Ihren Anwalt für Betrug in Marburg finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Betrug-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Betrug...

Anwälte für Betrug in Marburg

Rechtsanwältin Diana Cosic
Bismarckstraße 14
35037 Marburg

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Wann benötigt man einen Anwalt für Betrug in Marburg?

Sie sind auf der Suche nach einem Rechtsanwalt in Marburg, weil Ihnen Betrug vorgeworfen wird?

Ein Betrug ist eine ernst zu nehmende Straftat, die erhebliche Folgen nach sich ziehen kann. Ohne Anwalt machen Sie womöglich schon in den ersten Vernehmungen Fehler, die Sie später bereuen. Damit Sie keine weitere Zeit verlieren, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, schnell und kostenlos eine Anfrage an den Strafverteidiger Ihrer Wahl zu versenden!

Computerbetrug: Was versteht man darunter?

Dabei beeinflusst der Täter die Datenverarbeitung durch den Computer, um sich zu bereichern. Dies kann etwa durch Einwirkung auf das Programm geschehen, durch die Eingabe falscher Daten oder durch die unbefugte Verwendung von Daten. Die Strafe hierfür sind bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe. Wer Programme erstellt, die dem Betrug dienen, oder diese an andere Leute abgibt, macht sich ebenfalls strafbar. Ein erfahrener Anwalt kann Ihnen in Marburg beistehen, wenn Sie wegen eines Computerbetruges belangt werden sollen.

Sozialbetrug: Wann macht man sich strafbar?

Dazu gibt es keine besondere gesetzliche Regelung – die Tat wird als normaler Betrug behandelt und bestraft. Strafbar macht sich jemand, der bei Ämtern falsche Angaben macht, um sich Sozialleistungen zu erschleichen. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn jemand das Einkommen seiner Eltern zu niedrig angibt, um BAFÖG zu erhalten. ALG II-Empfänger sind in Gefahr, sich strafbar zu machen, wenn sie Einkünfte oder Vermögen wie etwa ein Sparbuch verschweigen. Welche Schritte zu empfehlen sind, wenn Sie wegen einer solchen Tat belangt werden, kann Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt in Marburg erklären.

Wann ist der Tatbestand des Betruges erfüllt?

Dazu gehört, dass der Täter das Opfer über etwas täuscht, also einen Irrtum über Tatsachen erzeugt. Das Opfer wird dadurch zu einer Verfügung über sein Vermögen gebracht, also zum Beispiel dazu, eine Zahlung zu leisten. Dadurch erleidet das Opfer einen Vermögensnachteil. Der Täter hat dabei den ganzen Ablauf beabsichtigt, um für sich selbst einen finanziellen Vorteil zu erlangen. Mit einem erfahrenen Strafverteidiger in Marburg steigen Ihre Chancen vor Gericht.

Wie ist das Strafmaß für Betrug?

Die Tat wird grundsätzlich mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe geahndet. Auch eine versuchte Tat ist strafbar. In besonders schweren Fällen – etwa bei großen Schäden – droht eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Eine Mindeststrafe von einem Jahr und höchstens zehn Jahre Freiheitsstrafe drohen Bandenmitgliedern, die gewerbsmäßigen Betrug begehen. Auch bei einem Schuldspruch kann ein versierter Rechtsanwalt aus Marburg vor Gericht für ein möglichst geringes Strafmaß sorgen.

Wie finde ich einen guten Anwalt, wenn mir ein Betrug vorgeworfen wird?

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der in Marburg tätigen Rechtsanwälte für Strafrecht. Unsere Kanzleiprofile enthalten hilfreiche Informationen über die Tätigkeitsschwerpunkte und die Arbeit der Anwälte. Zur Kontaktaufnahme mit dem Rechtsanwalt Ihrer Wahl können Sie unser Kontaktformular nutzen. Die Verwendung des Kontaktformulars bringt keine Zahlungspflichten oder anderen Verpflichtungen mit sich. Sie erhalten dann zeitnah eine telefonische Rückmeldung vom Anwalt Ihrer Wahl und können einen Termin vereinbaren.

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Betrug in Marburg gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Unterschlagung.