Krankenversicherung Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das deutsche Krankenversicherungssystem ist weltweit das älteste und wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Otto von Bismarck eingeführt. Heute gibt es unzählige unterschiedliche Varianten der Krankenversicherung - in Deutschland, aber auch weltweit.

Rechtsanwälte für Krankenversicherung in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B D E F G H J K L M N O P R S W Z

Rechtsgrundlage der Krankenversicherung

Die Krankenversicherung ist in Deutschland eine Pflichtversicherung, wobei man aber grundsätzlich die Wahl zwischen der gesetzlichen Krankenversicherung und der privaten Krankenversicherung hat. Die rechtlichen Grundpfeiler für die gesetzlichen Krankenversicherung sind dabei z.B. die Vorschriften des fünften Sozialgesetzbuches (SGB V) und das Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG), während die Regelungen für private Krankenversicherungen hauptsächlich auf dem Unternehmensrecht, dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) basieren.

Verschiedene Formen und Modelle der Krankenversicherung

Durch das zweigliedrige oder auch "duale Krankenversicherungssystem" kann eine private Krankenversicherung im deutschen Gesundheitssystem sowohl anstelle einer gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen werden, als auch zur Ergänzung der gesetzlichen Krankenversicherung, z. B. private Zahnzusatzversicherung etc.. Je nachdem ob man nur eine Versicherung abgeschlossen hat oder mehrere Versicherungen gleichzeitig abschließt, unterscheidet man bei der privaten Krankenversicherung zwischen der Vollversicherung, der Teilversicherung und der privaten Zusatzversicherung. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung unterscheidet man zwischen Pflichtversicherten, freiwillig Versicherten und sonstigen Versicherten: Studenten können sich z. B. zu besonderen Tarifen freiwillig versichern. Ein klassisches Beispiel der "sonstigen Versicherten" sind Familienversicherte, also Eheleute oder Kinder, die z. B. mit unter dem Versicherungsvertrag des Familienvaters versichert sind. Und sogar Krankenversicherungen für Haustiere wie z. B. für Hunde und Katzen existieren inzwischen: Diese Versicherungen erstatten Tierhaltern nach Vorgabe des Versicherungsvertrages z. B. Tierarztkosten.

Aufgabe und Leistungen der Krankenversicherung

Die Hauptaufgabe der Krankenversicherung ist, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder zu verbessern. Eine Krankenversicherung erstattet deshalb Kosten für die Behandlung bei Erkrankungen, bei Mutterschaft oder nach Unfällen. Diverse Vorbeugemaßnahmen werden ebenfalls übernommen. Das Leistungsspektrum der Krankenversicherungen ist sehr vielfältig und vor allem je nach Versicherungsgesellschaft sehr unterschiedlich - gerade im Vergleich der gesetzlichen Krankenversicherung mit einer privaten Krankenversicherung. Zum Beispiel enthält eine (private) Zusatzversicherung für Zahngesundheit spezielle Leistungen für den Zahnersatz.

Krankenversicherung: ein Meer der Möglichkeiten

Das Spektrum der Krankenversicherung ist vielfältig: Es reicht von der normalen (Grund-) Versicherung für Jedermann, über Angebote für besondere Gruppen wie Studenten oder Rentner bis hin zu speziellen Krankenversicherungen für Tiere. So vielfältig hier die Möglichkeiten der Versicherung sind, so vielgestaltig sind auch die rechtlichen Streitigkeiten, die zwischen Versicherungsgesellschaft und Versichertem entstehen können. Benötigen Sie Unterstützung in einem Streit mit Ihrer Krankenversicherung? Finden Sie den passenden Rechtsanwalt ganz unkompliziert mit dem Anwalt-Suchservice!
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Krankenversicherung

2009-06-15, BVerfGE 1 BvR 706/08, 1 BvR 814/08, 1 BvR 819/08, 1 BvR 832/08, 1 BvR 837/08 (88 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Das Bundesverfassungsgericht hat über mehrere Verfassungsbeschwerden entschieden, die sich gegen Vorschriften des Gesetzes zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung vom 26. März 2007 (GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz) und ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)
2014-05-19, Autor Alexander Hammer (289 mal gelesen)
Rubrik: Versicherungsrecht

Vorsicht bei Wechsel einer privaten Krankenversicherung – Anforderungen an die Beratungs- und Dokumentationspflichten eines Versicherungsvermittlers In Deutschland gibt es zwei Möglichkeiten, sich gegen Kosten abzusichern, die aus Krankheit oder ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (7 Bewertungen)
2010-02-09, PM DANSEF vom 09.02.10 (107 mal gelesen)
Rubrik: Versicherungsrecht

Die Kosten für die private Krankenversicherung eines Kindes sind in den Unterhaltsbeträgen, die in den Unterhaltstabellen ausgewiesen sind, nicht enthalten.  So ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz vom 19.01.2010, Az.: 11 UF 620/09. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (7 Bewertungen)
2014-01-29, Autor Julia Fellmer (390 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Wenn die private Krankenversicherung aufgrund von fehlerhaft oder unzureichender Beantwortung der Gesundheitsfragen (vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung) auf Gestaltungsrechte wie Rücktritt, Kündigung oder Erhebung von Zuschlägen zurückgreift, ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (4 Bewertungen)
2011-12-05, Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht Aktenzeichen 16 U 43/11 (70 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Manchmal bleiben die Leistungen einer privaten Krankenversicherung hinter den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung zurück. Das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht hat die Klage einer 90 Jahre alten Dame zurückgewiesen, die von ihrer ...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (1 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht