Ihren Anwalt für Steuerrecht im Umkreis von Oldenburg finden Sie hier

Hinweis: Unser Verzeichnis enthält keine Rechtsanwälte in Oldenburg, die Rechtsberatung im Steuerrecht anbieten. Deshalb zeigen wir Ihnen entsprechende Suchergebnisse aus dem unmittelbaren lokalen Umkreis an.

Anwälte für Steuerrecht im Umkreis von Oldenburg

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte für Steuerrecht aus der Umgebung von Oldenburg angezeigt.

Fachanwalt für Steuerrecht
Entfernung: 36.09 km

Bei Rechtsfragen zum Thema Steuerrecht gut beraten: Hans-Georg Küffner, Ritterhude

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Sie suchen einen guten Anwalt für Steuerrecht in Oldenburg?

Auf dieser Seite finden Sie neben hilfreichen Tipps eine Übersicht bedeutender steuerrechtlicher Themen. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass steuerrechtliche Angelegenheiten äußerst komplex sind und im Zweifelsfall anwaltlicher Bewertung bedürfen. Deshalb möchten wir vom Anwalt-Suchservice Ihnen dabei helfen einen Rechtsanwalt mit der nötigen Expertise für Ihre steuerrechtlichen Fragen und Probleme zu finden.

Warum bei Einkünften aus nichtselbständiger Tätigkeit anwaltliche Beratung empfehlenswert ist

Wer neben dem Job weitere Einkünfte hat, ist sich oft nicht sicher, ob und ab wann diese zu versteuern sind. Verkaufen Sie bspw. gebrauchte Kleidung oder ähnliches auf Flohmärkten oder Online-Auktionshäusern, ist dies grundsätzlich nicht zu versteuern. Anders verhält es sich allerdings, wenn Sie kurzfristige Spekulationsgeschäfte tätigen oder plan- und regelmäßig Artikel anbieten. Ähnlich verhält es sich bei Immobilien: Hier gilt beim Verkauf eine Spekulationsfrist von 10 Jahren. Ausnahme: Sie haben das Haus vorher selbst bewohnt. Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht mit Sitz in Oldenburg kann Sie im Zweifelsfall umfassend zu Ihrer steuerlichen Situation beraten!

Erben/Vererben im Steuerrecht - das gilt es zu beachten

Sie erwarten ein Erbe? Ob und wie viele Steuern Sie dafür zu entrichten haben, bestimmt sich nach der Höhe des Erbes und Ihrem Verwandtschaftsgrad zum Erblasser. Zunächst gilt: Je enger Sie mit dem Erblasser verwandt sind, desto höher der Freibetrag: Von 20.000 € für Außenstehende bis hin zu 500.000 € für den hinterbliebenen Ehepartner. Für jeden diese Summen übersteigenden Betrag ist anschließend eine Erbschaftssteuer in Höhe von 7 - 50 % zu entrichten. Ausnahmen hiervon gibt es bspw. bei Immobilien: Das Familienheim kann, sofern es 10 Jahre selbst genutzt wird, steuerfrei vererbt werden. Da es bei der Berechnung der Erbschaftssteuer viele Einzelheiten zu beachten gibt, ist es empfehlenswert, ein anwaltliches Beratungsgespräch in Oldenburg zu vereinbaren!

Vermögenswerte in der Ehe steuerfrei übertragen

Möchten Sie Ihrem Ehepartner noch in der Ehe Vermögenswerte übertragen, so empfiehlt es sich in den meisten Fällen, eine Schenkung vorzunehmen. Hierbei können das Familienheim steuerfrei übertragen sowie alle 10 Jahre Steuerfreibeträge in Höhe von 500.000 € beansprucht werden. Bei größeren Vermögen sind hingegen Steuersätze entsprechend der Erbschaftssteuer zu berücksichtigen - sofern nicht von der Güterstandsschaukel Gebrauch gemacht wird. Dabei nutzen Sie den Vorteil aus, dass der hierdurch erwirkte Zugewinnausgleich vollumfänglich steuerfrei ist. Beachten Sie: Steuersparmodelle dieser Art sind immer mit einem Risiko behaftet und bedürfen der fundierten Beratung durch einen Fachanwalt für Steuerrecht in Oldenburg.

Deshalb empfiehlt es sich bei Einkünften aus selbständiger Tätigkeit einen Anwalt aufzusuchen

Haben Sie als Selbstständiger Ihre Ein- und Ausgaben gut im Blick, ist es Ihnen möglich, Ihre Steuerlast erheblich zu senken. Zunächst haben Sie bei der Ermittlung des Gewinns die Wahlfreiheit zwischen der für Kaufleute üblichen Bilanz und der deutlich einfacheren EÜR. Um hierbei die Betriebsausgaben zu erhöhen, stehen Ihnen viele Mittel zur Verfügung: So kann es sich z.B. lohnen, mit dem Partner einen Ehegattenarbeitsvertrag abzuschließen. Auch Anschaffungskosten für Arbeitsmittel (Werkzeuge, Fachzeitschriften etc.) sind im selben Jahr voll absetzbar, wenn Sie nicht mehr als 800 € (ohne Ust) kosten. Beachten Sie: Steuerrechtliche Angelegenheiten sind stets Detailfragen und erfordern juristischen Sachverstand - wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Anwalt in Oldenburg!

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Rechtsbeistand:

Auf dieser Seite sind ausgewählte Rechtsanwälte aufgelistet, die Ihnen in Oldenburg bei allen Fragestellungen zum Steuerrecht zur Seite stehen. Für nähere Informationen genügt ein Klick auf den Button "Kontaktdaten". Haben Sie sich für einen der Anwälte entschieden, können Sie diesem über unser Kontaktformular eine Anfrage senden. Das Versenden einer Nachricht über das Kontaktformular ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Der ausgewählte Rechtsanwalt wird sich dann umgehend bei Ihnen melden, um einen Termin zu vereinbaren.

Statistische Daten zu Anwälten für Steuerrecht in Oldenburg

In Oldenburg gibt es 19 Rechtsanwälte, die Mandanten im Steuerrecht beraten. Davon sind 3 Anwältinnen und 16 Anwälte. Zu Fachanwältin bzw. zum Fachanwalt für Steuerrecht haben sich 37 Anwälte weitergebildet.
Quelle: Anwalt- und Notarverzeichnis, herausgegeben von der Anwalt Suchservice Verlag Dr. Otto Schmidt GmbH

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Steuerrecht in Oldenburg gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Altersvorsorge, Bilanzsteuerrecht, Einkommensteuerrecht, Erbschaftsteuerrecht, Gewerbesteuer, Grunderwerbssteuerrecht, Immobiliensteuerrecht, Internationales Steuerrecht, Körperschaftssteuer, Lohnsteuerrecht, Schenkungssteuerrecht, Schwarzgeld, Steuerklasse, Steuerverfahrensrecht, Steuerverkürzung, Umsatzsteuerrecht, Unternehmenssteuerrecht, Verbrauchssteuerrecht, Zweitwohnungssteuer.