Anwalt Scheckrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Scheckrecht ist ein Rechtsbereich, der sich allein mit allen Rechtsfragen rund um den Scheck als Form des Wertpapiers befasst. Das Scheckrecht, das zum Wertpapierrecht zählt, ist vor allem im Scheckgesetz (ScheckG) niedergeschrieben.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U W Ö

Scheckrecht und seine praktische Relevanz

Schreckrecht und seine gesetzlichen Grundlagen

Das Scheckrecht bezieht sich inhaltlich auf den Scheck und den Scheckverkehr. Rechtliche Grundlage ist das ScheckG, das seinen Ursprung Anfang des 20. Jahrhunderts hat. Die internationale Vereinheitlichung des Scheckrechts erfolgte ab den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts, erstmals durch die Genfer Scheckrechtskonvention von 1931, die in der Folge auch in Deutschland in geltendes nationales Recht umgesetzt wurde. Das Scheckgesetz in seiner heutigen Form befasst sich beispielsweise mit der Ausstellung von Schecks, der Form von Schecks, der Möglichkeit der Übertragung des Schecks auf eine andere Person durch ein sogenanntes Indossament, das auch als Blankoindossament existiert. Außerdem enthält das Scheckrecht im ScheckG Vorschriften zur Vorlage des Schecks und zur Zahlung auf einen Scheck sowie zu Fragen der Verjährung.

Formen des Schecks

Ein Scheck ist ein Wertpapier. Es verbrieft eine unbedingte Zahlungsanweisung eines Kunden einer Bank gegenüber seiner Bank. Diese Zahlungsanweisung bezieht sich darauf an einen Dritten (Remittent) eine bestimmte Summe Geld zu bezahlen, wenn diese Person den Scheck vorlegt. Schecks existieren in unterschiedlichen Formen, bei denen vor allem nach der Form der Zahlung der Geldsumme unterschieden wird: Beim Barscheck wird die Geldsumme bar ausbezahlt. Beim Verrechnungsscheck wird die Geldsumme nicht bar ausbezahlt sondern kommt dem Remittenten in Form einer Gutschrift zu. Außerdem wird unterschieden nach dem Namensscheck, dem Inhaberscheck und dem Orderscheck. Der Scheck wird bzw. wurde vor allem als Mittel des Zahlungsverkehrs genutzt. Mit den zunehmenden Möglichkeiten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs via Internet und der Möglichkeit der weltweiten Nutzung von EC-Karten und Kreditkarten hat die Bedeutung des Schecks immer mehr abgenommen. Dennoch können Schecks zum Beispiel auch im Urkundenprozess als Beweismittel Bedeutung erlangen.

Besonderer Tipp

Rechtsfälle, in denen das Scheckrecht zur Anwendung kommt, sind heutzutage relativ selten geworden. Trotzdem kann es wichtig sein, wenn zum Beispiel ein "Scheck platzt" einen Rechtsanwalt hinzu zu ziehen, der über eine ausgewiesene Expertise im Scheckrecht verfügt.

Finden Sie Ihren Rechtsanwalt für Scheckrecht unkompliziert mit dem Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Scheckrecht

Anwalt Staatshaftungsrecht
Im Zivilrecht ist die Haftung zwischen Privatleuten im BGB geregelt. Aber auch wenn Organe des Staates bzw. der Verwaltung ein "Missgeschick" passiert, muss dafür jemand haften: Es haftet der Staat. Die Basis dafür ist das Staatshaftungsrecht. mehr ...

Anwalt Energierecht
Das Energierecht beinhaltet die gesetzlichen Regelungen der Energiewirtschaft. Unterteilt werden kann das Energierecht in nationales Energierecht und in europäisches Energierecht. Es umfasst auch die leitungsgebundene Versorgung mit Strom und Gas. mehr ...

Anwalt EU-Recht
Das EU-Recht, auch Europarecht genannt, umfasst die Gesamtheit der Normen, die das überstaatliche Recht in Europa regeln. Das Europarecht ist Oberbegriff für unterschiedliche rechtliche Ordnungen, die in irgendeiner Art und Weise miteinander verbunden sind. mehr ...

Anwalt Rentenrecht
Das Rentenrecht umfasst die Regelungen und Vorschriften rund um das Thema Rente und Altersvorsorge. Als Altersvorsorgesysteme gelten insbesondere die Beamtenversorgung, die Soldatenversorgung, die gesetzliche Rente, die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes, die betriebliche Altersvorsorge oder die private Vorsorge (z.B. Riester-Rente). Wichtigstes Regelungswerk der gesetzlichen Rentenversicherung ist das Sechste Buch des Sozialgesetzbuches (SGB VI). Außerdem gibt es für manche Berufszweige spezielle Grundlagen, beispielsweise das Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte (ALG). mehr ...

Anwalt Mediation im Erbrecht
Als Mediation bezeichnet man ein Verfahren im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung, das dazu dient einen Konflikt konstruktiv zu beenden. Vor allem im Erbrecht ist die Mediation für alle Beteiligten mit Hilfe eines Rechtsanwaltes eine gangbare Lösung. mehr ...

Anwalt Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft
Im Vergleich zu vergangenen Jahrzehnten leben immer mehr Paare unverheiratet zusammen, also ohne "Trauschein". Aber auch diese nichtehelichen Lebensgemeinschaften bedürfen rechtlicher Regelung. Diese ist allerdings nicht wasserdicht. Hier lohnt sich die Rücksprache mit einem Anwalt. mehr ...

Anwalt Polizeirecht
Das Polizeirecht zählt zum öffentlichen Recht und befasst sich mit den gesetzlichen Grundlagen für die Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und öffentlichen Ordnung. Das Polizeirecht wird deswegen auch Gefahrenabwehrrecht genannt. Weil unter den Begriff "öffentliche Sicherheit" die gesamte Rechtsordnung fällt, wird die Polizei als Hüter des Rechts bezeichnet. mehr ...

Anwalt Nachbarrecht
Das Nachbarrecht ist der Oberbegriff für Rechtsfragen zu diesem Thema. Es stellt kein eigenes Rechtsbegriff dar, sondern umfasst unterschiedlichste Themen der Nachbarschaft. Dabei hat das Nachbarrecht Berührungspunkte mit Rechtsthemen und Normen des Zivilrechts (Privatrecht, hier Bürgerliches Gesetzbuch) und mit Bereichen des öffentlichen Rechts (z.B. öffentliches Baurecht). mehr ...

Anwalt Umweltstrafrecht
Der Bereich der Umweltstraftaten wird als Umweltstrafrecht bezeichnet und stellt eine Mischmaterie dar, dessen Wirkungskreis dem öffentlich-rechtlichen Umweltrecht nahe steht. Es existiert kein einheitliches Gesetz zum Umweltstrafrecht. Die maßgeblichen Normen sind unter anderem im Strafgesetzbuch (StGB, §§ 324 ff. StGB), dem Chemikaliengesetz, dem Bundesnaturschutzgesetz, der Gefahrstoffverordnung oder dem Pflanzenschutzgesetz zu finden. mehr ...

Anwalt Telekommunikationsrecht
Das Telekommunikationsrecht beinhaltet alle rechtlichen Fragen der Telekommunikation und befasst sich insbesondere auch mit der Regulierung des Telekommunikationsmarktes. Hier existieren zum Beispiel Meldepflichten für Betreiber von öffentlichen Telekommunikationsnetzen. mehr ...

Anwalt Insolvenzverschleppung
Eine Insolvenzverschleppung liegt vor, wenn trotz entsprechender gesetzlicher Pflichten ein Antrag auf Insolvenzeröffnung verspätet oder gar nicht abgegeben wird. Es handelt sich um eine Straftat. Die Antragspflicht ist an das Vorliegen bestimmter Insolvenzgründe gebunden. mehr ...

Anwalt Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht
Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen, die im Rahmen der Invaliditätsabsicherung abgeschlossen werden kann. Die gesetzlichen Grundlagen für das Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht finden sich insbesondere im allgemeinen Versicherungsrecht. mehr ...

Anwalt Kindesunterhalt 13.02.2017
Eltern haben gegenüber ihren Kindern eine Unterhaltspflicht. Diese bezieht sich auf minderjährige und - unter bestimmten Voraussetzungen - auch auf volljährige Kinder. Die Einzelheiten regelt das Familienrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches. mehr ...

Anwalt Wechselrecht
Der Wechsel ist ein Zahlungsmittel und Kreditmittel, das heutzutage kaum noch genutzt wird. Das Wechselrecht befasst sich mit allen Rechtsfragen rund um die Ausstellung, Annahme oder Übertragung eines Wechsels. mehr ...

Anwalt Mieter 14.08.2015
Rauchverbot, Schönheitsreparaturen, Kleinreparaturklauseln, unwirksame AGB im Mietvertrag oder der Kinderwagen im Hausflur - Streit zwischen Vermieter und Mieter ist ein Dauerbrenner vor deutschen Gerichten. Was muss man also als Mieter dulden und wogegen kann man sich wehren? mehr ...

Anwalt Waisenrente 08.12.2015
Waisenrente wird nur in bestimmten Fällen an Kinder und Jugendliche bezahlt. Sterben die Eltern, wenn die Kinder noch sehr jung sind, stellt sich die Frage, wer nun die Unterhaltspflicht übernimmt. Aber genau für diese Fälle gibt es in Deutschland die Waisenrente. mehr ...

Anwalt Mietkaution
Zur Sicherung von Forderungen des Vermieters gegen den Mieter (z.B. bei Beschädigung der Mietsache), können Mieter und Vermieter einer Sache (Wohnung, Auto, Gewerberaum, etc.) vertraglich die Zahlung einer Mietkaution vereinbaren. Sie ist eine Sicherheit für den Vermieter und sichert in gewissem Umfang Ansprüche gegen den Mieter wegen Schäden an der Mietsache und daraus resultierende Kosten. mehr ...

Anwalt Bankenhaftung 08.06.2015
Vor allem im Zusammenhang mit der Finanzkrise 2008 rückte sie in den Fokus der Öffentlichkeit: die Bankenhaftung. Denn auch Banken haften unter bestimmten Umständen in Deutschland und in der EU - etwa für die Falschberatung von Kunden. mehr ...

Anwalt Online-Banking 08.06.2015
In Zeiten des Internets werden immer mehr Geschäfte des Alltags im Internet erledigt. Es war deswegen nur eine Frage der Zeit, bis auch Bankgeschäfte ins Internet verlagert wurden. Als Oberbegriff für Internet-Banking hat sich inzwischen der Begriff "Online-Banking" etabliert. mehr ...

Anwalt Bankrecht 29.03.2016
Das Bankrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften im Zusammenhang mit der Arbeit von Kreditinstituten. Die Themen seiner Regelungen reichen dabei von Entschädigungen für Geldanleger über das Kreditrecht bis zur Anzeigepflicht möglicher Schwarzgeldgeschäfte. Investoren machen sich oft Sorgen um die Qualität der Beratung, Kreditnehmer um die Auswirkungen der Schufa-Auskunft. Das Bankrecht betrifft auch die Rechtsverhältnisse von Banken untereinander und die Bankenaufsicht. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Scheckrecht

2010-09-08, PM Bankenverband vom 07.09.2010 (145 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Bankkunden sollten Schecks nur dann als Bezahlung annehmen, wenn sie ihre Geschäftspartner gut kennen. Sie sollten sicher sein können, dass der Scheck echt und tatsächlich auch gedeckt ist. Das gilt insbesondere für Schecks, die auf ein Konto bei...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (4 Bewertungen)
2008-10-23, Oberlandesgericht Karlsruhe - 17 U 212/07 - (21 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Eine Bank haftet gegenüber ihrem Kunden auf Schadensersatz, wenn eine gefälschte Scheckbestätigung von einer Bankangestellten nur ungenügend geprüft wurde. Dies stellte das OLG Karlsruhe in einer aktuellen Entscheidung fest. ...

2012-11-21, Bundesfinanzhof AZ VII R 71/11 (40 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Löst das Finanzamt einen Scheck so rechtzeitig ein, dass der Zahlbetrag dem Konto des Finanzamts noch innerhalb der Zahlungsfrist gutgeschrieben wird, kann trotzdem eine Säumnis vorliegen. Dies hat der Bundesfinanzhof entschieden.

Werden Steuern...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (2 Bewertungen)
2016-07-27, Autor Sebastian Rosenbusch-Bansi (264 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Rund 200.000 Bausparverträge sollen die Bausparkassen alleine im vergangenen Jahr gekündigt haben. Und dieser Trend hält weiter an. „Bausparer müssen diese Kündigungen nicht akzeptieren“, sagt Rechtsanwalt Sebastian ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (20 Bewertungen)
2015-07-09, Autor Joachim Cäsar-Preller (475 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Die Bausparkasse BHW zeigt sich als besonders einfallsreich, wenn es darum geht, sich von alten hoch verzinsten Bausparverträgen zu trennen. Sie schickt Verrechnungsschecks an ihre Kunden, berichtet u.a. die „Wirtschaftswoche“ online. ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (26 Bewertungen)
Verbraucher: Gibt es ein Widerrufsrecht bei Ebooks? © kwarner - Fotolia.com
2016-05-14, Redaktion Anwalt-Suchservice (323 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Ein Buch kauft man und behält es einfach. Online gekauft, kann es innerhalb von 14 Tagen zurückgegeben werden. Was aber gilt, wenn es nur in Form einer Datei existiert, die man sich inzwischen kopiert hat?...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (29 Bewertungen)
2013-07-25, Amtsgericht München AZ 261 C 8956/13 (66 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Das Parken eines Fahrrades auf dem Gehweg ist als Gemeingebrauch grundsätzlich zulässig, soweit das Rücksichtnahmegebot gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern beachtet wird. Erleidet jemand einen Schaden an seinem PKW und geht er davon aus, dass...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
2015-12-19, Autor Jörg Streichert (252 mal gelesen)
Rubrik: Gesellschaftsrecht

Kaum ein anderes Risiko ist für den Geschäftsführer einer GmbH größer, als das Risiko einer Insolvenz der von ihm geführten Gesellschaft. Selten geht es aber um den Vorwurf, die Insolvenz verursacht zu haben, sondern fast immer um den Vorwurf ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (30 Bewertungen)
2012-09-24, Autor Martin J. Warm (1572 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Begleicht der hierzu nicht verpflichtete Geschäftsführer der späteren Insolvenzschuldnerin deren Verbindlichkeit aus eigenen Mitteln, benachteiligt er hierdurch nicht die späteren Insolvenzgläubiger. Begleicht der hierzu nicht verpflichtete ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (11 Bewertungen)
2010-06-01, Oberlandesgericht Karlsruhe,- 17 U 67/09, 17 U 88/09, 17 U 92/09, 17 U 107/09, 17 U 113/09,17 U 118/09, 17 U 12/10, 17 U 13/10 - (263 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat in acht Fällen entschieden, dass eine beratende Bank, die selbst Medienfonds vertreibt, dem Anleger auf Schadensersatz haftet, weil sie ihn nicht über ihr zufließende Rückvergütungen aufgeklärt hat und der Fonds im...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (24 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht