Anwalt Zeugnisverweigerungsrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Wer als Zeuge vor Gericht, vor der Staatsanwaltschaft oder einer anderen Behörde aussagen muss, kann in schwerwiegende Loyalitätskonflikte geraten. Deswegen steht Zeugen in bestimmten Fällen ein Zeugnisverweigerungsrecht zu.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Das Recht zu schweigen: Zeugnisverweigerungsrecht

Die gesetzlichen Grundlagen des Zeugnisverweigerungsrechts

Die unterschiedlichen Zeugnisverweigerungsrechte haben unterschiedliche gesetzliche Grundlagen, z. B. in der Zivilprozessordnung (ZPO), der Strafprozessordnung (StPO) oder im Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG).

Im Zivilprozess kann eine Person aus persönlichen Gründen oder aus sachlichen Gründen ein Zeugnisverweigerungsrecht haben. Aus persönlichen Gründen dürfen beispielsweise Ehegatten oder Verlobte und bestimmte Verwandte sich weigern, eine Zeugenaussage zu machen. Im Strafprozess können neben persönlichen Gründen vor allem berufliche Gründe zu einem Zeugnisverweigerungsrecht führen.

Aus beruflichen Gründen können sich z. B. Ärzte, Priester oder Rechtsanwälte weigern, eine Zeugenaussage zu machen. Denn Ärzte, Priester und auch Rechtsanwälte unterliegen einer Schweigepflicht, wenn sie von dieser Schweigepflicht nicht ausdrücklich entbunden wurden.

Aus sachlichen Gründen kann ein Zeuge seine Aussage prinzipiell nicht verweigern. Ein Zeuge darf nur dann aus sachlichen Gründen die Auskunft verweigern, wenn er bei der Beantwortung von Fragen Gefahr läuft, selbst wegen einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit verfolgt zu werden.

Zeugnisverweigerungsrecht und Aussageverweigerungsrecht

Das Zeugnisverweigerungsrecht und auch das Aussageverweigerungsrecht dienen dazu, Zeugen vor Situationen zu schützen, die sie wegen eines persönlichen Bezuges (Angeklagten, Angeschuldigten etc.) oder wegen eigener Beteiligung an einem Sachverhalt in Konflikte bringen könnten. Das gilt vor allem für den Fall, dass man sich mit seiner Auskunft oder seinem Zeugnis selbst einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit bezichtigen würde. Denn im deutschen Recht gilt der Grundsatz, dass niemand an seiner eigenen Überführung mitwirken muss.

Hat man ein Zeugnisverweigerungsrecht gilt dieses Recht für Vernehmungen gegenüber den Ermittlungsbehörden (Staatsanwaltschaft) und Gerichten. Gegenüber der Polizei kann man das Zeugnis auch verweigern, ohne dass dafür gesetzliche Gründe vorliegen müssen.

Einem Beschuldigten im Strafverfahren steht weder ein Zeugnisverweigerungsrecht noch ein Auskunftsverweigerungsrecht zu. Das Recht, zu einem vorgeworfenen Sachverhalt zu schweigen, nennt man Aussageverweigerungsrecht.

Besonderer Tipp

Falls Sie einer Straftat beschuldigt werden oder als Zeuge geladen sind - lassen Sie sich gründlich von einem Rechtsanwalt über Ihre Rechte aufklären, bevor Sie Dinge sagen, die Sie nicht sagen sollten bzw. müssten.

Denn das Auskunftsverweigerungsrecht eines Zeugen bezieht sich nur auf bestimmte Fragen. Wird man als Zeuge zu einer Vernehmung geladen und besteht die Möglichkeit, dass man sich selbst strafbar gemacht hat, sollte mit einem Rechtsanwalt besprochen werden, auf welche Fragen man antworten muss und zu welchen Fragen man schweigen darf.

Finden Sie einen Rechtsanwalt für Strafrecht mit dem Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Zeugnisverweigerungsrecht

Anwalt Vernehmung
Die Vernehmung ist die Befragung einer Person zu einem bestimmten Sachverhalt. Eine Vernehmung wird von einem staatlichen Organ durchgeführt und zwar immer zu einem bestimmten Untersuchungsgegenstand oder Verfahrensgegenstand. mehr ...

Anwalt Opferschutzrecht
Das Opferschutzrecht umfasst die Rechte von Verletzten einer Straftat. Als Straftat kommen unter anderem in Betracht die fahrlässige Tötung, Körperverletzungen, Sexualdelikte oder auch Eigentumsdelikte bzw. Vermögensdelikte. Opfern einer Straftat stehen im Strafverfahren unterschiedliche Möglichkeiten zu, ihre eigenen Rechte geltend zu machen. mehr ...

Anwalt Vorladung
In Gerichtsverfahren oder behördlichen Verfahren kann es vorkommen, dass eine Person zur Abgabe einer Erklärung oder Aussage vor einer staatlichen Stelle (Gericht oder Behörde) erscheinen muss. Die Aufforderung zum persönlichen Erscheinen vor einer staatlichen Stelle nennt man Vorladung. mehr ...

Anwalt Verhaftung
Eine Verhaftung ist rein rechtlich der Vollzug eines Haftbefehls und der Beginn der Haft. Ohne Haftbefehl kann also keine Verhaftung stattfinden. Nicht zu verwechseln ist die Verhaftung mit anderen Maßnahmen, wie beispielsweise der Festnahme oder der Verwahrung. mehr ...

Anwalt Opferanwalt
Einen Rechtsanwalt, der mit der Wahrnehmung der Rechte derer betraut ist, die Opfer einer Straftat geworden sind, nennt man Opferanwalt. Das geschieht mit Hilfe der Nebenklage. Sollte ein Opfer die Tat nicht überlebt haben, kann der Opferanwalt gegebenenfalls die Angehörigen vertreten. mehr ...

Anwalt Straftat 30.09.2015
Im Gegensatz zur Ordnungswidrigkeit ist die Straftat ein schweres Vergehen oder sogar ein Verbrechen. Aber wann spricht man von einer Straftat, wo ist sie geregelt und welche Konsequenzen drohen für eine Straftat? mehr ...

Anwalt Strafanzeige
Mit einer Strafanzeige teilt jemand der Polizei mit, dass seiner Meinung nach eine strafbare Handlung stattgefunden hat. Eine Anzeige kann sich auch gegen Unbekannt oder gegen die eigene Person richten. mehr ...

Anwalt Strafrecht 29.03.2016
Sanktionen oder Strafen des Staats stehen unter dem Vorbehalt des Gesetzes. Nur was in den Strafgesetzen niedergeschrieben ist, ist auch strafbar, weil Freiheitsstrafen, Geldstrafen oder Berufsverbote einen massiven Eingriff in die Grundrechte der Bürger darstellen. Das materielle Strafrecht regelt, was als Straftat eingestuft wird und welches Verhalten strafbar ist. mehr ...

Anwalt Nebenklage 30.09.2015
Die Nebenklage ist im Strafrecht ein wichtiges Instrument zum Opferschutz und ermöglicht es dem Opfer einer Straftat, aktiv auf das Strafverfahren einzuwirken, statt nur passiv als Zeuge daran teilzunehmen. mehr ...

Anwalt Internetstrafrecht
Das Internet ist Teil unseres Alltags. Auch die Kriminalität macht vor dem großen, weltumspannenden Netzwerk keinen Halt. Doch oft stellen das Internet und seine technische Errungenschaften besondere Anforderungen an die Strafverfolgungsbehörden. Ohne einen Anwalt sind Betroffene in einem Strafverfahren auf sich allein gestellt, eine Überprüfung der Arbeit der Strafverfolgungsbehörden kaum möglich. mehr ...

Anwalt Jugendstrafrecht
Jugend schützt vor Strafe nicht. Auch Jugendliche können straffällig werden. Für Jugendliche und Heranwachsende gilt allerdings das Strafrecht noch nicht in seiner vollen Härte. Das Jugendstrafrecht weist etliche Abweichungen von den Regelungen des Erwachsenenstrafrechts auf, um die Folgen einer Straftat in Bezug auf die Entwicklung eines Jugendlichen so klein wie möglich zu halten. Gerade deshalb sollte man sich um qualifizierten Rechtsrat kümmern, wenn Fragen des Jugendstrafrechts im Raum stehen. mehr ...

Anwalt Opfervertretung
Opfer einer Straftat haben die Möglichkeit, sich mit der Nebenklage einem Strafverfahren anzuschließen. Auch in Verfahren, in denen kein Zwang zur anwaltlichen Vertretung besteht, haben sie die Möglichkeit sich durch einen Rechtsanwalt im Verfahren vertreten zu lassen – sogenannte Opfervertretung. Eine Opfervertretung kommt außerdem in Betracht, wenn sich der Verletzte einer Straftat eines Zeugenbeistands bedienen oder bereits im Strafverfahren Schadensersatzansprüche und Schmerzensgeldansprüche geltend machen möchte (Adhäsionsverfahren). Eine weitere Möglichkeit der Opfervertretung ist die Geltendmachung von Ansprüchen nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG). mehr ...

Anwalt Führerscheinentzug 07.07.2016
Gemäß § 69 Strafgesetzbuch kann als Strafmaßnahme die Fahrerlaubnis entzogen werden. Die Entziehung der Fahrerlaubnis kennt man unter dem Begriff Führerscheinentzug. Der Führerschein wird bei einer Entziehung der Fahrerlaubnis als Dokument dauerhaft eingezogen und eine bereits erteilte Fahrerlaubnis geht dauerhaft verloren. mehr ...

Anwalt Haftbefehl
Die Freiheit eines Menschen ist in der Bundesrepublik Deutschland grundgesetzlich geschützt, weshalb in dieses Grundrecht nur unter engen Voraussetzungen eingegriffen werden darf, beispielsweise mittels eines Haftbefehls. Ein Haftbefehl ist die schriftliche Anordnung durch ein staatliches Organ, einen Menschen in Haft zu nehmen. Unter Umständen kann ein Haftbefehl mündlich ausgesprochen werden. mehr ...

Anwalt Punkte Flensburg
Bei Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz (StVG) oder Straßenverkehrsordnung (StVO) drohen nicht nur Bußgelder und Fahrverbote: Bei manchen Verstößen droht als weitere Sanktion die Eintragung ins Verkehrszentralregister in Flensburg. Der Betroffene bekommt "Punkte in Flensburg". mehr ...

Anwalt Insolvenzgeld 15.02.2017
Es ist eine Lohnersatzleistung und ein wichtiges Mittel, um die Sanierung oder Betriebsfortführung insolventer Firmen zu ermöglichen: Das lohnsteuerfreie Insolvenzgeld, das früher auch als Konkursausfallgeld bezeichnet wurde. mehr ...

Anwalt Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht
Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen, die im Rahmen der Invaliditätsabsicherung abgeschlossen werden kann. Die gesetzlichen Grundlagen für das Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht finden sich insbesondere im allgemeinen Versicherungsrecht. mehr ...

Anwalt Rentenversicherungsrecht
Das Rentenversicherungsrecht ist Teil des Rentenrechts und befasst sich unter anderem mit Regelungen, die die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung normieren. Die Rentenversicherung ist Teil des Sozialversicherungssystems. Die gesetzlichen Grundlagen finden sich im Sozialgesetzbuch (SGB), für das Rentenversicherungsrecht insbesondere im SGB VI. Die gesetzliche Rentenversicherung deckt zahlreiche Fälle ab, in denen Personen einen Anspruch auf Auszahlung einer Rente haben. mehr ...

Anwalt Private Unfallversicherung
Die private Unfallversicherung gewährt Ihnen Schutz, wenn Sie durch einen Unfall dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigt werden. Versichert sind dabei die eigenen Schäden des Versicherungsnehmers, nicht die fremder Personen. Bei Vertragsstreitigkeiten oder strittigen Schadensfällen im Zusammenhang mit einer privaten Unfallversicherung hilft Ihnen ein auf das Versicherungsrecht spezialisierter Rechtsanwalt. mehr ...

Anwalt Arbeitsunfall 01.09.2015
Er passiert leicht und kann ein tragisches Ende nehmen: Der Arbeitsunfall. Pro Jahr sterben weltweit circa 2,2 Millionen Menschen an einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit. Aber was genau ist ein Arbeitsunfall und welche rechtlichen Folgen hat er? mehr ...

Rechtstipps zum Thema Zeugnisverweigerungsrecht

Hartz IV: Verwandte müssen vor Gericht aussagen! © Coloures-pic - Fotolia.com
2014-11-21, Redaktion Anwalt-Suchservice (303 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Verwandte haben in Strafprozessen ein gesetzlich normiertes Zeugnisverweigerungsrecht- nicht so in Hartz IV-Prozessen!...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
2010-12-08, VG Mainz 3 L 1381/10.MZ (84 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Ein Fahrzeughalter kann einer Fahrtenbuchauflage nicht entgegenhalten, dass er bezüglich der Benennung des Fahrzeugführers ein Zeugnisverweigerungsrecht habe...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (6 Bewertungen)
2010-05-18, Autor Mark Pilz (4209 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Hier geht es um Probleme die entstehen können wenn man in Notwehr oder im Rahmen der Nothilfe eine Person verletzt hat und wie man danach ins Visier der Ermittlungsehörden gerät. 1 Grundgedanken Jeder der in die Situation gerät, sich in Notwehr ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (20 Bewertungen)
Erbrecht: Wann ist ein Nottestament erlaubt? © Stauke - Fotolia.com
2016-04-18, Redaktion Anwalt-Suchservice (210 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Ein Testament aufzusetzen, ist ein unangenehme Aufgabe, die viele Menschen vor sich herschieben. Manche buchstäblich, bis es fast zu spät ist. Für diesen Fall hat der Gesetzgeber das Nottestament vorgesehen....

sternsternsternsternstern  4,1/5 (19 Bewertungen)
2015-08-23, Autor Alexander Betz (1436 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Für Verurteilte bringt die Berufung eine zweite Chance. Auch ein Wechsel des Anwalts ist zu diesem Zeitpunkt kein Problem. Verurteilt das Amtsgericht in einer Strafsache und ist der Verurteilte damit nicht einverstanden, kann er es mit dem ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (131 Bewertungen)
2012-07-23, Autor Alexandra Braun (2821 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage, in welchen Fällen ein Glaubwürdigkeitsgutachten eingeholt werden sollte. Gerade in Sexualstrafsachen wie Vergewaltigung oder sexuellem Missbrauch von Kindern ist die Beweislage oft schwierig. Meist gibt ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (31 Bewertungen)
2008-10-09, PM Automobilclub KS vom 07.10.2008; Urteil OLG Brandenburg, Az.: 12 U 243/06 (35 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Ein Verkehrsunfall bedeutet meist Ärger, Unannehmlichkeiten und Schriftverkehr mit der Versicherung, vor allem, wenn es ohne polizeiliche Unfallaufnahme abgeht. Dann kommt es besonders darauf an, Zeugen zu benennen. Doch manche ein Unfallbeteiligter...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)
2007-09-13, (39 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Einem Zeugen kann ein Ordnungsgeld von 200 EUR auferlegt werden, wenn dieser einer Ladung des Gerichts zu einem Verhandlungstermin nicht folgt. Dies hat der Bundesfinanzhof aktuell entschieden.

Der Zeuge - ein Steuerberater - hatte dem FG nach...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (6 Bewertungen)
2011-09-21, Autor Nina Wittrowski (2746 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Zum Aussageverweigerungsrecht im Jugendstrafrecht und dem Spannungsverhältnis zwischen Moral und Strafverfahren. Ein kurzer Leitfaden. Jugendstrafrecht, das ist Erwachsenenstrafrecht „light“. Diese weit verbreitete Meinung ist falsch. Wird gegen ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (10 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht