Ihren Anwalt für Versicherungsaufsichtsrecht hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Der Bundesrepublik obliegt die Beaufsichtigung und Regulierung der Wirtschaft, auch der Versicherungswirtschaft. Die staatliche Aufsicht über die Versicherungen wird durch die Vorschriften des Versicherungsaufsichtsrechts definiert.

Filtern nach Orten

Rechtzeitig ist wichtig: Beratung im Versicherungsaufsichtsrecht

Staatliche Aufsicht - rechtliche Grundlagen

Das Versicherungsrecht und das System der Versicherungen ist eine komplizierte Materie, die oftmals auch von Aktiven auf dem Versicherungsmarkt nicht vollständig durchdrungen wird. Da Versicherungen für die wirtschaftliche Sicherheit des Einzelnen enorm wichtig sind, unterliegt die Versicherungswirtschaft deswegen der besonderen Aufsicht des Staates. Die Grundlagen des Versicherungsaufsichtsrechts finden sich im Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) . Dort finden sich die staatlichen Vorgaben für den Betrieb eines Versicherungsgeschäfts oder eines Pensionsfondsgeschäfts.Das VAG hat außerdem Bedeutung für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit und Niederlassungen von ausländischen Versicherungsunternehmen in der Bundesrepublik. Die für die Versicherungsaufsicht zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Regelungen des Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG)

Unternehmen, die sich in Deutschland mit Versicherungsgeschäften befassen, unterfallen dem Geltungsbereich des VAG. Das gilt auch für Unternehmen, die nur an Versicherungsunternehmen beteiligt sind. Welche Geschäfte zu den Versicherungsgeschäften gezählt werden, legt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) fest. Sollen Versicherungsgeschäfte betrieben werden, braucht das jeweilige Versicherungsunternehmen außerdem eine behördliche Erlaubnis hierzu. Die BaFin wacht auch darüber, dass Versicherungsfirmen neben Versicherungsgeschäften keine anderen Geschäfte betreiben und den Begriff "Versicherung" nur im Namen führen, wenn sie der Aufsicht der BaFin unterstellt sind.

Privatpersonen kommen vor allem dann mit dem VAG in Berührung, wenn es um den Mindestinhalt eines Versicherungsvertrages geht. Auch hierzu enthält das Gesetz Vorschriften. In manchen Versicherungsbereichen existieren zudem Mindestvorschriften zur Höhe der Versicherungsbeiträge (z.B. bei der Lebensversicherung und der Krankenversicherung) .

Der besondere Tipp

Das Versicherungsaufsichtsrecht gibt dem Staat Eingriffsbefugnisse und Gestaltungsmöglichkeiten gegenüber Versicherungsunternehmen. Dadurch kommt die soziale Verantwortlichkeit auch gegenüber den Bürgern zum Ausdruck. Dennoch sind die Berührungspunkte zwischen Privatleuten und Versicherungsaufsichtsrecht relativ klein. Bedeutung erlangt das Versicherungsaufsichtsrecht vor allem für die Betreiber von Versicherungsunternehmen. Vor allem Unternehmen bzw. Unternehmer, die die Gründung eines Versicherungsunternehmens planen, sollten sich deshalb unbedingt und vor allem rechtzeitig in Fragen des Versicherungsaufsichtsrechts von einem qualifizierten Rechtsanwalt für Versicherungsaufsichtsrecht beraten lassen. Nur so können sie sicher sein, dass nach Gründung des Unternehmens kein kostspieliger Ärger - beispielsweise mit der BaFin - droht.

Nehmen Sie Kontakt zu einem qualifizierten Rechtsanwalt für Versicherungsaufsichtsrecht auf und finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Versicherungsaufsichtsrecht

Anwalt Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht
Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen, die im Rahmen der Invaliditätsabsicherung abgeschlossen werden kann. Die gesetzlichen Grundlagen für das Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht finden sich insbesondere im allgemeinen Versicherungsrecht. mehr ...

Anwalt Privates Krankenversicherungsrecht
Die private Krankenversicherung ist eine freiwillige Versicherung zur Absicherung des Krankheitsfalls. Dabei kann man sich neben oder anstelle der gesetzlichen Krankenversicherung privat krankenversichern lassen. Das private Krankenversicherungsrecht befasst sich mit allen Rechtsfragen rund um die private Krankenversicherung. mehr ...

Anwalt Unternehmensrecht
Das Unternehmensrecht ist eine Querschnittsmaterie, die sich mit dem Verkauf und der Rechtsstellung eines Unternehmens befasst. Ein einheitliches Gesetzeswerk zum Unternehmensrecht gibt es nicht. Die wichtigsten Vorschriften finden sich unter anderem im Handelsrecht, dem Arbeitsrecht, dem Steuerrecht und dem Wettbewerbsrecht. mehr ...

Anwalt Inkasso 10.11.2015
Post vom Inkasso sorgt oft für einen großen Schreck. Denn die geltend gemachten Kosten überschreiten die ursprüngliche Forderung nicht selten um ein Vielfaches. Aber was ist "Inkasso"? Was ist beim Inkasso zulässig, was nicht? mehr ...

Anwalt Konzernrecht
Das Konzernrecht ist das Rechtsgebiet, welches sich mit Unternehmen befasst, die aus unterschiedlichen Teilunternehmen aufgebaut sind. Das Konzernrecht gehört zum Handels- und Gesellschaftsrecht. mehr ...

Anwalt Umsatzsteuerrecht
Die Umsatzsteuer ist eine Steuer, die grundsätzlich sowohl Privatleute als auch Unternehmer betrifft. Denn bezahlen muss zunächst jeder diese Steuer, die auf Grundlage des Umsatzsteuerrechts erhoben wird. mehr ...

Anwalt Unternehmenssteuerrecht
Steuern sind nicht nur Privatleuten oft ein Dorn im Auge. Auch Unternehmen in Deutschland unterliegen der Besteuerung. Alle Steuern, die ein Unternehmen bezahlen muss, werden unter dem Begriff "Unternehmenssteuern" zusammengefasst. Die rechtlichen Regelungen bezüglich der Unternehmenssteuern bilden das Unternehmenssteuerrecht. mehr ...

Anwalt Firmenverkauf 06.08.2015
Früher oder später denken die meisten Unternehmensinhaber darüber nach - über einen Firmenverkauf. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich: Betriebsnachfolge und der eigene Ruhestand, gesundheitliche Probleme oder der Wunsch noch einmal etwas Neues zu beginnen. mehr ...

Anwalt Unternehmensbewertung 06.08.2015
Die Unternehmenswertung und die Methoden der Unternehmensbewertung sind vor allem für Unternehmer wichtig, die über einen Firmenverkauf oder an die Übergabe eines Familienbetriebes an die nächste Generation, z.B. im Wege der vorweggenommen Erbfolge, nachdenken. mehr ...

Anwalt Unternehmensgründung 06.08.2015
Aller Anfang ist schwer - das gilt ganz besonders für die Unternehmensgründung. Denn bei der Unternehmensgründung muss eine Vielzahl unterschiedlicher Punkte beachtet werden, damit die Gründung nicht mit dem sprichwörtlichen "bösen Erwachen" endet, sondern Erfolg hat. mehr ...

Anwalt Managerhaftung 28.07.2015
Die Haftung von Managern für geschäftliche Fehlentscheidungen ist immer wieder Gegenstand der öffentlichen Berichterstattung. Vor allem Banker geraten immer wieder unter Beschuss. Die (persönliche) Haftung von Entscheidungsträgern, Geschäftsführern und Führungskräften in Unternehmen wird in Deutschland auch als Managerhaftung bezeichnet. mehr ...

Anwalt Unternehmensnachfolgerecht
Das Unternehmensnachfolgerecht enthält gesetzliche Vorschriften rund um die Übergabe von Vermögen im unternehmerischen Bereich zu Lebzeiten. Es dient insbesondere dem Erhalt von unternehmerischen Vermögenswerten und schützt vor der Zerschlagung von Unternehmen im Falle des Todes eines Unternehmers. mehr ...

Anwalt Investmentfonds
Rechtlich sind Investmentfonds von Kapitalanlagegesellschaften verwaltete Sondervermögen. Ein solches Sondervermögen fast praktisch alles Kapital zusammen, das die Gesellschaft durch Einzahlungen Ihrer Anleger bekommen hat, sowie die damit angeschafften Investitionen (Aktien, Immobilien). Der Anleger kauft einen Anteil am Investmentfonds. Er erhält dafür Anteilscheine. mehr ...

Anwalt Kapitalanlagerecht 16.02.2017
Das Kapitalanlagerecht ist ein Rechtsgebiet, das besondere Regeln für Geldanlagen aufstellt. Dazu gehören insbesondere anlegerschützende Vorschriften wie Erlaubnispflichten für Kapitalanlagegesellschaften, Beratungs- und Informationspflichten der Geldinstitute und Finanzdienstleister und gesetzlich geregelte die Rechte von Anlegern und Investoren. Mit dem Kapitalanlagerecht eng verbunden sind das Anlegerrecht, das Kapitalmarktrecht und auch das Bank- und Börsenrecht. mehr ...

Anwalt Kapitalmarktrecht
Das Kapitalmarktrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften im Zusammenhang mit dem Kapitalmarkt, also mit dem Markt für Wertpapiere und verschiedenartigen Geldanlagen. Dieses Rechtsgebiet ist nicht einheitlich geregelt, sondern in einer Vielzahl verschiedener Gesetze enthalten. Zu seinen Untergebieten gehören das Aktienrecht, Wertpapierrecht und das Börsenrecht. mehr ...

Anwalt Kfz-Versicherung 28.10.2015
Sie ist eine recht unübersichtliche Versicherung und trotzdem braucht sie jeder Autofahrer: die Kfz-Versicherung! Welche Bereiche zählen aber zur Kfz-Versicherung, welche Kfz-Versicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und wie setzt sich die Versicherungsprämie für die Kfz-Versicherung zusammen? mehr ...

Anwalt Anzeigepflichtverletzung
Wer eine Versicherung abschließt, hat eine Anzeigepflicht: Er muss der Versicherungsgesellschaft Tatsachen mitteilen, die wichtig für den Vertrag sein können. Dies betrifft speziell Risiken oder Gefahren, die den Vertragsgegenstand betreffen. Falsche Angaben gefährden den Versicherungsschutz. mehr ...

Anwalt Deckungszusage 28.10.2015
Wenn man einen Rechtsanwalt beauftragt, holt dieser zuerst die Deckungszusage der Rechtschutzversicherung ein, falls der Mandant eine Rechtsschutzversicherung hat. Aber was ist eine Deckungszusage genau, wann wird die Deckungszusage erteilt und was bewirkt die Deckungszusage? mehr ...

Anwalt Schadensfall
Hat man eine Versicherung – vor allem eine Sachversicherung wie eine Kfz-Haftpflicht oder auch eine Tierhalterhaftpflicht – abgeschlossen, muss man der Versicherung einen „Schadensfall“ melden. Nur dann kann die Versicherung entscheiden, ob der Schadensfall auch ein „Versicherungsfall“ ist. mehr ...

Anwalt Versicherungsschaden
Ein Versicherungsschaden beschreibt den Fall, in dem ein Schaden (z.B. zersprungenes Handydisplay) der Versicherung gemeldet wird und gegebenenfalls durch die Versicherung ersetzt wird (sog. Versicherungsfall). Grundlage für den Ersatz des Schadens ist der Versicherungsvertrag zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer. Darin kann unter anderem geregelt werden, unter welchen Voraussetzungen die Versicherung den Schaden zu ersetzen hat und welche Prämie der Versicherungsnehmer für den Versicherungsschutz zahlt. Vorschriften über Versicherungsverträge finden sich im Versicherungsvertragsgesetz (VVG), der wesentlichen Rechtsgrundlage für das Versicherungsvertragsrecht. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Versicherungsaufsichtsrecht

2014-01-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (167 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Akzeptiert ein Versicherungsunternehmen für den Abschluss einer Reiserücktrittversicherung nur die Zahlung des Reisepreises per Kreditkarte, muss der Versicherungsnehmer auch den gesamten Reisepreis mit der Kreditkarte bezahlen, ansonsten tritt die...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (5 Bewertungen)
2017-03-03, Autor Arthur R. Kreutzer (84 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Widerruf von Lebensversicherungen: Vorsicht bei Nachbelehrungen Beim Abschluss von Lebensversicherungen oder Rentenversicherungen wurden die Versicherungsnehmer nicht immer ordnungsgemäß über ihr Widerspruchsrecht belehrt. Die Folge ...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (8 Bewertungen)
2013-10-31, Autor Volker Schneider (746 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Neue Grenzen zur Befristung von Arbeitsverhältnissen Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt hat einem arbeitsrechtlichen „Trick“, der die Rechte der Arbeitnehmer von Zeitarbeitsfirmen bisher ausgehöhlt hat, in einem Urteil einen Riegel vorgeschoben (BAG, ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (10 Bewertungen)
2015-06-15, Autor Hartmut Göddecke (427 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

(aus AnlegerPlusNews 5/2015) Viele Anleger fragen sich angesichts der aktuellen Entwicklungen am Anleihemarkt für Mittelstandsunternehmen, wie viel von ihrem eingesetzten Geld wirklich bei dem Unternehmen ankommt. Oder diese Frage anders gewendet: ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (26 Bewertungen)
2013-08-28, Autor Frank Richter (2164 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Hier finden Sie einen Überblick über das Pferderecht: Kauf, Halterhaftung, Tierarzt-/Hufschmied, Schutzvertrag, Reitbeteiligung, Hängerleihe, Reiturlaub, etc. 1. Kaufvertrag für Pferde Kaufverträge für Pferde sind wie nahezu alle anderen ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (76 Bewertungen)
2013-10-21, Autor Sven Gläser (825 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Neues Widerrufsrecht zum 13.06.2014. Aufgrund der Harmonisierung des Fernabsatzrechts müssen zum 13.06.2014 die deutschen Vorschriften insbesondere zur Widerrufsbelehrung massiv umgestaltet werden. Weitere Änderungen müssen durch gewerbliche Händler ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (17 Bewertungen)
2017-10-13, Autor Jörg Streichert (50 mal gelesen)
Rubrik: Handelsrecht

Der eingetragene Kaufmann (e.K.) ist die am meisten verbreitete Unternehmensform in Deutschland. Es handelt sich dabei immer um ein Einzelunternehmen. „Ein ehrbarer Kaufmann stellt das Leitbild für verantwortliches Handeln in der Wirtschaft ...

sternsternsternsternstern  4,9/5 (34 Bewertungen)
2014-11-30, Autor Jürgen Rodegra (345 mal gelesen)
Rubrik: Gesellschaftsrecht

Auch für GmbH-Geschäftsführer ist eine Haftung für Compliance-Pflichtverletzungen nicht ausgeschlossen. Es drohen eine scharfe zivilrechtliche Haftung und sogar ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren. ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (16 Bewertungen)
2014-02-04, Autor Hartmut Göddecke (922 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Nach einem Medienbericht soll die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) 2008 informiert gewesen sein, dass PROKON die Altanleger mit frischeingeworbenem Genussrechtskapital abfand. Zuvor soll die BaFin PROKONs ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (18 Bewertungen)
2017-01-02, Autor Arthur R. Kreutzer (127 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Bonitätsanleihen und CFDs im Visier der BaFin Bonitätsanleihen und CFDs (Contracts for Difference) mit Nachschusspflicht sind ins Visier der Finanzaufsicht BaFin gerückt. Das Verbot für Bonitätsanleihen für private Anleger ist ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (11 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Versicherungsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Versicherungsrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Versicherungsaufsichtsrecht
Ladehofstraße 28
93049 Regensburg
Mit Postleitzahl suchen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK