Form der Investmentfonds. Grundsätzlich bekommt eine Anlagegesellschaft Geld von Anlegern und baut oder kauft dafür Schiffe – in der Regel Fracht- oder Containerschiffe. Schiffsfonds werden meist als geschlossene Fonds konzipiert. mehr ...

Anwalt Fonds
Ein Fonds ist eine Form der Geldanlage. Dabei sammelt eine Kapitalanlagegesellschaft Geld von Anlegern und legt es in Vermögensgegenstände wie z.B. Aktien an. Bei einem offenen Fonds bilden die gesammelten Gelder und die Investitionsgüter gemeinsam ein sogenanntes Sondervermögen. Sondervermögen deshalb, weil diese Gegenstände nicht zum allgemeinen Vermögen der Anlagegesellschaft gehören und von diesem getrennt zu verwahren sind. mehr ...

Anwalt Wertpapierhandelsrecht
Das Wertpapierhandelsrecht als Teil des Wertpapierrechts und damit wiederum als Teil des Kapitalmarktrechts beschäftigt sich mit allen Rechtsfragen zum Handel mit Wertpapieren und mit der Kontrolle von Unternehmen, die Wertpapierhandel betreiben. Seine wesentlichen Vorschriften finden sich im Wertpapierhandelsgesetz (WpHG). mehr ...

Anwalt Investmentfonds
Rechtlich sind Investmentfonds von Kapitalanlagegesellschaften verwaltete Sondervermögen. Ein solches Sondervermögen fast praktisch alles Kapital zusammen, das die Gesellschaft durch Einzahlungen Ihrer Anleger bekommen hat, sowie die damit angeschafften Investitionen (Aktien, Immobilien). Der Anleger kauft einen Anteil am Investmentfonds. Er erhält dafür Anteilscheine. mehr ...

Anwalt Versicherungsaufsichtsrecht
Der Bundesrepublik obliegt die Beaufsichtigung und Regulierung der Wirtschaft, auch der Versicherungswirtschaft. Die staatliche Aufsicht über die Versicherungen wird durch die Vorschriften des Versicherungsaufsichtsrechts definiert. mehr ...

Anwalt Mietrecht
Das Mietrecht ist Teil des Zivilrechts. Das Zivilrecht regelt Rechtsbeziehungen zwischen Privaten, gleich ob natürliche Person oder Unternehmen. Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB)findet sich das Mietrecht gemeinsam mit dem Pachtrecht als eigener Titel in Abschnitt 8 des BGB, dem Recht der allgemeinen Schuldverhältnisse. mehr ...

Anwalt Agrarrecht
Das Argrarrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften rund um die Land- und Forstwirtschaft. Dabei geht es nicht nur um die gesetzlichen Regeln, die Landwirte bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen oder z.B. bei der Viehwirtschaft beachten müssen. Immer wichtiger werden Vorschriften zur Sicherung der Qualität von Lebensmitteln oder aus dem Bereich Umweltschutz. mehr ...

Anwalt Börsenrecht
Das Börsenrecht als Teil des Wirtschaftsverwaltungsrechts ist grundlegend im Börsengesetz (BörsG) geregelt. Es gilt ausschließlich für Börsen (Wertpapierbörsen und Warenbörsen) und beinhaltet die wesentlichen Vorschriften für die Errichtung, den geschäftlichen Verkehr und die Aufsicht über Börsen. mehr ...

Anwalt Handelsvertragsrecht
Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit gelten für Unternehmer teils andere Vorschriften als für Privatpersonen. Da Verträge die Basis für jede unternehmerische Tätigkeit sind, ist das Handelsvertragsrecht für Unternehmer besonders wichtig. mehr ...

Anwalt Öffentliches Auftragswesen
Vor allem in der Baubranche spielt öffentliches Auftragswesen eine große Rolle, weil der Staat sich oft an Bauprojekten beteiligt oder vollständig selbst Bauten in Auftrag gibt. Öffentliches Auftragswesen umfasst aber weit mehr als nur die Ausschreibungen im Bauwesen. mehr ...

Anwalt Sozialrecht
Das wichtigste Gesetz des Gebiet des Sozialrecht ist das überwiegend einheitliche Sozialgesetzbuch (SGB), das in 12 Bücher (SGB I – XII) aufgeteilt ist. Daneben gibt es andere Regelungswerke, die das Sozialrecht inhaltlich konkretisieren. Dazu zählen beispielsweise das BAföG, das BKGG (Bundeskindergeldgesetz), das WoGG (Wohngeldgesetz), das Elterngeldgesetz und das Elternzeitgesetz, sowie auch das Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG). Rechtsanwälte mit entsprechender Spezialisierung in diesem Gebiet können den Titel Fachanwalt für Sozialrecht führen. mehr ...

Anwalt Lenkzeit
Fahrzeugführer dürfen bestimmte Fahrzeuge im Straßenverkehr nur führen, wenn sie gesetzlich geregelte Pausenzeiten einhalten. Die maximale Dauer, in der der sie ihr Fahrzeug ohne Pause führen dürfen, nennt sich Lenkzeit. Gesetzliche Vorschriften über die Lenkzeit im gewerblichen Güterverkehr oder Personenverkehr finden sich in europäischen Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft. mehr ...

Anwalt Umwandlungsrecht
Als Umwandlungsrecht bezeichnet man den Teilbereich des Gesellschaftsrechts, der sich mit der Änderung der gesellschaftsrechtlichen Organisation von Unternehmen befasst. Das Umwandlungsrecht bezieht sich dabei nicht nur auf Unternehmen im engeren Sinne, sondern z.B. auch auf Genossenschaften oder Vereine. Zu unterscheiden ist der Begriff „Umwandlung“ von der „Umstrukturierung“. mehr ...

Anwalt Unternehmensrecht
Das Unternehmensrecht ist eine Querschnittsmaterie, die sich mit dem Verkauf und der Rechtsstellung eines Unternehmens befasst. Ein einheitliches Gesetzeswerk zum Unternehmensrecht gibt es nicht. Die wichtigsten Vorschriften finden sich unter anderem im Handelsrecht, dem Arbeitsrecht, dem Steuerrecht und dem Wettbewerbsrecht. mehr ...

Anwalt Öffentliches Baurecht
Das Öffentliche Baurecht ist ein Rechtsgebiet des Verwaltungsrechts. Es enthält die öffentlich-rechtlichen Regeln für das Bauen sowie die Nutzung und Beseitigung baulicher Anlagen. Das Öffentliche Baurecht lässt sich unterteilen in Bauplanungsrecht und Bauordnungsrecht. mehr ...

Anwalt Haustürgeschäft
Nein zu sagen fällt oft schwer, besonders wenn man auf der Straße von Personen angesprochen wird, die einem etwas verkaufen wollen. Auch wenn solche Verkaufsgespräche nicht immer an der Haustür stattfinden, werden Verträge, die zwischen "Tür und Angel" stattfinden auch als "Haustürgeschäft" bezeichnet. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Kapitalmarktrecht

2016-08-03, Autor Siegfried Reulein (95 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

In Deutschland herrscht seit Jahren ein Immobilienboom. Viele Anleger flüchten aus herkömmlichen Geldanlagen aufgrund unattraktiver Verzinsung oder scheuen Risiken, welche sich bei Investitionen am Aktienmarkt ergeben können. Sie investieren vermehrt ...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (13 Bewertungen)
2014-02-10, Autor Mathias Nittel (514 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Fachanwälte setzen Anlegerinteressen durch In den Fonds MPC Offen Flotte - MS Santa B Schiffe GmbH & Co. KG investierten Anleger in den Jahren 2006 und 2007 über 177 Mio. €. Schadenersatz wegen Beratungspflichtverletzungen und Prospektfehlern macht ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (10 Bewertungen)
2014-02-06, Autor Mathias Nittel (579 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Vor dem Landgericht Hamburg wurde Klage gegen die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (ApoBank) sowie die Gründungsgesellschafter des Fonds eingereicht. Die ApoBank hatte ihrem Kunden die Beteiligung an dem vom Emissionshaus MPC aufgelegten Fonds MS ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (6 Bewertungen)
2014-05-20, Autor Mathias Nittel (404 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Genussscheine sind eine riskante Anlage Genussscheine zur Finanzierung von Unternehmen sind in den letzten Jahren in Mode gekommen. Vielfach werden sie inzwischen zur Finanzierung von Projekten eingesetzt, die früher den in Verruf gekommenen ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)
2013-04-24, Autor Mathias Nittel (1075 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Nittel | Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht macht für Mandanten bereits gerichtlich Schadenersatz im Zusammenhang mit der Beratung zur Beteiligung am HCI Schiffsfonds VIII gegen den AWD / Swiss Life Select geltend. ...

sternsternsternsternstern  3,3/5 (6 Bewertungen)
2016-08-30, Autor Siegfried Reulein (114 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Das Oberlandesgericht Nürnberg hat in einer aktuellen von Rechtsanwalt Siegfried Reulein, Nürnberg, erstrittene Entscheidung vom 01.08.2016 – 14 U 1780/15 – die Sparda Bank Nürnberg verurteilt und einem Darlehensnehmer Recht gegeben, der die ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (8 Bewertungen)
2016-08-15, Autor Siegfried Reulein (123 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Aufgrund einer durch den Gesetzgeber kurzfristig gesetzlich vorgegebenen Ausschlussfrist zur Ausübung des Darlehenswiderrufs haben tausende Bankkunden von ihrem Widerrufsrecht bis zum 21.06.2016 Gebrauch gemacht. Viele Bankkunden, welche diese ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (8 Bewertungen)
2016-04-12, Autor Siegfried Reulein (138 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Der BGH hat mit einer unlängst ergangenen Entscheidung vom 26.02.2016 – V ZR 208/14 – seine Rechtsprechung zur Unwirksamkeit von Bauträgerverträgen bzw. überhaupt zu notariell zu beurkundenden Immobilienkaufverträgen konsequent fortgesetzt. ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (10 Bewertungen)
2016-07-25, Autor Hartmut Göddecke (269 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Auf einer eiligst einberufenen Gesellschafterversammlung am 21.07.2015 der EGI Euro Grundinvest Fonds Nrn. 15. 17. 18 und 20 in Freising bei München trafen sich besorgte Anleger. Sie wurden im rasanten Tempo über die massiven Probleme der Fonds grob ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (22 Bewertungen)
2016-06-02, Autor Hartmut Göddecke (246 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Tausende Anleger haben in Schiffscontainer der MAGELLAN Maritime Services GmbH investiert. Jetzt ist das Hamburger Unternehmen insolvent – und die jüngste "Innovation" des Grauen Kapitalmarkts geplatzt. Doch was sollen die Anleger mit ihren ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (17 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht