Anwalt Jagdrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Der Begriff Jagdrecht hat zwei Bedeutungen: Einmal ist damit das Rechtsgebiet gemeint, das sich mit der Jagd beschäftigt. Dieses besitzt enge Verbindungen zum Forstrecht, zum Fischereirecht und zum Waffenrecht. Auf der anderen Seite kann mit dem Begriff Jagdrecht auch die Berechtigung gemeint sein, in einem ganz bestimmten Gebiet zu jagen.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S W Z

Informationen zum Thema Jagdrecht

Was versteht man unter dem Jagdrecht?

Der Begriff Jagdrecht hat zwei Bedeutungen: Einmal ist damit das Rechtsgebiet gemeint, das sich mit der Jagd beschäftigt. Dieses besitzt enge Verbindungen zum Forstrecht, zum Fischereirecht und zum Waffenrecht. Auf der anderen Seite kann mit dem Begriff Jagdrecht auch die Berechtigung gemeint sein, in einem ganz bestimmten Gebiet zu jagen. Wichtige Aspekte des Jagdrechts sind:
  • Welche Tierarten dürfen gejagd werden?
  • Wer ist Inhaber des Jagdrechts?
  • Einteilung der Jagdbezirke,
  • Erteilung und Versagung des Jagdscheins,
  • Jagdbeschränkungen und Verbote,
  • Schonzeiten,
  • befriedete Grundflächen ohne Jagd,
  • Bildung von Hegegemeinschaften,
  • Jagdpacht,
  • Wildschadensverhütung,
  • Schadenersatzpflicht des Jägers.

Gesetzliche Vorschriften

Von großer Bedeutung ist das Bundesjagdgesetz (BJagdG). Es regelt die oben erwähnten Themen. Die Bundesländer haben jedoch zusätzlich auch eigene Jagdgesetze erlassen. Dazu kommen Ausführungsverordnungen und Spezialregelungen, z.B. über die Jagd mit Falken. Wichtige Vorschriften sind darüber hinaus auch das Bundeswaldgesetz und das Waffengesetz.

Das Jagdrecht

Die Berechtigung zur Jagd steht dem Eigentümer des jeweiligen Grundstücks zu. Das Jagdrecht ist dabei untrennbar mit dem Grundeigentum verbunden. Gehört eine Fläche keinem privaten Eigentümer, hat das jeweilige Bundesland dort das Jagdrecht. Die Jagdausübung ist allerdings auf Jagdbezirke im Sinne von §§ 4 ff. BJagdG beschränkt.

Der Jagdschein

Voraussetzung für das Jagen ist ein Jagdschein. Der Jäger muss diesen mitführen und auf Verlangen der Polizei oder dem Jagdschutzberechtigten vorzeigen. Die zuständige Behörde stellt den Jagdschein für maximal drei Jahre oder für vierzehn aufeinanderfolgende Tage aus. Er gilt dann deutschlandweit. Seine erste Erteilung setzt voraus, dass eine Jägerprüfung bestanden wurde. Diese hat einen schriftlichen und einen mündlichen Teil, auch eine Schießprüfung wird gefordert. Nachzuweisen sind Kenntnisse über:
  • Tierarten,
  • Wildbiologie,
  • Wildhege,
  • den Jagdbetrieb,
  • die Wildschadensverhütung,
  • den Land- und Waldbau,
  • das Waffenrecht,
  • die Waffentechnik,
  • die Führung von Jagdwaffen,
  • die Führung von Jagdhunden
  • die Behandlung des erlegten Wildes einschließlich Hygienemaßnahmen.

Die Jagdpacht

Die Ausübung des Jagdrechts kann verpachtet werden. Der Verpächter hat dabei das Recht, sich die Jagd auf ein bestimmtes Wild selbst vorzubehalten. Die Gesamtfläche, die ein einzelner Jagdpächter zur Ausübung des Jagdrechts pachten darf, beträgt grundsätzlich 1.000 Hektar.

Wildschäden

Ein Jagdberechtigter darf ebenso wie ein Grundstückseigentümer oder der Nutzungsberechtigte eines Grundstückes zur Verhütung von Wildschäden das Wild von den Grundstücken abhalten oder verscheuchen. Der Jäger darf dabei das Grundstück nicht beschädigen, Eigentümer und Mieter bzw. Pächter des Grundstücks dürfen das Wild nicht verletzen. Der Jagdberechtigte kann behördlich dazu verpflichtet werden, den Wildbestand zu verringern, um allzu große Wildschäden zu vermeiden. Gehört ein Grundstück zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk und wird durch Schalenwild, Wildkaninchen oder Fasanen beschädigt, muss die Jagdgenossenschaft dem Geschädigten den Wildschaden ersetzen. Sie brauchen einen erfahrenen Rechtsanwalt vor Ort für Ihr jagdrechtliches Problem? Beim anwalt-suchservice.de finden Sie kompetente Rechtsanwälte, die dieses Gebiet zum Schwerpunkt ihrer Tätigkeit gemacht haben. Ob es um eine Beratung oder um die Vertretung Ihrer Rechte vor Gericht geht – hier finden Sie Ihren Anwalt.

Weiterführende Informationen zu Jagdrecht

Anwalt Dienstbarkeit 26.06.2015
Grundstücke können mit Rechten anderer belastet sein - z. B. mit einer (öffentlich-rechtlichen) Baulast und mit privaten Rechten Dritter wie z. B. einer Hypothek. Ebenfalls zu den klassischen privatrechtlichen Belastungen zählt auch die Dienstbarkeit, die es in unterschiedlichen Formen gibt. mehr ...

Anwalt Sachenrechtsbereinigungsgesetz
Während des Wiedervereinigungsprozesses mussten zahlreiche rechtliche Vorgaben angepasst werden. Das galt auch für die Rechtsverhältnisse über die bauliche Nutzung von Grundstücken im Beitrittsgebiet der ehemaligen DDR. Aus diesem Grund wurde das Sachenrechtsbereinigungsgesetz (SachenRBerG) erlassen. mehr ...

Anwalt Erbbaurecht
Ein Erbbaurecht zu besitzen, bedeutet, dass man ein eigenes Haus auf einem fremden Grundstück bauen kann. Das Erbbaurecht besteht üblicherweise für 99 Jahre und wird im Grundbuch eingetragen. mehr ...

Anwalt Baulast 26.06.2015
Auch wenn der Eigentümer einer Sache grundsätzlich mit ihr machen kann, was er will, setzt das Baurecht dem Grundstückseigentümer zahlreiche Schranken. Mit einer Baulast kann aber die Bebaubarkeit eines Grundstücks im Vergleich zur eigentlichen Gesetzeslage im Baurecht abgeändert werden. mehr ...

Anwalt Erschließungsrecht
Das Erschließungsrecht bezieht sich auf alle Vorgänge im Zusammenhang mit der Erschließung eines Grundstückes, also die Anbindung an Verkehrs- und Versorgungseinrichtungen wie beispielsweise an Straßen (verkehrsmäßige Erschließung), Grünanlagen, Versorgungseinrichtungen oder Abwasseranlagen (technische Erschließung). mehr ...

Anwalt Verkehrswert
Der Verkehrswert einer Immobilie ist der Preis, den ein objektiver Käufer ausgeben würde, um eine Immobilie zu erwerben. Er wird von Beschaffenheit, Lage und Eigenschaften der Immobilie beeinflusst. Der Verkehrswert spielt nicht nur im Immobilienrecht eine wichtige Rolle, sondern auch bei der Erbschaftsteuer und beim Zugewinnausgleich. mehr ...

Anwalt Schuldrechtsänderungsgesetz
Auch das Schuldrecht der ehemaligen DDR musste im Zuge der Wiedervereinigung an die rechtlichen Gegebenheiten der Bundesrepublik Deutschland angepasst werden. Schuldrechtliche Rechtsverhältnisse im Hinblick auf die Nutzung von Grundstücken und der darauf errichteten Gebäude wurden mit dem Schuldrechtsänderungsgesetz angepasst. mehr ...

Anwalt Erschließungskosten
Bei einem Neubau müssen oft die Erschließungskosten für das Grundstück mit einkalkuliert werden. Damit ist zum Beispiel der Anschluss an das Stromnetz, an Wasser- und Abwasserkanäle sowie die Gasversorgung gemeint. mehr ...

Anwalt Wohnungseigentumsrecht 29.03.2016
Das Wohnungseigentumsrecht ist ein Teil des Immobilienrechts und trifft unter anderem Regelungen zum (Sonder-) Eigentum an Wohnungen (Eigentumswohnungen). Wichtigstes Gesetz für das Wohnungseigentumsrecht ist das Wohnungseigentumsgesetz (WEG). mehr ...

Anwalt Zwangsversteigerung
Die Zwangsversteigerung ist in vielen Fällen das Ende des Traums vom Eigenheim. Vor allem wenn Kredite nicht mehr bedient werden können, ist die Zwangsversteigerung für Banken oft der einzige Weg, doch noch an "ihr Geld" zu kommen. mehr ...

Anwalt Jagdpachtrecht
Das Jagen ist in Deutschland nicht uneingeschränkt erlaubt, sondern vielmehr auf Bundes- und Landesebene äußerst streng geregelt. Das Jagdpachtrecht ist dabei eine Sonderform der Pacht. Hierbei wird die Ausübung der Jagd verpachtet. Bei Fragen und Problemen hilft ein Anwalt mit Schwerpunkt Jagdpachtrecht. mehr ...

Anwalt Wohneigentumsrecht
Das Wohneigentumsrecht (auch: Wohnungseigentumsrecht, WEG-Recht) beschäftigt sich mit den Rechtsverhältnissen einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Dieser Bereich gehört zu den prozessintensivsten des deutschen Immobilienrechts. mehr ...

Anwalt WEG-Recht
Das Wohnungseigentumsrecht oder WEG-Recht befasst sich mit den rechtlichen Gegebenheiten der Wohnungseigentümergemeinschaft. Es regelt, wie ein Grundstück unter den einzelnen Eigentümern aufgeteilt wird und legt deren Rechte und Pflichten fest. mehr ...

Anwalt Enteignungsrecht
Wird jemandem das Eigentum - an beweglichen Sachen oder an unbeweglichen Sachen (z.B. Grundstücken) - durch den Staat entzogen, spricht man von Enteignung. Das Enteignungsrecht umfasst neben dem Schutz des Eigentums auch die Normen, die Enteignungen rechtmäßig begründen können. mehr ...

Anwalt Eigentümerversammlung
Die Eigentümerversammlung besteht aus den stimmberechtigten Mitgliedern einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Sie trifft maßgebliche Entscheidungen, die die Verwaltung, Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinsam bewohnten Gebäudes sowie das Zusammenleben der Bewohner betreffen. mehr ...

Anwalt Sondernutzungsrecht
Das Sondernutzungsrecht ist kein Rechtsgebiet. Es ist eine Rechtsposition, die einer Person ein bestimmtes Recht gegenüber eine anderen Person bzw. anderen Personen einräumt. Es führt dazu, dass ein Eigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft befugt ist, Teile des Gemeinschaftseigentums allein zu nutzen. mehr ...

Anwalt Eigentumswohnung 28.10.2015
Ob als Traum von den eigenen vier Wänden oder als Kapitalanlage - über den Erwerb einer Eigentumswohnung denken viele nach. Was häufig nicht bedacht wird: Die Eigentumswohnung bedeutet nicht nur Freiheit und Selbstbestimmtheit, sondern sie bringt auch Pflichten mit sich. mehr ...

Anwalt Eigentümergemeinschaft 20.02.2017
Wenn man eine Eigentumswohnung kauft, wird man automatisch Mitglied einer Eigentümergemeinschaft. Die Eigentümergemeinschaft bringt bestimmte Rechte, aber auch Pflichten mit sich. Aber die Eigentümergemeinschaft gibt es nicht bei Wohnungen. mehr ...

Anwalt Bergrecht
Das Bergrecht umfasst die rechtlichen Bestimmungen, die den Abbau von Bodenschätzen und den Bergbau im Allgemeinen regeln. Auch wenn das Bergrecht aus mittelalterlichem Gewohnheitsrecht entstand, erlangte es in der Neuzeit durch die Diskussion um das sog. Fracking erneute Bedeutung. mehr ...

Anwalt Kaufvertrag Eigentumswohnung
Der Kauf einer Eigentumswohnung wirft viele rechtliche Fragen auf. Als Käufer werden Sie Mitglied einer Eigentümergemeinschaft. Ein auf das Immobilienrecht spezialisierter Rechtsanwalt kann Ihnen bei Fragen zum Wohnungseigentumsrecht beratend zur Seite stehen. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Jagdrecht

2008-04-28, AG München AZ 212 C 13616/07 (104 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

Erde gehört zu den wesentlichen Bestandteilen eines Grundstücks. Deshalb verliert derjenige, der Erde auf einem Grundstück verteilt, sein Eigentum daran. Ersatzansprüche bestehen dann allenfalls gegenüber dem Eigentümer des Grundstücks, nicht...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (8 Bewertungen)
Nachbarschaftsstreit II: Wegerecht und Grundstücksgrenze © D. Ott - Fotolia.com
2015-05-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (798 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Unter Nachbarn kann aus vielen Gründen Streit entstehen. Häufige Streitpunkte sind die Benutzung von Wegen über ein fremdes Grundstück und der Verlauf von Grundstücksgrenzen. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (48 Bewertungen)
2010-04-13, Hess. OVG Aktenzeichen: 10 A 2910/09 (76 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Betreibt ein Rundfunkteilnehmer in den ausschließlich privat genutzten Räumen seines Einfamilienhauses angemeldete Rundfunkempfangsgeräte und zusätzlich in seinem beruflich genutzten häuslichen Arbeitszimmer einen internetfähigen Rechner...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (8 Bewertungen)
2007-09-11, (89 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

Die Eigentümerin eines Grundstücks muss das Betreten und die Benutzung ihres Grundstücks dulden, wenn dies zur Durchführung zweckmäßiger Straßenunterhaltungsmaßnahmen - hier zur Sanierung der Stützmauer einer Ortsstraße - erforderlich ist. Dies geht...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
2010-01-05, Oberlandesgericht Karlsruhe - 6 U 121/09 (119 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Eine Wärmedämmung einer Grenzwand über die Grenze hinaus muss vom Nachbarn nicht hingenommen werden. So lautet eine aktuelle Entscheidung des Oberlandesgerichts Karlsruhe....

sternsternsternsternstern  3,8/5 (8 Bewertungen)
2014-08-26, Autor Jürgen Rodegra (407 mal gelesen)
Rubrik: Internationales Recht

Zur Vorgehensweise beim Immobilienkauf in den USA. Kaufvertrag, Sicherstellung der Verfügungsbefugnis des Verkäufers, Grundpfandrechte, Kaufpreis, Haftung. Jede Krise hat ihre Verlierer - aber auch ihre Gewinner. Das gilt besonders für die ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (14 Bewertungen)
2012-11-07, Redaktion Anwalt-Suchservice (95 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Vom Jagdfieber gepackt, sieht der in der Dämmerung auf einem Hochsitz lauernde Jäger endlich ein Tier! Er hält es für ein Wildschwein und ballert drauf los. Tatsächlich war das vermeintliche Wildschwein ein Hund oder ein Pferd. Diese Verwechslung...

sternsternsternsternstern  4,7/5 (3 Bewertungen)
2012-12-21, Verwaltungsgericht Neustadt - 5 K 504/12.NW - (77 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Der von der Kreisverwaltung Kaiserslautern gegenüber einem Jäger, der im Wald einen Hund mit einem Wildschwein verwechselt und diesen niedergeschossen hatte, verfügte Widerruf der Waffenbesitzkarte ist rechtswidrig. Das hat das Verwaltungsgericht...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (5 Bewertungen)
2016-01-25, Autor Andreas Jäger (228 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Interview mit RA Andreas Jäger – der Fachanwalt für Erb- und Familienrecht klärt auf, warum jeder Mensch eine Vorsorgevollmacht haben sollte und was bei dieser zu beachten ist. Frage: Heute wenden wir uns einem sensiblen Thema zu: Der ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (18 Bewertungen)
2014-01-22, Redaktion Anwalt-Suchservice (121 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Der Jagdpächter oder der Veranstalter einer Treibjagd muss dafür Sorge tragen, dass es beim Jagen nicht zu Unfällen oder Schäden Dritter kommt, ansonsten haftet er....

sternsternsternsternstern  3,7/5 (6 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Agrarrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Agrarrecht