Ihren Anwalt für Insolvenzrecht in Hamburg finden Sie hier

Sie suchen nach einem Anwalt für Insolvenzrecht in Hamburg? Hier finden Sie Anwälte, die Sie bei rechtlichen Problemen kompetent beraten und vertreten. Wählen Sie einfach einen Rechtsanwalt aus der nachfolgenden Liste aus und klicken auf den Button "Kontaktdaten", um zu seiner Kontaktseite zu gelangen. Sie können mit allen Rechtsanwälten für Insolvenzrecht unverbindlich und kostenlos Kontakt aufnehmen.

mehr zum Thema Insolvenzrecht...

Anwälte für Insolvenzrecht in Hamburg

Hudtwalckerstraße 11
22299 Hamburg
Thomas Heissner aus Hamburg Nord berät und begleitet Sie bei Rechtsfragen im Bereich Insolvenzrecht
Neuer Wall 61
20354 Hamburg
Bei Rechtsfragen zum Thema Insolvenzrecht gut beraten: Stephan Daniel Czernetzki, Hamburg Mitte
Steintwietenhof 2
20459 Hamburg
Birgit Naefken, Hamburg Mitte: Erfahrung und Kompetenz bei Rechtsfragen zum Thema Insolvenzrecht
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Weidestraße 134
22083 Hamburg
Henning Sämisch, Hamburg Nord: Ihre kompetente Rechtshilfe bei Fragen im Themenbereich Insolvenzrecht

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

In welchen Fällen sollte man einen Anwalt für Insolvenzrecht in Hamburg aufsuchen?

Benötigen Sie einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Hamburg?

Droht Ihnen oder Ihrem Unternehmen die Zahlungsunfähigkeit, sollten Sie zügig handeln. Wenn Gläubiger von allen Seiten Druck ausüben, ist fachkundige Beratung zu empfehlen. Über diese Seite können Sie schnell und bequem ein Beratungsgespräch mit einem Anwalt für Insolvenzrecht vereinbaren.

Was müssen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zur Insolvenz wissen?

Der Arbeitsvertrag besteht erst einmal weiter und die Insolvenz allein berechtigt den Arbeitgeber nicht zur Kündigung. Das Kündigungsschutzgesetz muss auch der Insolvenzverwalter beachten, wenn er Arbeitnehmern betriebsbedingt kündigt. Im Rahmen einer Betriebsstilllegung kann der Verwalter jedoch alle Arbeitsverträge auflösen. Die Beschäftigten können in den ersten zwei Monaten nach Insolvenzeröffnung beim Arbeitsamt einen Antrag auf Insolvenzgeld stellen. Bei Problemen mit dem Arbeitsverhältnis in der Insolvenz können sich Arbeitnehmer in Hamburg an einen versierten Rechtsanwalt wenden.

Insolvenz: Was folgt daraus für die Gläubiger?

Eine Zwangsvollstreckung gegen den Schuldner ist im laufenden Verfahren nicht mehr möglich. Sämtliche Forderungen müssen zur Insolvenztabelle angemeldet werden; der Verwalter wird die verbleibende Insolvenzmasse anteilig auf sie verteilen. Allerdings werden Massegläubiger, deren Forderungen erst nach Insolvenzeröffnung entstanden sind, sofort ausgezahlt. Die Gläubiger können verschiedene Einsichts- und Auskunftsrechte geltend machen, um informiert zu bleiben. Ein erfahrener Rechtsanwalt für Insolvenzrecht kann Gläubigern in Hamburg helfen, ihre Rechte geltend zu machen.

Kein Geld mehr, um Rechnungen zu bezahlen: Letzter Ausweg Insolvenzverfahren

Es kommt in Betracht, wenn Überschuldung eingetreten ist oder Zahlungsunfähigkeit droht oder besteht. Sobald das Verfahren läuft, sind Vollstreckungen blockiert und der Insolvenzverwalter ist für den Betrieb verantwortlich. Unternehmen müssen bei Zahlungsunfähigkeit unverzüglich den Insolvenzantrag stellen – sonst drohen strafrechtliche Folgen. Das Verfahren kann zu einer Zerschlagung des Betriebes führen, aber auch zu einer Sanierung oder einem Verkauf. Bei Fragen zum Insolvenzantrag berät Sie ein erfahrener Anwalt für Insolvenzrecht in Hamburg.

Privatinsolvenz: Ein Ausweg aus der Schuldenfalle

Wer als Privatperson und Nichtselbstständiger zahlungsunfähig wird, kann ein Verbraucherinsolvenzverfahren beantragen. Vorher muss man aber versuchen, sich mit den Gläubigern außergerichtlich zu einigen. Ein Treuhänder übernimmt während des Verfahrens die Verwaltung Ihres Vermögens und die gerechte Auszahlung der Gläubiger. Eine Wohlverhaltensphase von drei bis sechs Jahren führt zur Restschuldbefreiung. Worauf Sie sich in dieser Zeit einstellen müssen, erfahren Sie von einem kompetenten Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Hamburg.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach dem richtigen Anwalt für Insolvenzrecht!

Hier stellen wir Ihnen eine übersichtliche Liste von in Hamburg tätigen Anwälten für Insolvenzrecht zur Verfügung. Auf Ihren persönlichen Profilen stellen sich Ihnen die Rechtsanwälte mit näheren Informationen vor. Über unser Kontaktformular können Sie dem ausgewählten Rechtsanwalt eine Nachricht schicken. Eine solche Kontaktaufnahme über den Anwalt-Suchservice ist für Sie natürlich kostenlos und unverbindlich. Der ausgewählte Rechtsanwalt wird sich dann zeitnah zur Terminvereinbarung bei Ihnen melden.

Statistische Daten zu Anwälten für Insolvenzrecht in Hamburg

In Hamburg gibt es 209 Rechtsanwälte, die Mandanten im Insolvenzrecht beraten. Davon sind 36 Anwältinnen und 173 Anwälte. Zu Fachanwältin bzw. zum Fachanwalt für Insolvenzrecht haben sich 109 Anwälte weitergebildet.
Quelle: Anwalt- und Notarverzeichnis, herausgegeben von der Anwalt Suchservice Verlag Dr. Otto Schmidt GmbH

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Insolvenzrecht in Hamburg gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Antrag Insolvenz, EU Insolvenz, Firmeninsolvenz, Gläubiger, Insolvenz, Insolvenz Bekanntmachung, Insolvenzantrag, Insolvenzberatung, Insolvenzgeld, Insolvenzordnung, Insolvenzplan, Insolvenzverfahren, Insolvenzverschleppung, Insolvenzverwalter, Konkurs, Konkursverfahren, Lohnpfändung, Privatinsolvenz, Privatinsolvenzverfahren, Privatkonkurs, Regelinsolvenz, Restschuldbefreiung, Unternehmenskonkurs, Verbraucherinsolvenz, Verbraucherinsolvenzrecht, Zahlungsunfähigkeit, befristeter Vertrag, Überschuldung.