Unterschlagung Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Unterschlagung oder Diebstahl? Die Abgrenzung fällt oft nicht leicht. Am Beispiel der Fundunterschlagung – eine Person findet einen Gegenstand wie ein Handy und gibt ihn nicht beim Fundbüro oder der Polizei ab – ist der Unterschied zwischen Unterschlagung und Diebstahl gut zu erkennen.

Rechtsanwälte für Unterschlagung in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Infos zur Unterschlagung

Was ist eine Unterschlagung?

Die Unterschlagung ist ein Eigentumsdelikt nach dem deutschen Strafrecht. Die Unterschlagung ist kein Verbrechen, sondern lediglich ein Vergehen, weil das Strafmaß bei Unterschlagung in der Regel nicht mehr als drei Jahre Freiheitsstrafe beträgt. Was eine Unterschlagung ist und welche Strafe dafür droht, das legt das StGB (Strafgesetzbuch) in § 246 StGB fest. Nach dieser Vorschrift begeht eine Unterschlagung, wer sich eine fremde rechtswidrige Sache zueignet. Das kann schon geschehen, wenn man eine fremde Sache, die man zurückgeben muss, für sich selbst behält und sich verhält, als wäre man ihr Eigentümer. Ein Beispiel für eine Unterschlagung ist es z. B., wenn man auf der Straße ein Handy oder eine Geldbörse (Unterschlagung von Geld) findet, diese Dinge aber nicht bei der Polizei oder beim Fundbüro abgibt (Fundunterschlagung). Das Gleiche gilt übrigens auch, wenn einem z. B. ein Hund oder eine Katze zuläuft und man das Tier behält.

Abgrenzung zum Diebstahl

Die Abgrenzung zum Diebstahl ist dann relativ einfach: Der Diebstahl nach § 242 StGB setzt voraus, dass man „Gewahrsam“ einer anderen Person an einer Sache bricht – einer Person also etwas wegnimmt. Das ist bei der Unterschlagung nicht der Fall. Wer einer Person also ein Handy oder Geld aus einer Jackentasche nimmt und behält, begeht einen Diebstahl. Wer ein fremdes Handy oder Geld findet und behält, begeht eine Unterschlagung.

Strafverfolgung bei Unterschlagung: Strafantrag notwendig?

Unterschlagung wird nicht nur verfolgt, wenn ein Strafantrag gestellt wird. Die Unterschlagung ist damit grundsätzlich ein Offizialdelikt – kein Antragsdelikt! – und wird von der Staatsanwaltschaft grundsätzlich immer verfolgt, wenn ein Fall der Unterschlagung bekannt wird (z. B. Anzeige) . Nur wenn sich die Unterschlagung auf "geringwertige Güter" bezieht, der Wert der unterschlagenen Sache also nicht groß ist, ist ein Strafantrag notwendig.

Hilfe vom Rechtsanwalt für Strafrecht

Auch Arbeitnehmern (z. B. Kassierern in Fällen mit Pfandbons) wird auch des Öfteren Unterschlagung am Arbeitsplatz vorgeworfen. Um gegen den Vorwurf der Unterschlagung effizient vorgehen zu können, ist immer die Unterstützung durch einen Rechtsanwalt für Strafrecht bzw. durch einen Strafverteidiger sinnvoll. Finden Sie einen passenden Rechtsanwalt für Strafrecht bzw. Strafverteidiger in Ihrer Nähe ganz unkompliziert mit dem Anwalt-Suchservice.
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Unterschlagung

Wann mache ich mich wegen Unterschlagung strafbar? © jinga80 - Fotolia.com
2015-06-29, Redaktion Anwalt-Suchservice (633 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Wer geschäftlich oder privat mit dem Eigentum anderer Leute zu tun hat, läuft in in vielen Fällen Gefahr, eine Unterschlagung zu begehen. Nicht jedem ist dies jedoch bewusst. Wer geschäftlich oder privat mit dem Eigentum anderer Leute zu tun hat, ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (39 Bewertungen)
2013-05-06, Autor Alexandra Braun (1678 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

1. Was versteht man unter Unterschlagung bzw. wann mache ich mich strafbar? Unter Unterschlagung versteht man das rechtswidrige Zueignen einer fremden beweglichen Sache. Beispielsweise fällt unter diesen Tatbestand die Benutzung eines nur ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (25 Bewertungen)
2012-01-25, LAG Düsseldorf AZ 17 Sa 252/11 (57 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Kläger war bei der Beklagten, einem Abfallwirtschaftunternehmen seit dem 01.09.1997 als Verwieger an der Müllrampe tätig. Zu seinen Aufgaben gehörte es u. a., sog. Wiegebelege zu erstellen. Die Beklagte hat dem Kläger vorgeworfen, er solle von ...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (1 Bewertungen)
2015-03-17, Autor Christoph Nebgen (894 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Es gibt viele Rechtsanwälte; einen guten Strafverteidiger zu finden, kann trotzdem schwierig sein, wenn man nicht weiß, worauf man achten muss. Zuerst stellt sich natürlich die Frage, was eigentlich ein „guter“ Strafverteidiger ist. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (40 Bewertungen)
Verjährung von Schmerzensgeldansprüchen bei sexuellem Missbrauch © VRD - Fotolia.com
2015-06-11, Redaktion Anwalt-Suchservice (387 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Seit 2013 gibt es eine längere Verjährungsfrist für zivilrechtliche Ansprüche von Opfern sexuellen Missbrauchs. Diese können nun bis zu 30 Jahre lang den Täter auch finanziell zur Rechenschaft ziehen. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (25 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht