Bankenhaftung Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Vor allem im Zusammenhang mit der Finanzkrise 2008 rückte sie in den Fokus der Öffentlichkeit: die Bankenhaftung. Denn auch Banken haften unter bestimmten Umständen in Deutschland und in der EU - etwa für die Falschberatung von Kunden.

Rechtsanwälte für Bankenhaftung in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U W Ö

Informationen zur Bankenhaftung

Was ist Bankenhaftung?

Haftung besteht im deutschen Recht immer, wenn eine Person oder eine Gesellschaft - auch eine Bank - gegen ein Gesetz verstößt oder Pflichten aus einem Vertrag verletzt. Folge der Haftung - auch der Bankenhaftung - ist ein Anspruch auf Schadensersatz. Gerade bei der Bankenhaftung entstehen solche Haftungsfälle oft, wenn ein Bankkunde z. B. über bestimmte Risiken einer Anlageform (Immobilienanlagen, Schifffonds, Sparanlagen etc.) nicht oder nicht korrekt aufgeklärt wurde.

Haftung bei Falschberatung in der Anlageberatung

Eine Pflicht zur vollständigen und korrekten Aufklärung über Vertragspflichten besteht zwischen Bank und Kunde immer. Schließt ein Privatkunde einen Kreditvertrag mit der Bank ab, z. B. zur Finanzierung einer Immobilie, bestehen im Rahmen eines Verbraucherkreditvertrages verschärfte Aufklärungspflichten. Verletzen Banken allgemeine oder spezielle Aufklärungspflichten, kann es zu einer Bankenhaftung kommen.

Indirekte Bankenhaftung auch bei Beratung durch Beratungsunternehmen

Generell gilt, dass die Bankenhaftung nur greift, wenn eine Bank sich aktiv am Vertrieb von Finanzprodukten beteiligt und in irgendeiner Form Beratung durch die Bank stattgefunden hat. Inzwischen hat der Bundesgerichtshof (BGH) teils eine Bankenhaftung bejaht, wenn die Bank nicht selbst Bankkunden berät, sondern ein externes Beratungsunternehmen. Der BGH konstruiert hier die Bankenhaftung in bestimmten Konstellationen aus einer Pflicht zur Warnung, die sich aus dem Kontoführungsvertrag zwischen Bank und Kunde (z. B. über ein Tagesgeldkonto) ergibt.

Bankenhaftung bei Schrottimmobilien und anderen Investments

Gerade im Zusammenhang mit Schrottimmobilien kommt es oft zu Fällen der Bankenhaftung. Hier vermitteln Banken Anlegern Immobilien, deren Werthaltigkeit die Bank angeblich überprüft und als gut eingestuft hat. Die Bank "verkauft" ihrem Kunden lediglich die Finanzierung der Immobilie (Kreditvertrag). Aber auch im Zusammenhang mit anderen Anlageformen kann es zu einer Bankenhaftung kommen: Gerade im Bereich Schiffsfonds, Immobilienfonds oder bei der Vermittlung von Fonds, die in gebrauchte Lebensversicherungen etc. investieren, sind oft Banken involviert, die falsch oder unzureichend über die Risiken eines Investments beraten.

Sie haben Fragen?

Sie haben Zweifel, ob Ihre Bank Sie bei Ihrem Investment richtig beraten hat? Vermuten Sie, dass Ihre Bank ihrer Dokumentierungspflicht nicht korrekt nachgekommen ist? Sie sind sich unsicher, ob Ihre Bank die besonderen Aufklärungspflichten des Verbraucherkreditvertrages erfüllt hat? Kontaktieren Sie einen Rechtsanwalt, der sich speziell mit dem Thema Bankenhaftung auskennt! Finden Sie Ihren Rechtsanwalt für Bankenhaftung mit dem Anwalt-Suchservice!

Was ist Bankenhaftung?

Haftung besteht im deutschen Recht immer, wenn eine Person oder eine Gesellschaft - auch eine Bank - gegen ein Gesetz verstößt oder Pflichten aus einem Vertrag verletzt. Folge der Haftung - auch der Bankenhaftung - ist ein Anspruch auf Schadensersatz. Gerade bei der Bankenhaftung entstehen solche Haftungsfälle oft, wenn ein Bankkunde z. B. über bestimmte Risiken einer Anlageform (Immobilienanlagen, Schifffonds, Sparanlagen etc.) nicht oder nicht korrekt aufgeklärt wurde.

Haftung bei Falschberatung in der Anlageberatung

Eine Pflicht zur vollständigen und korrekten Aufklärung über Vertragspflichten besteht zwischen Bank und Kunde immer. Schließt ein Privatkunde einen Kreditvertrag mit der Bank ab, z. B. zur Finanzierung einer Immobilie, bestehen im Rahmen eines Verbraucherkreditvertrages verschärfte Aufklärungspflichten. Verletzen Banken allgemeine oder spezielle Aufklärungspflichten, kann es zu einer Bankenhaftung kommen.

Indirekte Bankenhaftung auch bei Beratung durch Beratungsunternehmen

Generell gilt, dass die Bankenhaftung nur greift, wenn eine Bank sich aktiv am Vertrieb von Finanzprodukten beteiligt und in irgendeiner Form Beratung durch die Bank stattgefunden hat. Inzwischen hat der Bundesgerichtshof (BGH) teils eine Bankenhaftung bejaht, wenn die Bank nicht selbst Bankkunden berät, sondern ein externes Beratungsunternehmen. Der BGH konstruiert hier die Bankenhaftung in bestimmten Konstellationen aus einer Pflicht zur Warnung, die sich aus dem Kontoführungsvertrag zwischen Bank und Kunde (z. B. über ein Tagesgeldkonto) ergibt.

Bankenhaftung bei Schrottimmobilien und anderen Investments

Gerade im Zusammenhang mit Schrottimmobilien kommt es oft zu Fällen der Bankenhaftung. Hier vermitteln Banken Anlegern Immobilien, deren Werthaltigkeit die Bank angeblich überprüft und als gut eingestuft hat. Die Bank "verkauft" ihrem Kunden lediglich die Finanzierung der Immobilie (Kreditvertrag). Aber auch im Zusammenhang mit anderen Anlageformen kann es zu einer Bankenhaftung kommen: Gerade im Bereich Schiffsfonds, Immobilienfonds oder bei der Vermittlung von Fonds, die in gebrauchte Lebensversicherungen etc. investieren, sind oft Banken involviert, die falsch oder unzureichend über die Risiken eines Investments beraten.

Sie haben Fragen?

Sie haben Zweifel, ob Ihre Bank Sie bei Ihrem Investment richtig beraten hat? Vermuten Sie, dass Ihre Bank ihrer Dokumentierungspflicht nicht korrekt nachgekommen ist? Sie sind sich unsicher, ob Ihre Bank die besonderen Aufklärungspflichten des Verbraucherkreditvertrages erfüllt hat? Kontaktieren Sie einen Rechtsanwalt, der sich speziell mit dem Thema Bankenhaftung auskennt! Finden Sie Ihren Rechtsanwalt für Bankenhaftung mit dem Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Bankenhaftung

Anwalt Online-Banking
In Zeiten des Internets werden immer mehr Geschäfte des Alltags im Internet erledigt. Es war deswegen nur eine Frage der Zeit, bis auch Bankgeschäfte ins Internet verlagert wurden. Als Oberbegriff für Internet-Banking hat sich inzwischen der Begriff "Online-Banking" etabliert. mehr ...

Anwalt Bankrecht
Das Bankrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften im Zusammenhang mit der Arbeit von Kreditinstituten. Die Themen seiner Regelungen reichen dabei von Entschädigungen für Geldanleger über das Kreditrecht bis zur Anzeigepflicht möglicher Schwarzgeldgeschäfte. Investoren machen sich oft Sorgen um die Qualität der Beratung, Kreditnehmer um die Auswirkungen der Schufa-Auskunft. Das Bankrecht betrifft auch die Rechtsverhältnisse von Banken untereinander und die Bankenaufsicht. mehr ...

Anwalt Dispokredit
Der Dispokredit wird formal als Dispositionskredit bezeichnet - die Begriffe "Dispo-Kredit", "Dispo" oder "Überziehungskredit" werden jedoch umgangssprachlich häufiger verwendet. Der Dispokredit ist ein Kredit, den Privatpersonen in Deutschland oftmals auf Girokonten eingeräumt bekommen. mehr ...

Anwalt Erbschein
Mit einem Erbschein wird amtlich bescheinigt, dass der Inhaber des Erbscheins eine andere Person beerbt und welchen Anteil am Erbe er erhält. mehr ...

Anwalt Bankrecht und Kapitalmarktrecht
Hier finden Sie Anwälte für Bankrecht und Kapitalmarktrecht. Weiter unten erhalten Sie eine Einführung, welche Themenbereiche unter das Bankrecht und das Kapitalmarktrecht fallen. mehr ...

Anwalt Nachlassgericht
Das Nachlassgericht verwahrt und eröffnet Testamente und Erbverträge, ernennt und entlässt Testamentsvollstrecker, bestellt Nachlasspfleger und nimmt Erklärungen über eine Erbausschlagung entgegen. Bei Nachlassangelegenheiten ist es oft sinnvoll, sich von einem Anwalt für Erbrecht beraten zu lassen. mehr ...

Anwalt Scheckrecht
Das Scheckrecht ist ein Rechtsbereich, der sich allein mit allen Rechtsfragen rund um den Scheck als Form des Wertpapiers befasst. Das Scheckrecht, das zum Wertpapierrecht zählt, ist vor allem im Scheckgesetz (ScheckG) niedergeschrieben. mehr ...

Anwalt Zwangsversteigerung
Die Zwangsversteigerung ist in vielen Fällen das Ende des Traums vom Eigenheim. Vor allem wenn Kredite nicht mehr bedient werden können, ist die Zwangsversteigerung für Banken oft der einzige Weg, doch noch an "ihr Geld" zu kommen. mehr ...

Anwalt Schwarzgeld
Schwarzgeld ist Einkommen, dass nicht versteuert wurde. Schwarzgeld wird oft in zweifelhafte Anlagen gesteckt oder ins Ausland transferiert. Nicht nur Großverdiener haben Schwarzgeld - dies fängt schon beim kleinen Handwerker an, der ab und zu nach Feierabend arbeitet. Schwarzgeld bringt ernste rechtliche Konsequenzen mit sich, denn das deutsche Steuerrecht hat mit Steuersündern kein Erbarmen. mehr ...

Anwalt Schufa
Die SCHUFA ist keine Behörde, sondern eine Auskunftei in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft. SCHUFA steht für „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Die SCHUFA sammelt und verarbeitet Daten von Privatpersonen und kleinen Unternehmen, ermittelt daraus teilweise Kennzahlen (Score-Werte) und gibt sie in Form kostenpflichtiger Auskünfte an ihre Kunden weiter. mehr ...

Anwalt Ingenieurvertragsrecht
Das Ingenieurvertragsrecht behandelt die rechtlichen Beziehungen zwischen einem selbstständigen Ingenieur bzw. Ingenieurbüro und dessen Kunden. Zwar existieren keine eigenen gesetzlichen Regelungen über Ingenieurverträge. mehr ...

Anwalt Provisionsanspruch
Eine Courtage oder Provision bekommt ein Immobilienmakler dafür, dass er Ihnen ein Haus oder eine Wohnung vermittelt. Allerdings kann ein Makler seinen Anspruch auf eine Provision auch verlieren. Das Immobilienrecht hat dazu verschiedene Spielregeln aufgestellt. mehr ...

Anwalt Versicherungsvertragsrecht
Das Versicherungsvertragsrecht ist die Grundlage für die wesentlichen Rechte und Pflichten von Versicherungsnehmern, Versicherer und Versicherungsvermittlern und enthält spezielle Vorschriften hinsichtlich des Abschlusses eines versicherungsvertrags. Die wesentlichen Vorschriften des Versicherungsvertragsrechts finden sich im Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Das VVG bildet die Grundlage für alle Versicherungsbereiche mit Ausnahme der sog. Rückversicherung. Von Normen des VVG darf nicht zu Ungunsten des Versicherungsnehmers abgewichen werden. mehr ...

Anwalt Internethandel
Das Internet wird von allen Wirtschaftszweigen aktiv zur Vermarktung der Produkte genutzt. Internethandel - oder auch E-Commerce - ist das Stichwort. Mit vergleichsweise geringen Werbekosten kann eine große Anzahl an Kunden angesprochen und so der Umsatz erhöht werden. mehr ...

Anwalt Gewährleistung
Gewährleistung ist im Vertragsrecht immer relevant, wenn eine Leistung mangelhaft ist. Egal ob als Käufer, Werkbesteller oder Mieter: Man sollte immer wissen, welche Rechte man im Rahmen der Gewährleistung hat. mehr ...

Anwalt Vertrag am Telefon
Verträge können auf unterschiedliche Weise geschlossen werden: schriftlich mit Unterschrift, per Handschlag oder als Vertrag am Telefon. Der Vertragsabschluss am Telefon hat einige Tücken, denn oft wird man hier als Kunde regelrecht überrumpelt und wollte den Vertrag so nicht abschließen. mehr ...

Anwalt Immobiliensteuerrecht
Das Immobiliensteuerrecht ist kein homogener Rechtsbereich, dessen gesetzliche Regelungen sich in einem Gesetz finden. Vielmehr ist das Immobiliensteuerrecht eine echte Querschnittsmaterie. mehr ...

Anwalt Verkehrswert
Der Verkehrswert einer Immobilie ist der Preis, den ein objektiver Käufer ausgeben würde, um eine Immobilie zu erwerben. Er wird von Beschaffenheit, Lage und Eigenschaften der Immobilie beeinflusst. Der Verkehrswert spielt nicht nur im Immobilienrecht eine wichtige Rolle, sondern auch bei der Erbschaftsteuer und beim Zugewinnausgleich. mehr ...

Anwalt Vermögensauseinandersetzung
Die Vermögensauseinandersetzung ist das Ende einer gemeinsamen Teilhaberschaft an Vermögenswerten wie beispielsweise Immobilien, Konten oder gemeinsamen Unternehmen. Sie spielt vor allem im Eherecht und Familienrecht, sowie dem Gesellschaftsrecht eine große Rolle. Im Eherecht und Familienrecht kommt der Auseinandersetzung von Vermögen in Fällen von Trennung und Scheidung wichtige Bedeutung zu. Aber auch bei Auflösungen von Gesellschaften (z.B. Gesellschaft bürgerlichen Rechts, GmbH etc.) muss gemeinsames Vermögen auseinandergesetzt werden. mehr ...

Anwalt Zwangsversteigerungsrecht
Die Normen des Zwangsversteigerungsrechts dienen der Durchsetzung von Ansprüchen mit Hilfe staatlicher Gewalt. Das Zwangsversteigerungsrecht ist Teil des Zwangsvollstreckungsrechts. Es bezieht sich auf die Vermögensverwertung des unbeweglichen Vermögens (Haus, Eigentumswohnung), in das durch die Zwangsversteigerung vollstreckt wird. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Bankenhaftung

2011-03-14, Oberlandesgericht Oldenburg (u.a. 8 U 53/10) (30 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Immobilien werden häufig als Kapitalanlage an geschäftsunerfahrene...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
2010-06-01, Oberlandesgericht Karlsruhe,- 17 U 67/09, 17 U 88/09, 17 U 92/09, 17 U 107/09, 17 U 113/09,17 U 118/09, 17 U 12/10, 17 U 13/10 - (236 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat in acht Fällen entschieden, dass eine beratende Bank, die selbst Medienfonds vertreibt, dem Anleger auf Schadensersatz haftet, weil sie ihn nicht über ihr zufließende Rückvergütungen aufgeklärt hat und der Fonds im...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (22 Bewertungen)
2008-10-07, PM Bankenverband vom 02.10.08 (119 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Die Sparer in Deutschland müssen sich laut Bankenverband keine Sorgen um ihre Einlagen machen. Im Notfall sind die Einlagen von Kunden bei Banken in Deutschland durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken geschützt. Der...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (9 Bewertungen)
2015-04-21, Autor Holger Syldath (288 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Auch der "Point of Sale" der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe begründet keine Kreditbearbeitungsgebühren. Wurden diese bereits bezahlt, können sie nun zurückgefordert werden. Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe lehnt die Rückzahlung von ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (18 Bewertungen)
2010-02-01, PM Rechtsanwaltskammer Stuttgart 17.09.09 (124 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Das Amtsgericht München hat ein für Kreditkarteninhaber günstiges Urteil gefällt. Danach muss die Bank einer Kreditkarten-Inhaberin 710.-- Euro erstatten, die sie der Kundin zuvor wegen angeblich getätigter Kreditkartenkäufe vom Bankkonto abgezogen...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (6 Bewertungen)
2009-02-10, LG Coburg Az: 23 O 426/08 (31 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Durch die Scheidung wird zwar die Ehe beendet, nicht aber die Haftung für Bankdarlehen, die man gemeinsam mit der/dem Verflossenen aufgenommen hat. Daran ändert auch die Erklärung des anderen Partners, er werde die Schulden bezahlen, nichts.

Das...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (2 Bewertungen)
2008-10-01, PM Eurojuris vom 30.09.2008 (44 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Kommunen, Kommunalversorger und mittelständische Unternehmen, die mit ihren Banken Zinswetten abgeschlossen haben, schlittern durch die aktuelle Finanz- und Kreditmarktkrise in größere Schwierigkeiten. Vor allem denjenigen Kunden, die sich auf die...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
2014-07-23, Autor Siegfried Reulein (397 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Eine bemerkenswerte Entscheidung hat der Bundesgerichtshof am 03.06.2014 – XI ZR 147/12 – getroffen. Wieder einmal hatte der BGH sich mit der Frage zu beschäftigen, inwieweit Banken zur Aufklärung über vereinnahmte Provisionen verpflichtet sind. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (6 Bewertungen)
2012-09-23, Autor Guido Lenné (3999 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Lohnt sich der Aufwand bei der geringen Bearbeitungsgebühr überhaupt? Die Bank hat auf das Musterschreiben eine Absage gesendet. Was stimmt denn nun? Zahlt meine Rechtsschutzversicherung? Hier finden Sie Antworten auf aktuelle Fragen. ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (10 Bewertungen)
2010-06-21, PM Bankenverband (109 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Die aktuelle Schuldenkrise verunsichert viele Menschen. Verständlich, dass sich Anleger Gedanken um die Sicherheit ihrer Ersparnisse machen. Doch sie können unbesorgt sein: Der Einlagenschutz in Deutschland bietet den Verbrauchern einen umfassenden...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht