Leider haben wir keine Anwälte für Pflegestufe in Ingolstadt in unserem Verzeichnis.

Nehmen Sie trotzdem gerne Kontakt mit uns auf. Wir schauen in unserem großen Anwaltsverzeichnis nach einem geeigneten Anwalt für Sie.

Ihren Anwalt für einen Rechtsstreit um das Thema Pflegestufe oder Pflegegrad in $(ort) finden Sie hier.

2021 gab es in Deutschland 4,1 Millionen pflegebedürftige Menschen. Welche Leistungen sie von der Pflegekasse erwarten können, hängt vom Pflegegrad ab. Der Anwalt-Suchservice unterstützt Sie dabei, den richtigen Anwalt für Sozialversicherungsrecht in Ingolstadt zu finden!

Welche Voraussetzungen sollte man kennen und welche Leistungen sind mit den einzelnen Pflegegraden verknüpft?

Für voraussichtlich länger als sechs Monate muss Pflegebedürftigkeit absehbar sein. Ein Gutachter wird sechs Lebensbereiche beurteilen, darunter die Beweglichkeit und die Möglichkeit, sich selbst zu versorgen. Dabei kommt es darauf an, wie selbstständig man noch leben kann. Es gibt ein Punktesystem, und der Gutachter prüft 64 Kriterien. Mit jedem Pflegerad gibt es mehr Leistungen. So können Zuschüsse zu Hilfsmitteln bezahlt werden, zur Tages- und Nacht-Pflege oder ein Pflegegeld. Ein erfahrener Anwalt kann Ihnen in Ingolstadt helfen, wenn die erforderlichen Leistungen nicht bewilligt werden.

Wie unterscheiden sich Pflegegrade und Pflegestufen?

Die fünf Pflegegrade haben die früheren drei Pflegestufen am 1.1.2017 abgelöst. Eine Folge war, dass nun Demenzerkrankungen besser berücksichtigt werden können. Die Pflegestufen richteten sich früher hauptsächlich danach, wie viele Minuten Pflege ein Mensch am Tag benötigte. Pflegegrade werden hingegen danach eingeteilt, wie selbstständig man im täglichen Leben noch ist. Ein erfahrener Rechtsanwalt aus Ingolstadt kann Sie beraten, wenn Ihre Pflegekasse Ihren Pflegegrad nicht anerkennen will.

Kann man dem Ergebnis des Pflegegutachtens widersprechen?

Sie können gegen den Bescheid über Ihren Pflegegrad Widerspruch einlegen – am besten schriftlich per Einschreiben mit Rückschein. Dafür haben Sie einen Monat Zeit ab Erhalt des Schreibens. Weist man Sie darin nicht auf die Widerspruchsfrist hin, ist es sogar ein Jahr. Darauf folgt eine erneute Prüfung Ihres Falles. Falls es wieder einen Hausbesuch gibt, sollten alle Unterlagen bereit liegen. Wird Ihre gewünschte Pflege wieder nicht bewilligt, können Sie innerhalb eines Monats ab Zugang des neuen Bescheids Klage einreichen. Lassen Sie sich von einem erfahrenen Anwalt in Ingolstadt beraten, wie Sie den Widerspruch am besten begründen.

Was muss ich wissen, um einen Pflegegrad zu beantragen?

Die Pflegekasse gehört zu Ihrer Krankenkasse. Dort müssen Sie einen Antrag stellen. Mit einem Anruf oder formlosen Brief können Sie der Kasse mitteilen, dass Sie Leistungen aus der Pflegekasse benötigen. Im Anschluss erhalten Sie von der Kasse Antragsformulare. Außerdem folgt der Besuch eines Gutachters, der den Pflegegrad bestimmt. Innerhalb der letzten zehn Jahre muss man zumindest zwei Jahre lang eingezahlt haben, um Pflegeleistungen zu bekommen. Ein erfahrener Rechtsanwalt aus Ingolstadt kann Ihnen helfen, wenn die Kasse Leistungen verweigert.

Finden Sie einen Anwalt für Ihr Problem im Zusammenhang mit dem Pflegegrad – wir geben Ihnen Tipps!

Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir für Sie auf unserer Homepage einige Anwälte für Sozialversicherungsrecht in $(ort) aufgelistet. Zur leichteren Orientierung können Sie die Kanzleiprofile der Anwälte nutzen, darin finden Sie weitere Angaben zu Tätigkeit und Arbeitsweise der Juristen. Zur Kontaktaufnahme mit dem ausgewählten Rechtsanwalt können Sie dann ganz einfach unser Kontaktformular verwenden. Eine Online-Kontaktaufnahme mit dem Kontaktformular des Anwalt-Suchservice ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Der Rechtsanwalt Ihrer Wahl wird sich dann zeitnah zur Terminvereinbarung bei Ihnen melden!

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Pflegestufe in Ingolstadt gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Pflegebedürftigkeit, Pflegegutachten, Pflegeheim, Pflegesachleistungen, Pflegeversicherung Einstufung.