Ihren Anwalt für Verwaltungsrecht in Radebeul finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Verwaltungsrecht-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Verwaltungsrecht...

Anwälte für Verwaltungsrecht in Radebeul

Rechtsanwalt Michael Eisner
Sidonienstraße 1
01445 Radebeul

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Sie sind auf der Suche nach einem Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Radebeul?

Eine Auseinandersetzung mit einer Verwaltungsbehörde kostet Nerven und kann teure Folgen haben. Behördliche Bescheide und Entscheidungen sind für Laien oft schwer nachvollziehbar. Über den Anwalt-Suchservice können Sie kostenlos einen Beratungstermin mit einem Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht vereinbaren.

Wie bekommt man eine Baugenehmigung?

Die Genehmigung für ein Bauvorhaben ist vor Baubeginn bei der örtlichen Baubehörde zu beantragen. Dabei sind eine Reihe von Unterlagen erforderlich, etwa Bauzeichnungen, Statik und Lageplan. Die Dokumente sind durch einen Architekten oder Bauingenieur zu erstellen. Dieser reicht den Antrag dann bei der Behörde ein. Wird der Antrag abgelehnt, kann man Widerspruch einlegen und im nächsten Schritt vor Gericht gehen. Bei der Klage hilft Ihnen ein erfahrener Anwalt für Verwaltungsrecht in Radebeul.

Maßnahmen der Polizei: Wie wehrt man sich dagegen?

Die Befugnisse der Polizei ergeben sich aus Gesetzen, so hat jedes Bundesland eigene Regelungen. Gegen eine Maßnahme, die sich noch nicht erledigt hat – etwa eine PKW-Sicherstellung – kann Anfechtungsklage erhoben werden. Mit einer Fortsetzungsfeststellungsklage können erledigte Maßnahmen überprüft werden, etwa eine Identitätsfeststellung. Bei ernsthaftem Fehlverhalten von Polizisten ist eine Dienstaufsichtsbeschwerde möglich. Diese richtet sich an die vorgesetzte Stelle. Ein erfahrener Anwalt für Verwaltungsrecht in Radebeul kann Ihnen bei den nötigen Schritten helfen.

Wie geht man gegen den Bescheid einer Behörde vor?

Gegen einen behördlichen Bescheid können Sie innerhalb eines Monats Widerspruch einlegen. Der Widerspruchsbescheid, mit dem dieser zurückgewiesen wird, ist Voraussetzung für eine Klage. Der erste behördliche Bescheid lässt sich dann mit einer Anfechtungsklage angreifen. Die Verpflichtungsklage dagegen eignet sich dafür, den Erlass eines abgelehnten oder bisher unterbliebenen Bescheids zu verlangen. Für ein Vorgehen vor dem Verwaltungsgericht sollten Sie sich der Hilfe eines versierten Anwalts für Verwaltungsrecht in Radebeul bedienen.

Wie geht man gegen ein Demonstrationsverbot vor?

Das Demonstrationsrecht wird aus den Grundrechten der Versammlungsfreiheit und der Meinungsfreiheit abgeleitet. Eine Demonstration kann zur Abwehr von Gefahren für die öffentliche Ordnung und Sicherheit verboten, aufgelöst oder mit Auflagen versehen werden. Gegen solche Schritte kann der Veranstalter vorgehen, indem er beim Verwaltungsgericht eine einstweilige Anordnung beantragt. Eine solche Anordnung im Eilverfahren setzt besondere Eilbedürftigkeit voraus. Ein erfahrener Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht kann Sie in Radebeul umfassend über die Erfolgsaussichten beraten.

Wie finde ich einen guten Anwalt, wenn ich ein Problem aus dem Verwaltungsrecht habe?

Auf unserer Seite finden Sie eine Übersicht der in Radebeul tätigen Rechtsanwälte für Verwaltungsrecht. Unsere Kanzleiprofile enthalten hilfreiche Informationen über die Tätigkeitsschwerpunkte und die Arbeit der Anwälte. Über unser Kontaktformular können Sie einem der Rechtsanwälte eine Nachricht zukommen lassen. Eine derartige Kontaktaufnahme über den Anwalt-Suchservice ist kostenlos und unverbindlich. Der Rechtsanwalt wird Sie dann zeitnah zur Terminvereinbarung zurückrufen.

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Verwaltungsrecht in Radebeul gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Abwasserzweckverband, allgemeines Verwaltungsrecht, Ausgleichsanspruch, Bauantragsverfahren, Baugenehmigungsverfahren, Beschlussvorlage, besonderes Verwaltungsrecht, Bodenordnung, Erlaubnisverfahren, Gemeinderecht, Genehmigungsverfahren, GEZ, Kommunales Abgabenrecht, Luftverkehrsrecht, Meldepflicht, Normenkontrollverfahren, Nutzungseinschränkung, Ordnungsrecht, Personenstandsrecht, Personenstandsrecht Namensrecht, Planfeststellungsverfahren, Polizeirecht, Polizeirecht und Ordnungsrecht, Schließungsverfügung, Sondernutzungsgenehmigung, Sprengstoffrecht, Straßenrecht, Störerhaftung, Subventionsrecht, Versammlungsrecht, Verwaltungsakt, Verwaltungsverfahrensgesetz, Verwaltungsvollstreckung, Zwangsgeld, Öffentlich-rechtlicher-Vertrag.