Anwalt Soldatenrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Soldaten stehen in einem sehr besonderen „Arbeitsverhältnis“. Deswegen gelten für Soldaten in vielen Bereichen besondere Regelungen. Das Soldatengesetz (SG) ist das wichtigste Gesetz des Soldatenrechts. Es regelt Rechte und Pflichten der Soldaten sowie z. B. die Beendigung des Dienstverhältnisses.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Das Soldatenrecht und seine zahlreichen Rechtsgrundlagen

Das Soldatenrecht: Dschungel an gesetzlichen Vorschriften

Das Soldatenrecht ist Teil des Wehrrechts und zählt damit zum Besonderen Verwaltungsrecht. Im Soldatenrecht besteht die Besonderheit, dass fast alle Umstände gesetzlich festgeschrieben worden sind. Das Soldatengesetz bildet dabei den Ausgangspunkt für alle anderen Gesetze im Soldatenrecht.

Wenn es um für die Karriere wichtige Beurteilungen durch den Disziplinarvorgesetzten geht, hält die Soldatenlaufbahnverordnung (SLV) bestimmte Regelungen bereit. Danach ist zwischen einer Regel-und Anlassbeurteilung zu unterscheiden. Beurteilungen erfolgen deswegen nicht nur in regelmäßigen Abständen, sondern auch wenn es die dienstlichen oder persönlichen Verhältnisse (anlassbezogen) erfordern. Außerdem regelt die SLV Voraussetzungen für die Einstellung in eine bestimmte Laufbahn und die Beförderung in den nächsthöheren Dienstgrad.

Zum Soldatenrecht gehören außerdem das Wehrbeschwerde sowie das Soldatenbeteiligungsrecht.

Disziplinarmaßnahmen im Soldatenrecht

Wenn ein Soldat ein Dienstvergehen begeht, drohen ihm Disziplinarmaßnahmen nach der Wehrdisziplinarverordnung (WDO, Teil des Disziplinarrechts). Ein Dienstvergehen liegt unter anderem vor, wenn ein Soldat gegen eine Pflicht aus dem SG (Gehorsam, Kameradschaft, Verschwiegenheit etc.) verstößt. Nach der WDO gibt es einfache Disziplinarmaßnahmen wie (strenge) Verweise, Disziplinarbußen, Ausgangsbeschränkungen oder gar Disziplinararreste. Außerdem gibt es gerichtliche Disziplinarmaßnahmen wie die Kürzung von Dienstbezügen, Beförderungsverbote, Herabsetzung in der Besoldungsgruppe etc. Bei gerichtlichen Maßnahmen unterscheidet das Soldatenrecht zwischen Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit einerseits und Soldaten im Ruhestand andererseits.

Macht sich ein Soldat strafbar hat das für einen Soldaten nicht nur die "Haftung" nach dem Strafgesetzbuch (StGB) zur Folge: Das StGB sieht auch härtere Strafen vor, wenn die Straftat im Amt verübt worden ist. Schließlich sind strafrechtliche Verstöße auch nach dem Wehrstrafgesetz (WStG) zu beurteilen und können ebenfalls Maßnahmen nach der WDO zur Folge haben.

Besonderer Tipp

Die Tätigkeit eines Rechtsanwalts für Soldatenrecht ist speziell. Ein Rechtsanwalt für Soldatenrecht muss nicht nur über fachliche Kompetenz verfügen, er muss auch mit dem "Apparat Bundeswehr" vertraut sein. So sind Kenntnisse über militärische Strukturen allgemein und die des jeweiligen Dienstbetriebes unerlässlich. Das ist besonders wichtig, damit sich nach Abschluss der Beratung ein rechtlicher Erfolg nicht zum Bumerang entwickelt und das Ansehen des Betroffenen bei seinen Kameraden Schaden nimmt. Auch müssen die Hierarchien berücksichtigt werden um den richtigen Beschwerdeweg etwa nach der Wehrbeschwerdeordnung (WBV) einzuschlagen. Auch wenn es im Soldatenrecht viele Überschneidungen mit dem Beamtenrecht gibt - vor allem im Bundesbesoldungsgesetzes -, empfiehlt es sich wegen der vielfältigen Besonderheiten bei Fragen zum Soldatenrecht einen spezialisierten Rechtsanwalt für Soldatenrecht zu kontaktieren.

Finden Sie Ihren Spezialisten für Soldatenrecht mit dem Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Soldatenrecht

Anwalt Ordnungsrecht
Das Ordnungsrecht ist die Zusammenfassung aller öffentlich-rechtlichen Vorschriften, die sich mit der Abwehr von Gefahren und mit der Beeinträchtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung befassen. Das Ordnungsrecht ist dabei über fast alle Bereiche des besonderen Verwaltungsrechts verteilt. mehr ...

Anwalt Polizeirecht
Das Polizeirecht zählt zum öffentlichen Recht und befasst sich mit den gesetzlichen Grundlagen für die Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und öffentlichen Ordnung. Das Polizeirecht wird deswegen auch Gefahrenabwehrrecht genannt. Weil unter den Begriff "öffentliche Sicherheit" die gesamte Rechtsordnung fällt, wird die Polizei als Hüter des Rechts bezeichnet. mehr ...

Anwalt Strafvollstreckung 30.09.2015
Strafen müssen nicht nur verhängt, sondern auch durchgesetzt werden. An eine strafrechtliche Verurteilung schließt sich deshalb meist die Strafvollstreckung an. Aber was zählt alles zur Strafvollstreckung und wer ist zuständig für die Strafvollstreckung? mehr ...

Anwalt Betriebsverfassungsrecht
Das Betriebsverfassungsrecht gehört zum Bereich des Arbeitsrechts. Es regelt die sogenannte Betriebsverfassung, also die betriebsinternern „Spielregeln“ im Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Belegschaft. Die Mitarbeiter werden gegenüber dem Arbeitgeber durch den Betriebsrat vertreten. mehr ...

Anwalt Patientenverfügung
Mit diesem Schriftstück legt ein Mensch verbindlich fest, was mit ihm in medizinischer Hinsicht passieren soll, wenn er krankheits- oder unfallbedingt nicht mehr selbst über sein Schicksal entscheiden kann. Sie wird – irreführend – auch als „Patiententestament“ bezeichnet. Eine Patientenverfügung hat nichts mit dem Erbrecht zu tun – sie enthält keine Regelungen über den Nachlass. mehr ...

Anwalt Festnahme
Werden Personen etwa von der Polizei festgehalten und gibt es dafür eine gesetzliche Grundlage spricht man von einer Festnahme - die Person wurde festgenommen. Gesetzliche Grundlage für eine Festnahme können zivilrechtliche oder strafprozessrechtliche Vorschriften sein. mehr ...

Anwalt Ermittlungsverfahren 30.09.2015
Zahlreiche Krimis vermitteln ein gefährliches Halbwissen über das Ermittlungsverfahren, seine Grundsätze und vor allem die Rechte von Polizei und Betroffenen im Ermittlungsverfahren. Was ist aber wirklich erlaubt, was dürfen die Ermittlungsbehörden im Ermittlungsverfahren, was nicht? mehr ...

Anwalt Forstrecht 08.07.2016
Das Forstrecht ist ein Rechtsgebiet, das Regelungen über die Forstwirtschaft – also über den Umgang mit Wäldern – trifft. Verwandte Gebiete sind das Agrarrecht und das Jagdrecht. mehr ...

Anwalt Fahrerlaubnisrecht
Das Fahrerlaubnisrecht befasst sich mit allen rechtlichen Fragestellungen rund um den Führerschein. Berührungspunkte hat das Führerscheinrecht mit dem Strafrecht und dem öffentlichen Recht. Ein bedeutsames Regelungswerk für das Führerscheinrecht ist die Fahrerlaubnisverordnung (FeV). Dort ist zum Beispiel auch die Anerkennung ausländischer Führerscheine geregelt. mehr ...

Anwalt Bauaufsicht 26.06.2015
Bei der Realisierung von Bauvorhaben sind viele (baurechtliche) Vorschriften zu beachten. Die Bauaufsicht spielt deshalb bei jedem Bauprojekt eine zentrale Rolle: Sie überwacht die Einhaltung aller öffentlich-rechtlichen Bauvorschriften. mehr ...

Anwalt Pflegegutachten
Um die Pflegebedürftigkeit einer Person zu beurteilen, bedarf es eines Gutachtens, dem Pflegegutachten. Im Falle einer Pflegebedürftigkeit ist das Pflegegutachten Grundlage für Leistungen der privaten oder gesetzlichen Pflegeversicherung. Erstellt wird das Pflegegutachten bei einem Hausbesuch, der jedoch im Vorfeld angekündigt wird. mehr ...

Anwalt Sportrecht
Sport ist eines der liebsten Hobbies der Deutschen, was sich vor allem an der stetig steigenden Anzahl neuer Sportvereine erkennen lässt. Profisport ist außerdem inzwischen ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der BRD. Mit rechtlichen Problemen im Sport befasst sich das Sportrecht. mehr ...

Anwalt Aktien 08.06.2015
Statt teure Kredite aufzunehmen, nutzen Aktiengesellschaften häufig Aktien als Instrument der Beteiligungsfinanzierung. Während das Unternehmen Eigenkapital erhält, spekulieren Anleger mittels Aktien auf hohe Dividenden und Renditen. mehr ...

Anwalt befristeter Arbeitsvertrag 20.02.2017
Befristete Arbeitsverträge ermöglichen es dem Arbeitgeber, ohne langfristige Verpflichtungen einen Arbeitnehmer auf Zeit einzustellen. Für viele Arbeitnehmer sind sie eine Chance, sich zu beweisen und auf eine Festanstellung hinzuarbeiten - ob das der Chef genauso sieht, sei dahingestellt. mehr ...

Anwalt Krankenversicherung 20.02.2017
Das deutsche Krankenversicherungssystem ist weltweit das älteste und wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Otto von Bismarck eingeführt. Heute gibt es unzählige unterschiedliche Varianten der Krankenversicherung - in Deutschland, aber auch weltweit. mehr ...

Anwalt Telekommunikationsrecht
Das Telekommunikationsrecht beinhaltet alle rechtlichen Fragen der Telekommunikation und befasst sich insbesondere auch mit der Regulierung des Telekommunikationsmarktes. Hier existieren zum Beispiel Meldepflichten für Betreiber von öffentlichen Telekommunikationsnetzen. mehr ...

Anwalt Forderungseinzug 10.11.2015
Forderungseinzug gehört vor allem in der Geschäftswelt zum Alltag. Denn fällige, nicht bezahlte Rechnungen haben wirtschaftlich nur einen geringen Wert und können für Unternehmen im schlimmsten Fall selbst finanzielle Folgen haben (fehlende Liquidität). Welche Möglichkeiten gibt es aber, Forderungseinzug zu betreiben? Was muss man beim Forderungseinzug beachten? mehr ...

Anwalt einstweilige Verfügung
Eine einstweilige Verfügung ist eine gerichtliche Maßnahme aus dem Zwangsvollstreckungsrecht. Dieses Rechtsgebiet gehört zum Zivilprozessrecht. Eine einstweilige Verfügung ist eine gerichtliche Anordnung, mit der man einen nicht auf Zahlung ausgerichteten Anspruch vorläufig sichern kann, ohne auf das gerichtliche Hauptverfahren zu warten. mehr ...

Anwalt Mediation im Arbeitsrecht
Mediation ist ein Weg der einvernehmlichen Konfliktlösung bei rechtlichen Auseinandersetzungen. Mediation ist auch im Arbeitsrecht ein gangbarer Weg, Konflikte zu lösen und Unwägbarkeiten gerichtlicher Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. mehr ...

Anwalt Vaterschaftsrecht
Das Vaterschaftsrecht ist ein Teil des Familienrechts und im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) festgeschrieben. Das Vaterschaftsrecht setzt sich aus den Regelungen zusammen, die definieren, wer rechtlicher Vater eines Kindes ist - und wie diesbezügliche Streitigkeiten beendet werden können. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Soldatenrecht

2009-05-29, Autor Marcus Richter (4361 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Gem. § 56 Abs. 4 Nr. 1 SG muss ein früherer Soldat auf Zeit, dessen militärische Ausbildung mit einem Studium oder Fachausbildung verbunden war und der auf seinen Antrag entlassen worden ist oder als auf einen Antrag entlassen gilt, die entstandenen ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (14 Bewertungen)
2015-05-12, Autor Marcus Richter (360 mal gelesen)
Rubrik: Recht des öffentlichen Dienstes

Zur Frage der Ersparnis von Ausbildungskosten in einem Härtefall nach § 56 Abs. 4 Satz 3 SG - hier unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten (Knebe-lung - wenn die Verpflichtung zur Zahlung der Tilgungsraten im Leistungsbescheid nicht be-schränkt wird. ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (20 Bewertungen)
2014-01-23, Verwaltungsgericht Koblenz 2 K 313/12.KO (75 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Kläger, ein Stabsunteroffizier, war im Jahr 2009 in die Bundeswehr als Soldat auf Zeit eingetreten. Mit Bescheid vom 27. September 2011 wurde er aus der Bundeswehr entlassen, da er Rekruten schikaniert, wegen ihrer hohen Sprengwirkung in...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)
2012-09-20, VGH Baden Württemberg Az: 2 S 786/12 (64 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Die unentgeltliche truppenärztliche Versorgung der Bundeswehr dient nicht nur zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Dienst- und Einsatzfähigkeit von Soldatinnen und Soldaten. Bei einer organisch bedingten Sterilität umfasst sie daher auch...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (2 Bewertungen)
2010-05-21, Autor Florian Hupperts (4348 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Zur disziplinarrechtlichen Bedeutung eines Strafverfahrens für Beamte. Wenn gegen Beamte ein Strafverfahren geführt wird, besteht immer auch die Gefahr der Einleitung disziplinarrechtlicher Schritte des Dienstherrn. Dies gilt ausnahmslos dann, wenn ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (46 Bewertungen)
2014-06-16, Autor Wolfgang Raithel (265 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

aktuelles, für den Beamten positives Urteil des VG München, Az.: M 5 K 13.4304, zu den Voraussetzungen einer Mißbilligung Wegen eines von dem Dienstherrn beanstandeten, dienstlichen Verhaltens wurde gegen einen Beamten als Disziplinarmaßnahme zunächst ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (8 Bewertungen)
2008-05-16, Autor Wolfgang Baumann (3772 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Informationsveranstaltung der Stadtteilinitiative Unteres Frauenland e. V. am 20. Juni 2006 Rechtliche Rahmenbedingungen des Schutzes vor Verkehrslärm von Bahn und Schiene Rechtsanwältin Simone Link Referat ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (18 Bewertungen)
2014-10-20, BGH Az. XII ZB 202/13 (275 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Der Bundesgerichtshof hatte die Frage zu beantworten, unter welchen Voraussetzungen das Betreuungsgericht den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen genehmigen muss. ...

sternsternsternsternstern  4,7/5 (6 Bewertungen)
2007-08-09, (53 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Die dienstliche Beurteilung eines Beamten darf nicht dazu missbraucht werden, dem Betroffenen das ihm zustehende Widerspruchsrecht "abzukaufen", indem ihm für den Fall eines entsprechenden Verzichts eine bessere Beurteilung in Aussicht gestellt wird....

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
2010-10-14, Autor Florian Hupperts (5768 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Über die gerichtlich relevanten Punkte, die zu beachten sind, sofern eine dienstliche Beurteilung von einem Beamten juristisch angegriffen wird. Dienstliche Beurteilung ist Ausgangspunkt jeder Beförderung Beamte können im Gegensatz zu Arbeitnehmern ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (27 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Verwaltungsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Verwaltungsrecht