Ihren Anwalt für Fahrverbot im Umkreis von Dresden finden Sie hier

Sollten Sie Hilfe bei Ihrer Suche nach dem richtigen Anwalt für Fahrverbot benötigen, helfen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich. Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular.

Anwälte für Fahrverbot im Umkreis von Dresden

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte für Verkehrsstrafrecht aus der Umgebung von Dresden angezeigt.

Rechtsanwalt Rolf Franek
Kesselsdorfer Straße 14
01159 Dresden (Entfernung: 2.58 km)
Rechtsanwältin Katja Reichel
Bonhoefferplatz 11
01159 Dresden (Entfernung: 2.80 km)
Rechtsanwalt Michael Eisner
Sidonienstraße 1
01445 Radebeul (Entfernung: 6.83 km)
Rechtsanwältin Winnie Behnisch
Dresdner Straße 16
01662 Meißen (Entfernung: 21.68 km)
Rechtsanwältin Dipl.-Jur. Romy Creutz
Markt 5
01662 Meißen (Entfernung: 22.46 km)
Rechtsanwalt Enrico Eichhorn
Markt 9
01936 Königsbrück (Entfernung: 26.45 km)

Benötigen Sie einen Rechtsanwalt in Dresden, weil gegen Sie ein Fahrverbot verhängt wurde?

Ein Fahrverbot sorgt oft für Schwierigkeiten im Beruf – und natürlich auch im Alltag. Eine gute Rechtsberatung kann Ihnen unter Umständen helfen. Nicht immer ist ein Fahrverbot angemessen. Der Anwalt-Suchservice ist Ihnen dabei behilflich, einen im Verkehrsrecht erfahrenen Anwalt in Dresden zu finden.

Unter welchen Voraussetzungen wird ein Fahrverbot angeordnet?

Ein schwerer Regelverstoß im Verkehr ist oft eine Ordnungswidrigkeit. Zusammen mit dem Bußgeld kann auch das Fahren für ein bis drei Monate untersagt werden. Zum Beispiel ist damit zu rechnen bei Fahrten unter Alkoholeinfluß mit über 0,5 Promille oder bei größeren Geschwindigkeitsüberschreitungen. Auch als Nebenstrafe zu einer Verurteilung wegen einer Straftat kann ein solches Verbot ausgesprochen werden. Der Führerschein ist mit Beginn des Verbotes abzugeben, nach seinem Ende erhält man ihn von der jeweiligen Behörde zurück. Eine Beratung durch einen versierten Rechtsanwalt in Dresden ist nach Regelverstößen im Straßenverkehr zu empfehlen.

Was bedeutet ein bußgeldrechtliches Fahrverbot?

Es ergeht nach dem Bußgeldrecht, wird also von einer Verwaltungsbehörde oder einem Gericht zusätzlich zu einem Bußgeld verhängt. Tempoverstöße um 31 bis 40 km/h im Ort oder 41 bis 50 km/h außerhalb bedeuten, dass man einen Monat lang nicht fahren darf. Eine Fahrt unter Drogeneinfluss oder mit über 0,5 Promille Alkohol im Blut wird mit einem Monat ohne Führerschein geahndet. War eine Ampel schon über eine Sekunde lang rot, als man sie passierte, ist man ebenfalls für einen Monat ohne Fahrzeug. Eine Beratung bei einem Anwalt in Dresden, kann Ihnen helfen, mobil zu bleiben.

Wann ist mit einem strafrechtlichen Fahrverbot zu rechnen?

Bei einer Verurteilung wegen einer Straftat kann das Gericht – zusätzlich zur Geld- oder Freiheitsstrafe – auch ein solches Verbot aussprechen. Der Zeitraum kann hier ein bis sechs Monate betragen – mehr als bei einer Ordnungswidrigkeit. Von der Rechtskraft des Urteils an gilt das Verbot – wer trotzdem fährt, macht sich strafbar wegen „Fahrens ohne Fahrerlaubnis“. Bei Verurteilungen wegen Straßenverkehrsgefährdung oder Trunkenheit im Verkehr ist mit einer solchen Nebenfolge zu rechnen. Ein versierter Rechtsanwalt aus Dresden unterstützt Sie vor Gericht. Vielleicht lassen sich die Folgen der Tat noch abmildern.

Was für Ausnahmen gibt es und kann man gegen ein Fahrverbot Rechtsmittel einlegen?

Ist das Verbot die Folge einer Ordnungswidrigkeit? Dann können Sie innerhalb eines Viermonatszeitraum wählen, wann Sie Ihren Führerschein abgeben. Dies setzt jedoch voraus, dass Sie in den letzten zwei Jahren keine anderen Verkehrsverstöße begangen haben bzw. Ersttäter sind. Auch ist ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid möglich, mit dem das Verbot verhängt wurde. Dieser hat eine Gerichtsverhandlung zur Folge. Handelt es sich um ein Urteil nach einer Straftat, können Sie Berufung oder Revision einlegen. Ein erfahrener Rechtsanwalt aus Dresden kann Ihnen unter Umständen dabei helfen, mobil zu bleiben.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach dem richtigen Anwalt, wenn gegen Sie ein Fahrverbot verhängt wurde.

Auf unserer Homepage finden Sie eine Auflistung von in Dresden zugelassenen Anwälten, die auf das Verkehrsrecht spezialisiert sind. Die Rechtsanwälte stellen sich Ihnen in Ihren Profilen vor. Dort finden Sie Informationen zu den Kanzleien und den Qualifikationen der Juristen. Mit Hilfe unseres Kontaktformulars können Sie den Anwälten eine Nachricht zukommen lassen – das geht schnell und einfach. Die Kontaktaufnahme über den Anwalt-Suchservice ist für Sie nicht mit Kosten verbunden und ist unverbindlich. Der von Ihnen ausgewählte Anwalt wird sich dann schnellstmöglich melden, um einen Termin mit Ihnen abzusprechen.

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Fahrverbot in Dresden gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Alkohol am Steuer, Entzug Fahrerlaubnis, Fahruntüchtigkeit, Führerscheinentzug, Trunkenheitsfahrt.