Anwalt Unterhalt

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Rechtsthema Unterhalt spielt in mehreren Rechtsgebieten eine Rolle:

Familienrecht Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht Unterhaltsrecht

Anspruch auf Unterhalt haben Getrenntlebende nicht per se, sondern nur bei einer nachgewiesenen Bedürftigkeit. Davon ausgenommen sind Unterhaltsansprüche für die gemeinsamen Kinder. Im Normalfall muss der Expartner zahlen, bei dem die Kinder nicht mehr leben. Es ist auch möglich, den Kindesunterhalt aufzuteilen.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö

Informationen zum Thema Unterhalt

Regelung des Unterhaltsrechts

Die Regelungen für den Unterhalt nach der Trennung sind in Deutschland im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) enthalten und wurden mit dem Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts (UÄndG) 2008 umgestaltet. Ziel dieser Änderungen war die Förderung des Kindeswohls, die Stärkung der nachehelichen Eigenverantwortung und eine Vereinfachung des Unterhaltsrechts.

Ehegattenunterhalt als Unterhalt nach der Trennung

Man unterscheidet beim Ehegattenunterhalt zwischen dem Trennungsunterhalt und dem Geschiedenenunterhalt. Ein Anspruch auf Trennungsunterhalt besteht zwischen dem Zeitpunkt der Trennung und der Ehescheidung. Voraussetzung für diesen Unterhalt ist deshalb die Trennung einerseits, Bedarf und Bedürftigkeit bei einem Partner und die Leistungsfähigkeit des anderen Ehepartners andererseits. Die Gründe für die Trennung spielen dagegen keine Rolle, wer "Schuld" an der Trennung ist, ist für den Unterhalt nach der Trennung irrelevant.

Kindesunterhalt und Düsseldorfer Tabelle

Auch Kinder haben nach einer Trennung ihrer Eltern Anspruch auf Unterhalt. Seit der Neuregelung 2008 spielt es dabei keine Rolle, ob die Kinder aus einer Ehe oder aus einer nichtehelichen Beziehung stammen. Die Berechnung für den Unterhalt für Kinder richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle . Erhält der betreuende Partner das vollständige Kindergeld, wird außerdem die Hälfte des Kindergeldes vom Unterhalt abgezogen.

Fragen zu Unterhalt und Trennung: Fragen Sie einen Rechtsanwalt

Fragen zum Thema Unterhalt und Trennung sind meist sehr komplex. Neben der Bedürftigkeit des einen Ehepartners ist nach der Trennung die Leistungsfähigkeit des anderen Partners zu berücksichtigen und sein Selbstbehalt einzubeziehen. Außerdem wird bei der Berechnung des Unterhalts unter Umständen das fiktive Gehalt der unterhaltsberechtigten Seite berücksichtigt - ein weiteres komplexes Problem im Unterhaltsrecht. Deswegen ist es nach einer Trennung immer ratsam, einem Rechtsanwalt die eigene Situation darzustellen, damit dieser Ihre Fragen zum Unterhalt nach einer Trennung beantworten kann und Ihre Unterhaltsansprüche korrekt geltend machen kann.

zuletzt aktualisiert am 06.02.2017

Weiterführende Informationen zu Unterhalt

Anwalt Kindesunterhalt 13.02.2017
Eltern haben gegenüber ihren Kindern eine Unterhaltspflicht. Diese bezieht sich auf minderjährige und - unter bestimmten Voraussetzungen - auch auf volljährige Kinder. Die Einzelheiten regelt das Familienrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches. mehr ...

Anwalt Trennung 30.01.2017
Die lebenslange Liebe gibt es heute nur noch in Ausnahmefällen. Stattdessen enden viele Beziehungen mit einer Trennung. Mit dieser sind dann eine Vielzahl an Fragen zu den Rechten und Pflichten der Ex-Partner untereinander verbunden. mehr ...

Anwalt Unterhalt Trennung 04.11.2015
Die Trennung eines Ehepaares oder einer Lebenspartnerschaft hat etliche rechtliche Folgen. Eines der wichtigsten Trennungsrechte ist der Anspruch auf Unterhalt, der nach einer Trennung sowohl Kindern als auch Ehegatten aber auch einem Lebenspartner zustehen kann. mehr ...

Anwalt Scheidung 26.01.2017
Eine große Zahl von Ehen wird geschieden. Das Familienrecht macht die Scheidung von mehreren Voraussetzungen abhängig - insbesondere von der "Zerrüttung" der Ehe. Hier spielt insbesondere die Dauer der Trennung eine große Rolle. mehr ...

Anwalt Trennungsjahr 23.02.2017
Das Trennungsjahr ist die Grundvoraussetzung einer Ehescheidung - zumindest erleichtert es eine Scheidung, wenn beide Ehepartner sich einig sind. Für Fälle, in denen dies nicht der Fall ist, gelten einige Besonderheiten. mehr ...

Anwalt Vermögensauseinandersetzung 30.01.2017
Die Vermögensauseinandersetzung ist das Ende einer gemeinsamen Teilhaberschaft an Vermögenswerten wie beispielsweise Immobilien, Konten oder gemeinsamen Unternehmen. Sie spielt vor allem im Eherecht und Familienrecht, sowie dem Gesellschaftsrecht eine große Rolle. mehr ...

Anwalt Trennungsunterhalt 22.02.2017
Trennungsunterhalt kann zwischen der Trennung und der rechtswirksamen Scheidung verlangt werden. Er soll den finanziell schlechter gestellten Partner im Trennungsfall absichern. Der Trennungsunterhalt ist jedoch an verschiedene Voraussetzungen gebunden. mehr ...

Anwalt Eherecht 14.03.2017
Jedes Jahr werden fast 400.000 neue Ehen geschlossen. Auch wenn Mann und Frau dann "auf Wolke 7" schweben, existieren rechtlich so viele Aspekte im Zusammenhang mit der Ehe, dass dafür ein eigenes Rechtsgebiet existiert: das Eherecht als Teil des Familienrechts. mehr ...

Anwalt Gemeinsames Sorgerecht 15.02.2017
Die elterliche Sorge definiert Rechte und Pflichten von Eltern gegenüber ihrem Kind. Bei verheirateten Paaren ist das Sorgerecht automatisch gemeinsam gegeben, bei unverheirateten oder getrennten Paaren kann über sie nach Aufforderung gerichtlich entschieden werden. mehr ...

Anwalt Ehevertrag 06.02.2017
Ehevertrag: Für die einen schlechtes Omen, für die anderen sinnvolle Trennung von Liebe und Finanzen. Denn ein Ehevertrag ist bei einer Trennung nicht nur Existenzbedrohung, sondern kann vielmehr schützenden Charakter haben - etwa wenn eine Firma im Spiel ist. mehr ...

Anwalt Unterhaltsrecht 14.03.2017
Im Unterhaltsrecht werden Ansprüche auf regelmäßige Zahlungen geregelt, die eine andere Person zur Deckung von deren Lebensbedarf benötigt. Das Unterhaltsrecht gehört zum Familierecht. Allerdings ist die Höhe der Unterhaltsleistung eine sehr individuelle Sache. mehr ...

Anwalt Ehegattenunterhalt 09.03.2017
Ehegattenunterhalt gibt es nicht immer. Denn seit einigen Jahren gibt es im Unterhaltsrecht den Grundsatz der Eigenverantwortung. Trotzdem können Ehegatten insbesondere nach der Scheidung einen Unterhaltsanspruch gegen ihren Ex-Partner haben. mehr ...

Anwalt Unterhalt Kinder
Kinder haben gegen ihre Eltern einen Anspruch auf Unterhalt - und dies nicht nur nach einer Scheidung. Gesetzliche Regelungen finden sich im Familienrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches. mehr ...

Anwalt Düsseldorfer Tabelle 15.02.2017
Die Düsseldorfer Tabelle ist ein Hilfsmittel zur Unterhaltsberechnung nach einer Trennung bzw. Scheidung. Sie wurde am Oberlandesgericht Düsseldorf entwickelt, ist also kein Gesetz, aber von den deutschen Gerichten weithin anerkannt. mehr ...

Anwalt Unterhaltsberechnung 14.02.2017
Die Unterhaltsberechnung ist eine komplexe Materie, denn jeder Unterhaltsanspruch folgt seinen eigenen Regeln. Zu differenzieren ist insbesondere zwischen den am häufigsten vorkommenden Unterhaltszahlungen für ein Kind (Kindesunterhalt) und für Ehegatten (Ehegattenunterhalt). mehr ...

Anwalt Unterhaltszahlung 20.02.2017
Das Unterhaltsrecht kennt viele unterschiedliche Formen von Unterhalt, z.B. den nachehelichen Unterhalt, den Trennungsunterhalt, den Kindesunterhalt oder den Elternunterhalt. Alle Formen des Unterhalts haben eines gemeinsam: Sie führen zum Anspruch auf Unterhaltszahlung. mehr ...

Anwalt Alimente 20.03.2017
Mit Alimenten ist in der Regel derjenige Unterhalt gemeint, der nach einer Trennung oder Scheidung für die Kinder bezahlt werden muss. Übrigens erbringen beide Elterteile Unterhaltsleistungen, der eine in Geldleistungen, der andere in Form von Betreuung und Versorgung. Rechtlich betrachtet sind beide Unterhaltsarten gleich viel "wert". mehr ...

Anwalt Trennungsvereinbarung 27.02.2017
Eine Trennungsvereinbarung ist eine vertragliche Gestaltungsmöglichkeit des Eherechts und beinhaltet Regelungen für Zeiträume des Getrenntlebens der Eheleute. Abhängig vom Inhalt nennt man sie auch Scheidungsfolgenvereinbarung oder Ehevertrag. mehr ...

Anwalt Eingetragene Lebenspartnerschaft 06.03.2017
Eine Ehe ist in Deutschland nach wie vor nur zwischen Mann und Frau möglich, auch wenn dieser Fakt immer wieder in die Kritik gerät. Für gleichgeschlechtliche Beziehungen wurde als Rechtsinstitut die eingetragene Lebenspartnerschaft (umgangssprachlich auch "Homo-Ehe"genannt) ins Leben gerufen. mehr ...

Anwalt Kindschaftsrecht 14.03.2017
Das Kindschaftsrecht ist das Recht, das sich in jeder Beziehung mit den rechtlichen Aspekten von Elternschaft und Kind, aber auch mit Rechtsverhältnisse zwischen Eltern und Kind(ern) befasst. Es ist im Wesentlichen im Zivilrecht - dort im BGB (Familienrecht) angesiedelt. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Unterhalt

2016-07-07, Autor Holger Syldath (152 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Warum Unterhaltspflichtige ihren Unterhaltstitel bei Änderung ihrer finanziellen Verhältnisse zeitnah abändern sollten. Das Amtsgericht Hannover hat sich am 28.09.2015 (Az.: 909 IK 1072/15) mit Verbindlichkeiten aus gesetzlichem Unterhalt ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (12 Bewertungen)
Streit unterm Weihnachtsbaum: Wenn es in der Ehe kriselt © fotodo - Fotolia.com
2015-12-16, Redaktion Anwalt-Suchservice (311 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Nicht jede Familienfeier verläuft harmonisch. Auch in einer Ehe kann es an den Weihnachtstagen kriseln. Wenn nichts mehr geht, hilft nur noch die Trennung. Mit Hilfe einer Mediation kann man versuchen, eine einvernehmliche Lösung zu finden. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (38 Bewertungen)
2014-04-14, Redaktion Anwalt-Suchservice (499 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Die große Liebe ist vorbei. Ein Paar beschließt sich zu trennen. Schon in diesem Zeitpunkt gibt es einige rechtliche Aspekte zu beachten. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (8 Bewertungen)
2008-07-29, Autor Monika Luchtenberg (5334 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Hinweise zu den Risiken bei Abschluß einer Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung ohne kompetente anwaltliche Beratung Es gibt getrennt lebende Ehegatten, die sich nach einer Trennung aus den verschiedensten Gründen nicht durch einen Anwalt für ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (10 Bewertungen)
2014-06-09, Autor Thomas Emmert (298 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Von Trennung und Scheidung sind auch Haustiere betroffen. Gibt es ein echtes "Sorgerecht" oder einen Anspruch auf Umgang mit dem Tier? Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die Rechtslage. ...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (8 Bewertungen)
2014-04-09, Autor Martin Jensch (600 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Überblick über die rechtlichen Folgen von Trennung und Scheidung von RA M. Jensch Fachanwalt für Familienrecht „Scheiden tut weh“ Überblick über die rechtlichen Folgen von Trennung und Scheidung von RA M. Jensch Fachanwalt für ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (14 Bewertungen)
2013-09-26, Autor Kerstin Herms (704 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Die Voraussetzungen einer Aufhebung der Lebenspartnerschaft hat der Gesetzgeber mit kleinen Abweichungen an diejenigen für eine herkömmliche Scheidung angelehnt. Die Zugewinngemeinschaft wird dabei als Regel festgeschrieben. Das trifft allerdings ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (6 Bewertungen)
2013-10-17, OLG Hamm (3 UF 43/13) (61 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Ein an einer Demenz vom Typ Alzheimer Erkrankter kann geschieden werden, wenn die Eheleute seit mehr als einem Jahr getrennt leben, der Erkrankte im Zusammenhang mit der Trennung einen natürlichen Willen zur Scheidung und Trennung gefasst hat und er...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (4 Bewertungen)
2008-07-05, Autor Monika Luchtenberg (3541 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Weshalb Sie nach dem Scheitern Ihrer Ehe eine einvernehmliche Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung anstreben sollten! Zu einer sachlichen und fairen Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung gehören immer vier vernünftige Beteiligte - die ...

sternsternsternsternstern  4,7/5 (6 Bewertungen)
Autor: RiOLG Ansgar Fischer, Oldenburg
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 08/2014
Rubrik: Familienrecht

Das Familiengericht hat bei der Entscheidung nach §§ 1666, 1666a BGB zu ermitteln, ob die tatsächlichen Voraussetzungen für eine Entziehung des Sorgerechts vorliegen. Es muss sein Verfahren so gestalten, dass es selbst möglichst zuverlässig die...

weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps