Ihren Anwalt für Fahrverbot im Umkreis von Dresden finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Fahrverbot-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Fahrverbot...

Anwälte für Fahrverbot im Umkreis von Dresden

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte für Verkehrsstrafrecht aus der Umgebung von Dresden angezeigt.

Rechtsanwalt Rolf Franek
Kesselsdorfer Straße 14
01159 Dresden (Entfernung: 2.58 km)
Rechtsanwältin Katja Reichel
Bonhoefferplatz 11
01159 Dresden (Entfernung: 2.80 km)
Rechtsanwalt Thomas Kinschewski
Augsburger Straße 3
01309 Dresden (Entfernung: 3.20 km)
Rechtsanwalt Michael Eisner
Sidonienstraße 1
01445 Radebeul (Entfernung: 6.83 km)
Rechtsanwältin Winnie Behnisch
Dresdner Straße 16
01662 Meißen (Entfernung: 21.68 km)
Rechtsanwältin Dipl.-Jur. Romy Creutz
Markt 5
01662 Meißen (Entfernung: 22.46 km)
Rechtsanwalt Enrico Eichhorn
Markt 9
01936 Königsbrück (Entfernung: 26.45 km)

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

In Dresden gibt es erfahrene Rechtsanwälte, die Ihnen zur Seite stehen, wenn gegen Sie ein Fahrverbot verhängt wird.

Ein Fahrverbot kann berufliche Probleme verursachen – denn viele Menschen brauchen ihr Auto auch im täglichen Berufsleben. Allerdings kann man gegen ein Fahrverbot auch vorgehen – mit Hilfe eines versierten Rechtsanwaltes. Über den Anwalt-Suchservice können Sie schnell und einfach einen Termin mit einem erfahrenen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Dresden vereinbaren.

Wann wird ein Fahrverbot nach dem Bußgeldrecht verhängt?

Zusätzlich zu einem Bußgeld kann eine Verwaltungsbehörde oder das Amtsgericht auch ein solches Verbot aussprechen. Ein einmonatiges Verbot ziehen Tempoverstöße um 31 bis 40 km/h innerorts oder um 41 bis 50 km/h außerorts nach sich. Einen Monat ohne Führerschein muss auch auskommen, wer unter Drogen oder mit mehr als 0,5 Promille Alkohol fährt. Auch eine rote Ampel sorgt für einen Monat ohne Führerschein – wenn sie über eine Sekunde lang rot war. Ein Anwalt in Dresden kann Sie rund um alle Führerscheinfragen beraten.

Auch ein strafrechtliches Fahrverbot ist möglich. Was versteht man darunter?

Wenn jemand nach einer Straftat verurteilt wird, kann ihm das Gericht auch das Fahren verbieten – zusätzlich zu der eigentlichen Bestrafung. Das Verbot kann hier länger dauern als bei einer Ordnungswidrigkeit: Ein bis sechs Monate. Wirksam wird es mit Rechtskraft der Verurteilung. Eine Missachtung des Verbots führt dazu, dass man sich strafbar macht. Läuft gegen Sie ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs oder Trunkenheit im Verkehr? Dann besteht auch die Gefahr einer solchen Nebenfolge. Ein kompetenter Anwalt aus Dresden kann Sie in einem Strafverfahren vertreten und versuchen, die Folgen für Sie möglichst gering zu halten.

Wann gibt es beim Fahrverbot Ausnahmen und mit welchen Rechtsmitteln kann ich mich verteidigen?

Sie können den Zeitpunkt des Verbots innerhalb eines viermonatigen Zeitrahmens auswählen, wenn es auf einer Ordnungswidrigkeit beruht. Diese Möglichkeit haben Sie nur als Ersttäter oder wenn Sie in den letzten zwei Jahren sonst keine Verkehrsdelikte begangen haben. Gegen den Bußgeldbescheid, in dem das Verbot ausgesprochen wurde, können Sie Einspruch einlegen. Dann müssen Sie allerdings zu einer Gerichtsverhandlung erscheinen. Die Rechtsmittel der Berufung oder Revision stehen Ihnen zur Verfügung, wenn das Verbot im Rahmen eines Strafurteils verhängt wurde. Um sich zur Wehr zu setzen, sollten Sie in Dresden einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht hinzuziehen. Dieser kann Akteneinsicht nehmen und Ihre Chancen beurteilen.

Wann verhängt die Behörde ein Fahrverbot?

Nach Verstößen gegen Verkehrsregeln wird oft ein solches Verbot für ein bis drei Monate wegen einer Ordnungswidrigkeit verhängt. Dies kann nach einem Rotlichtverstoß passieren, nach einer Fahrt mit über 0,5 Promille Alkohol oder nach einer Fahrt unter Einfluss von Drogen. Wird jemand vom Gericht zu einer Geld- oder Freiheitsstrafe wegen einer Straftat verurteilt, kann zusätzlich auch das Fahren verboten werden. Während der Zeit des Verbotes ist der Führerschein abzugeben, danach kann man ihn sich bei der Bebhörde wieder abholen. Ein erfahrener Rechtsanwalt in Dresden kann Sie zu den Folgen von Regelverstößen im Straßenverkehr beraten.

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen, den richtigen Anwalt zu finden, wenn Sie sich gegen ein Fahrverbot zur Wehr setzen wollen.

Über unsere Internetseite bekommen Sie schnell und einfach Kontakt zu kompetenten Rechtsanwälten, die sich in Dresden mit dem Verkehrsrecht beschäftigen. Unter "Kontaktdaten" finden Sie das Profil des jeweiligen Anwalts mit Informationen über den Anwalt, dessen Qualifikation und Arbeitsweise. Möchten Sie zu einem der Rechtsanwälte Kontakt aufnehmen? Mit unserem Kontaktformular geht das ganz schnell und einfach. Das Verschicken einer Nachricht mit Hilfe unseres Kontaktformulars ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Der Anwalt wird sich dann zeitnah mit einem Terminvorschlag bei Ihnen melden.

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Fahrverbot in Dresden gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Alkohol am Steuer, Entzug Fahrerlaubnis, Fahruntüchtigkeit, Führerscheinentzug, Trunkenheitsfahrt.