Anwalt Arbeitslosengeld

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Arbeitslosengeld ist eine Leistung, die Menschen bekommen können, wenn sie arbeitslos werden. Gezahlt wird das Arbeitslosengeld von der deutschen Arbeitslosenversicherung. Neben der Arbeitslosigkeit müssen noch andere Voraussetzungen erfüllt sein, um einen Anspruch auf Zahlung des Geldes zu haben.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U W Z

Informationen zum Arbeitslosengeld:

Das Arbeitslosengeld ist eine Leistung, die Menschen bekommen können, wenn sie arbeitslos werden. Gezahlt wird das Arbeitslosengeld von der deutschen Arbeitslosenversicherung. Neben der Arbeitslosigkeit müssen noch andere Voraussetzungen erfüllt sein, um einen Anspruch auf Zahlung des Geldes zu haben. Zu unterscheiden ist das Arbeitslosengeld I von dem Arbeitslosengeld II (sog. Hartz IV). „Hartz IV“-Leistungen sind unbefristet und dienen der Sicherung des Existenzminimums der Menschen, die ihren Lebensunterhalt nicht oder nicht ganz durch eigene Einkünfte sichern können. Arbeitslosengeld I ist auf ein Jahr - unter Umständen auf zwei Jahre - beschränkt. Die gesetzlichen Grundlagen des Arbeitslosengeld I finden sich im dritten Buch des Sozialgesetzbuchs (SGB III).

Voraussetzungen und rechtliche Grundlagen

Der Anspruch auf Arbeitslosengeld entsteht für denjenigen, der arbeitslos wird und sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos meldet. Außerdem muss man mindestens zwölf Monate in der Arbeitslosenversicherung versichert gewesen sein. Arbeitslos nach dem dritten Buch des Sozialgesetzbuches ist, wer nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht, sich bemüht die Beschäftigungslosigkeit zu beenden und für Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung steht. Droht die Arbeitslosigkeit innerhalb der nächsten drei Monate oder ist sie sogar wahrscheinlich, kann sich der Arbeitnehmer in der Zeit bereits bei der Agentur für Arbeit arbeitslos melden.

Berechnung des Arbeitslosengelds

Die Höhe des Arbeitslosengelds richtet sich nach dem Bruttoeinkommen während des letzten Jahres der Erwerbstätigkeit. Das Gehalt ist der Berechnungsgrundlage für das sogenannte tägliche Bemessungsgeld (Bruttoeinkommen geteilt durch 365). Von dem Bemessungsgeld werden pauschale Abgaben für die Sozialversicherung und die Lohnsteuer abgezogen (sog. Leistungsentgelt). Sechzig Prozent des Leistungsentgelts werden als Arbeitslosengeld ausgezahlt. Grundsätzlich wird Arbeitslosengeld I ein Jahr lang gezahlt. Nur wer über 50 Jahre ist oder länger als 30 Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt war, kann unter Umständen zwei Jahre Arbeitslosengeld I beziehen.

Weiterführende Informationen zu Arbeitslosengeld

Anwalt Arbeitslosengeld I und II
Das Arbeitslosengeld ist eine Leistung, die Menschen bekommen können, wenn sie arbeitslos werden. Gezahlt wird das Arbeitslosengeld von der deutschen Arbeitslosenversicherung. Neben der Arbeitslosigkeit müssen noch andere Voraussetzungen erfüllt sein, um einen Anspruch auf Zahlung des Geldes zu haben. mehr ...

Anwalt Arbeitslosengeld II Alg 2
Das Arbeitslosengeld II (umgangssprachlich "Hartz IV") ist Leistung des Staats zur Sicherung des Existenzminimums eines jeden Bürgers. Trotz des Namens "ALG II" ist die Arbeitslosigkeit für den Bezug des ALG II nicht erforderlich. Es kann sogar neben Arbeitslosengeld I ("ALG I") gezahlt werden, wenn das ALG I nicht ausreicht, um den Lebensbedarf zu decken. mehr ...

Anwalt Arbeitsförderungsrecht
Die Arbeitslosenversicherung ist einer der wichtigsten Bereiche der gesetzlichen Sozialversicherung und nebenbei einer der politisch umstrittensten Bereiche. Gesetzlich geregelt wird sie im Arbeitsförderungsrecht. mehr ...

Anwalt Kreditversicherungsrecht
Das Kreditversicherungsrecht befasst sich mit der Versicherung von Krediten, genau genommen mit der Versicherung von sog. Lieferantenkrediten. Bei weiter Auslegung des Begriffs des Kreditversicherungsrechts sind auch Kredite wie Immobilienkredite oder Bankdarlehen erfasst. Sie nennt man Rechtschuldversicherung oder Kreditausfallversicherung. mehr ...

Anwalt Meldepflicht 19.10.2015
Die Meldepflicht beim Umzug ist zwar wohl die bekannteste Meldepflicht, die es in Deutschland gibt, aber es gibt noch in vielen weiteren Bereichen eine Meldepflicht. Was genau ist aber eine Meldepflicht und was passiert, wenn man seine Meldepflicht nicht erfüllt? mehr ...

Anwalt Versicherungsschaden
Ein Versicherungsschaden beschreibt den Fall, in dem ein Schaden (z.B. zersprungenes Handydisplay) der Versicherung gemeldet wird und gegebenenfalls durch die Versicherung ersetzt wird (sog. Versicherungsfall). Grundlage für den Ersatz des Schadens ist der Versicherungsvertrag zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer. Darin kann unter anderem geregelt werden, unter welchen Voraussetzungen die Versicherung den Schaden zu ersetzen hat und welche Prämie der Versicherungsnehmer für den Versicherungsschutz zahlt. Vorschriften über Versicherungsverträge finden sich im Versicherungsvertragsgesetz (VVG), der wesentlichen Rechtsgrundlage für das Versicherungsvertragsrecht. mehr ...

Anwalt Unfallflucht
Die Unfallflucht wird auch als das "unerlaubte Entfernen vom Unfallort" bezeichnet. Autofahrer kommen sehr schnell in Gefahr, diese strafbare Handlung zu begehen. So reicht es bereits aus, nach einer leichten Beschädigung eines geparkten Fahrzeugs nur einen Zettel mit der eigenen Adresse zu hinterlassen. mehr ...

Anwalt Abfindung 25.01.2017
Die meisten Menschen bringen die Abfindung mit dem Arbeitsrecht in Verbindung. Abfindungen gibt es jedoch auch im Mietrecht und Pachtrecht sowie bei Prozessen mit Schadensersatzansprüchen oder Dienstverhältnissen. mehr ...

Anwalt Kindergeld 20.02.2017
Mit dem Konjunkturpaket II erhielten alle Eltern 2009 zusätzlich zum normalen Kindergeld einen Einmalbetrag von 100 Euro pro Kind. Aber was ist eigentlich Kindergeld, wer erhält Kindergeld und wie lange besteht der Anspruch auf Kindergeld? mehr ...

Anwalt Wohngeld 14.02.2017
Bezahlbare Mietwohnungen werden immer knapper, oft können sich Menschen angemessenes Wohnen aus eigener Kraft nicht mehr leisten. Für einkommensschwacher Personen gibt es aber unter bestimmten Voraussetzungen hierfür finanzielle Unterstützung: das Wohngeld. mehr ...

Anwalt Nutzungsausfallentschädigung 20.02.2017
Zum Beispiel nach einem Unfall ist die Nutzungsausfallentschädigung oft eine interessante Alternative zu Reparatur oder zum Mietwagen. Aber was ist die Nutzungsausfallentschädigung, wann kommt sie in Betracht und an welche Voraussetzungen ist sie geknüpft? mehr ...

Anwalt Recht des öffentlichen Dienstes 06.07.2016
Das Recht des öffentlichen Dienstes beinhaltet die Vorschriften und Vorgaben für Beamte, für aufgrund des öffentlichen Rechts Beschäftigte (z.B. Richter, Soldaten, Rechtsreferendare) und für Angestellte im öffentlichen Dienst. Ein anderer Begriff für den öffentlichen Dienst ist der sog. Staatsdienst. Teilbereiche des Rechts des öffentlichen Dienstes sind unter anderem das Beamtenrecht oder das Personalvertretungsrecht. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Arbeitslosengeld

2007-11-07, (53 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Das Steuergeheimnis verpflichtet das Finanzamt (FA) grundsätzlich, niemandem zu offenbaren, was es bei der Besteuerung des Bürgers erfährt, sei es durch dessen Steuererklärung, sei es zum Beispiel bei einer Betriebsprüfung. Diese...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
2007-01-23, PM BfA vom 17.01.2007 (60 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Zu Jahresbeginn sind die Sanktionen für Arbeitslosengeld II-Empfänger, die zum Beispiel eine zumutbare Arbeit ablehnen, verschärft worden. Leistungsempfänger, die wiederholt gegen ihre Pflichten verstoßen, müssen nun mit strengeren Kürzungen bis hin...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
2006-08-02, PM BA vom 27.07.2006 (52 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Vermögensfreibeträge...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
Wie lange kann ich Arbeitslosengeld I beziehen? © JiSign - Fotolia.com
2015-11-27, Redaktion Anwalt-Suchservice (490 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Im Jahr 2015 bezogen in Deutschland im Durchschnitt 850.000 Menschen Arbeitslosengeld I. Mancher ist sich jedoch nicht über die rechtlichen Rahmenbedingungen im Klaren – zum Beispiel über die Bezugsdauer. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (48 Bewertungen)
2012-10-09, Hess. LSG AZ L 7 AL 3/12 (25 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Arbeitslosengeld kann nur beanspruchen, wer den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung steht. Diese Verfügbarkeit wird bei Studierenden regelmäßig verneint, weil sie - so die gesetzliche Vermutung - nur versicherungsfreie...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
2012-06-19, FG Köln 4 K 1943/09 (28 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Der Bezug belgischen Arbeitslosengeldes kann einer Zusammenveranlagung in Deutschland entgegen stehen, obwohl deutsches Arbeitslosengeld gemäß § 3 Nr. 2 EStG nicht der Einkommensteuer unterliegt. Dies hat das FG Köln entschieden....

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
2008-02-25, Finanzgericht Münster Aktenzeichen: 14 K 5119/06 Kg (18 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Bezug von Arbeitslosengeld II ersetzt nicht die für die Gewährung von Kindergeld erforderliche Meldung eines Kindes als arbeitsuchend. Zu diesem Schluss kam das Finanzgericht Münster....

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
Sperrzeit beim Arbeitslosengeld: Wann ist damit zu rechnen? © JiSign - Fotolia.com
2016-03-09, Redaktion Anwalt-Suchservice (235 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Kommt die Agentur für Arbeit auf die Idee, dass ein Arbeitsloser seinen Zustand selbst verschuldet hat, wird ihm eine Sperrzeit beim Bezug von Arbeitslosengeld auferlegt. Viele Arbeitnehmer sind sich im Unklaren darüber, in welchen Fällen die Behörde...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (22 Bewertungen)
2012-05-07, Sozialgericht Speyer Az. S 1 AL 31/11 (98 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Zeiten der Kindererziehung können nur dann die für den Bezug von Arbeitslosengeld erforderliche Anwartschaftszeit nach § 123 Sozialgesetzbuch, Drittes Buch (SGB III) erfüllen, wenn das Kind das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Dies gilt...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (7 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht