Anwalt Dispokredit

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Der Dispokredit wird formal als Dispositionskredit bezeichnet - die Begriffe "Dispo-Kredit", "Dispo" oder "Überziehungskredit" werden jedoch umgangssprachlich häufiger verwendet. Der Dispokredit ist ein Kredit, den Privatpersonen in Deutschland oftmals auf Girokonten eingeräumt bekommen.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U W Ö

Informationen zum Dispokredit

Definition Dispokredit

Der Dispokredit ist als unbefristeter Kontokorrentkredit bzw. Blankokredit ein Kredit für den "unbaren Zahlungsverkehr". Der Dispo führt dazu, dass man als Kunde einer Bank sein privates Girokonto bis zu einem gewissen, vereinbarten Betrag überziehen kann. Die Grenze, bis zu der man im Rahmen eines Dispo-Kredits ein Girokonto überziehen kann, wird als Kreditlinie, Kreditrahmen oder auch Kreditlimit bezeichnet. Aber Achtung: Die Regelungen des BGB für den Verbraucherkredit finden auf den Dispokredit keine Anwendung!

Kontoguthaben und Dispokredit

Grundsätzlich ist ein (Giro-) Konto so zu führen, dass es ein Guthaben aufweist. Duldet eine Bank ohne Kreditabrede eine Kontoüberziehung, ist die Rede von der "geduldeten Überziehung". Nur wenn vereinbart ist, dass der Bankkunde Zahlungsanweisungen bis zu einem bestimmten Betrag auch machen darf, wenn kein Guthaben auf dem Konto verzeichnet ist, ist ein Darlehensvertrag vereinbart, der dann als Dispokredit bezeichnet wird.

Zinsen für den "Dispo" und Überziehungszinsen

Für die Möglichkeit mit einem Dispokredit sein Konto zu überziehen, muss der Kunde relativ hohe Kreditzinsen bezahlen. Wie hoch die Zinsen für den Dispokredit sind, ist nicht gesetzlich festgelegt, sie orientieren sich aber am aktuellen Marktzins. Diese Kreditzinsen werden für den Betrag fällig, mit dem man sein Girokonto überzieht und für die Dauer, für die das Girokonto überzogen wird. Die Zinsen für den Dispokredit werden tageweise berechnet. Sprengt man das mit der Bank vereinbarte Kreditlimit, können Kreditinstitute oft - zusätzlich zu den Zinsen auf den Dispokredit - Überziehungszinsen auf den Überziehungsbetrag verlangen.

Fragen zum "Dispo"?

Sie haben Fragen zur Abrechnung der Zinsen, die Ihre Bank für Ihren Dispokredit erhebt? Oder sind Sie sich unsicher, ob Ihre Bank Ihren Dispokredit tatsächlich "einfach so" kündigen konnte? Ein Rechtsanwalt für Bankrecht kann Ihnen diese und andere Fragen zum "Dispo" schnell und zuverlässig beantworten. Kontaktieren Sie ihn mit dem Anwalt-Suchservice!

zuletzt aktualisiert am 08.06.2015

Weiterführende Informationen zu Dispokredit

Anwalt Bankenhaftung 08.06.2015
Vor allem im Zusammenhang mit der Finanzkrise 2008 rückte sie in den Fokus der Öffentlichkeit: die Bankenhaftung. Denn auch Banken haften unter bestimmten Umständen in Deutschland und in der EU - etwa für die Falschberatung von Kunden. mehr ...

Anwalt Online-Banking 08.06.2015
In Zeiten des Internets werden immer mehr Geschäfte des Alltags im Internet erledigt. Es war deswegen nur eine Frage der Zeit, bis auch Bankgeschäfte ins Internet verlagert wurden. Als Oberbegriff für Internet-Banking hat sich inzwischen der Begriff "Online-Banking" etabliert. mehr ...

Anwalt Bankrecht 29.03.2016
Das Bankrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften im Zusammenhang mit der Arbeit von Kreditinstituten. Die Themen seiner Regelungen reichen dabei von Entschädigungen für Geldanleger über das Kreditrecht bis zur Anzeigepflicht möglicher Schwarzgeldgeschäfte. Investoren machen sich oft Sorgen um die Qualität der Beratung, Kreditnehmer um die Auswirkungen der Schufa-Auskunft. Das Bankrecht betrifft auch die Rechtsverhältnisse von Banken untereinander und die Bankenaufsicht. mehr ...

Anwalt Erbschein 06.07.2016
Mit einem Erbschein wird amtlich bescheinigt, dass der Inhaber des Erbscheins eine andere Person beerbt und welchen Anteil am Erbe er erhält. mehr ...

Anwalt Bankrecht und Kapitalmarktrecht 29.03.2016
Hier finden Sie Anwälte für Bankrecht und Kapitalmarktrecht. Weiter unten erhalten Sie eine Einführung, welche Themenbereiche unter das Bankrecht und das Kapitalmarktrecht fallen. mehr ...

Anwalt Kapitalanlagerecht 16.02.2017
Das Kapitalanlagerecht ist ein Rechtsgebiet, das besondere Regeln für Geldanlagen aufstellt. Dazu gehören insbesondere anlegerschützende Vorschriften wie Erlaubnispflichten für Kapitalanlagegesellschaften, Beratungs- und Informationspflichten der Geldinstitute und Finanzdienstleister und gesetzlich geregelte die Rechte von Anlegern und Investoren. Mit dem Kapitalanlagerecht eng verbunden sind das Anlegerrecht, das Kapitalmarktrecht und auch das Bank- und Börsenrecht. mehr ...

Anwalt Nachlassgericht
Das Nachlassgericht verwahrt und eröffnet Testamente und Erbverträge, ernennt und entlässt Testamentsvollstrecker, bestellt Nachlasspfleger und nimmt Erklärungen über eine Erbausschlagung entgegen. Bei Nachlassangelegenheiten ist es oft sinnvoll, sich von einem Anwalt für Erbrecht beraten zu lassen. mehr ...

Anwalt Scheckrecht
Das Scheckrecht ist ein Rechtsbereich, der sich allein mit allen Rechtsfragen rund um den Scheck als Form des Wertpapiers befasst. Das Scheckrecht, das zum Wertpapierrecht zählt, ist vor allem im Scheckgesetz (ScheckG) niedergeschrieben. mehr ...

Anwalt Zwangsversteigerung
Die Zwangsversteigerung ist in vielen Fällen das Ende des Traums vom Eigenheim. Vor allem wenn Kredite nicht mehr bedient werden können, ist die Zwangsversteigerung für Banken oft der einzige Weg, doch noch an "ihr Geld" zu kommen. mehr ...

Anwalt Schwarzgeld
Schwarzgeld ist Einkommen, dass nicht versteuert wurde. Schwarzgeld wird oft in zweifelhafte Anlagen gesteckt oder ins Ausland transferiert. Nicht nur Großverdiener haben Schwarzgeld - dies fängt schon beim kleinen Handwerker an, der ab und zu nach Feierabend arbeitet. Schwarzgeld bringt ernste rechtliche Konsequenzen mit sich, denn das deutsche Steuerrecht hat mit Steuersündern kein Erbarmen. mehr ...

Anwalt Erbbaurecht
Ein Erbbaurecht zu besitzen, bedeutet, dass man ein eigenes Haus auf einem fremden Grundstück bauen kann. Das Erbbaurecht besteht üblicherweise für 99 Jahre und wird im Grundbuch eingetragen. mehr ...

Anwalt Kreditrecht
Das Kreditrecht beschäftigt sich mit Kredit- und Darlehensverträgen. Ein verwandter Bereich ist das Bankrecht. Das Rechtsgebiet des Kreditrechts umfasst zum Beispiel die Regelungen über Verbraucherkredite und den Verbraucherschutz bei der Kreditvergabe, über die Kreditsicherung und die Kündigung von Kreditverträgen. mehr ...

Anwalt Düsseldorfer Tabelle 15.02.2017
Die Düsseldorfer Tabelle ist ein Hilfsmittel zur Unterhaltsberechnung nach einer Trennung bzw. Scheidung. Sie wurde am Oberlandesgericht Düsseldorf entwickelt, ist also kein Gesetz, aber von den deutschen Gerichten weithin anerkannt. mehr ...

Anwalt Einkommenssteuer
Jeder, der ein Einkommen hat, muss auch Einkommenssteuer zahlen. Das deutsche Steuerrecht sieht eine Reihe von Möglichkeiten vor, um die Steuerlast zu reduzieren - oft, indem Kosten des Steuerpflichtigen von seinem zu versteuernden Einkommen abgezogen werden. Trotzdem ist die Einkommenssteuer für die meisten Menschen ein eher ungeliebtes Thema. mehr ...

Anwalt Schmerzensgeldtabelle 01.10.2015
Ob Hundebiss, Unfall, Arztfehler, Beleidigung oder schwere Straftat: In solchen Fällen wird häufig ein finanzieller Ausgleich in Form von Schmerzensgeld gefordert. Patientenanwalt, Rechtsanwälte und Gerichte werfen dann einen Blick in die Schmerzensgeldtabelle, um die korrekte Höhe zu bestimmen. mehr ...

Anwalt Bauvertrag 10.05.2016
Ein Bauvertrag regelt die Rechtsverhältnisse zwischen Bauherr und Bauunternehmen. In ihm wird – sinnvollerweise schriftlich - vereinbart, was gebaut werden soll, welche Vorgaben dabei zu beachten sind, wie und in welcher Höhe die Bezahlung stattfindet. Bauverträge sind grundsätzlich Werkverträge nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch. mehr ...

Anwalt Mieterschutz
Das deutsche Mietrecht stellt den Mieterschutz stark in den Vordergrund. Kündigungen und Mieterhöhungen sind von vielen rechtlichen Voraussetzungen abhängig. Vermieter müssen eine Reihe von Formalien einhalten. mehr ...

Anwalt Schmerzensgeld
Wird bei einem Verkehrsunfall ein Mensch verletzt, kann gegen den Unfallverursacher ein Anspruch auf Schmerzensgeld bestehen. Ob und in welcher Höhe ein solcher Anspruch gerechtfertigt ist, kann ein im Verkehrsrecht erfahrener Rechtsanwalt feststellen. mehr ...

Anwalt Unterhalt Kinder
Kinder haben gegen ihre Eltern einen Anspruch auf Unterhalt - und dies nicht nur nach einer Scheidung. Gesetzliche Regelungen finden sich im Familienrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches. mehr ...

Anwalt Mietkosten 27.02.2017
Rund 50 Millionen Menschen leben in Deutschland zur Miete. Aber bezahlbarer Wohnraum wird zu einem immer größeren Problem - steigende Mietkosten machen gerade in den Großstädten Mietwohnungen fast unerschwinglich. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Dispokredit

2016-08-30, Autor Joachim Cäsar-Preller (134 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

„Vertrauen Sie Ihrer Bank?“ Die Frage ist ein echter Partyknüller und in jedem Fall Einstieg in eine lebhaft kritische Diskussion um Bankprodukte, Bankregeln und Bankvorgehen. Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller ist als Fachanwalt ausgewiesener ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (12 Bewertungen)
2008-11-14, PM VZ NRW vom 19.09.2008 (77 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Der Dispokredit ist als Kostentreiber für Girokonten berüchtigt. Dabei gibt es eine billigere Alternative.

Kredite sind oftmals teuer - aber besonders teuer ist der Dispokredit auf dem Girokonto: derzeit nämlich oftmals über zwölf Prozent. Vielen...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (2 Bewertungen)
2015-10-06, Autor Jessica Gaber (198 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Der Bundesgerichtshof (BGH) wird sich demnächst wieder mit der Zulässigkeit einer Bankgebühr beschäftigen müssen. Dann geht es darum, ob eine Gebühr für die Überziehung des Dispokreditrahmens von Privatkunden zulässig ist. Der Fall wird beim BGH ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (14 Bewertungen)
2010-06-01, Oberlandesgericht Karlsruhe,- 17 U 67/09, 17 U 88/09, 17 U 92/09, 17 U 107/09, 17 U 113/09,17 U 118/09, 17 U 12/10, 17 U 13/10 - (263 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat in acht Fällen entschieden, dass eine beratende Bank, die selbst Medienfonds vertreibt, dem Anleger auf Schadensersatz haftet, weil sie ihn nicht über ihr zufließende Rückvergütungen aufgeklärt hat und der Fonds im...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (24 Bewertungen)
2008-10-07, PM Bankenverband vom 02.10.08 (143 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Die Sparer in Deutschland müssen sich laut Bankenverband keine Sorgen um ihre Einlagen machen. Im Notfall sind die Einlagen von Kunden bei Banken in Deutschland durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken geschützt. Der...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (10 Bewertungen)
2015-04-21, Autor Holger Syldath (331 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Auch der "Point of Sale" der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe begründet keine Kreditbearbeitungsgebühren. Wurden diese bereits bezahlt, können sie nun zurückgefordert werden. Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe lehnt die Rückzahlung von ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (21 Bewertungen)
2010-02-01, PM Rechtsanwaltskammer Stuttgart 17.09.09 (169 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Das Amtsgericht München hat ein für Kreditkarteninhaber günstiges Urteil gefällt. Danach muss die Bank einer Kreditkarten-Inhaberin 710.-- Euro erstatten, die sie der Kundin zuvor wegen angeblich getätigter Kreditkartenkäufe vom Bankkonto abgezogen...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (8 Bewertungen)
2009-02-10, LG Coburg Az: 23 O 426/08 (32 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Durch die Scheidung wird zwar die Ehe beendet, nicht aber die Haftung für Bankdarlehen, die man gemeinsam mit der/dem Verflossenen aufgenommen hat. Daran ändert auch die Erklärung des anderen Partners, er werde die Schulden bezahlen, nichts.

Das...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (2 Bewertungen)
2007-02-26, PM Bankenverband vom 21. Februar 2007 (52 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Zu Jahresbeginn lassen sich viele Sparer ihre Zinsen aus dem letzten Jahr gutschreiben. Doch aufgepasst: Zinsen aus Spareinlagen mit vereinbarter Kündigungsfrist können in der Regel nur bis spätestens Ende Februar abgehoben werden. Sonst werden sie...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
2006-11-14, PM VZ Hessen vom 24.10.2006 (40 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Mit einem aktuellen Urteil hat der Bundesgerichtshof (BGH) klargestellt, dass Verbraucher nur insgesamt 4% Zinsen für einen Kredit zahlen müssen, wenn das Kreditinstitut die Gesamtkosten des Kredits nicht in vollem Umfang bis zur endgültigen...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht