Anwalt Leasingrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Leasing hat inzwischen auch in Deutschland Tradition. Dennoch gibt es keinen homogenen Rechtsbereich "Leasingrecht". Das Leasingrecht ist eine Mischmaterie, in der es gilt den Überblick zu behalten, damit die Nachteile des Leasings nicht gegenüber den Vorteilen überwiegen.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ö

Optimal leasen - auch im Leasingrecht hilft der Rat vom Spezialisten

Leasingrecht als echte Mischmaterie

Das Leasingrecht, das sich auf Leasing bezieht und teils auch als Mietkauf bezeichnet wird, wird teilweise im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt, aber auch hier finden sich keine expliziten Regelungen. Das Leasingrecht setzt sich vielmehr aus Regelungen ganz unterschiedlicher Bereiche zusammen, beispielsweise aus dem Vertragsrecht (Leasingvertrag!), dem AGB-Recht (Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) oder dem Mietrecht. Ebenso sind Fragen des Steuerrechts immer wieder von Bedeutung. Das Leasingrecht ist außerdem durch umfangreiche Rechtsprechung in allen relevanten Rechtsbereichen geprägt. Im Einzelfall hat vor allem der konkrete Leasingvertrag erhebliche Bedeutung.

Der Leasingvertrag: Eine Kunst für sich

Der Leasingvertrag ist ein Dauerschuldverhältnis, eine besondere Form des Mietvertrages. Der Leasinggeber überlässt dem Leasingnehmer gegen Bezahlung von Leasingraten das Leasingobjekt. Dem Leasingnehmer werden oftmals Pflichten, die im Mietrecht dem Vermieter obliegen, auferlegt (z.B. die Instandsetzung). Der Leasingvertrag verfolgt das Ziel einer günstigen Finanzierung (Kauf!) und/oder günstigen, dauerhaften Nutzung einer Sache. Leasing und die Zahlung von Leasingraten hat für Unternehmen und Selbstständige unter Umständen steuerliche Vorteile, da Leasingraten für Geschäftswagen bzw. Firmenwagen als Betriebsausgabe geltend gemacht werden können. Bei der Gestaltung des Leasingvertrages sind wegen der komplizierten rechtlichen Rahmenbedingungen Kenntnisse im Leasingrecht unabdingbar. Die Vertragsgestaltung und Prüfung von Verträgen im Leasingrecht erfordern vor allem steuerrechtliches, bilanzrechtliches und spezifisches zivilrechtliches Wissen.

Zentrale Begriffe: Teilamortisation und Vollamortisation

Im internationalen Kontext haben das "Finance Lease" und "Operating Leasing" große Bedeutung. "Finance Lease" - das "Finanzierungsleasing" - entspricht der Vollamortisation, das "Operating Leasing" der Teilamortisation. Teilamortisation und Vollamortisation sind zentrale Begriffe des Leasingrechts. Wird in einem Leasingvertrag Vollamortisation vereinbart, werden über die Laufzeit des Leasingvertrages die Anschaffungskosten des Leasingobjektes komplett über die Leasingraten abgegolten. Bei der Teilamortisation werden nicht die gesamten Anschaffungskosten des Leasing-Objektes abgegolten. Der Betrag, der am Ende der Laufzeit des Leasing-Vertrages nicht über Raten abgegolten ist, muss im Zweifel aus der Verwertung des Leasingobjektes erzielt werden.

Besonderer Tipp

Das Leasingrecht kennt keine expliziten gesetzlichen Regelungen wie das Mietrecht oder das Kaufrecht. Leasing kann jedoch - je nach Leasinggegenstand! - für Unternehmer, Selbstständige, aber auch für Privatleute erhebliche Risiken bergen. Ohne fundierte Kenntnisse im Leasingrecht und vor allem Kenntnisse der Rechtsprechung zu diesem Rechtsbereich ist ein Leasingvertrag kaum adäquat von einem Laien zu erfassen.

Je nach Art und Bedeutung des Leasinggeschäfts ist es also bereits vor Unterzeichnung des Leasingvertrages ratsam, diesen von einem Rechtsanwalt mit Kenntnissen im Leasingrecht prüfen zu lassen. Finden Sie Ihren Rechtsanwalt für Leasingrecht schnell und zuverlässig mit dem Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Leasingrecht

Anwalt Leasing 20.02.2017
Leasing ist eine Finanzierungsvariante, die gerne bei Fahrzeugen als Alternative zu einem Kredit genutzt wird. Grundsätzlich kauft dabei der Leasinggeber einen Gegenstand; der Leasingnehmer nutzt diesen und bezahlt dafür Leasingraten. Es gibt unterschiedliche Vetragsvarianten. mehr ...

Anwalt Leasingvertrag 10.11.2015
Leasingvertrag ist ein Vertrag, den das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) als spezielle Vertragsform nicht kennt. Weil im Vertragsrecht aber der Grundsatz der Vertragsfreiheit gilt, können Vertragsparteien auch Verträge wie den Leasingvertrag kreieren, selbst wenn das Gesetz sie nicht vorsieht. mehr ...

Anwalt IT-Vertragsrecht
Das IT-Vertragsrecht ist Bestandteil des IT-Rechts und beinhaltet unter anderem die Erstellung, Auslegung und Anwendung von Verträgen im IT-Bereich. Hauptsächlich befasst sich das IT-Vertragsrecht mit dem rechtlichen Schutz und der Regelung der Nutzung von Hardware und Software. Auch Teil des IT-Vertragsrechts sind Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Informationstechnologie. Es gelten grundsätzlich keine speziellen Vorschriften, sondern das IT-Vertragsrecht greift auf die allgemeinen Regeln des (Vertrags-) Rechts zurück. mehr ...

Anwalt IT-Recht 29.03.2016
Ähnlich dem Medienrecht umfasst auch das IT-Recht unterschiedlichste Regelungen aus zahlreichen Rechtsbereichen. Immer größere Bedeutung erlangt das Telekommunikationsrecht (TK-Recht). Daneben gibt es die klassischen Rechtsfragen zum Thema Computer und Software und den großen Bereich des Datenschutz und des Datenschutzrechts. Rechtsanwälte, die sich auf den Bereich des IT-rechts spezialisieren, können unter bestimmten Voraussetzungen den Titel Fachanwalt für IT-Recht führen. mehr ...

Anwalt Versicherungsrecht 29.03.2016
Das Versicherungsrecht hat zahlreiche Berührungspunkte mit unterschiedlichsten Rechtsbereichen. Aufgeteilt werden kann es aber in zwei große Bereiche. So unterfallen Haftpflichtversicherung, Sachversicherungen etc. mehr ...

Anwalt Bauträgerrecht
Das Bauträgerrecht ist kein eigenes Rechtsgebiet. Wichtigster Bestandteil des Bauträgerrechts ist der Bauträgervertrag. Inhalt des Bauträgervertrags ist u.a. die Eigentumsverschaffung an Grundstücken oder von Miteigentumsanteilen verbunden mit der Verpflichtung des Bauträgers zur Errichtung eines Gebäudes. mehr ...

Anwalt Aktiengesellschaftsrecht
Das Aktiengesellschaftsrecht in Deutschland ist im Aktiengesetz (AktG) geregelt. Es befasst sich mit Fragen der Gründung und des Betriebs der Aktiengesellschaft (AG) bzw. der Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA). Hier finden sich auch Vorschriften des Konzernrechts. mehr ...

Anwalt Vermögensnachfolge
Die Vermögensnachfolge umschreibt eine Mischmaterie, die sich meist mit der Weiterführung des Vermögens einer Privatperson oder von Unternehmen beschäftigt. Große Bedeutung erlangt die Vermögensnachfolge auf dem Gebiet des Erbrechts. Sie hat unter anderem aber auch Bezüge zum Steuerrecht und Gesellschaftsrecht. mehr ...

Anwalt Verkehrsstrafrecht
Der Führerschein hat im alltäglichen Leben eine wichtige Bedeutung. Er gewährleistet Mobilität und Flexibilität und ist oft eine Voraussetzung, um im Berufsleben bestehen zu können. Kommt man mit dem Verkehrsstrafrecht in Berührung, drohen oft der Verlust des Führerscheins und weitere strafrechtliche Konsequenzen. mehr ...

Anwalt Heimrecht
Das Heimrecht ist die Summe aller Rechtsnormen, die sich mit Mindestanforderungen an die Qualität des Wohnens und der Betreuung von Personen in Heimen befasst. Es bezieht sich auf alte und pflegebedürftige Personen und auf die Betreuung und Pflege von erwachsenen Menschen mit Behinderungen. Es gilt nicht für die Unterbringung von Obdachlosen. mehr ...

Anwalt Versicherungsaufsichtsrecht
Der Bundesrepublik obliegt die Beaufsichtigung und Regulierung der Wirtschaft, auch der Versicherungswirtschaft. Die staatliche Aufsicht über die Versicherungen wird durch die Vorschriften des Versicherungsaufsichtsrechts definiert. mehr ...

Anwalt Scheckrecht
Das Scheckrecht ist ein Rechtsbereich, der sich allein mit allen Rechtsfragen rund um den Scheck als Form des Wertpapiers befasst. Das Scheckrecht, das zum Wertpapierrecht zählt, ist vor allem im Scheckgesetz (ScheckG) niedergeschrieben. mehr ...

Anwalt Wechselrecht
Der Wechsel ist ein Zahlungsmittel und Kreditmittel, das heutzutage kaum noch genutzt wird. Das Wechselrecht befasst sich mit allen Rechtsfragen rund um die Ausstellung, Annahme oder Übertragung eines Wechsels. mehr ...

Anwalt Immobilienwirtschaftsrecht
Alle Vorschriften rund um den Wirtschaftszweig der Immobilien - dazu gehören Entwicklung, Produktion, Bewirtschaftung, Vermarktung, Kauf und Verkauf von Immobilien - sind Teil des Immobilienwirtschaftsrechts. mehr ...

Anwalt Mietrecht 15.02.2017
Viele Regelungen im Mietrecht dienen dem Mieterschutz. Seit einiger Zeit rücken aber auch die Vermieterrechte (wieder) stärker in den Mittelpunkt. Dabei sind besonders die Rechte in Bezug auf Mietnomaden (Messies) und dem Recht auf Eigenbedarf zu nennen. mehr ...

Anwalt Gewerbemietrecht
Das gewerbliche Mietrecht ist ein Teil des Mietrechts und beinhaltet die Überlassung von Räumen oder ganzen Gebäuden zu gewerblichen oder beruflichen Zwecken. Im Vergleich zu den Normen über die Miete von Wohnraum, sind die Regelungen des gewerblichen Mietrechts nicht so streng. Zahlreiche Gesetze, die dem Schutz der Mieter dienen sollen und im Wohnraummietrecht nicht abgeändert werden können, gelten auf dem Gebiet des gewerblichen Mietrechts nicht. mehr ...

Anwalt Mieter 14.08.2015
Rauchverbot, Schönheitsreparaturen, Kleinreparaturklauseln, unwirksame AGB im Mietvertrag oder der Kinderwagen im Hausflur - Streit zwischen Vermieter und Mieter ist ein Dauerbrenner vor deutschen Gerichten. Was muss man also als Mieter dulden und wogegen kann man sich wehren? mehr ...

Anwalt Modernisierung 14.08.2015
Die Modernisierung ist für Mieter oft Segen und Fluch zugleich: Einerseits bedeutet eine Modernisierung - gerade im Altbau! - eine Verbesserung der Wohnqualität. Andererseits ist eine Modernisierung oft der Grund für eine Mieterhöhung (Modernisierungsmieterhöhung). mehr ...

Anwalt Aufhebungsvertrag 25.01.2017
Ein unbefristeter (Arbeits-)Vertrag kann mit einer Kündigung oder mit dessen Aufhebung enden. Der Aufhebungsvertrag birgt vor allem für den Arbeitnehmer Risiken. Sollte er nicht wissen, wie es im Anschluss weitergeht, droht eine Sperrfrist von der Arbeitsagentur. mehr ...

Anwalt Mietrecht und Pachtrecht 15.02.2017
Hinter vielen Auseinandersetzungen im Mietrecht und im Pachtrecht steht auch das jeweils als ungerecht wahrgenommene Vorurteil vom reichen Grundbesitzer und dem armen Mieter bzw. Pächter. Grundlage für alle Mietverhältnisse sollte ein durchdachter Mietvertrag bzw. Pachtvertrag sein. Diesen vorab von einem Anwalt prüfen zu lassen, hilft sehr häufig spätere Auseinandersetzungen zu vermeiden. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Leasingrecht

2007-07-03, Autor Johanna Engel (6224 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Der Beitrag befaßt sich mit zwei praxisrelevanten Problembereichen des Kfz - Leasings: der Unfallschadensregulierung (gfs. Beendigung des Leasingvertrags) und der Abwicklung des vorzeitig beendeten Kfz - Leasingvertrags (nach Kündigung / ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (28 Bewertungen)
2015-09-14, Autor Daniel C. Ullrich (85 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Raus aus dem Leasingvertrag – Widerrufsrecht bei Leasingverträgen für Verbraucher, Existenzgründer und Unternehmer Aufgrund einer fehlerhaften oder fehlenden Widerrufsbelehrung können Leasingnehmer ihren Leasingvertrag auch noch Jahre nach dem ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (5 Bewertungen)
2011-04-04, BGH - VIII ZR 94/10 (32 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Der Bundesgerichtshof hat eine Entscheidung zu der Frage getroffen, inwiefern das Verhalten und Erklärungen des in die Vorbereitung eines Leasingvertrags eingeschalteten Lieferanten und Dritter in Bezug auf Vereinbarungen des Leasingnehmers mit...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (1 Bewertungen)
2016-10-09, Autor Arthur R. Kreutzer (77 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Dr. Peters DS Fonds 129 Flugzeugfonds IV Flugzeugfonds sind spekulative Kapitalanlagen. Das müssen jetzt die Anleger des Dr. Peters DS Fonds Nr. 129 Flugzeugfonds IV erleben. Denn der Leasingvertrag mit der Fluglinie Singapore Airlines läuft ...

sternsternsternsternstern  3,2/5 (6 Bewertungen)
2007-11-05, (31 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Der Bundesgerichtshof hat seine Rechtsprechung zu der Frage fortgeführt, wem bei einem Kraftfahrzeug-Leasingvertrag derjenige Teil einer Kasko-Versicherungsleistung zusteht, der den nicht amortisierten Gesamtaufwand einschließlich des kalkulierten...

2011-02-07, Niedersächsische Finanzgericht (Az. 5 K 224/09) (33 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Das Niedersächsische Finanzgericht hat entschieden, dass die Zahlung eines leasingtypischen Minderwertausgleichs nach Ablauf eines Leasingvertrages nicht der Umsatzsteuer unterliegt...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
2012-08-21, BGH VIII ZR 378/11 (34 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Der Bundesgerichtshof hat sich in einer Entscheidung mit der Wirksamkeit einer Widerrufsbelehrung nach dem Muster der BGB-Informationspflichten-Verordnung befasst. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
2010-06-21, BGH - VIII ZR 317/09 (80 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Der Bundesgerichtshof hatte die Rechtsfrage zu entscheiden, unter welchen Voraussetzungen ein Leasingnehmer berechtigt ist, die Zahlung der Leasingraten zu verweigern, wenn er wegen eines Mangels der Leasingsache gegenüber dem Lieferanten den...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (4 Bewertungen)
2007-06-05, (67 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Grundsätzlich ist es zulässig, dass der Nutzer eines Leasingfahrzeuges als Bürge verpflichtet wird. Diese Bürgschaftsverpflichtung muss aber mit dem Ende der Nutzungszeit entfallen, sonst benachteiligt sie den Bürgen unangemessen. Dies stellte das...

sternsternsternsternstern  3,3/5 (3 Bewertungen)
2009-05-22, Autor Hartmut Göddecke (2939 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Cross Border Leasing galt als Zauberformel für Stadtkämmerer, um Kassen finanzschwacher Kommunen aufzufüllen. Die Kehrseite der an die Kommunen gezahlten Prämie, dem sog. Barwertvorteil, stellt nicht nur die lange vertragliche Bindung der Kommune, ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (12 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht