Krankenversicherungsrecht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die Krankenversicherung ist ein Teil des Sozialversicherungssystems. Das Krankversicherungsrecht enthält die wesentlichen Normen und Regelungen zur Ausgestaltung der Krankversicherungen. Unterteilt werden die Krankenversicherungen in die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) und die privaten Krankenversicherungen (PKV). Wichtigstes Reglungswerk ist das fünfte Buch des Sozialgesetzbuchs (SGB V). Es wird unter anderem ergänzt durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (GKV-WSG). In der Bundesrepublik gibt es eine allgemeine Krankenversicherungspflicht.

Rechtsanwälte für Krankenversicherungsrecht in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Was ist das Krankenversicherungsrecht?

Die Krankenversicherung ist ein Teil des Sozialversicherungssystems. Das Krankversicherungsrecht enthält die wesentlichen Normen und Regelungen zur Ausgestaltung der Krankversicherungen. Unterteilt werden die Krankenversicherungen in die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) und die privaten Krankenversicherungen (PKV). Wichtigstes Reglungswerk ist das fünfte Buch des Sozialgesetzbuchs (SGB V). Es wird unter anderem ergänzt durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (GKV-WSG). In der Bundesrepublik gibt es eine allgemeine Krankenversicherungspflicht. Grundsätzlich müssen alle Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben, in einer Krankenversicherung versichert sein - Krankenversicherungen trifft deswegen eine Aufnahmepflicht.

Gesetzliche Krankenversicherung

Die gesetzlichen Krankenversicherungen sollen die Gesundheit der Versicherten erhalten, wiederherstellen oder ihren Gesundheitszustand verbessern. Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung haben grundsätzlich alle den gleichen Anspruch auf Leistung. Die GKV ist Teil eines Solidaritätsprinzips und die Beiträge der Versicherten richten sich nach deren Einkommen. Insbesondere Arbeitnehmer in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis und Rentner aber auch Arbeitslose sind grundsätzlich in der GKV pflichtversichert. In der Wahl der Krankenkasse sind die Versicherten dabei frei. Selbstständige können sich außerdem freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern.

Private Krankenversicherung

Gilt die gesetzliche Krankenversicherungspflicht nicht, so kann man sich in einer privaten Krankenversicherung versichern. Das spielt vor allem eine Rolle für Beamte, Selbstständige, Freiberufler oder für Personen, die aufgrund der Höhe ihres Einkommens keiner Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung unterliegen. Auch private Krankenversicherungen trifft eine Aufnahmeverpflichtung für Menschen, die nicht gesetzlich krankenversichert sind. Dafür gibt es in privaten Krankenversicherungen sogenannte Basistarife. Für gesetzlich Krankenversicherte besteht die Möglichkeit, Zusatzversicherungen in einer privaten Krankenversicherung abzuschließen.

Weiterführende Informationen zu Krankenversicherungsrecht

Krankenversicherung
Das deutsche Krankenversicherungssystem ist weltweit das älteste und wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Otto von Bismarck eingeführt. Heute gibt es unzählige unterschiedliche Varianten der Krankenversicherung - in Deutschland, aber auch weltweit. (vom 2015-09-01)  mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Krankenversicherungsrecht

2016-10-19, Autor Joachim Cäsar-Preller (91 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Beitragspflicht zur Sozialversicherung bei Selbstständigen, die Weisungen entgegen nehmen. Sozialversicherungsträger sind darauf angewiesen, Beiträge einzutreiben, sonst funktioniert das System nicht. Bei vielen Unternehmen besteht eine ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (6 Bewertungen)
Kinder aus dem Haus: Hartz-IV-Eltern müssen Haus verkaufen © JiSign - Fotolia.com
2016-10-13, Redaktion Anwalt-Suchservice (196 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass Eltern erwachsener Kinder, die ALG-II beziehen, nach dem Auszug der Kinder unter Umständen ihr Haus verkaufen müssen, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Abhängig ist dies von der Größe des Hauses. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (17 Bewertungen)
Arbeitsunfall im Home-Office: Zahlt die gesetzliche Unfallversicherung? © tibanna79 – Fotolia.com
2016-10-08, Redaktion Anwalt-Suchservice (108 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Immer mehr Menschen arbeiten von zu Hause aus – auch Angestellte, die vom Home-Office aus für ihren Arbeitgeber tätig sind und mit Hilfe von PC und Smartphone ihre Aufgaben erfüllen. Wenn sich nun jemand zu Hause bei seiner Arbeit verletzt, gilt dies ...

sternsternsternsternstern  3,2/5 (6 Bewertungen)
Witwenrente: Rente runter wegen Altersunterschied zum Partner? © alexandro900 - Fotolia.com
2016-10-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (190 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Eine sogenannte Witwenrente ist sowohl im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung, als auch bei der betrieblichen Altersvorsorge vorgesehen. Bei letzterer sind nach einem aktuellen Urteil herbe Einschnitte möglich, wenn der Altersunterschied ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (19 Bewertungen)
Betriebsratsschulung: Arbeitsunfall im Abenteuerwald? © spotmatikphoto - Fotolia.com
2016-08-17, Redaktion Anwalt-Suchservice (174 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Wer sich bei der Arbeit verletzt, ist gesetzlich unfallversichert. Immer wieder gibt es jedoch Streit darum, inwieweit auch Betriebsfeste oder Betriebsausflüge in diesem Sinne "Arbeit" sind. Wie sieht es etwa aus, wenn eine Gruppe Betriebsräte nach ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (17 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht