Ihren Anwalt für Steuerrecht in Frankfurt am Main finden Sie hier

Sollten Sie Hilfe bei Ihrer Suche nach dem richtigen Anwalt für Steuerrecht benötigen, helfen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich. Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular.

Anwälte für Steuerrecht in Frankfurt am Main

Rechtsanwalt Dipl.-Finw. (FH) Gunter H. Reuter
Fachanwalt für Steuerrecht
Oberfeldstraße 15
60439 Frankfurt am Main
Rechtsanwalt Frank Müller
Fachanwalt für Steuerrecht
Bleidenstraße 6-10
60311 Frankfurt am Main
Rechtsanwältin Dalia Bacina
Weilburger Straße 25
60326 Frankfurt am Main
Rechtsanwalt Claude F. Leyer
Schwarzburgstraße 10
60318 Frankfurt am Main
Rechtsanwalt Dr. Peter Meides, LL.M.
Fachanwalt für Steuerrecht
Eckenheimer Landstraße 46-48
60318 Frankfurt am Main

Sie benötigen einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Frankfurt am Main?

Im Folgenden haben wir Ihnen eine Übersicht der wichtigsten Themengebiete rund um das Steuerrecht zusammengestellt. Allerdings ist das Steuerrecht sehr vielschichtig und komplex, weshalb Sie bei rechtlichen Fragen stets einen anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen sollten. Hierbei unterstützen wir Sie gerne: Auf dieser Seite finden Sie die Profile ausgewählter Steuerrechtler aus Ihrer Region.

Erben/Vererben im Steuerrecht - die Rechtslage

Wenn der Erbfall eintritt, stellt sich schnell die Frage nach der steuerlichen Belastung. Diese hängt einerseits von der Höhe des Erbes als auch dem Verwandtschaftsgrad ab. Zunächst steht jedem Erben ein Freibetrag zu: dieser reicht von 20.000 € für sonstige Personen bis hin zu 500.000 für hinterbliebene Ehepartner. Übersteigt das Erbe diese Beträge, muss der Rest mit einem Steuersatz von mind. 7 % bis hin zu 50 % versteuert werden. Hiervon gibt es allerdings Ausnahmen: so kann bspw. das Familienheim steuerfrei vererbt werden, wenn es für 10 Jahre selbst genutzt wird. Durch eine frühzeitige Regelung der Erbschaftsangelegenheiten kann die Steuerlast deutlich gesenkt werden - klären Sie dies am besten im anwaltlichen Beratungsgespräch in Frankfurt am Main!

Übertragen von Vermögenswerten in der Ehe - das richtige Vorgehen

Möchten Sie Ihrem Partner einen Teil Ihres Vermögens übertragen, empfiehlt sich in der Regel eine Schenkung nach § 516 BGB. Hierbei haben Sie einen Steuerfreibetrag in Höhe von 500.000 €, den Sie alle 10 Jahre erneut ausschöpfen können. Übersteigen Sie diesen Betrag, müssen für den Überhang Steuern entrichtet werden - was jedoch durch die "Güterstandsschaukel" umgangen werden kann. Durch diesen Vorgang erwirken Sie einen Zugewinnausgleich gegenüber Ihrem Partner, für den unabhängig von der Höhe des Vermögens keine Steuern zu entrichten sind. Da Steuersparmodelle dieser Art einer äußerst fundierten Beratung bedürfen, sollten Sie hierfür grundsätzlich einen Fachanwalt für Steuerrecht in Frankfurt am Main kontaktieren.

Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit - darum ist juristischer Beistand empfehlenswert

Im Gegensatz zu einem Arbeitnehmer hat ein Selbstständiger deutlich mehr Möglichkeiten, Steuern zu sparen, was Sie auch entsprechend ausnutzen sollten. Sie sind zur Gewinnermittlung nicht verpflichtet, eine Bilanz mit GuV-Rechnung aufzustellen, sondern können sich stattdessen auch der einfacheren EÜR bedienen. Dabei können Sie viele Posten mit in die Betriebsausgaben aufnehmen und so Ihren Gewinn mindern, bspw. über einen Ehegattenarbeitsvertrag. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, Spenden und Beiträge für gemeinnützige Vereine als steuerlich absetzbare Sonderausgaben geltendmachen. Da hierbei auch immer die individuelle Situation zu berücksichtigen ist, sollten Sie sich in steuerrechtlichen Fragen an einen kompetenten Juristen in Frankfurt am Main wenden!

Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit - wann Sie sich anwaltlich beraten lassen sollten

Neben dem Gehalt weitere Einkünfte zu haben ist oft lukrativ - allerdings sollten Sie das Steuerrecht nicht außer Acht lassen! Einkünfte aus Privatverkäufen, wie Flohmärkten oder Online-Auktionshäusern sind dabei grundsätzlich nicht steuerpflichtig. Völlig anders gestaltet es sich jedoch, wenn Sie die Verkäufe regelmäßig oder kurzfristig auf spekulativer Basis betreiben. Ebenso ist beim Verkauf von Immobilien eine 10-jährige Spekulationsfrist sowie mengenmäßige Obergrenze (3 Häuser) zu beachten. Um im Zweifelsfall keine Fehlentscheidungen zu treffen, sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt für Steuerrecht mit Kanzleisitz in Frankfurt am Main beraten lassen.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach dem richtigen Anwalt für Steuerrecht!

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine übersichtliche Auflistung aller in Frankfurt am Main tätigen Anwälte mit Schwerpunkt Steuerrecht zur Verfügung. Die jeweiligen Profile enthalten informative Steckbriefe der ausgesuchten Rechtsanwälte. Haben Sie sich für einen der Juristen entschieden, können Sie diesem über das Kontaktformular eine Nachricht senden. Die Kontaktaufnahme über den Anwalt-Suchservice ist natürlich kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten dann vom ausgesuchten Anwalt sehr zeitnah eine telefonische Rückmeldung bezüglich Ihrer Anfrage.

Statistische Daten zu Anwälten für Steuerrecht in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main gibt es 167 Rechtsanwälte, die Mandanten im Steuerrecht beraten. Davon sind 29 Anwältinnen und 138 Anwälte. Zu Fachanwältin bzw. zum Fachanwalt für Steuerrecht haben sich 223 Anwälte weitergebildet.
Quelle: Anwalt- und Notarverzeichnis, herausgegeben von der Anwalt Suchservice Verlag Dr. Otto Schmidt GmbH

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Steuerrecht in Frankfurt am Main gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Altersvorsorge, Bilanzsteuerrecht, Einkommensteuerrecht, Erbschaftsteuerrecht, Gewerbesteuer, Grunderwerbssteuerrecht, Immobiliensteuerrecht, Internationales Steuerrecht, Körperschaftssteuer, Lohnsteuerrecht, Schenkungssteuerrecht, Schwarzgeld, Steuerklasse, Steuerverfahrensrecht, Steuerverkürzung, Umsatzsteuerrecht, Unternehmenssteuerrecht, Verbrauchssteuerrecht, Zweitwohnungssteuer.