Anwalt Arbeitsrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Arbeitsrecht beschäftigt sich mit Rechtsstreits, die hauptsächlich zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber entstanden sind. Ausgangspunkt für ein Arbeitsverhältnis ist normalerweise der Arbeitsvertrag. Doch nicht alles lässt sich darin verbindlich festschreiben.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Wann sollten Sie im Arbeitsrecht zum Anwalt?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften rund um die unselbstständige, das bedeutet abhängige Beschäftigung, um Arbeitsverhältnis und Arbeitsvertrag. Man unterscheidet das Individualarbeitsrecht und das kollektive Arbeitsrecht. Im Individualarbeitsrecht geht es um das Vertragsverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer und die einschlägigen gesetzlichen Regelungen. Das kollektive Arbeitsrecht befasst sich mit den rechtlichen Beziehungen der Koalitionen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, also von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Dieser Rechtsbereich kann noch einmal in Tarifrecht und Betriebsverfassungsrecht aufgeteilt werden.

Wichtige Themen im Individualarbeitsrecht

Wichtige Themen, bei denen es auch immer wieder juristischen Klärungsbedarf gibt, sind:
  • Bewerbung und Bewerbungsgespräch (z.B. unzulässige Fragen, Diskriminierung, Bewerberauswahl),
  • Inhalt und Gestaltung von Arbeitsverträgen,
  • Probezeit,
  • Zusammenarbeiten im Betrieb (Gleichbehandlung, Beförderungen, Mobbing) ,
  • Urlaub (Anspruch auf Urlaub, Urlaubsgeld, Umgang mit Resturlaub),
  • Ausbildung und Ausbildungsvertrag,
  • Vertragsverletzungen durch Arbeitnehmer (Zu-Spät-Kommen, Sachschaden, Arbeitsunfall, Diebstahl, Vertraulichkeitsverletzungen, Mobbing, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz) ,
  • Kündigung und Kündigungsschutz (betriebsbedingte Kündigung, Sozialauswahl, außerordentliche Kündigung),
  • Aufhebungsvertrag,
  • Arbeitszeugnis (Anspruch auf Zeugnis, besondere "Zeugnissprache").

Kündigungsschutz gegen unberechtigte Kündigungen

Eine Vielzahl von Kündigungsschutzklagen beschäftigt sich mit der Wirksamkeit von Kündigungen. Die rechtliche Prüfung beginnt damit, ob die die Kündigungsfrist eingehalten wurde. Oftmals überprüft wird bei betriebsbedingten Kündigungen die gesetzlich vorgeschriebene Sozialauswahl. Hier darf nicht einfach jemandem gekündigt werden, der sich mit seinem Vorgesetzten nicht versteht - gehen muss zunächst der, für den der Jobverlust vergleichsweise die geringste soziale Härte darstellt. Eine fristlose Kündigung erfolgt bei besonderen Verletzungen des Vertrags- bzw. Vertrauensverhältnisses - etwa bei Tätlichkeiten gegen Kollegen oder Diebstählen. Erscheint der Grund zu geringfügig, führt der Weg oft vor das Arbeitsgericht. Meist ist es für Arbeitgeber vorteilhafter, auch bei groben Fehltaten eine Abmahnung der Kündigung vorauszuschicken. Sie hat in der Regel vor Gericht bessere Erfolgsaussichten. Arbeitnehmer sollten immer von ihrem Recht, Kündigungsschutzklage einzulegen, Gebrauch machen; schon allein deshalb, um die Chancen auf eine Abfindung zu erhöhen.

Wie sinnvoll ist ein Aufhebungsvertrag?

Eine einverständliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses ermöglicht ein Aufhebungsvertrag. Hier ist jedoch darauf zu achten, dass dieser von den Arbeitsämtern oft als ein Indiz für den selbstverschuldeten Verlust des Arbeitsplatzes angesehen wird - mit der Folge einer Sperrfrist für Leistungen für den Arbeitnehmer. Der Aufhebungsvertrag sollte also nur von (Ex-) Mitarbeitern verwendet werden, wenn sie möglichst eine neue Anstellung in der Tasche haben. Eine Abfindung kann den Übergang bis zum neuen Job oder als Einsatz für die Selbstständigkeit versüßen.

Wann und wie sind Abmahnungen rechtens?

Auch wegen einer Abmahnung suchen Arbeitnehmer oft rechtlichen Rat. Diese wird vom Arbeitgeber meist ausgesprochen, um ein Fehlverhalten darzustellen und Besserung zu fordern. Eine erfolglose Abmahnung ist in vielen Fällen die Voraussetzung für eine Kündigung. Nicht in allen Fällen sind Abmahnungen jedoch gerechtfertigt - dann müssen sie aus der Personalakte wieder entfernt werden.

Wann nützt die Betriebsverfassung?

Dieses dem kollektiven Arbeitsrecht zuzurechnende Gebiet beschäftigt sich mit der Betriebsverfassung, also mit der Organisation des Betriebes und der Mitbestimmung der Arbeitnehmer. Wichtige Themen in diesem Bereich sind z.B.:
  • Betriebsrat - Aufgaben und Befugnisse,
  • Betriebsratswahl,
  • Beteiligung des Betriebsrats an personellen Einzelmaßnahmen,
  • Mitbestimmungs- und Informationsrechte des Arbeitnehmers.

Wann gilt der Tarifvertrag, wann der Arbeitsvertrag oder die Betriebsvereinbarung?

Nicht nur der Arbeitvertrag und verschiedene Gesetze bestimmen das Arbeitsverhältnis, sondern auch Tarifverträge. Diese werden zwischen den Verbänden der Arbeitgeber und Arbeitnehmer geschlossen und haben je nach den Vertragspartnern oft Einfluss auf eine ganze Branche. Sie können wichtige Details zur Entlohnung, zu Überstunden und Urlaubsgewährung enthalten.

Anwalt für Arbeitsrecht

Sie haben rechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Arbeitsrecht? Beim anwalt-suchservice.de finden Sie erfahrene Rechtsanwälte, die das Arbeitsrecht zu ihrem Tätigkeitsschwerpunkt gemacht haben. Diese bieten Ihnen kompetente Unterstützung - sowohl im Rahmen einer Beratung als auch bei einer Vertretung vor Gericht.

zuletzt aktualisiert am 20.02.2017

Weiterführende Informationen zu Arbeitsrecht

Anwalt Abfindung 25.01.2017
Die meisten Menschen bringen die Abfindung mit dem Arbeitsrecht in Verbindung. Abfindungen gibt es jedoch auch im Mietrecht und Pachtrecht sowie bei Prozessen mit Schadensersatzansprüchen oder Dienstverhältnissen. mehr ...

Anwalt Altersteilzeit 26.01.2017
Nicht jeder ältere Arbeitnehmer kann oder will bis zur Rente in Vollzeit arbeiten. Die Gründe, sich für Altersteilzeit zu entscheiden, sind dabei vielfältig, etwa gesundheitliche oder familiäre Gründe. Eine gute Vorabberatung ist sinnvoll, um nicht unnötig Rentenansprüche zu verlieren. mehr ...

Anwalt Arbeitnehmererfinderrecht
Erfindungen können bares Geld wert sein. Was passiert aber, wenn man als Arbeitnehmer im Rahmen seiner arbeitsvertraglichen Verpflichtungen etwas erfindet? Wer hat die Rechte daran? Wer kann z. B. ein Patent anmelden? Mit diesen Fragen befasst sich das Arbeitnehmererfinderrecht. mehr ...

Anwalt Arbeitnehmerüberlassungsrecht
Das Arbeitnehmerüberlassungsrecht befasst sich mit den arbeitsrechtlichen Problemen der Zeitarbeit und der Leiharbeit. Die Arbeitnehmerüberlassung beschreibt den Vorgang, bei dem ein Arbeitnehmer (Leiharbeitnehmer) von einem Arbeitgeber (Verleiher) einem Dritten (Entleiher) gegen Entgelt für eine befristete Zeit überlassen wird. mehr ...

Anwalt Arbeitsgericht 29.05.2015
Wenn sich die Parteien eines Arbeitsvertrages im Arbeitsverhältnis oder nach einer Kündigung streiten, bleibt oft nur der Weg vor Gericht zu gehen. Für Klagen im Arbeitsrecht ist das Arbeitsgericht zuständig. mehr ...

Anwalt Arbeitsplatz 25.01.2017
Mit "Arbeitsplatz" ist umgangssprachlich die arbeitsvertragliche Rechtsbeziehung zwischen einem Arbeitnehmer und seinem Arbeitgeber gemeint. Der Arbeitsplatz kann jedoch auch der eng begrenzte Ort sein, an dem ein Arbeitnehmer seiner Tätigkeit nachgeht – auch sind Rechtsprobleme möglich. mehr ...

Anwalt Arbeitsunfähigkeit 25.01.2017
Der Begriff der Arbeitsunfähigkeit stammt aus dem Arbeitsrecht bzw. dem Sozialrecht und bezeichnet den zeitlich begrenzten Zustand einer Person, die nicht in der Lage ist ihrer Arbeit nachzugehen – also arbeitsunfähig erkrankt ist. mehr ...

Anwalt Arbeitsverhältnis 26.01.2017
Arbeitsverhältnis ist das Rechtsverhältnis, das zwischen einem Arbeitgeber und einem Arbeitnehmer besteht. Das Arbeitsverhältnis umfasst alle Rechte und Pflichten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, nicht nur konkret vereinbarte Arbeitsbedingungen. mehr ...

Anwalt Arbeitsvertrag 23.01.2017
In einem Arbeitsvertrag werden zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer alle für das Arbeitsverhältnis wichtigen Einzelheiten geregelt. Dies beginnt mit dem Datum der Einstellung und reicht von Gehaltshöhe und Urlaub bis hin zur Kündigung. mehr ...

Anwalt Arbeitszeugnis 26.01.2017
Ein Arbeitnehmer hat das Recht auf ein wohlwollend formuliertes Arbeitszeugnis - nicht erst nach dem Ausscheiden. Auch Zwischenzeugnisse sind möglich. Diese sollten in sinnvollen Zeitabständen angefordert werden, etwa wenn einen neuer Arbeitsbereich dazu kommt. mehr ...

Anwalt Aufhebungsvertrag 25.01.2017
Ein unbefristeter (Arbeits-)Vertrag kann mit einer Kündigung oder mit dessen Aufhebung enden. Der Aufhebungsvertrag birgt vor allem für den Arbeitnehmer Risiken. Sollte er nicht wissen, wie es im Anschluss weitergeht, droht eine Sperrfrist von der Arbeitsagentur. mehr ...

Anwalt Bereitschaftsdienst 29.05.2015
In vielen Berufen – vor allem in medizinischen oder technischen Berufen - ist er üblich, der Bereitschaftsdienst. Eine besondere Form des Bereitschaftsdienstes ist die Rufbereitschaft. mehr ...

Anwalt Betriebsverfassungsrecht
Das Betriebsverfassungsrecht gehört zum Bereich des Arbeitsrechts. Es regelt die sogenannte Betriebsverfassung, also die betriebsinternern „Spielregeln“ im Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Belegschaft. Die Mitarbeiter werden gegenüber dem Arbeitgeber durch den Betriebsrat vertreten. mehr ...

Anwalt Dienstvertrag 29.05.2015
Der Dienstvertrag ist ein Vertrag, bei dem eine Vertragspartei der anderen eine Handlung schuldet, also etwas für den anderen tun muss - einen Dienst erbringen. Der Dienstvertrag ist u.a. die vertragliche Basis für die Arbeit von Selbstständigen (Rechtsanwalt, Arzt etc.). mehr ...

Anwalt Elternzeit 13.02.2017
Viele frischgebackenen Mütter und verstärkt auch Väter möchten nach der Geburt ihres Kindes gerne zu Hause bleiben. Das Recht auf Elternzeit macht das möglich. Der Gesetzgeber hat das Elterngeld mittlerweile stärker auf die Bedürfnisse der Eltern angepasst. mehr ...

Anwalt Kurzarbeit 25.01.2017
Unternehmen müssen in wirtschaftlich schwierigen Situationen oft Maßnahmen ergreifen, um betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden. Kurzarbeit anzumelden, ist eine Möglichkeit eine Unternehmenskrise ohne den Abbau von Arbeitsplätzen zu verhindern. mehr ...

Anwalt Kündigungsschutzrecht 06.07.2016
Das Kündigungsschutzrecht zählt zum Arbeitsrecht. Es schützt den Arbeitnehmer vor einer ungerechtfertigten Beendigung seines Arbeitsvertrages. Aus Sicht des Arbeitgebers legt es fest, welche Regeln für eine rechtlich saubere und abgesicherte Kündigung eingehalten werden müssen. mehr ...

Anwalt Mindestlohn 25.01.2017
Lange Zeit war er hart umkämpft - und auch nach seiner Einführung Anfang 2015 ist er umstritten und sorgt für einigen Wirbel: der Mindestlohn, der dem Arbeitnehmerschutz und dort vor allem dem Schutz vor Ausbeutung (Lohndumping) dienen soll. 2017 wurde er erstmals flächendeckend erhöht. mehr ...

Anwalt Minijob 21.02.2017
Als Haushaltshilfe, als Nebenjob, für Schüler und Studenten: Die geringfügige Beschäftigung – kurz als Minijob bezeichnet – hat viele Gesichter und bietet Mini-Jobbern und Arbeitgebern etliche Vorteile - kann für beide Seiten aber auch von Nachteil sein. mehr ...

Anwalt Mitbestimmungsrecht
Das Mitbestimmungsrecht ist ein Teil des Arbeitsrechts und befasst sich insbesondere mit Einflussmöglichkeiten von Arbeitnehmern auf Entscheidungen im Betrieb. Arbeitnehmervertreter können auf Unternehmensebene Mitbestimmung ausüben, die dazugehörigen Regelungen unterfallen ebenfalls dem Mitbestimmungsrecht. mehr ...

Anwalt Mobbing 23.01.2017
Mobbing ist ein Begriff aus der Verhaltenspsychologie, der zunächst im Zusammenhang mit Verhaltensweisen von Tieren geprägt und verwendet wurde. Sprachlich ist es von dem englischen Verb „to mob“ abgeleitet, also von dem englischen Wort für „anpöbeln“. mehr ...

Anwalt Probezeit 16.02.2017
Sie ist normalerweise in jedem Arbeitsvertrag vorgesehen: Die Probezeit. In dieser Zeit kann das Arbeitsverhältnis recht unkompliziert beendet werden - und zwar von beiden Seiten. Trotzdem greift unter bestimmten Umständen bereits jetzt der Kündigungsschutz. mehr ...

Anwalt Recht der betrieblichen Altersversorgung
Die betriebliche Altersversorgung (bAV) dient der Absicherung von Arbeitnehmern. Sogenannte Betriebsrenten können ganz unterschiedlich gestaltet sein und dienen vor allem der Ergänzung der gesetzlichen Rentenansprüche. mehr ...

Anwalt Schwarzarbeit 15.02.2017
Wer schwarz arbeitet oder arbeiten lässt, kommt seiner Verpflichtung zur Abgabe von Sozialversicherungebeiträgen nicht nach. Eine für die Gesellschaft fatale "Ersparnis", da viele langfristigen Versorgungsmodelle auf heutige Einnahmen aufgebaut sind. Entsprechend harte Strafen drohen. mehr ...

Anwalt Sonderurlaub 08.06.2015
Einen normalen Urlaubsanspruch hat jeder Arbeitnehmer, das schreibt das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) vor. Die Dauer des Urlaubsanspruches legt meist der Arbeitsvertrag fest. Abgesehen davon kann ein Arbeitnehmer in Ausnahmesituationen einen Anspruch auf Sonderurlaub haben. mehr ...

Anwalt Tarifvertragsrecht
Das Tarifvertragsrecht ist die Basis für den Abschluss von Tarifverträgen. Tarifverträge dienen der Regelung des Arbeitsmarktes, da sie als Verträge, die für eine Vielzahl von Arbeitsverhältnissen gelten, verbindliche Vorgaben für Arbeitsverträge von Arbeitnehmern in Unternehmen ganz unterschiedlicher Branchen machen. mehr ...

Anwalt Urlaubsanspruch 21.02.2017
Wie soll man seinen Urlaub aufbrauchen, wenn der Schreibtisch überquillt vor Arbeit? Hat man Anspruch auf Urlaub zu einer bestimmten Zeit, z.B. während der Schulferien? Wann kann der Arbeitgeber einen Urlaub absagen und wer zahlt dadurch entstandene Kosten? Das Bundesurlaubsgesetz beantwortet (fast alle) diese und ähnliche Fragen. mehr ...

Anwalt Vorstellungsgespräch 08.06.2015
Ist man auf der Suche nach einem neuen Job, ist die Einladung zum Vorstellungsgespräch der erste Schritt in Richtung neuer Arbeitsvertrag. Aber was gilt es arbeitsrechtlich in Bezug auf ein Vorstellungsgespräch zu beachten? Gibt es verbindliche Regeln? mehr ...

Anwalt Zeugniskorrektur 15.02.2017
Die (Geheim-) Sprache in Arbeitszeugnissen lässt ein Arbeitszeugnis oft auf den ersten Blick besser erscheinen als es ist. Findet man heraus, was wirklich im Zeugnis steht, stellt sich die Frage nach einem Anspruch auf Zeugniskorrektur. mehr ...

Anwalt Zeugnissprache Arbeitszeugnis 08.06.2015
Pro Jahr wird vor deutschen Arbeitsgerichten in über 10.000 Zeugnisprozessen über den Anspruch auf Zeugniskorrektur gestritten. Hintergrund für diese Prozesse ist meist die Verwendung der "geheimen" Zeugnissprache. mehr ...

Anwalt befristeter Arbeitsvertrag 20.02.2017
Befristete Arbeitsverträge ermöglichen es dem Arbeitgeber, ohne langfristige Verpflichtungen einen Arbeitnehmer auf Zeit einzustellen. Für viele Arbeitnehmer sind sie eine Chance, sich zu beweisen und auf eine Festanstellung hinzuarbeiten - ob das der Chef genauso sieht, sei dahingestellt. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Arbeitsrecht

2016-11-07, Autor Björn Stute (196 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Kurze Klagefrist gebietet schnelles Handeln. Wenn Sie eine schriftliche Kündigung erhalten haben, bleiben Ihnen nur drei Wochen Zeit, eine Klage beim Arbeitsgericht einzureichen. Nach Ablauf dieser Frist ist die Kündigung ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (21 Bewertungen)
2010-09-22, Autor Marco Pape (5088 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Die außerordentliche (fristlose) Kündigung des Arbeitsvertrages 1. Allgemeines § 626 Abs. 1 BGB räumt sowohl dem Arbeitgeber als auch dem Arbeitnehmer das Recht ein, das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung der einschlägigen Kündigungsfristen bzw. ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (23 Bewertungen)
2010-07-27, Autor Marco Pape (2861 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Kündigung vom Arbeitgeber erhalten - was nun? Wenn Ihr Arbeitsverhältnis gekündigt worden ist, dann sollten Sie nicht zögern, anwaltlichen Rat einzuholen. Denn eine schriftliche Kündigung - gleich, ob fristlos oder mit Kündigungsfrist - gilt als ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (17 Bewertungen)
2007-03-30, Autor Michael Henn (3704 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Eine Darstellung von Fehlern bei Kündigungen, die der Arbeitgeber vermeiden kann. Arbeitnehmer können bei der Lektüre feststellen, ob ihr Arbeitgeber Fehler gemacht hat. Fehler bei Kündigungen, die man vermeiden kann von Rechtsanwalt/Fachanwalt ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (27 Bewertungen)
2015-03-17, Autor Nima Armin Daryai (452 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Im Folgenden möchte ich Mietern, denen wegen Mietschulden, daher im Juristendeutsche wegen Zahlungsverzuges mit der Miete, gekündigt wurde, einige Tipps aus der rechtsanwaltlichen Praxis an die Hand geben, wie sie mit einer solchen Kündigung umgehen ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (16 Bewertungen)
Kündigung im Briefkasten – was nun? Tipps und Hinweise. © Marco2811 - Fotolia.com
2015-01-21, Redaktion Anwalt-Suchservice (655 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Eine Kündigung stellt einen wichtigen Einschnitt im Leben dar. Sie löst oft auch Existenzängste aus – oder Ärger über den Arbeitgeber. Will man die Kündigung des Arbeitgebers anfechten, ist schnelles Handeln gefragt. Doch auch, wenn man es dabei...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (11 Bewertungen)
2013-07-22, Autor Hartmut Breuer (1330 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Rechtlich stehen sie auf der Seite der Arbeitnehmer, ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (41 Bewertungen)
2014-11-05, Autor Achim Böth (606 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Der Artikel befasst sich mit den Grundzügen der mietrechtlichen Kündigung sowie dem meist nachfolgenden Räumungsprozess Mieter von Wohnraum können grundsätzlich nur bei Vorliegen eines berechtigten Interesses i.S.d. § 573 Abs. 2 BGB ordentlich ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (9 Bewertungen)
Kündigung erhalten? Was Arbeitnehmer beachten sollten © DOC RABE Media - Fotolia.com
2016-04-08, Redaktion Anwalt-Suchservice (194 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Wer sich gegen die Kündigung seines Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber wehren will, muss zügig reagieren, die Schwachstellen der Kündigung aufdecken und braucht gute Nerven. Ein Überblick....

sternsternsternsternstern  4,0/5 (21 Bewertungen)
2013-07-30, Autor Hartmut Breuer (746 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Das Recht der Kündigung steht Ihnen und Ihrem Vertragspartner, regelmäßig Ihrem Arbeitgeber, zu. Das Recht der Kündigung steht Ihnen und Ihrem Vertragspartner, regelmäßig Ihrem Arbeitgeber, zu. Für die Kündigung durch Ihren Arbeitgeber gelten jedoch ...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (1 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht