Unternehmensnachfolgerecht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Unternehmensnachfolgerecht enthält gesetzliche Vorschriften rund um die Übergabe von Vermögen im unternehmerischen Bereich zu Lebzeiten. Es dient insbesondere dem Erhalt von unternehmerischen Vermögenswerten und schützt vor der Zerschlagung von Unternehmen im Falle des Todes eines Unternehmers.

Rechtsanwälte für Unternehmensnachfolgerecht in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Nachfolge im Unternehmen: Das Unternehmensnachfolgerecht

Der Betriebsübergang im Unternehmensnachfolgerecht

Im Unternehmensnachfolgerecht gibt es verschiedene Möglichkeiten, unternehmerische Vermögenswerte und Sachwerte auf Nachfolger zu übertragen. Dies geschieht in der Regel, um Unternehmen im Falle des Todes eines Unternehmens vor Zersplitterung zu schützen. Möglichkeiten eine Unternehmensnachfolge zu gestalten sind beispielsweise die Übernahme, der Unternehmensverkauf, die Ausgründung oder das Outsourcing. Gesetzlich stellen alle diese Formen eine Betriebsübernahme dar. Nach dem Unternehmensnachfolgerecht liegt ein Betriebsübergang vor, wenn infolge eines Übergangs des Betriebes oder Betriebsteils durch Rechtsgeschäft die Person des Betriebsinhabers wechselt, ein neuer Rechtsträger die wirtschaftliche Einheit unter Wahrung ihrer Identität fortführt. Die Betriebsübernahme ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt, das damit die rechtliche Grundlage für das Unternehmensnachfolgerecht darstellt. Im Rahmen der Unternehmensnachfolge sind immer auch steuerrechtliche Aspekte und gesellschaftsrechtliche Aspekte zu berücksichtigen, so dass entsprechende Gesetzeswerke des Steuerrechts auch Rechtsquellen des Unternehmensnachfolgerechts sein können.

Vorbereitung und Durchführung der Unternehmensnachfolge

Ist ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut, möchte der Gründer es auch über seinen Tod hinaus erhalten. Die Regelung der Unternehmensnachfolge muss daher besonders sorgfältig durchgeführt werden, damit das Unternehmen nach dem Übergang nicht zerschlagen wird und trotzdem ausreichend Mittel zur Altersvorsorge des ehemaligen Unternehmers zur Verfügung stehen. Doch auch der Unternehmensnachfolger muss einige Dinge im Unternehmensnachfolgerecht beachten: Er haftet z. B. für alle im Zeitpunkt des Betriebsübergangs bestehenden Verbindlichkeiten des Vorgängers aus Arbeitsverhältnissen. Denn der neue Betriebsinhaber tritt in alle Rechte und Pflichten ein, die im Zeitpunkt des Betriebsübergangs bestehen. Damit ist ein Betriebsübergang automatisch auch ein Arbeitgeberwechsel. Die betroffenen Arbeitnehmer können einem Betriebsübergang schriftlich widersprechen, grundsätzlich besteht dann das bisherige Arbeitsverhältnis dem vorherigen Betriebsinhaber gegenüber weiter. Unter Umständen kann dieser in einer solchen Konstellation aber auch betriebsbedingte Kündigungen aussprechen.

Der besondere Tipp

Bei einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge müssen viele Aspekte berücksichtigt werden. Sie kann nur gelingen, wenn alle rechtlichen Aspekte des Unternehmensnachfolgerechts richtig gewertet und berücksichtigt werden: Gesellschaftsverträge sollten schon vor einer Unternehmensnachfolge Regelungen enthalten, die vorgeben, was passiert, wenn beispielsweise ein Mitgesellschafter stirbt. Eine Abstimmung mit eventuell vorhandenen Testamenten kann ebenfalls ratsam sein. Sie wollen ihr Unternehmen auch nach ihrem Tod in sicheren Händen wissen? Sie planen einen Teil des Betriebs auszulagern? Nehmen Sie jetzt Kontakt zu einem Rechtsanwalt für Unternehmensnachfolgerecht auf und finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Unternehmensnachfolgerecht

Anwalt Unternehmensrecht
Das Unternehmensrecht ist eine Querschnittsmaterie, die sich mit dem Verkauf und der Rechtsstellung eines Unternehmens befasst. Ein einheitliches Gesetzeswerk zum Unternehmensrecht gibt es nicht. Die wichtigsten Vorschriften finden sich unter anderem im Handelsrecht, dem Arbeitsrecht, dem Steuerrecht und dem Wettbewerbsrecht. mehr ...

Anwalt Inkasso
Post vom Inkasso sorgt oft für einen großen Schreck. Denn die geltend gemachten Kosten überschreiten die ursprüngliche Forderung nicht selten um ein Vielfaches. Aber was ist "Inkasso"? Was ist beim Inkasso zulässig, was nicht? mehr ...

Anwalt Konzernrecht
Das Konzernrecht ist das Rechtsgebiet, welches sich mit Unternehmen befasst, die aus unterschiedlichen Teilunternehmen aufgebaut sind. Das Konzernrecht gehört zum Handels- und Gesellschaftsrecht. mehr ...

Anwalt Umsatzsteuerrecht
Die Umsatzsteuer ist eine Steuer, die grundsätzlich sowohl Privatleute als auch Unternehmer betrifft. Denn bezahlen muss zunächst jeder diese Steuer, die auf Grundlage des Umsatzsteuerrechts erhoben wird. mehr ...

Anwalt Unternehmenssteuerrecht
Steuern sind nicht nur Privatleuten oft ein Dorn im Auge. Auch Unternehmen in Deutschland unterliegen der Besteuerung. Alle Steuern, die ein Unternehmen bezahlen muss, werden unter dem Begriff "Unternehmenssteuern" zusammengefasst. Die rechtlichen Regelungen bezüglich der Unternehmenssteuern bilden das Unternehmenssteuerrecht. mehr ...

Anwalt Firmenverkauf
Früher oder später denken die meisten Unternehmensinhaber darüber nach - über einen Firmenverkauf. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich: Betriebsnachfolge und der eigene Ruhestand, gesundheitliche Probleme oder der Wunsch noch einmal etwas Neues zu beginnen. mehr ...

Anwalt Unternehmerscheidung
Die Scheidung ist die Auflösung einer Ehe. Von Unternehmerscheidung spricht man, wenn einer der zu scheidenden Eheleute ein Unternehmer ist. Sie ist keine besondere Scheidungsart, sondern stellt wegen ihrer wirtschaftlichen Brisanz eine Gefahr für das Unternehmen dar. mehr ...

Anwalt Unternehmensbewertung
Die Unternehmenswertung und die Methoden der Unternehmensbewertung sind vor allem für Unternehmer wichtig, die über einen Firmenverkauf oder an die Übergabe eines Familienbetriebes an die nächste Generation, z.B. im Wege der vorweggenommen Erbfolge, nachdenken. mehr ...

Anwalt Unternehmensgründung
Aller Anfang ist schwer - das gilt ganz besonders für die Unternehmensgründung. Denn bei der Unternehmensgründung muss eine Vielzahl unterschiedlicher Punkte beachtet werden, damit die Gründung nicht mit dem sprichwörtlichen "bösen Erwachen" endet, sondern Erfolg hat. mehr ...

Anwalt Managerhaftung
Die Haftung von Managern für geschäftliche Fehlentscheidungen ist immer wieder Gegenstand der öffentlichen Berichterstattung. Vor allem Banker geraten immer wieder unter Beschuss. Die (persönliche) Haftung von Entscheidungsträgern, Geschäftsführern und Führungskräften in Unternehmen wird in Deutschland auch als Managerhaftung bezeichnet. mehr ...

Anwalt Heimrecht
Das Heimrecht ist die Summe aller Rechtsnormen, die sich mit Mindestanforderungen an die Qualität des Wohnens und der Betreuung von Personen in Heimen befasst. Es bezieht sich auf alte und pflegebedürftige Personen und auf die Betreuung und Pflege von erwachsenen Menschen mit Behinderungen. Es gilt nicht für die Unterbringung von Obdachlosen. mehr ...

Anwalt Patentrecht
Das Patentrecht ist Teil des Rechts des geistigen Eigentums (IP-Recht). Es ist das Recht, das Erfindungen auf allen Gebieten der Technik schützt, wenn Erfindungen neu sind, auf einer erfinderischen Tätigkeit beruhen und gewerblich anwendbar sind. So sieht es das Patentgesetz vor. mehr ...

Anwalt Wasserrecht
Das Wasserrecht zählt zum großen Bereich des öffentlichen Rechts bzw. des Verwaltungsrechts. Wie der Name es bereits vermuten lässt, befasst sich das Wasserrecht mit der Nutzung von Wasser bzw. der Einwirkung auf das Wasser (Benutzung eines Gewässers) und damit verbundenen Rechtsfragen. mehr ...

Anwalt Forstwirtschaftsrecht
Das Forstwirtschaftsrecht ist ein sehr spezielles und hochkomplexes Rechtsgebiet. Ob es um Subventionen, Genehmigungen oder die Regulierung von Schadensfällen geht: ein auf Forstwirtschaftsrecht spezialisierter Anwalt hilft Behörden, privaten Betrieben und Privatpersonen. mehr ...

Anwalt Tierzuchtrecht
Maßgabe für die Tierzucht ist das Tierzuchtgesetz. Es gilt für die – professionelle – Züchtung von Rinder und Büffel, Schweine, Schafen, Ziegen, Hauspferde und Hausesel sowie deren Kreuzungen. Bei Fragen und Problemen hilft ein Experte: ein Anwalt mit Spezialisierung auf das Tierzuchtrecht. mehr ...

Anwalt Gesundheitsrecht
Es ist die Aufgabe der Gesellschaft sicherzustellen, dass "Gesundheit" als Menschenrecht verwirklicht wird. Den Rahmen dafür schafft in Deutschland das Gesundheitsrecht, das alle Normen umfasst, die sich mit Gesundheit und dem Gesundheitswesen befassen. mehr ...

Anwalt Recht der Testamentsgestaltung
Das Recht der Testamentsgestaltung umfasst die gesetzlichen Rahmenbedingungen, unter denen ein Erblasser ein Testament aufsetzen kann und darf. Das Testament wird auch letztwillige Verfügung genannt. mehr ...

Anwalt Hinterbliebenenrente
Der Tod eines Menschen kann dazu führen, dass Unterhaltsleistungen, die dieser Mensch zuvor erbracht hat, plötzlich wegfallen. Die so entstehenden finanziellen Einbußen werden in bestimmten Fällen bei Angehörigen des Verstorbenen mit der Hinterbliebenenrente aufgefangen, um eine gewisse soziale Absicherung für Angehörige zu gewährleisten. mehr ...

Anwalt Testamentsvollstreckung
Die Testamentsvollstreckung umfasst die Abwicklung des Erbes (Nachlass) durch eine unabhängige Person (sog. Testamentsvollstrecker). Der Testamentsvollstrecker ist häufig selber nicht Erbe, sondern eine neutrale und objektive Person. Oft wird das Vermögen des Verstorbenen (sog. Erblasser) mit einem Testament oder einem Erbvertrag unter den Erben aufgeteilt. Damit der letzte Wille des Erblassers auch nach seinem Tod gewahrt wird, kann er einen Testamentsvollstrecker benennen. mehr ...

Anwalt Kreditversicherungsrecht
Das Kreditversicherungsrecht befasst sich mit der Versicherung von Krediten, genau genommen mit der Versicherung von sog. Lieferantenkrediten. Bei weiter Auslegung des Begriffs des Kreditversicherungsrechts sind auch Kredite wie Immobilienkredite oder Bankdarlehen erfasst. Sie nennt man Rechtschuldversicherung oder Kreditausfallversicherung. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Unternehmensnachfolgerecht

2007-08-20, Autor Reginald Rudolph (2827 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Der Autor - langjähriger Notar und FA für Erbrecht - befasst sich mit typischen Fehlern in der Gestaltung der Unternehmensnachfolge Nicht einmal 30 % der Inhaber kleinerer und mittlerer Familienunternehmen haben für den Fall ihres Todes Vorsorge ...

2015-05-26, Autor Ronny Jänig (293 mal gelesen)
Rubrik: Gesellschaftsrecht

Die Frage der Unternehmensnachfolge spielt für den deutschen Mittelstand in den kommenden Jahren eine entscheidende Rolle. Um Erbstreitigkeiten zu vermeiden oder in Ermangelung eines Nachfolgers kann die Gründung einer Stiftung eine sinnvolle ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (7 Bewertungen)
2014-12-17, Autor Joachim Cäsar-Preller (415 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Das Bundesverfassungsgericht hat heute die aktuellen Regelungen der Unternehmensnachfolge im Deutschen Erbschaftssteuerrecht als verfassungswidrig erklärt und den Gesetzgeber verpflichtet, bis zum Juni 2016 die geforderten Umstellungen umzusetzen. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (21 Bewertungen)
2009-02-24, PM Presseverbundes Landesnotarkammer Bayern, Rheinische Notarkammer, Hamburgische Notarkammer, Notarkammer Koblenz und Notarkammer Pfalz Januar 2009 (96 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Nach Berechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn steht jährlich in über 70.000 Familienunternehmen eine Unternehmensnachfolge an. Auch wenn die Nachfolge in der Mehrzahl der Fälle planmäßig aus Altersgründen geschieht, muss immerhin...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (2 Bewertungen)
2007-04-20, Autor Gabriele Renken-Röhrs (2774 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Gesetz zur Erleichterung der Unternehmensnachfolge (Das neue Erbschaftssteuergesetz) Der Bundestag hat dem Entwurf des Gesetzes zur Erleichterung der Unternehmensnachfolge (UntErlG) zugestimmt. Danach soll die auf produktives Vermögen ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)
2012-02-17, Autor Anton Bernhard Hilbert (5316 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Zu einer aktiven Gestaltung des Nachlasses gehört das Instrument des Erb- und Pflichtteilsverzichts - gerade, wenn es um Unternehmensnachfolge geht. Ein Rechtstipp von*Rechtsanwalt und Mediator (DAA)*Anton Bernhard Hilbert*Fachanwalt für ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (80 Bewertungen)
2015-06-15, Autor Hartmut Göddecke (304 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

(aus AnlegerPlusNews 5/2015) Viele Anleger fragen sich angesichts der aktuellen Entwicklungen am Anleihemarkt für Mittelstandsunternehmen, wie viel von ihrem eingesetzten Geld wirklich bei dem Unternehmen ankommt. Oder diese Frage anders gewendet: ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (12 Bewertungen)
2013-08-28, Autor Frank Richter (1960 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Hier finden Sie einen Überblick über das Pferderecht: Kauf, Halterhaftung, Tierarzt-/Hufschmied, Schutzvertrag, Reitbeteiligung, Hängerleihe, Reiturlaub, etc. 1. Kaufvertrag für Pferde Kaufverträge für Pferde sind wie nahezu alle anderen ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (58 Bewertungen)
2013-10-21, Autor Sven Gläser (737 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Neues Widerrufsrecht zum 13.06.2014. Aufgrund der Harmonisierung des Fernabsatzrechts müssen zum 13.06.2014 die deutschen Vorschriften insbesondere zur Widerrufsbelehrung massiv umgestaltet werden. Weitere Änderungen müssen durch gewerbliche Händler ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (11 Bewertungen)
2014-11-30, Autor Jürgen Rodegra (303 mal gelesen)
Rubrik: Gesellschaftsrecht

Auch für GmbH-Geschäftsführer ist eine Haftung für Compliance-Pflichtverletzungen nicht ausgeschlossen. Es drohen eine scharfe zivilrechtliche Haftung und sogar ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren. ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (12 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Erbrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Erbrecht