Versicherungsvertrag Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die Deutschen neigen dazu sich oft ein wenig zu gut zu versichern. Versicherungsverträge sind dafür die Grundlage. Aber was ist ein Versicherungsvertrag, was regelt der Versicherungsvertrag, welche Folgen hat er und was muss man beachten, wenn man einen Versicherungsvertrag unterschreibt?

Rechtsanwälte für Versicherungsvertrag in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U W Z

Rechtsinfos zum Versicherungsvertrag

Was ist ein Versicherungsvertrag?

Bei privaten Versicherungen (z. B. private Krankenversicherung, Lebensversicherung, Haftpflichtversicherung, Brandschutzversicherung etc.) begründet der Versicherungsvertrag das Rechtsverhältnis zwischen Versicherung und Versicherungsnehmer (Versicherungsverhältnis). Ziel des Versicherungsvertrages ist es, ein bestimmtes Risiko abzusichern (Feuer, Krankheit, Tod). Der Versicherungsvertrag enthält alle Pflichten und Rechte der Versicherung und des Versicherungsnehmers und legt auch für den Versicherungsnehmer unterschiedliche Obliegenheiten fest. Der Versicherungsvertrag ist Rechtsgrundlage für Ansprüche im Versicherungsverhältnis, z. B. für den Anspruch auf Zahlung der Versicherungsprämie, für die Schadensregulierung etc., aber auch für eine Meldepflicht im Versicherungsfall.

Rechtsgrundlage für den Versicherungsvertrag

Im Gegensatz zu vielen anderen Verträgen (z. B. Kaufvertrag, Gewerbemietvertrag) ist der Versicherungsvertrag nicht im allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Stattdessen gibt es für das Privatversicherungsrecht mit dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG) ein eigenes Gesetz, das den Versicherungsvertrag regelt. Innerhalb der Schranken des VVG können Versicherung und Versicherungsnehmer ihr Rechtsverhältnis im Versicherungsvertrag selbst frei regeln. Versicherungen müssen beim Versicherungsvertrag aber darauf achten, dass sie im Versicherungsvertrag nicht zum Nachteil des Versicherungsnehmers von den Vorschriften des VVG abweichen. Solche Regelungen im Versicherungsvertrag sind unwirksam.

Bestandteile, Inhalt und Form des Versicherungsvertrags

Der Versicherungsvertrag setzt sich meist aus mehreren Teilen zusammen: dem Versicherungsvertrag selbst und verschiedenen Versicherungsbedingungen. Die Versicherungsbedingungen, die als Anlage zum Versicherungsvertrag aufgeführt werden, beschreiben ausführlich das versicherte Risiko, Versicherungsausschlüsse, Obliegenheiten des Versicherungsnehmers und Folgen einer Obliegenheitsverletzung (Kürzung oder gar Wegfall der Versicherungsleistung). Achtung: Für den Versicherungsvertrag gibt es keine Formvorschrift! Die Versicherung muss Ihnen aber eine Urkunde über den Vertragsinhalt (Versicherungspolice) in Textform aushändigen.

Fragen Sie einen Experten!

Bei Fragen zum Versicherungsvertrag gibt es keine Pauschalantworten: Jeder Versicherungsvertrag ist individuell und die Beantwortung von Fragen hängt vom konkreten Inhalt ab. Fragen Sie also einen Fachmann für Versicherungsrecht, wenn Sie wissen wollen, welche Obliegenheiten Sie nach Ihrem Versicherungsvertrag haben, ob eine Ablehnung der Schadensübernahme rechtmäßig ist, wann und wie Sie den Versicherungsvertrag kündigen können oder ob die Versicherung bestimmte Gesundheitsfragen stellen durfte. Einen passenden Rechtsanwalt für Versicherungsrecht in Ihrer Nähe finden Sie leicht mit dem Anwalt-Suchservice!
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Versicherungsvertrag

2009-04-16, PM VZ Sachsen vom 19.02.09 (33 mal gelesen)
Rubrik: Versicherungsrecht

Wer ins Ausland reist, der sollte bekanntlich eine private Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen haben. In der Regel schließen Verbraucher dafür einen Vertrag ab, der ihnen ein ganzes Jahr lang Versicherungsschutz bietet. "Wer aber glaubt, ...

2014-08-12, Autor Siegfried Reulein (309 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

BGH-Urteil zu Lebensversicherungen vom 16.07.2014 – IV ZR 73/13 Nachdem der BGH mit Entscheidung vom 07.05.2014 – IV ZR 76/11 – festgestellt hat, dass Versicherungsnehmer, welche in Form des sog. Policenmodells Lebens- und Rentenversicherungsverträge ...

sternsternsternsternstern  3,3/5 (7 Bewertungen)
2013-07-10, Oberlandesgericht Karlsruhe AZ: - 12 U 153/12 - (53 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Immer wieder schließen Patienten eine private Zahnzusatzversicherung ab, nachdem bei einem Zahnarztbesuch die Behandlungsbedürftigkeit ihres Gebisses festgestellt worden ist. Das kann später zu Schwierigkeiten mit dem Versicherer führen, wie zwei vom ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (2 Bewertungen)
2009-03-23, Autor Sven Skana (3002 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Objektiv unrichtige und unvollständige Angaben in einem Versicherungsformular führen nicht zwangsweise zur Beendigung des Versicherungsvertrages, denn der Versicherer trägt die Beweislast für das Vorliegen einer arglistigen Täuschung bzw. eines ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (12 Bewertungen)
2016-08-10, Autor Siegfried Reulein (83 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

In den vergangenen Jahren hat sich die in Deutschland sehr beliebte (fondsgebundene) Lebens- oder Rentenversicherung nicht selten als wirtschaftlicher Fehlgriff für Kunden erwiesen. Kunden, die ihre jährlichen Mitteilungen über die Entwicklung ihres ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (7 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Versicherungsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Versicherungsrecht