Selbstanzeige Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Sie ist vor allem in Fällen der Steuerhinterziehung immer wieder Thema: die Selbstanzeige. Die Frage, wann und ob eine Selbstanzeige sinnvoll ist, stellt sich aber nicht nur im Falle der Steuerhinterziehung, sondern auch bei anderen Straftaten.

Rechtsanwälte für Selbstanzeige in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T V W Z Ö Ü

Was ist eine Selbstanzeige?

Eine Selbstanzeige ist die Anzeige einer Straftat oder die Anzeige einer Ordnungswidrigkeit bei den Behörden bzw. Strafverfolgungsbehörden und zwar durch den Täter selbst. Die Selbstanzeige kommt grundsätzlich bei allen Straftaten in Betracht. Besonders bekannt ist die Selbstanzeige aber in Fällen von Steuerhinterziehung, bei Fahrerflucht oder beim Diebstahl. Die Selbstanzeige wird in einem Strafprozess meist als Zeichen der tätigen Reue gewertet und wirkt sich deshalb teils strafmildernd aus. Gesetzlich vorgeschrieben ist diese Wertung der Selbstanzeige aber nicht. Nur bei Steuerdelikten gibt es eine gesetzliche Regelung, bei der man im Falle einer Selbstanzeige sogar straffrei bleiben kann.

Geschichte der strafbefreienden Selbstanzeige

Die strafbefreiende Selbstanzeige im Steuerrecht gibt es seit 1919 und hat sich über alle Steuerreformen hinweg bis heute im Steuerrecht erhalten. Zwischen dem 31. Dezember 2003 und dem 1. April 2005 ermöglichte das Strafbefreiungserklärungsgesetz bzw. Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit (StraBEG) Steuersündern sogar, falsche Angaben in einer Selbstanzeige richtigzustellen mit der Folge völliger Straffreiheit (Steueramnestie). Seit 2005 haben sich die Grenzen der strafbefreienden Selbstanzeige im Steuerstrafrecht aber verschärft, indem z. B. der Hinterziehungsbetrag für die straffreie Selbstanzeige in der Abgabenordnung (AO) von 50.000 Euro auf 25.000 Euro gesenkt wurde, Sanktionszuschläge erhöht und Verjährungsfristen verlängert wurden.

Voraussetzungen für die straffreie Selbstanzeige im Steuerrecht

Die Selbstanzeige hat allerdings nur strafbefreiende Wirkung, wenn der Täter der Steuerhinterziehung eine Berichtigungserklärung abgibt, die hinterzogene Steuer fristgerecht nachzahlt und kein Sperrgrund vorliegt. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, führt die Selbstanzeige zum Strafverfolgungshindernis im Steuerstrafrecht. Ausgeschlossen ist eine strafbefreiende Selbstanzeige allerdings z. B., wenn das das Finanzamt die Steuerhinterziehung bereits kennt.

Machen Sie keinen Fehler bei der Selbstanzeige!

Gerade das Steuerrecht und das Steuerstrafrecht sind sehr kompliziert. Fehler bei der Selbstanzeige können nachträglich nicht mehr korrigiert werden und führen zur Bestrafung der Steuerhinterziehung. Lassen Sie sich deshalb von einem Fachmann beraten! Einen Rechtsanwalt, der sich im Steuerrecht und Steuerstrafrecht auskennt, finden Sie leicht mit dem Anwalt-Suchservice!

Was ist eine Selbstanzeige?

Eine Selbstanzeige ist die Anzeige einer Straftat oder die Anzeige einer Ordnungswidrigkeit bei den Behörden bzw. Strafverfolgungsbehörden und zwar durch den Täter selbst. Die Selbstanzeige kommt grundsätzlich bei allen Straftaten in Betracht. Besonders bekannt ist die Selbstanzeige aber in Fällen von Steuerhinterziehung, bei Fahrerflucht oder beim Diebstahl. Die Selbstanzeige wird in einem Strafprozess meist als Zeichen der tätigen Reue gewertet und wirkt sich deshalb teils strafmildernd aus. Gesetzlich vorgeschrieben ist diese Wertung der Selbstanzeige aber nicht. Nur bei Steuerdelikten gibt es eine gesetzliche Regelung, bei der man im Falle einer Selbstanzeige sogar straffrei bleiben kann.

Geschichte der strafbefreienden Selbstanzeige

Die strafbefreiende Selbstanzeige im Steuerrecht gibt es seit 1919 und hat sich über alle Steuerreformen hinweg bis heute im Steuerrecht erhalten. Zwischen dem 31. Dezember 2003 und dem 1. April 2005 ermöglichte das Strafbefreiungserklärungsgesetz bzw. Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit (StraBEG) Steuersündern sogar, falsche Angaben in einer Selbstanzeige richtigzustellen mit der Folge völliger Straffreiheit (Steueramnestie). Seit 2005 haben sich die Grenzen der strafbefreienden Selbstanzeige im Steuerstrafrecht aber verschärft, indem z. B. der Hinterziehungsbetrag für die straffreie Selbstanzeige in der Abgabenordnung (AO) von 50.000 Euro auf 25.000 Euro gesenkt wurde, Sanktionszuschläge erhöht und Verjährungsfristen verlängert wurden.

Voraussetzungen für die straffreie Selbstanzeige im Steuerrecht

Die Selbstanzeige hat allerdings nur strafbefreiende Wirkung, wenn der Täter der Steuerhinterziehung eine Berichtigungserklärung abgibt, die hinterzogene Steuer fristgerecht nachzahlt und kein Sperrgrund vorliegt. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, führt die Selbstanzeige zum Strafverfolgungshindernis im Steuerstrafrecht. Ausgeschlossen ist eine strafbefreiende Selbstanzeige allerdings z. B., wenn das das Finanzamt die Steuerhinterziehung bereits kennt.

Machen Sie keinen Fehler bei der Selbstanzeige!

Gerade das Steuerrecht und das Steuerstrafrecht sind sehr kompliziert. Fehler bei der Selbstanzeige können nachträglich nicht mehr korrigiert werden und führen zur Bestrafung der Steuerhinterziehung. Lassen Sie sich deshalb von einem Fachmann beraten! Einen Rechtsanwalt, der sich im Steuerrecht und Steuerstrafrecht auskennt, finden Sie leicht mit dem Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Selbstanzeige

Anwalt strafbefreiende Selbstanzeige
Seit dem Steuerbetrug eines prominenten Fußballmanagers wird die strafbefreiende Selbstanzeige wieder viel diskutiert. Trotz aller Kritik hat der Gesetzgeber die strafbefreiende Selbstanzeige nicht abgeschafft, sondern lediglich die Grenzen enger gezogen. mehr ...

Anwalt Steuerbetrug
Steuerbetrug verursacht beim Staat erhebliche finanzielle Schäden, sodass dieser hart bestraft wird. So wurden beispielsweise 2013 für Steuerbetrug mehr als 2000 Jahre Freiheitsstrafe und Geldstrafen von mehr als 44 Millionen Euro verhängt. mehr ...

Anwalt Steuerhinterziehung
Viele Menschen verwenden große Mühe darauf, ihr Geld vor dem Finanzamt zu schützen - sei es durch geschicktes Taktieren mit rechtlichen Vorschriften, durch Schwarzarbeit oder durch Scheingeschäfte verschiedenster Art. Steuerhinterziehung ist jedoch strafbar - und so manchem ist nicht bewusst, dass sein Verhalten bereits eine Straftat im Sinne des Steuerrechts darstellt. mehr ...

Anwalt Schwarzgeld
Schwarzgeld ist Einkommen, dass nicht versteuert wurde. Schwarzgeld wird oft in zweifelhafte Anlagen gesteckt oder ins Ausland transferiert. Nicht nur Großverdiener haben Schwarzgeld - dies fängt schon beim kleinen Handwerker an, der ab und zu nach Feierabend arbeitet. Schwarzgeld bringt ernste rechtliche Konsequenzen mit sich, denn das deutsche Steuerrecht hat mit Steuersündern kein Erbarmen. mehr ...

Anwalt Fahrerflucht
Bei zahlreichen Verkehrsunfällen spielt Fahrerflucht eine Rolle – viele Autofahrer halten es auch für ein Bagatelldelikt nach einer kleinen Kollision einfach weiterzufahren. Aber wann genau begeht man Fahrerflucht und mit welchen Folgen muss man bei Fahrerflucht rechnen? mehr ...

Anwalt Anzeige
Rein rechtlich hat eine Anzeige keinerlei Bedeutung. Praktisch kommt der Anzeige aber eine ganz erhebliche Bedeutung zu: Denn viele Straftaten werden erst durch eine Anzeige bekannt und können durch die Anzeige oftmals überhaupt erst verfolgt werden. mehr ...

Anwalt Verjährungsfristen Steuer
Genauso wie Ansprüche aus dem Privatrecht, können auch Ansprüche im Steuerrecht nicht ewig durchgesetzt werden. Auch solche Ansprüche des Staates können verjähren. Deswegen regeln die Verjährungsfristen im Steuerrecht unter anderem, wie lange man zur Zahlung von Steuern aufgefordert werden kann. mehr ...

Anwalt Steuerrecht
Das Steuerrecht fällt unter das öffentlichen Recht. Gegenstand des Steuerrechts sind Steuern. Sie stellen eine Geldleistung des Bürgers an den Staat dar. mehr ...

Anwalt Internationales Steuerrecht
Das internationale Steuerrecht regelt grenzüberschreitende Sachverhalte des Steuerrechts für natürliche Personen und Personen- und Kapitalgesellschaften. Dagegen ist das nationale Steuerrecht ausschließlich mit rechtlichen Steuerfragen im Inland – also in Deutschland – befasst. mehr ...

Anwalt Steuerstraftat
Das Steuerstrafrecht kombiniert die Regelungen aus dem Gebiet des Strafrechts mit den Regelungen des Steuerrechts. Gegenstand des Steuerstrafrechts ist dabei die Sanktionierung der Steuerstraftat. mehr ...

Anwalt Erbschaftsteuerrecht
Für das Erbschaftssteuerrecht existiert ein eigenes Gesetz, das sogenannte Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz (ErbStG). Vervollständigt werden die Normen durch die dazugehörige Durchführungsverordnung. Das Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz regelt die Erbschaftssteuerpflicht, die Wertermittlung und die Berechnung der Erbschaftssteuer. Ebenfalls beinhaltet es eigene Normen und Regelungen zur Festsetzung der Erbschaftssteuer und der Erhebung der Steuer. mehr ...

Anwalt Landwirtschaftsrecht
Das Landwirtschaftsrecht ist eine hochkomplexe Spezialmaterie. Sie dient Landwirten und Bauern hauptsächlich dazu, rechtschaffen und gesetzeskonform zu wirtschaften. Das ist mitunter schwierig, gefragt sind hier Spezialisten: Anwälte mit Schwerpunkt Landwirtschaftsrecht. mehr ...

Anwalt Ausländerrecht
Das Ausländerrecht ist ein Teil des Ordnungsrechts, das im Kern die Einreise und den Aufenthalt von Menschen regelt, die nicht die Staatsangehörigkeit des Aufenthaltsstaates besitzen. Regelungen, die nicht an die Staatsangehörigkeit, sondern nur an andere Merkmale (wie etwa den Wohnsitz) anknüpfen, fallen hingegen nicht unter den Begriff. Dies gilt etwa für Regelungen des Steuerrechts oder des Familienrechts mit Auslandsbezug, die nur an einen Wohnsitz anknüpfen. mehr ...

Anwalt Schenkung
Bekommt man etwas geschenkt, ist rechtlich eine Schenkung erfolgt. Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag, zur Einschulung, zum Schulabschluss oder Studienabschluss: Geschenke sind aus unserer Kultur nicht wegzudenken. Aber was ist eine Schenkung und was muss man bei einer Schenkung z. B. von Haus und Grund beachten? mehr ...

Anwalt falsche Steuererklärung
Die Steuererklärung ist die Basis für die Erhebung von Steuern. Damit die korrekte Steuer (v.a. Einkommensteuer) vom Finanzamt festgelegt werden kann, muss auch die Steuererklärung korrekt sein. Eine falsche Steuererklärung führt dazu, dass die falsche Steuer festgesetzt. Das kann auch rechtliche Folgen haben. mehr ...

Anwalt Geldwäsche
Unter Geldwäsche versteht man das Legalisieren von illegal erworbenen Zahlungsmitteln. Geld aus illegalen oder auch unversteuerten Geschäften wird dabei – oft im Rahmen von Scheingeschäften – wieder in den herkömmlichen Wirtschaftskreislauf zurückgeführt, um es „offiziell“ ausgeben oder investieren zu können. mehr ...

Anwalt Steuerstrafrecht
Das Steuerstrafrecht ist nicht im Strafgesetzbuch geregelt, sondern ist Teil des sogenannten Nebenstrafrechts. Die Straftatbestände finden sich in einem Absatz der Abgabenordnung, in §§ 369 ff. AO. Von den Strafvorschriften erfasst werden davon aber nur Verhaltensweisen, die gegen Steuergesetze verstoßen. Nach § 369 Absatz 2 AO finden aber die allgemeinen strafrechtlichen Gesetze ergänzende Anwendung, es sei denn die Strafvorschriften der Steuergesetze bestimmen etwas anderes. mehr ...

Anwalt Betrug
Der Betrug ist in Deutschland eine Straftat, die nach dem Strafgesetzbuch (StGB) in § 263 mit Strafe bedroht ist, wobei die Strafe je nach Schwere der Schuld im Grundtatbestand des Betrugs bis zu fünf Jahren betragen kann, bei besonders schweren Fällen kann eine Freiheitsstrafe von bis zu 10 Jahren verhängt werden. Auch der versuchte Betrug ist strafbar. In allen Fällen ist aber Vorsatz erforderlich, wobei bedingter Vorsatz ausreichend ist. mehr ...

Anwalt Straftat
Im Gegensatz zur Ordnungswidrigkeit ist die Straftat ein schweres Vergehen oder sogar ein Verbrechen. Aber wann spricht man von einer Straftat, wo ist sie geregelt und welche Konsequenzen drohen für eine Straftat? mehr ...

Anwalt Strafanzeige
Mit einer Strafanzeige teilt jemand der Polizei mit, dass seiner Meinung nach eine strafbare Handlung stattgefunden hat. Eine Anzeige kann sich auch gegen Unbekannt oder gegen die eigene Person richten. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Selbstanzeige

2015-11-18, Autor Hartmut Göddecke (285 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Deutsche Kunden der Luxemburger Sparkasse Banque et Caisse d’Epargne de l’Etat (BECC) befürchten Hausdurchsuchungen der Steuerfahndung Wuppertal und Köln. Nach Medienberichten von Anfang November 2015 stehen viele Sparkassenkunden unter Verdacht ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (28 Bewertungen)
2014-11-11, Autor Joachim Cäsar-Preller (470 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Die Regeln für die strafbefreiende Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung werden voraussichtlich ab dem 1. Januar 2015 deutlich verschärft. Der entsprechende Gesetzesentwurf wird wahrscheinlich im Dezember verabschiedet. ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (20 Bewertungen)
2013-04-23, Autor Christoph Nebgen (1111 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Die strafbefreiende Selbstanzeige im Steuerrecht ist aufgrund der aktuellen Ereignisse in aller Munde. Nicht alles, was man liest, stimmt. Der Beitrag beschäftigt sich mit den grundlegenden Problemen der Selbstanzeige, um einige Irrtümer zu ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (8 Bewertungen)
2010-03-25, Autor Steffen M. Kling (2818 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Guter Wille alleine reicht nicht, oder - was man so alles falsch machen kann ... STEUERHINTERZIEHUNG UND SELBSTANZEIGE Die Zeitungen sind voll davon: Zur Zeit rollt eine neue Welle von möglichen Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung auf den ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (5 Bewertungen)
2014-06-26, Autor Joachim Cäsar-Preller (495 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Die Selbstanzeige im deutschen Steuerrecht ist eine Möglichkeit, trotz vollendeter Steuerhinterziehung, straffrei auszugehen. Darauf weist der Wiesbadener Rechtsanwalt Cäsar-Preller hin. Trotz der Formfreiheit der Selbstanzeige müssen einige ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (15 Bewertungen)
2014-01-03, Autor Joachim Cäsar-Preller (781 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Immer mehr Steuersünder nutzen das Mittel der Selbstanzeige, um straffrei auszugehen. Nach einer Umfrage der Süddeutschen Zeitung hat sich die Zahl der Steuer-Selbstanzeigen im Jahr 2013 auf fast 25.000 verdreifacht. Für die größten Schlagzeilen ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (13 Bewertungen)
2011-12-19, Autor Anton Bernhard Hilbert (4334 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Bittersüß kann die Entdeckung von Schwarzgeld im Nachlass sein. Bitter ist das Damoklesschwert der drohenden Strafbarkeit. Süss ist die Überraschung, dass der Nachlass reicher ist als erwartet. Jetzt zählt richtiges Handeln. Ein Rechtstipp von ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (26 Bewertungen)
2015-04-28, Autor Frank M. Peter (323 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Die Strafzumessung im Steuerstrafrecht Der Fall ist bekannt. Weil es der Angeklagte war. Die hinterzogene Summe war sehr hoch. Dadurch wurde der Fall aber nicht bekannt. Juristisch ist aber nicht der Bekanntheitsgrad des damaligen Angeklagten von ...

sternsternsternsternstern  3,4/5 (11 Bewertungen)
2014-09-04, Autor Christian von der Linden (129 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Auf Grund einer Abstimmung zwischen den Bundesländern ist es geplant, die Anforderungen an die Selbstanzeige zu erhöhen. Das Finanzministerium hat nun am 27.08.2014 einen entsprechenden Gesetzesentwurf veröffentlicht. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
2014-08-27, Autor Dirk Mahler (236 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Boom der Selbstanzeigen in Berlin - die Steuerberater und Steuerrechtler in der Hauptstadt betreuen immer mehr Steuerhinterzieher. Noch immer scheint die Zahl der Selbstanzeigen wegen Steuerhinterziehung zu steigen. Die Berliner Finanzbehörden ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (16 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht