Ihren Anwalt für Trennungsunterhalt in Köln finden Sie hier

Die Trennung eines Ehepaares oder einer Lebenspartnerschaft hat etliche rechtliche Folgen. Eines der wichtigsten Trennungsrechte ist der Anspruch auf Unterhalt, der nach einer Trennung sowohl Kindern als auch Ehegatten aber auch einem Lebenspartner zustehen kann.

mehr zum Thema Trennungsunterhalt...

Anwälte für Trennungsunterhalt in Köln

Sachsenring 43
50677 Köln
Detaillierte Rechtsberatung im Bereich Trennungsunterhalt erhalten Sie bei Stephanie Ersfeld-Friedenstab, Köln Innenstadt
Alter Deutzer Postweg 221
51107 Köln
Detaillierte Rechtsberatung, fachkundige Vertretung zum Thema Trennungsunterhalt erhalten Sie bei Rolf Wiesehahn aus Köln Porz
Hohenstaufenring 72
50674 Köln
Benötigen Sie Hilfe im Themenkomplex Trennungsunterhalt? Giuseppe Massimiliano Landucci aus Köln Innenstadt hilft Ihnen gerne
Brüsseler Platz 10
50672 Köln
Ergebnisorientierte Rechtshilfe in Köln Ehrenfeld durch Bernhard Gaßen
Subbelrather Straße 247-249
50825 Köln
Frage oder Problem im Bereich Trennungsunterhalt? Wenden Sie sich vertrauensvoll an Harald Bock aus Köln Ehrenfeld
Göbenstraße 3
50672 Köln
Detaillierte Rechtsberatung, fachkundige Vertretung zum Thema Trennungsunterhalt erhalten Sie bei Iris Koppmann aus Köln Ehrenfeld
Aachener Straße 1214
50859 Köln
Bei Rechtsfragen zum Thema Trennungsunterhalt gut beraten: Klaus Witzmann, Köln Lindenthal
   (1 Bewertung)
Venloer Straße 601-603
50827 Köln
Dr. iur. Stavroula Patsourakou, Köln Ehrenfeld: Fachliches Know-How und schnelle Hilfe bei Rechtsproblemen zum Thema Trennungsunterhalt
Spichernstraße 55
50672 Köln
Peter Bruchhausen, Köln Ehrenfeld: Ihre kompetente Rechtshilfe bei Fragen im Themenbereich Trennungsunterhalt
Breite Straße 42
50667 Köln
Detaillierte Rechtsberatung, fachkundige Vertretung zum Thema Trennungsunterhalt erhalten Sie bei Marion Koene aus Köln Innenstadt

Infos zur Suche nach einem Anwalt für Trennungsunterhalt in Köln

Wie das Unterhaltsrecht geregelt ist

Die Regelungen für den Unterhalt nach der Trennung sind in Deutschland im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) enthalten und wurden mit dem Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts (UÄndG) 2008 umgestaltet. Ziel dieser Änderungen war die Förderung des Kindeswohls, die Stärkung der nachehelichen Eigenverantwortung und eine Vereinfachung des Unterhaltsrechts.

Ehegattenunterhalt als Unterhalt nach der Trennung

Man unterscheidet beim Ehegattenunterhalt zwischen dem Trennungsunterhalt und dem Geschiedenenunterhalt. Ein Anspruch auf Trennungsunterhalt besteht zwischen dem Zeitpunkt der Trennung und der Ehescheidung. Voraussetzung für diesen Unterhalt ist deshalb die Trennung einerseits, Bedarf und Bedürftigkeit bei einem Partner und die Leistungsfähigkeit des anderen Ehepartners andererseits. Die Gründe für die Trennung spielen dagegen keine Rolle, wer „Schuld“ an der Trennung ist, ist für den Unterhalt nach der Trennung irrelevant. Nach der Scheidung wird aus dem Trennungsunterhalt der Geschiedenenunterhalt (nachehelicher Unterhalt). Seit der Unterhaltsreform 2008 soll der nacheheliche Unterhalt nur noch die Ausnahme, nicht mehr die Regel sein. 2013 gab es eine weitere Gesetzesänderung, die es nun ermöglicht z. B. die Dauer der Ehe und ehebedingte Nachteile einer langen Ehe bei der Bemessung des Unterhalts zu berücksichtigen.

Kindesunterhalt und Düsseldorfer Tabelle

Auch Kinder haben nach einer Trennung ihrer Eltern Anspruch auf Unterhalt. Seit der Neuregelung 2008 spielt es dabei keine Rolle, ob die Kinder aus einer Ehe oder nichtehelichen Beziehung stammen. Die Berechnung für den Unterhalt für Kinder richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Erhält der betreuende Partner das vollständige Kindergeld, wird außerdem die Hälfte des Kindergeldes vom Unterhalt abgezogen.

Fragen zu Unterhalt und Trennung: Fragen Sie einen Rechtsanwalt

Fragen zum Thema Unterhalt und Trennung sind meist sehr komplex. Neben der Bedürftigkeit des einen Ehepartners ist nach der Trennung die Leistungsfähigkeit des anderen Partners zu berücksichtigen und sein Selbstbehalt einzubeziehen. Außerdem wird bei der Berechnung des Unterhalts unter Umständen das fiktive Gehalt der unterhaltsberechtigten Seite berücksichtigt – ein weiteres komplexes Problem im Unterhaltsrecht. Deswegen ist es nach einer Trennung immer ratsam, einem Rechtsanwalt die eigene Situation darzustellen, damit dieser Ihre Fragen zum Unterhalt nach einer Trennung beantworten kann und Ihre Unterhaltsansprüche korrekt geltend machen kann. Einen Rechtsanwalt für Familienrecht für die Beantwortung Ihrer Fragen finden Sie leicht mit dem Anwalt-Suchservice.