Feuchtigkeit als Baumangel

29.01.2014, Autor: Frau Sylvia True-Bohle (535 mal gelesen)
Darlegungslast bei Feuchtigkeitsschäden

Das OLG Hamm hat zu der Frage der Feuchtigkeit als Baumangel mit der Entscheidung vom 12.09.2013, Az.: 21 U 35/13 festgestellt:


Weist ein Raum an der Außenwand Feuchtigkeitsflecken auf, die auf einen Baumangel zurückzuführen sind und mit einer Durchfeuchtung des Mauerwerks einhergehen, besteht ein gravierender funktionaler Mangel. Dieser ist nicht lediglich unerheblich und berechtigt daher auch zum Rücktritt vom Vertrag.


Das gilt nach dieser Entscheidung unabhängig davon, ob mit der Nutzung des Raums konkrete Gesundheitsgefahren (z.B. durch Schimmelpilzbefall) verbunden sind.

Das OLG sieht also erstmals eine konkrete Gefährung nicht als Anspruchvoraussetzung.

In der Vergangenheit scheiterten viele Ansprüche genau wegen dieser schwer zu führende Nachweise.

Entscheiden war für die Richter am OLG Hamm, dass die straßenseitige Außenwand in dem betroffenen Wohnraum im ersten Obergeschoss an verschiedenen Stellen Feuchtigkeitserscheinungen aufgewiesen hat, die nicht auf fehlerhaftes Heiz- oder Lüftungsverhalten zurückzuführen seien. Vielmehr war eine fehlerhafte Metallabdeckung der Loggiabegrenzung der darüber liegenden Wohnung Ursache der Feuchtigkeitprobleme.

Und diese Probleme sind nach zutreffender Auffassung der Richter ausreichend, ohne dass der Kläger weitergehende Gesundheitsgefährungen vortragen und beweisen musste.


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,1/5 (10 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Bohle, True-Bohle Rechtsanwälte

   (1 Bewertung)
Weitere Rechtstipps (19)

Anschrift
Damm 2
26135 Oldenburg
DEUTSCHLAND

Telefon: 0441-26726

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Baumängel: Welche Pflichten hat der Architekt bei der Bauüberwachung? © Ma - Anwalt-Suchservice
2018-01-29 10:58:52.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (368 mal gelesen)

Oft werden Architekten mit der Bauüberwachung beauftragt. Hier stellt sich schnell die Frage, in welchem Umfang diese durchgeführt werden soll und ob der Architekt bei Baumängeln schadensersatzpflichtig ist....

sternsternsternsternstern  3,9/5 (34 Bewertungen)
2011-08-30, Autor Holger Hesterberg (2828 mal gelesen)

Wenn die Schimmelbildung in der Bausubstanz begründet ist, kommt Mietminderung oder Schadensersatz in Betracht. Ein Minderungstatbestand ist regelmäßig gegeben, wenn die Schimmelbildung nicht ausschließlich auf falsches Lüftungsverhalten ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (24 Bewertungen)
Autor: RiLG Wolfgang Dötsch, Brühl
Aus: Miet-Rechtsberater, Heft 11/2012

1. Ein durch einen Baumangel verursachter erheblicher Schimmelbefall berechtigt den Mieter zur Mietminderung. Da der Mieter diesen Schimmelschaden nicht verursacht hat, ist es unerheblich, ob er ihn durch die Art und Weise der Beheizung befördert,...

2007-06-18, Autor Johanna Engel (7191 mal gelesen)

Der Beitrag befaßt sich detailliert mit den einzelnen praxisrelevanten Besonderheiten der Sachschadensregulierung - Teilschadensfall oder Totalschadensfall - bei einem Unfall unter Beteiligung eines Leasingfahrzeugs Der Beitrag ist in zwei ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Baurecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Baurecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Bohle, True-Bohle Rechtsanwälte

   (1 Bewertung)
Weitere Rechtstipps (19)

Anschrift
Damm 2
26135 Oldenburg
DEUTSCHLAND

Telefon: 0441-26726

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK