Ihren Anwalt für Inkasso hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Post vom Inkasso sorgt oft für einen großen Schreck. Denn die geltend gemachten Kosten überschreiten die ursprüngliche Forderung nicht selten um ein Vielfaches. Aber was ist "Inkasso"? Was ist beim Inkasso zulässig, was nicht?

Filtern nach Orten

Rechtsinfos zum Thema Inkasso

Was ist Inkasso?

Inkasso ist eine Dienstleistung. Beim Inkasso kümmern sich Unternehmen, die Inkasso-Dienstleistungen anbieten, um den Forderungseinzug anderer Unternehmen. Man definiert Inkasso deshalb als geschäftsmäßiges Einziehen fremder Forderungen. Um als Unternehmen Inkasso betreiben zu dürfen, benötigt man eine Erlaubnis nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG). Alle Unternehmen, die eine Erlaubnis zum Inkasso haben, sind im Rechtsdienstleistungsregister registriert. So können Unternehmen und Verbraucher leicht erkennen, ob es sich um rechtmäßiges Inkasso oder nicht rechtmäßiges Inkasso handelt.

Was tun Inkasso-Unternehmen, und was nicht?

Inkasso wird hauptsächlich eingesetzt, um Rechnungen, die trotz Mahnung und Fälligkeit noch nicht beglichen sind, außergerichtlich durchzusetzen. In den meisten Fällen macht das Inkasso-Unternehmen eine Forderung im Auftrag des Gläubigers zunächst geltend, indem es weitere Mahnungen und Zahlungsaufforderungen verschickt. Bleiben diese erfolglos, wird der Inkasso-Fall meistens vom Inkasso-Unternehmen an einen Rechtsanwalt abgegeben. Eine weitere Form des Inkasso ist der Kauf der Forderungen durch das Inkasso-Unternehmen (Factoring, Forderungskauf). Hier macht das Inkasso-Unternehmen die Forderung im eigenen Namen geltend, weil es durch Forderungskauf selbst Inhaber der Forderung geworden ist.

Inkassogebühren

Beim Inkasso entstehen Kosten. Diese trägt zunächst das Unternehmen, das das Inkasso-Unternehmen beauftragt hat. Wenn der Schuldner sich im Verzug befindet, muss er diese Inkassokosten übernehmen (Verzugsschadensersatz). Aber Achtung: Nicht alle Positionen, die Inkasso-Unternehmen beim Inkasso als Inkassogebühren ansetzen, sind rechtmäßig. Beim Inkasso sind z. B. Schreibauslagen und Portoauslagen nur beschränkt zulässig. Komplett unzulässig sind dagegen beim Inkasso z. B. Gebühren für Telefon-Inkasso, Kosten für das Zusenden einer Forderungsaufstellung oder Kontoführungsgebühren. Ermittlungskosten und Bankrücklastschriftkosten sind beim Inkasso nur mit Nachweis zulässig.

Lassen Sie sich rechtlich beraten!

Inkasso ist also Teil des Forderungseinzugs und gehört bei vielen Unternehmen zum Debitorenmanagement. Es sind aber nicht alle geltend gemachten Forderungen rechtmäßig und bei den Inkassokosten sind die Inkasso betreibenden Unternehmen sehr erfinderisch. Haben Sie Post von einem Inkasso-Büro bekommen, lassen Sie sich deshalb von einem Rechtsanwalt beraten, der sich mit Inkasso auskennt, und finden Sie ihn mit dem Anwalt-Suchservice!

zuletzt aktualisiert am 10.11.2015

Weiterführende Informationen zu Inkasso

Anwalt Unternehmensrecht
Das Unternehmensrecht ist eine Querschnittsmaterie, die sich mit dem Verkauf und der Rechtsstellung eines Unternehmens befasst. Ein einheitliches Gesetzeswerk zum Unternehmensrecht gibt es nicht. Die wichtigsten Vorschriften finden sich unter anderem im Handelsrecht, dem Arbeitsrecht, dem Steuerrecht und dem Wettbewerbsrecht. mehr ...

Anwalt Konzernrecht
Das Konzernrecht ist das Rechtsgebiet, welches sich mit Unternehmen befasst, die aus unterschiedlichen Teilunternehmen aufgebaut sind. Das Konzernrecht gehört zum Handels- und Gesellschaftsrecht. mehr ...

Anwalt Umsatzsteuerrecht
Die Umsatzsteuer ist eine Steuer, die grundsätzlich sowohl Privatleute als auch Unternehmer betrifft. Denn bezahlen muss zunächst jeder diese Steuer, die auf Grundlage des Umsatzsteuerrechts erhoben wird. mehr ...

Anwalt Unternehmenssteuerrecht
Steuern sind nicht nur Privatleuten oft ein Dorn im Auge. Auch Unternehmen in Deutschland unterliegen der Besteuerung. Alle Steuern, die ein Unternehmen bezahlen muss, werden unter dem Begriff "Unternehmenssteuern" zusammengefasst. Die rechtlichen Regelungen bezüglich der Unternehmenssteuern bilden das Unternehmenssteuerrecht. mehr ...

Anwalt Firmenverkauf 06.08.2015
Früher oder später denken die meisten Unternehmensinhaber darüber nach - über einen Firmenverkauf. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich: Betriebsnachfolge und der eigene Ruhestand, gesundheitliche Probleme oder der Wunsch noch einmal etwas Neues zu beginnen. mehr ...

Anwalt Unternehmensbewertung 06.08.2015
Die Unternehmenswertung und die Methoden der Unternehmensbewertung sind vor allem für Unternehmer wichtig, die über einen Firmenverkauf oder an die Übergabe eines Familienbetriebes an die nächste Generation, z.B. im Wege der vorweggenommen Erbfolge, nachdenken. mehr ...

Anwalt Unternehmensgründung 06.08.2015
Aller Anfang ist schwer - das gilt ganz besonders für die Unternehmensgründung. Denn bei der Unternehmensgründung muss eine Vielzahl unterschiedlicher Punkte beachtet werden, damit die Gründung nicht mit dem sprichwörtlichen "bösen Erwachen" endet, sondern Erfolg hat. mehr ...

Anwalt Managerhaftung 28.07.2015
Die Haftung von Managern für geschäftliche Fehlentscheidungen ist immer wieder Gegenstand der öffentlichen Berichterstattung. Vor allem Banker geraten immer wieder unter Beschuss. Die (persönliche) Haftung von Entscheidungsträgern, Geschäftsführern und Führungskräften in Unternehmen wird in Deutschland auch als Managerhaftung bezeichnet. mehr ...

Anwalt Unternehmensnachfolgerecht
Das Unternehmensnachfolgerecht enthält gesetzliche Vorschriften rund um die Übergabe von Vermögen im unternehmerischen Bereich zu Lebzeiten. Es dient insbesondere dem Erhalt von unternehmerischen Vermögenswerten und schützt vor der Zerschlagung von Unternehmen im Falle des Todes eines Unternehmers. mehr ...

Anwalt Unternehmenskaufrecht
Die Durchführung eines Unternehmenskaufs ist eine rechtlich komplexe Angelegenheit und außerdem in der Regel mit hohem finanziellen Aufwand und Risiko verbunden. Rechtliche Grundlagen und Vorgaben hierfür finden sich im Unternehmenskaufrecht. mehr ...

Anwalt Inkassorecht
Das Inkassorecht befasst sich mit den gesetzlichen Vorgaben zum Einzug fremder Forderungen. Bei fremden Forderungen handelt es sich grundsätzlich um Geldforderungen. Ein einheitliches Regelungswerk, in dem sich alle Vorschriften des "Inkassorechts" finden, existiert jedoch nicht. mehr ...

Anwalt Forderungseinzugsrecht
Das Forderungseinzugsrecht ist die Gesamtheit der gesetzlichen Regelungen, die sich mit der Einziehung von Forderungen befassen. Ein anderer Begriff für Forderungseinzug ist "Inkasso", weshalb das Rechtsgebiet auch Inkassorecht genannt wird. mehr ...

Anwalt Forderungseinzug 10.11.2015
Forderungseinzug gehört vor allem in der Geschäftswelt zum Alltag. Denn fällige, nicht bezahlte Rechnungen haben wirtschaftlich nur einen geringen Wert und können für Unternehmen im schlimmsten Fall selbst finanzielle Folgen haben (fehlende Liquidität). Welche Möglichkeiten gibt es aber, Forderungseinzug zu betreiben? Was muss man beim Forderungseinzug beachten? mehr ...

Anwalt Schulden
Eine zunehmende Anzahl von Einzelpersonen und Familien ist überschuldet. In vielen Bereichen des Lebens steigen die Kosten rapide – speziell im Bereich Wohnen, aber auch bei Lebensmitteln oder anderen Ausgaben. Oft steigen die persönlichen Einnahmen nicht entsprechend mit. mehr ...

Anwalt Arbeitsförderungsrecht
Die Arbeitslosenversicherung ist einer der wichtigsten Bereiche der gesetzlichen Sozialversicherung und nebenbei einer der politisch umstrittensten Bereiche. Gesetzlich geregelt wird sie im Arbeitsförderungsrecht. mehr ...

Anwalt Kitaplatz 28.10.2015
Der Kitaplatz ist mittlerweile fest im deutschen Recht verankert und dient vor allem dazu, auch Müttern mehr berufliche Aktivität zu ermöglichen. Aber wann hat man einen Anspruch auf einen Kitaplatz, wer muss den Kitaplatz finanzieren und wo genau ist der Anspruch auf einen Kitaplatz geregelt? mehr ...

Anwalt Zwangsvollstreckungsrecht 13.04.2017
Das Zwangsvollstreckungsrecht beinhaltet Normen, die der Durchsetzung von Ansprüchen mit Hilfe staatlichem Zwang dienen. Das Zwangsvollstreckungsrecht sichert die vollstreckbaren Titel eines Gläubigers gegen den Schuldner und beruht auf dem Grundgedanken des staatlichen Gewaltmonopols. mehr ...

Anwalt Zahlungsunfähigkeit 08.12.2015
Die Zahlungsfähigkeit ist ein Schlüsselbegriff des deutschen Insolvenzrechts. Aber wann liegt Zahlungsunfähigkeit vor, wie wird eine Zahlungsunfähigkeit ermittelt, welche Folgen hat Zahlungsunfähigkeit und wie kann Zahlungsunfähigkeit abgewendet werden? mehr ...

Anwalt Diebstahl 10.05.2016
Diebstahl als Vermögensdelikt mehr ...

Anwalt Gewerbeerlaubnis
Die Gewerbeerlaubnis ist ein Verwaltungsakt einer Behörde, durch den einem Gewerbetreibenden die Erlaubnis erteilt wird, ein bestimmtes Gewerbe zu betreiben. In der Bundesrepublik gilt der Grundsatz der Gewerbefreiheit. Jeder kann sich gewerblich niederlassen und eine Gewerbe betreiben. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Inkasso

2011-09-01, Autor Holger Hesterberg (3764 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Mit Schufa-Einträgen, Mahnbescheid und Gerichtsvollzieher drohen zweifelhafte Inkasso-Unternehmen vermeintlich zahlungspflichtigen Kunden. Die Branche der Inkasso-Unternehmen wird von so manchem schwarzen Schaf in Mitleidenschaft gezogen. Oft ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (17 Bewertungen)
2016-09-23, Autor Martin J. Warm (213 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Ist es auch bei einfachem Zahlungsverzug sinnvoll, einen Rechtsanwalt mit dem Inkasso zu beauftragen? Wer übernimmt die Kosten? Ein Gläubiger sollte auch in rechtlich einfach gelagerten Fällen des Zahlungsverzuges einen Rechtsanwalt ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (19 Bewertungen)
2016-01-27, Autor Sven Gläser (192 mal gelesen)
Rubrik: Medienrecht

Weitere Inkassoschreiben der DEBCON für RGF Filmvertrieb UG nach Filesharing-Abmahnung durch die Kanzlei Munderloh aus Oldenburg Update zu „Inkasso der DEBCON für RGF Filmvertrieb UG nach Abmahnung des RA Munderloh“. Uns liegt ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (16 Bewertungen)
2016-01-07, Autor Sven Gläser (266 mal gelesen)
Rubrik: Medienrecht

Inkassoschreiben der DEBCON für RGF Filmvertrieb UG nach Filesharing-Abmahnung durch die Kanzlei Munderloh aus Oldenburg - Zahlungspflicht? Mit Schreiben vom 17.12.2015 und einer Zahlungsfrist bis zum 24.12.2015!! hat unser Mandant ein ...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (28 Bewertungen)
2014-05-26, Autor Hartmut Göddecke (665 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Die Sparkasse KölnBonn fordert von den Anlegern des MPC Immobilienfonds Holland 43 die ge-flossenen Ausschüttungen heraus. Dabei zögert sie auch nicht, ein Inkassobüro einzuschalten, wenn die Anleger der Zahlungsaufforderung nicht Folge leisten. Was ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (22 Bewertungen)
2010-12-06, Autor Olaf Pilz (3878 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Dieser Artikel befasst sich mit der Frage, was hinter der Drohung von Inkasso-Unternehmen steckt, eine Meldung bei der SCHUFA vorzunehmen. Die Schufa Holding AG ist ein Unternehmen, welches Daten über die Zahlungsfähigkeit von Schuldnern speichert. ...

sternsternsternsternstern  3,2/5 (5 Bewertungen)
2015-06-15, Autor Hartmut Göddecke (374 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

(aus AnlegerPlusNews 5/2015) Viele Anleger fragen sich angesichts der aktuellen Entwicklungen am Anleihemarkt für Mittelstandsunternehmen, wie viel von ihrem eingesetzten Geld wirklich bei dem Unternehmen ankommt. Oder diese Frage anders gewendet: ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (20 Bewertungen)
2013-08-28, Autor Frank Richter (2074 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Hier finden Sie einen Überblick über das Pferderecht: Kauf, Halterhaftung, Tierarzt-/Hufschmied, Schutzvertrag, Reitbeteiligung, Hängerleihe, Reiturlaub, etc. 1. Kaufvertrag für Pferde Kaufverträge für Pferde sind wie nahezu alle anderen ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (71 Bewertungen)
2013-10-21, Autor Sven Gläser (793 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Neues Widerrufsrecht zum 13.06.2014. Aufgrund der Harmonisierung des Fernabsatzrechts müssen zum 13.06.2014 die deutschen Vorschriften insbesondere zur Widerrufsbelehrung massiv umgestaltet werden. Weitere Änderungen müssen durch gewerbliche Händler ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (15 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Inkasso
Jahnstraße 29
82319 Starnberg
Kronprinzstraße 14
70173 Stuttgart
Nohlstraße 57
46045 Oberhausen
Segeberger Landstraße 81
24145 Kiel
Candidplatz 13
81543 München
Erthalstraße 4
63739 Aschaffenburg
Peterstraße 3
99084 Erfurt
Kardinal-Volk-Platz 3
63456 Hanau
Wrangelstraße 111
20253 Hamburg
ul. Panienska 9/13
03-70 Warschau

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK