Ihren Anwalt für Verkehrsrecht in Warschau finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Verkehrsrecht-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Verkehrsrecht...

Anwälte für Verkehrsrecht in Warschau

Rechtsanwalt Dr. Jacek Franek
ul. Ledochowskiej 5E/2
02-972 Warschau

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

In welchen Fällen sollte man einen Anwalt für Verkehrsrecht in Warschau aufsuchen?

Machen Sie sich Sorgen um Ihren Führerschein? Auch, wenn Sie an einem Verkehrsunfall beteiligt waren, sollten Sie fachkundige Beratung suchen. Der Anwalt-Suchservice unterstützt Sie dabei, den richtigen Anwalt für Verkehrsrecht in Warschau zu finden!

Eine Straftat begeht, wer ohne die erforderliche Fahrerlaubnis ein Fahrzeug steuert.

Wer unter Einfluss von Alkohol oder Drogen fährt oder zu oft gegen die Regeln verstößt, bringt seinen Führerschein in Gefahr. Ein neuer kann oft erst nach Ablauf einer gewissen Sperrfrist beantragt werden. Wer seine Fahrberechtigung in Deutschland verliert, kann sie nicht ohne Weiteres in einem anderen EU-Land neu beantragen. Wer nicht mehr hinters Lenkrad darf, riskiert oft auch seinen Job. Ist Ihre Fahrberechtigung in Gefahr, sollten Sie sich an einen guten Anwalt für Verkehrsrecht in Warschau wenden.

Wer ein Fahrverbot auferlegt bekommt, muss für ein bis drei Monate aufs Fahren verzichten.

Rechnen muss man damit, wenn man zum Beispiel erheblich zu schnell gefahren ist, unter Alkohol stand oder eine rote Ampel überfahren hat. Wer zwei Jahre lang regelgerecht gefahren ist, bekommt allerdings vier Monate Zeit, um seine Fahrpause anzutreten. Wer keine Kraftfahrzeuge fahren darf, muss auch auf das Fahren mit Mofas, E-Bikes und E-Scootern verzichten. Wer durch das Verbot zu Fahren seine Arbeit verlieren würde, kann sich vor Gericht auf einen Härtefall berufen. Wie sie sich am besten verhalten, erfahren Sie von einem erfahrenen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Warschau.

Sind Sie nach einem Unfall weitergefahren, ohne Ihre Daten zu hinterlassen, haben Sie eine strafbare Fahrerflucht begangen.

Einen Zettel mit Ihrer Adresse zu hinterlassen, ist in der Regel nicht ausreichend. Auch am Geschehen beteiligte Radfahrer oder Fußgänger dürfen nicht ohne Angabe ihrer Identität verschwinden. Haben Sie längere Zeit gewartet, ohne dass der andere Fahrzeughalter kam, müssen Sie trotzdem unverzüglich die Polizei informieren. Auch wenn es nur ein Kratzer an einem geparkten Auto war, müssen Sie Ihre Personalien angeben. Kommt es zu einer Anzeige, sollten Sie einen erfahrenen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Warschau hinzuziehen.

Ein Unfall führt oft zum Rechtsstreit mit dem Gegner und seiner Versicherung.

Vor Gericht endet das Verfahren oft mit einer Aufteilung der Haftung unter den Beteiligten. Die Entscheidung im Verfahren fällt oft aufgrund der Beurteilung eines Sachverständigen. Kommt es zu einem Auffahrunfall, spricht viel für die Schuld des Auffahrenden – es gibt aber auch Ausnahmen. Alkohol im Blut kann dazu führen, dass die Versicherung nicht zahlt. Bei der Gerichtsverhandlung sollten Sie sich von einem erfahrenen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Warschau vertreten lassen.

Wir helfen Ihnen dabei einen guten Anwalt für Verkehrsrecht zu finden!

In Warschau sind verschiedene Rechtsanwälte für Verkehrsrecht tätig – hier stellen wir Ihnen einige vor. Über den Button "Kontaktdaten" finden Sie die Profile der einzelnen Rechtsanwälte. Zur Kontaktaufnahme mit dem in Warschau ausgewählten Rechtsanwalt können Sie einfach unser Kontaktformular benutzen. Das Versenden einer Nachricht über das Kontaktformular kostet nichts und ist unverbindlich. Sie erhalten dann vom ausgesuchten Rechtsanwalt umgehend eine telefonische Rückmeldung zu Ihrer Anfrage.

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Verkehrsrecht in Warschau gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Anordnung MPU, Bußgeldkatalog, Verkehrsunfallrecht, Verkehrszivilrecht, Verwarnung.