Ihren Anwalt für Mietspiegel hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Mietspiegel Berlin, Mietspiegel Stuttgart, Mietspiegel München, Mietspiegel Köln, Mietspiegel Hamburg und so weiter – jede Stadt hat ihren eigenen Mietspiegel. Aber was sagt der Mietspiegel der einzelnen Städte eigentlich aus und wie relevant ist er?

Wie verbindlich ist der Mietspiegel?

Was ist der Mietspiegel?

Der Mietspiegel ist ein Verzeichnis, das Mietpreise aufführt, die in einer Stadt üblich sind. Der Mietspiegel macht das Mietpreisgefüge auf dem Wohnungsmarkt, der grundsätzlich nicht preisgebunden ist, transparent. Im frei finanzierten Wohnungsbau kann man dem Mietspiegel die durchschnittliche Kaltmiete pro Quadratmeter Wohnfläche für Wohnungen mit verschiedener Ausstattung in unterschiedlichen Lagen entnehmen und so den Mietpreis z. B. für eine Eigentumswohnung oder ein Haus einschätzen.

Der einfache Mietspiegel und der qualifizierte Mietspiegel

Es gibt einen einfachen Mietspiegel und einen qualifizierten Mietspiegel. Beide Mietspiegel werden in der Regel von Gemeinden und/oder Interessensgruppen der Mieter und Vermieter erstellt und anerkannt. Während der einfache Mietspiegel nur die ortsübliche Vergleichsmiete enthält, wird der qualifizierte Mietspiegel auch nach wissenschaftlichen Grundsätzen aufgestellt.

Wie relevant ist der Mietspiegel?

Der Mietspiegel wird relevant, wenn die ortsübliche Vergleichsmiete ermittelt werden muss, z. B. wenn der Verdacht von Mietwucher im Raum steht. Mit dem Mietrechtsnovellierungsgesetz (MietNovG) von 2015 hat die Bedeutung der Mietspiegel zugenommen. Der Mietspiegel wirkt sich als Indikator für die ortsübliche Vergleichsmiete seit dem nicht nur auf die Mietpreisgestaltung während des laufenden Mietverhältnisses aus, sondern teilweise auch auf die Bestimmung der zulässigen Miethöhe zu Beginn des Mietverhältnisses.

Was ist der Vergleichswert eines Mietspiegels?

Der Mietspiegel wird als Vergleich regelmäßig herangezogen, um festzustellen wie hoch die ortsübliche Vergleichsmiete in einem Wohngebiet ist. Wenn der qualifizierte Mietspiegel alle zwei Jahre aktualisiert und alle vier Jahre neu aufgestellt wird, vermuten die Gerichte, dass er die ortsübliche Vergleichsmiete wiederspiegelt. Aber auch ein veralteter Mietspiegel ist nicht nutzlos: Er kann – ebenso wie der Mietspiegel vergleichbarer Gemeinden – Anhaltspunkte für die ortsübliche Vergleichsmiete liefern.

Anwalt für Mietrecht bei Fragen zum Mietspiegel

Wollen Sie wissen, wie sich der Mietspiegel auf die Gestaltung Ihrer Miete auswirkt? Sie sind Vermieter und unsicher, ob Sie den Mietspiegel bei der Neuvermietung beachten müssen oder um wie viel Sie die Miete erhöhen dürfen? Sie sind Mieter und fragen sich, ob Ihre Mietkosten rechtmäßig sind oder Sie vielleicht weniger Miete zahlen müssen? Fragen Sie einen Rechtsanwalt für Mietrecht ganz in Ihrer Nähe und nehmen Sie gleich hier unverbindlich Kontakt auf.

zuletzt aktualisiert am 27.02.2017

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK