Ihren Anwalt für Zwangsversteigerungsrecht hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die Normen des Zwangsversteigerungsrechts dienen der Durchsetzung von Ansprüchen mit Hilfe staatlicher Gewalt. Das Zwangsversteigerungsrecht ist Teil des Zwangsvollstreckungsrechts. Es bezieht sich auf die Vermögensverwertung des unbeweglichen Vermögens (Haus, Eigentumswohnung), in das durch die Zwangsversteigerung vollstreckt wird.

Zwangsversteigerungsrecht: Regeln für die Verwertung von Immobilien in der Zwangsvollstreckung

Gesetzliche Grundlagen und Ziel der Zwangsversteigerung

Das Zwangsversteigerungsrecht beinhaltet die gesetzlichen Regelungen zur Zwangsversteigerung. Die Zwangsversteigerung ist eines von mehreren Vollstreckungsverfahren. Wichtigstes Gesetzeswerk für die Zwangsversteigerung ist das Gesetz über die Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung (ZVG). Weitere Vorschriften sind in der Zivilprozessordnung (ZPO) zu finden. Sinn und Zweck der Zwangsversteigerung ist die Befriedigung gerichtlich festgestellter Ansprüche. Dabei kann der Gläubiger wegen Geldforderungen in das unbewegliche Vermögen (z.B. Grundstücke, Wohnungen, grundstücksgleiche Rechte etc.) vollstrecken. Sind Flugzeuge oder Schiffe in das entsprechende Register eingetragen, werden sie wie unbewegliches Eigentum behandelt. Im Gegensatz zur Zwangsverwaltung (Ziel: Ertrag des Grundstücks, vor allem bei landwirtschaftlichen Betrieben etc.) wird bei der Zwangsversteigerung die Substanz des unbeweglichen Eigentums verwertet.

Zwangsversteigerungsverfahren im Zwangsversteigerungsrecht

Die Zwangsversteigerung wird auf Antrag eines Gläubigers durchgeführt. Der Antrag ist bei dem Amtsgericht zu stellen, in dessen Bezirk das unbewegliche Eigentum bzw. die Immobilie liegt. Das zwangsversteigerungsrecht sieht als Voraussetzungen für einen formal korrekten Antrag den Vollstreckungstitel (z.B. Gerichtsurteil), die Vollstreckungsklausel und die Zustellung von Titel und Klausel beim Schuldner vor. Wird das Zwangsversteigerungsverfahren gerichtlich angeordnet, muss der Schuldner hierüber informiert werden (Anordnungsbeschluss). Der Anordnungsbeschluss wirkt wie eine Beschlagnahme des Grundstücks. Wird das Verfahren ordentlich durchgeführt und ergreift der Schuldner keine Rechtsmittel, wird ein Versteigerungstermin anberaumt. Vor diesem Versteigerungstermin muss der Verkehrswert der Immobilie durch einen Sachverständigen bestimmt und festgesetzt werden. Anschließend wird der Versteigerungstermin öffentlich durchgeführt, der Höchstbietende erhält nach dreimaligem Aufruf den Zuschlag und wird Eigentümer der Immobilie.

Der besondere Tipp

Im Zwangsversteigerungsrecht gibt es einige Möglichkeiten, eine Zwangsversteigerung auch im letzten Augenblick noch abzuwehren - betrifft die Zwangsversteigerung von Haus oder Eigentumswohnung doch oft direkt die Existenz des Schuldners. So kann ein Schuldner aus dem Zwangsversteigerungsrecht beispielsweise mit der sofortigen Beschwerde oder einem Antrag auf einstweilige Einstellung des Versteigerungsverfahrens gegen eine Zwangsversteigerung vorgehen.

Nicht nur die formellen, sondern auch die inhaltlichen Voraussetzungen der Rechtsbehelfe sind für juristische Laien aber nur schwer einzuhalten. Wenn es schon bis zum Vollstreckungsverfahren gekommen ist, sollte spätestens jetzt ein Rechtsanwalt für Zwangsversteigerungsrecht zu Rate gezogen werden.

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu einem Rechtsanwalt für Zwangsversteigerungsrecht auf und finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice.

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Anwalt für Zwangsversteigerungsrecht in Großstädten mehr zeigen
Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Dresden Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Duisburg Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Düsseldorf Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Erfurt Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Essen Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Frankfurt am Main Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Gelsenkirchen Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Hagen Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Hamburg Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Hamm Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Hannover Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Heidelberg Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Ingolstadt Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Karlsruhe Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Kassel Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Kiel Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Krefeld Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Köln Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Leipzig Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Leverkusen Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Ludwigshafen am Rhein Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Lübeck Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Magdeburg Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Mainz Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Mannheim Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Mönchengladbach Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Mülheim an der Ruhr Anwalt Zwangsversteigerungsrecht München Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Münster Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Nürnberg Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Oberhausen Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Oldenburg Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Osnabrück Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Saarbrücken Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Stuttgart Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Wiesbaden Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Wuppertal Anwalt Zwangsversteigerungsrecht Würzburg
weniger anzeigen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK