Anwalt Arbeitsverhältnis

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Arbeitsverhältnis ist das Rechtsverhältnis, das zwischen einem Arbeitgeber und einem Arbeitnehmer besteht. Das Arbeitsverhältnis umfasst alle Rechte und Pflichten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, nicht nur konkret vereinbarte Arbeitsbedingungen.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Informationen zum Thema Arbeitsverhältnis

Arbeitsverhältnis im Arbeitsrecht

Das Arbeitsverhältnis wird durch den Arbeitsvertrag begründet. In einem solchen Vertrag werden beispielsweise konkrete Arbeitsbedingungen für das Arbeitsverhältnis festgelegt wie z. B. die Arbeitszeit, der Arbeitsort oder die zu verrichtende Tätigkeit. In den meisten Fällen gibt es keine vorgeschriebene Form (Schriftform etc.) um ein Arbeitsverhältnis begründen zu können. In einigen Fällen - wie z. B. bei einem befristeten Arbeitsvertrag - ist aber die Schriftform einzuhalten, damit ein Arbeitsverhältnis mit dem vereinbarten Inhalt wirksam geschlossen werden kann.

Arbeitsverhältnis - mehr als nur ein Arbeitsvertrag

Neben dem Arbeitsvertrag bestimmen aber auch andere Regelungen den Inhalt des Arbeitsverhältnisses. Das können Gesetze sein, aber auch ein Tarifvertrag oder eine Betriebsvereinbarung. Ein Arbeitsverhältnis ist außerdem nicht nur ein "normaler" Arbeitsvertrag, der sich auf eine Vollzeitbeschäftigung bezieht: Auch eine Tätigkeit in Teilzeit oder eine befristete Anstellung ist ein Arbeitsverhältnis. Und sogar berufliche Tätigkeiten, die nicht in erster Linie dem Arbeitsrecht unterliegen wie z. B. das Beamtenverhältnis (Richter etc.) oder die Tätigkeit als Soldat, sind Arbeitsverhältnisse.

Arbeitsverhältnis kündigen?

Will man sich - als Arbeitgeber oder als Arbeitnehmer - aus einem Arbeitsverhältnis lösen, ist dafür eine korrekte Kündigung notwendig. Das gilt nicht nur für Arbeitgeber, die unter bestimmten Voraussetzungen z. B. Vorschriften des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) beachten müssen. Auch Arbeitnehmer sollten im Zweifel einige Dinge beachten, damit die Kündigung des Arbeitsverhältnisses wirklich wirksam ist und das Arbeitsverhältnis tatsächlich zum geplanten Termin endet. Denn alleine schon aus Beweisgründen ist es sinnvoll, immer schriftlich zu kündigen! Die Form (Datum, Absender, korrekter Empfänger) ist ebenso entscheidend wie die korrekte Berechnung der Kündigungsfrist bzw. die Berechnung des letzten Arbeitstages.

Nehmen Sie Expertenrat in Anspruch!

Sie wollen sich aus einem Arbeitsverhältnis lösen - als Arbeitgeber oder auch als Arbeitnehmer? Zu Ihrem Arbeitsverhältnis gibt es aber z. B. keine schriftlichen Vereinbarungen oder Sie erwarten heftige Gegenwehr der anderen Vertragspartei? Nehmen Sie mit Hilfe des Anwalt-Suchservice Kontakt zu einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht auf, der Ihnen alle Ihre Fragen zum Thema Arbeitsverhältnis schnell und zuverlässig beantworten kann!

zuletzt aktualisiert am 26.01.2017

Weiterführende Informationen zu Arbeitsverhältnis

Anwalt Aufhebungsvertrag 25.01.2017
Ein unbefristeter (Arbeits-)Vertrag kann mit einer Kündigung oder mit dessen Aufhebung enden. Der Aufhebungsvertrag birgt vor allem für den Arbeitnehmer Risiken. Sollte er nicht wissen, wie es im Anschluss weitergeht, droht eine Sperrfrist von der Arbeitsagentur. mehr ...

Anwalt Kündigungsschutzklage 23.01.2017
In Deutschland gibt es verschiedene gesetzliche Regelungen, die Arbeitnehmern einen gewissen Kündigungsschutz zusichern. Mit der Kündigungsschutzklage strebt ein Arbeitnehmer nach einer Kündigung durch den Arbeitgeber die gerichtliche Feststellung an, dass sein Arbeitsverhältnis weiter besteht. mehr ...

Anwalt Arbeitsplatz 25.01.2017
Mit "Arbeitsplatz" ist umgangssprachlich die arbeitsvertragliche Rechtsbeziehung zwischen einem Arbeitnehmer und seinem Arbeitgeber gemeint. Der Arbeitsplatz kann jedoch auch der eng begrenzte Ort sein, an dem ein Arbeitnehmer seiner Tätigkeit nachgeht – auch sind Rechtsprobleme möglich. mehr ...

Anwalt befristeter Arbeitsvertrag 20.02.2017
Befristete Arbeitsverträge ermöglichen es dem Arbeitgeber, ohne langfristige Verpflichtungen einen Arbeitnehmer auf Zeit einzustellen. Für viele Arbeitnehmer sind sie eine Chance, sich zu beweisen und auf eine Festanstellung hinzuarbeiten - ob das der Chef genauso sieht, sei dahingestellt. mehr ...

Anwalt Vertragsende 30.11.2015
Das Vertragsende ist für einen Vertrag nahezu genauso wichtig wie der Abschluss eines Vertrages. Einige Verträge wie der Kaufvertrag erlöschen mit Erfüllung – bei langwierigen Dauerverträgen bzw. Dauerschuldverhältnissen wie z. B. dem Mietvertrag oder Arbeitsvertrag ist es oft nicht so einfach das Vertragsende korrekt zu bestimmen. mehr ...

Anwalt Arbeitsvertrag 23.01.2017
In einem Arbeitsvertrag werden zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer alle für das Arbeitsverhältnis wichtigen Einzelheiten geregelt. Dies beginnt mit dem Datum der Einstellung und reicht von Gehaltshöhe und Urlaub bis hin zur Kündigung. mehr ...

Anwalt Kündigung Arbeitsvertrag
Im Arbeitsrecht ist der Begriff Entlassung ein Synonym für die Kündigung. Der Arbeitsvertrag als Dienstvertrag stellt ein Dauerschuldverhältnis dar, das ordentlich und außerordentlich gekündigt werden kann. Kündigungen im Arbeitsrecht müssen immer schriftlich erfolgen. mehr ...

Anwalt Arbeitsrecht Kündigungsfrist
Ein Arbeitsverhältnis kann durch eine fristlose oder eine reguläre, befristete Kündigung beendet werden. Die dabei zu beachtende Kündigungsfrist ergibt sich aus dem Gesetz. Abweichende Fristen können sich aus dem Arbeits- oder Tarifvertrag oder aus einer Betriebsvereinbarung ergeben. mehr ...

Anwalt Probezeit 16.02.2017
Sie ist normalerweise in jedem Arbeitsvertrag vorgesehen: Die Probezeit. In dieser Zeit kann das Arbeitsverhältnis recht unkompliziert beendet werden - und zwar von beiden Seiten. Trotzdem greift unter bestimmten Umständen bereits jetzt der Kündigungsschutz. mehr ...

Anwalt Arbeitsbedingungen 26.01.2017
Arbeitsbedingungen sind im Arbeitsrecht die Konditionen, zu denen ein Arbeitsvertrag geschlossen wird. Der Begriff "Arbeitsbedingungen" wird allerdings vor allem auch verwendet, wenn die Umstände, unter denen Menschen etwa in der Textilindustrie arbeiten, im Fokus stehen. mehr ...

Anwalt Dienstvertrag 29.05.2015
Der Dienstvertrag ist ein Vertrag, bei dem eine Vertragspartei der anderen eine Handlung schuldet, also etwas für den anderen tun muss - einen Dienst erbringen. Der Dienstvertrag ist u.a. die vertragliche Basis für die Arbeit von Selbstständigen (Rechtsanwalt, Arzt etc.). mehr ...

Anwalt Tarifvertrag 08.06.2015
Tarifverträge sind vor allem im Fokus der Öffentlichkeit, wenn gestreikt wird - bei der Bahn, der Post oder z. B. bei kommunalen Kindertagungsstätten. Ziel von Streiks ist regelmäßig, die Arbeitsbedingungen aus einem Tarifvertrag zu Gunsten der Arbeitnehmer zu verbessern. mehr ...

Anwalt Vertragskündigung 30.11.2015
Die Vertragskündigung spielt bei vielen Verträgen und im Vertragsrecht eine wichtige Rolle, z. B. beim Arbeitsverhältnis, beim Mietsverhältnis oder beim Versicherungsvertrag. Die Anforderungen an die Vertragskündigung sind dabei aber oft sehr unterschiedlich. mehr ...

Anwalt Arbeitsrecht 20.02.2017
Das Arbeitsrecht beschäftigt sich mit Rechtsstreits, die hauptsächlich zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber entstanden sind. Ausgangspunkt für ein Arbeitsverhältnis ist normalerweise der Arbeitsvertrag. Doch nicht alles lässt sich darin verbindlich festschreiben. mehr ...

Anwalt Arbeitsverhältnis Kündigung 10.05.2016
Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wirft viele rechtliche Probleme auf. Zu gerichtlichen Verfahren führt meist die Kündigung durch den Arbeitgeber. Das Arbeitsrecht enthält eine ganze Reihe von Regeln, die für eine wirksame Kündigung beachtet werden müssen. mehr ...

Anwalt Mediation im Arbeitsrecht
Mediation ist ein Weg der einvernehmlichen Konfliktlösung bei rechtlichen Auseinandersetzungen. Mediation ist auch im Arbeitsrecht ein gangbarer Weg, Konflikte zu lösen und Unwägbarkeiten gerichtlicher Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. mehr ...

Anwalt Arbeitsgericht 29.05.2015
Wenn sich die Parteien eines Arbeitsvertrages im Arbeitsverhältnis oder nach einer Kündigung streiten, bleibt oft nur der Weg vor Gericht zu gehen. Für Klagen im Arbeitsrecht ist das Arbeitsgericht zuständig. mehr ...

Anwalt Arbeitsunfähigkeit 25.01.2017
Der Begriff der Arbeitsunfähigkeit stammt aus dem Arbeitsrecht bzw. dem Sozialrecht und bezeichnet den zeitlich begrenzten Zustand einer Person, die nicht in der Lage ist ihrer Arbeit nachzugehen – also arbeitsunfähig erkrankt ist. mehr ...

Anwalt Abfindung 25.01.2017
Die meisten Menschen bringen die Abfindung mit dem Arbeitsrecht in Verbindung. Abfindungen gibt es jedoch auch im Mietrecht und Pachtrecht sowie bei Prozessen mit Schadensersatzansprüchen oder Dienstverhältnissen. mehr ...

Anwalt Kirchenrecht
Das Kirchenrecht nimmt unter den verschiedenen Rechtsbereichen und Rechtsgebieten eine besondere Stellung ein. Grund hierfür ist, dass es sich bei den Vorschriften des Kirchenrechts nicht um Recht des Staates handelt, sondern selbstgesetztes Recht von Religionsgemeinschaften. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Arbeitsverhältnis

2015-12-09, Autor Andreas Jäger (200 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Erben haben einen Abgeltungsanspruch gegen den ehemaligen Arbeitgeber des Verstorbenen. Das heißt, dass sie sich dessen bestehenden Urlaubstage in Form von Geld auszahlen lassen können. Eine Entscheidung des Arbeitsgerichtes Berlin (AG) macht stutzig: ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (16 Bewertungen)
2011-08-25, Autor Erik Hauk (2416 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Die Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf hat nach § 4 Abs. 2 BBiG grundsätzlich in einem Berufsausbildungsverhältnis zu erfolgen. Möglich ist ferner der Erwerb der dazu notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten in einem Arbeitsverhältnis. ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (7 Bewertungen)
2012-04-30, Bundesarbeitsgericht - 9 AZR 487/10 - (67 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Anspruch auf Urlaub besteht nach § 6 Abs. 1 BUrlG nicht, soweit dem Arbeitnehmer für das laufende Kalenderjahr bereits von einem früheren Arbeitgeber Urlaub gewährt worden ist.

Die Vorschrift regelt den Urlaubsanspruch, wenn der Arbeitnehmer...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
Befristeter Arbeitsvertrag: Hinweise zur Probezeit © goodluz - Fotolia.com
2015-02-20, Redaktion Anwalt-Suchservice (1605 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Auch in einem befristeten Arbeitsverhältnis ist die Vereinbarung einer Probezeit möglich. Nicht alle Vereinbarungen über die Probezeit sind jedoch rechtswirksam. ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (154 Bewertungen)
2011-11-09, Bundesarbeitsgericht - 7 AZR 253/07 - (49 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Das Arbeitsverhältnis eines über 58 Jahre alten Arbeitnehmers konnte auf der Grundlage des TzBfG in der vom 1. Januar 2003 bis zum 30. April 2007 geltenden Fassung (aF) ohne Sachgrund nicht wirksam befristet werden, wenn dem letzten befristeten...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (5 Bewertungen)
2010-09-08, Autor Marco Pape (4406 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Kündigungsfristen im Arbeitsrecht Bei der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses bereitet die zutreffende Bestimmung der Kündigungsfrist und des Kündigungstermins nicht selten Schwierigkeiten. Soll ein Arbeitsverhältnis ordentlich gekündigt ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
2013-12-11, Bundesarbeitsgericht - 9 AZR 51/13 - (51 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Besitzt ein Arbeitgeber die nach § 1 Abs. 1 Satz 1 AÜG erforderliche Erlaubnis, als Verleiher Dritten (Entleihern) Arbeitnehmer (Leiharbeitnehmer) im Rahmen seiner wirtschaftlichen Tätigkeit zu überlassen, kommt zwischen einem Leiharbeitnehmer und...

sternsternsternsternstern  3,4/5 (5 Bewertungen)
2013-05-16, Bundesarbeitsgericht 9 AZR 844/11 - (51 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Ist das Arbeitsverhältnis beendet und ein Anspruch des Arbeitnehmers gemäß § 7 Abs. 4 BUrlG auf Abgeltung des gesetzlichen Erholungsurlaubs entstanden, kann der Arbeitnehmer auf diesen Anspruch grundsätzlich verzichten. Gemäß § 13 Abs. 1 Satz 3 BUrlG...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (5 Bewertungen)
2011-06-14, Bundesarbeitsgericht - 6 AZR 687/09 - (245 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wird als Willenserklärung unter Abwesenden nach § 130 Abs. 1 BGB erst wirksam, wenn sie dem Kündigungsgegner zugegangen ist. Der Kündigende trägt das Risiko der Übermittlung und des Zugangs der...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (21 Bewertungen)
2008-04-30, Bundesarbeitsgericht - 7 AZR 132/07 - (56 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Enthält ein Formulararbeitsvertrag neben einer drucktechnisch hervorgehobenen Befristung für die Dauer eines Jahres im nachfolgenden Text ohne drucktechnische Hervorhebung eine weitere Befristung des Arbeitsvertrags zum Ablauf der sechsmonatigen...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (4 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht