Ihren Anwalt für Fahrverbot im Umkreis von Braunschweig finden Sie hier

Sollten Sie Hilfe bei Ihrer Suche nach dem richtigen Anwalt für Fahrverbot benötigen, helfen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich. Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular.

Anwälte für Fahrverbot im Umkreis von Braunschweig

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte für Verkehrsstrafrecht aus der Umgebung von Braunschweig angezeigt.

Rechtsanwältin Sabine Kleinke
Hohetorwall 1a
38118 Braunschweig (Entfernung: 1.31 km)
Rechtsanwalt Thomas Philipp
Frankfurter Straße 284
38122 Braunschweig (Entfernung: 1.81 km)
Rechtsanwalt Knut Meyer-Degering
Frankfurter Straße 284
38122 Braunschweig (Entfernung: 1.81 km)
Rechtsanwalt Erik Wilhelmus
   (3 Bewertungen)
In den Blumentriften 62
38226 Salzgitter (Entfernung: 18.60 km)
Rechtsanwalt Kai Löwenberger
Torstraße 13
38518 Gifhorn (Entfernung: 24.41 km)

Wurde gegen Sie ein Fahrverbot verhängt? Dann empfiehlt es sich, einen guten Rechtsanwalt in Braunschweig zu Rate zu ziehen.

Den Führerschein zeitweise abgeben zu müssen, kann zu Problemen im Job führen – und der Alltag wird dadurch auch nicht einfacher. Aber: Auch diese Entscheidung einer Behörde ist unter Umständen anfechtbar. Eine Rechtsberatung zeigt Ihnen Ihre Möglichkeiten auf. Der Anwalt-Suchservice ist Ihnen dabei behilflich, einen im Verkehrsrecht erfahrenen Anwalt in Braunschweig zu finden.

Was muss man sich unter einem bußgeldrechtlichen Fahrverbot vorstellen?

Im Zusammenhang mit Bußgeldern oder Geldbußen kann eine Behörde oder das Amtsgericht auch zeitweise das Fahren verbieten. Ein einmonatiges Verbot wird verhängt, wenn jemand im Ort das erlaubte Tempo um 31 bis 40 km/h oder außerorts um 41 bis 50 km/h übeschreitet. Für einen Monat ist der Führerschein auch weg, wenn man unter Einfluss von Drogen oder mit mehr als 0,5 Promille Alkohol ein Fahrzeug lenkt. War eine Ampel bereits über eine Sekunde lang rot, als man sie passierte, ist ebenfalls mit einem Monat ohne Führerschein zu rechnen. Eine Beratung bei einem Anwalt in Braunschweig, kann Ihnen helfen, mobil zu bleiben.

Was muss man zum strafrechtlichen Fahrverbot wissen?

Eine Geld- oder Freiheitsstrafe nach einer Straftat kann durch ein Verbot, Fahrzeuge zu führen, ergänzt werden. Für ein bis sechs Monate ist dann der Führerschein weg – dieser Zeitraum überschreitet also denjenigen bei einer Ordnungswidrigkeit. Mit der Rechtskraft der Verurteilung startet auch der Zeitraum, in dem man nicht fahren darf. Vorsicht: Wer dies nicht beachtet, macht sich wiederum strafbar. Die Straftaten Straßenverkehrsgefährdung oder Trunkenheit im Verkehr haben oft auch solche zusätzlichen Anordnungen zur Folge. Ein versierter Rechtsanwalt aus Braunschweig unterstützt Sie vor Gericht. Vielleicht lassen sich die Folgen der Tat noch abmildern.

Was für Rechtsmittel gibt es gegen ein Fahrverbot? Gibt es auch Ausnahmefälle, in denen darauf verzichtet wird?

Nach einer Ordnungswidrigkeit können Sie innerhalb von vier Monaten selbst wählen, wann der Zeitraum ohne Führerschein beginnen soll. Diese Wahl lässt man Ihnen jedoch nur, wenn Sie sich in den letzten 24 Monaten keine anderen Verkehrsdelikte zuschulden haben kommen lassen. Möglich ist ein Einspruch gegen den dem Verbot zugrundeliegenden Bußgeldbescheid. Es folgt dann eine Hauptverhandlung. Wenn Ihnen durch ein strafrechtliches Urteil das Fahren verboten wurde, sind die Rechtsmittel der Berufung oder der Revision gegen das Urteil möglich. Ein erfahrener Rechtsanwalt aus Braunschweig kann Ihnen unter Umständen dabei helfen, mobil zu bleiben.

Wann muss ich damit rechnen, dass gegen mich ein Fahrverbot verhängt wird?

Eine Möglichkeit ist, dass Sie eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr begangen haben. Dann kann Ihnen für ein bis drei Monate das Fahren untersagt werden. Es kann die Folge von Tempoverstößen sein, aber auch von Drogen oder Alkoholeinfluss beim Fahren. Allerdings kann es auch von einem Strafrichter im Rahmen eines Urteils nach einer Straftat ausgesprochen werden – zusätzlich zu einer Geld- oder Freiheitsstrafe. Während das Verbot gilt, wird der Führerschein in behördliche Verwahrung genommen. Erst danach bekommt man ihn zurück. Eine Beratung durch einen versierten Rechtsanwalt in Braunschweig ist nach Regelverstößen im Straßenverkehr zu empfehlen.

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen dabei, einen erfahrenen Anwalt zu finden, der gegen Ihr Fahrverbot vorgeht.

Auf unserer Internetseite werden Ihnen verschiedene Rechtsanwälte aufgelistet, die Ihnen in Braunschweig im Verkehrsrecht weiterhelfen können. Möchten Sie erst einmal nähere Informationen über die Anwälte und ihre Tätigkeit? Dann klicken Sie auf den Button "Kontaktdaten". Möchten Sie zeitnah mit einem Anwalt einen Termin vereinbaren? Dann können Sie dafür gleich unser Kontaktformular nutzen! Mit der Verwendung unseres Kontaktformulars gehen Sie keine Zahlungspflichten oder anderen Verpflichtungen ein. Der von Ihnen ausgewählte Anwalt wird sich dann schnellstmöglich melden, um einen Termin mit Ihnen abzusprechen.

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Fahrverbot in Braunschweig gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Alkohol am Steuer, Entzug Fahrerlaubnis, Fahruntüchtigkeit, Führerscheinentzug, Trunkenheitsfahrt.