Ihren Anwalt für Börsenrecht hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Börsenrecht als Teil des Wirtschaftsverwaltungsrechts ist grundlegend im Börsengesetz (BörsG) geregelt. Es gilt ausschließlich für Börsen (Wertpapierbörsen und Warenbörsen) und beinhaltet die wesentlichen Vorschriften für die Errichtung, den geschäftlichen Verkehr und die Aufsicht über Börsen.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U W Ö

Börsenrecht: Rechtliche Regeln für die Börse und den Börsengang

Börsen und Börsenrecht im engeren Sinn

Börsen dienen - ähnlich wie Messen - der Zusammenkunft von Händlern um Verkäufe und Käufe zu realisieren, die sich auf Waren, Wertpapiere (Aktien etc.) und Devisen beziehen können. Eine privatrechtlich organisierte Börse kann in Deutschland jedoch aufgrund der mit dem Betrieb einer Börse verbundenen Gefahren und Risiken für den Finanzmarkt nicht ohne Genehmigung der Börsenaufsicht(sbehörde) eröffnet und betrieben werden. Neben der Regelung von Befugnissen der Börsenaufsicht und der Definition der Organe einer Börse, enthält das Börsenrecht im BörsG beispielsweise auch Zulassungsvorschriften zur Börse allgemein, Vorschriften zum Börsenpreis, zur Zulassung und zu den Pflichten eines Skontroführers und letztlich eigene Strafvorschriften und Bußgeldvorschriften. Die Haftungsvorschriften für unrichtige Börsenprospekte wurden hingegen aus dem Börsengesetz in das Wertpapierprospektgesetz (WpPG) ausgelagert. Eine wesentliche Vorschrift des Börsenrechts neben dem BörsG ist für die Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel die Börsenzulassungsverordnung (BörsZulV). Außerdem können vom Bundesfinanzminister Verordnungen zum Börsenrecht erlassen werden und auch europäische Richtlinien haben Einfluss auf das deutsche Börsenrecht.

Somit zählen Vorschriften zum Börsenrecht, die sich mit der Organisation der Börsen, der Teilnahme am Börsenhandel, mit der Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel und den Befugnissen und Aufgaben der Börsenorgane und der Börsenaufsichtsbehörde befassen.

Ergänzende Vorschriften: Wertpapierhandelsrecht

Wie bereits angedeutet, ist aber das Börsengesetz nicht allein maßgeblich für den Handel mit Wertpapieren, auch wenn das Börsenrecht im engeren Sinne hierfür die rechtlichen Grundlagen enthält. Das Wertpapierhandelsrecht ergänzt die Vorschriften des Börsenrechts unabhängig davon ob der Wertpapierhandel an der Börse oder außerhalb einer Börse erfolgt. So beinhaltet das Wertpapierhandelsrecht beispielsweise das Verbot Insiderhandel zu betreiben, das Verbot der Marktpreismanipulation, bestimmte Verpflichtungen zur ad-hoc-Publizität und auch bestimmte Meldepflichten.

Besonderer Tipp

Unternehmen, die einen Börsengang (Listing) planen oder eine Umnotierung (Switch) andenken, sollten rechtzeitig die Beratung eines externen Rechtsanwaltes bzw. einer Kanzlei in Anspruch nehmen, die sich explizit mit dem Börsenrecht beschäftigt. Denn in beiden Fällen sind diese Schritte mit erheblichen Risiken verbunden. Das gilt in diesem Zusammenhang auch für die Erstellung von Wertpapierprospekten und Ihre Zertifizierung durch die BaFin. Oftmals ist sogar eine Umwandlung des Unternehmens notwendig, damit ein Börsengang überhaupt gelingen kann (AG, KGaA).

Falls Sie darüber nachdenken, mit Ihrem Unternehmen an die Börse zu gehen oder eine Umnotierung vorzunehmen: Lassen Sie sich von einem externen Rechtsanwalt für Börsenrecht beraten, damit Sie Chancen und Risiken rechtzeitig erkennen!

Ihren qualifizierten Rechtsanwalt für Börsenrecht finden Sie ganz einfach über den Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Börsenrecht

Anwalt Mietrecht 26.04.2017
Viele Regelungen im Mietrecht dienen dem Mieterschutz. Seit einiger Zeit rücken aber auch die Vermieterrechte (wieder) stärker in den Mittelpunkt. Dabei sind besonders die Rechte in Bezug auf Mietnomaden (Messies) und dem Recht auf Eigenbedarf zu nennen. mehr ...

Anwalt Agrarrecht 29.03.2016
Das Argrarrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Vorschriften rund um die Land- und Forstwirtschaft. Dabei geht es nicht nur um die gesetzlichen Regeln, die Landwirte bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen oder z.B. bei der Viehwirtschaft beachten müssen. Immer wichtiger werden Vorschriften zur Sicherung der Qualität von Lebensmitteln oder aus dem Bereich Umweltschutz. mehr ...

Anwalt Handelsvertragsrecht 06.08.2015
Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit gelten für Unternehmer teils andere Vorschriften als für Privatpersonen. Da Verträge die Basis für jede unternehmerische Tätigkeit sind, ist das Handelsvertragsrecht für Unternehmer besonders wichtig. mehr ...

Anwalt Öffentliches Auftragswesen 28.10.2015
Vor allem in der Baubranche spielt öffentliches Auftragswesen eine große Rolle, weil der Staat sich oft an Bauprojekten beteiligt oder vollständig selbst Bauten in Auftrag gibt. Öffentliches Auftragswesen umfasst aber weit mehr als nur die Ausschreibungen im Bauwesen. mehr ...

Anwalt Sozialrecht 22.05.2017
Das wichtigste Gesetz des Gebiet des Sozialrecht ist das überwiegend einheitliche Sozialgesetzbuch (SGB), das in 12 Bücher (SGB I – XII) aufgeteilt ist. Daneben gibt es andere Regelungswerke, die das Sozialrecht inhaltlich konkretisieren. mehr ...

Anwalt Lenkzeit
Fahrzeugführer dürfen bestimmte Fahrzeuge im Straßenverkehr nur führen, wenn sie gesetzlich geregelte Pausenzeiten einhalten. Die maximale Dauer, in der der sie ihr Fahrzeug ohne Pause führen dürfen, nennt sich Lenkzeit. Gesetzliche Vorschriften über die Lenkzeit im gewerblichen Güterverkehr oder Personenverkehr finden sich in europäischen Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft. mehr ...

Anwalt Umwandlungsrecht
Als Umwandlungsrecht bezeichnet man den Teilbereich des Gesellschaftsrechts, der sich mit der Änderung der gesellschaftsrechtlichen Organisation von Unternehmen befasst. Das Umwandlungsrecht bezieht sich dabei nicht nur auf Unternehmen im engeren Sinne, sondern z.B. auch auf Genossenschaften oder Vereine. Zu unterscheiden ist der Begriff „Umwandlung“ von der „Umstrukturierung“. mehr ...

Anwalt Unternehmensrecht
Das Unternehmensrecht ist eine Querschnittsmaterie, die sich mit dem Verkauf und der Rechtsstellung eines Unternehmens befasst. Ein einheitliches Gesetzeswerk zum Unternehmensrecht gibt es nicht. Die wichtigsten Vorschriften finden sich unter anderem im Handelsrecht, dem Arbeitsrecht, dem Steuerrecht und dem Wettbewerbsrecht. mehr ...

Anwalt Recht des öffentlichen Dienstes 06.07.2016
Das Recht des öffentlichen Dienstes beinhaltet die Vorschriften und Vorgaben für Beamte, für aufgrund des öffentlichen Rechts Beschäftigte (z.B. Richter, Soldaten, Rechtsreferendare) und für Angestellte im öffentlichen Dienst. Ein anderer Begriff für den öffentlichen Dienst ist der sog. Staatsdienst. Teilbereiche des Rechts des öffentlichen Dienstes sind unter anderem das Beamtenrecht oder das Personalvertretungsrecht. mehr ...

Anwalt Erbrecht 04.04.2017
Im Erbrecht geht es oftmals nicht nur um das Erbe, sondern vor allem auch ums Prinzip. Ein Anwalt für Erbrecht kann Erbstreitigkeiten als neutraler "Dritter" gut kanalisieren, damit es vielleicht erst gar nicht zu einem Gerichtsverfahren kommen muss. mehr ...

Anwalt Wertpapierhandelsrecht
Das Wertpapierhandelsrecht als Teil des Wertpapierrechts und damit wiederum als Teil des Kapitalmarktrechts beschäftigt sich mit allen Rechtsfragen zum Handel mit Wertpapieren und mit der Kontrolle von Unternehmen, die Wertpapierhandel betreiben. Seine wesentlichen Vorschriften finden sich im Wertpapierhandelsgesetz (WpHG). mehr ...

Anwalt Wechselrecht
Der Wechsel ist ein Zahlungsmittel und Kreditmittel, das heutzutage kaum noch genutzt wird. Das Wechselrecht befasst sich mit allen Rechtsfragen rund um die Ausstellung, Annahme oder Übertragung eines Wechsels. mehr ...

Anwalt Aktien 08.06.2015
Statt teure Kredite aufzunehmen, nutzen Aktiengesellschaften häufig Aktien als Instrument der Beteiligungsfinanzierung. Während das Unternehmen Eigenkapital erhält, spekulieren Anleger mittels Aktien auf hohe Dividenden und Renditen. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Rechtsanwälte
Die Ausübung des freien Berufs des Rechtsanwaltes ist gesetzlich reglementiert. Vorschriften des Berufsrechts für Rechtsanwälte beinhalten Regelungen zum Erwerb und zur Berechtigung zum Führen des Titels Rechtsanwalt, beinhalten aber auch etliche Berufspflichten. mehr ...

Anwalt Gewerberecht 11.04.2017
Mit dem Gewerberecht kommt derjenige in Berührung, der ein Gewerbe anmelden bzw. ausüben möchte oder bereits ausübt. Ohne Gewerbeschein ist die Ausübung vieler Berufe nicht möglich. Auch nach der erfolgreicher Gewerbeanmeldung unterliegt die Tätigkeit teilweise strenger Regeln und Gesetze, die auch kontrolliert werden. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer
Die Rechte und Pflichten für die Berufsausübung der Wirtschaftsprüfer sind im Wesentlichen im Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer niedergelegt. Dort wird u.a. geregelt, unter welchen Bedingungen der Zugang zu diesem Beruf möglich ist und welche Aufgaben ein Wirtschaftsprüfer zu erfüllen hat. mehr ...

Anwalt Inkasso 10.11.2015
Post vom Inkasso sorgt oft für einen großen Schreck. Denn die geltend gemachten Kosten überschreiten die ursprüngliche Forderung nicht selten um ein Vielfaches. Aber was ist "Inkasso"? Was ist beim Inkasso zulässig, was nicht? mehr ...

Anwalt Konzernrecht
Das Konzernrecht ist das Rechtsgebiet, welches sich mit Unternehmen befasst, die aus unterschiedlichen Teilunternehmen aufgebaut sind. Das Konzernrecht gehört zum Handels- und Gesellschaftsrecht. mehr ...

Anwalt Umsatzsteuerrecht
Die Umsatzsteuer ist eine Steuer, die grundsätzlich sowohl Privatleute als auch Unternehmer betrifft. Denn bezahlen muss zunächst jeder diese Steuer, die auf Grundlage des Umsatzsteuerrechts erhoben wird. mehr ...

Anwalt Unternehmenssteuerrecht
Steuern sind nicht nur Privatleuten oft ein Dorn im Auge. Auch Unternehmen in Deutschland unterliegen der Besteuerung. Alle Steuern, die ein Unternehmen bezahlen muss, werden unter dem Begriff "Unternehmenssteuern" zusammengefasst. Die rechtlichen Regelungen bezüglich der Unternehmenssteuern bilden das Unternehmenssteuerrecht. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Börsenrecht

2013-11-14, BGH - II ZB 26/12 (81 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass den Aktionären beim Rückzug von der Börse kein Barabfindungsangebot für ihre Aktien gemacht werden muss. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
2012-01-04, Bundesfinanzhof AZ I R 7/11 ; I R 89/10 (56 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in zwei Urteilen über die Zulässigkeit von Teilwertabschreibungen bei börsennotierten Aktien entschieden.

Bilanzierte Wirtschaftsgüter können nach § 6 Abs. 1 Nr. 2 des Einkommensteuergesetzes (EStG) im Falle einer...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
2010-05-19, Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen vom 10.05.2010 (88 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Offene Immobilienfonds in der Krise: Mit dem Kanam Grundinvest und dem SEB Immoinvest mussten in den vergangenen Tagen zwei große Fonds erneut schließen...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (2 Bewertungen)
2014-09-18, Autor Ulrich Sefrin (236 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Bei Fernabsatzverträgen über Heizöllieferungen besteht nach Auffassung des LG Bonn kein Widerrufsrecht. Ein Verbraucher hatte über eine Internetplattform Heizöl bestellt, die auf den Abschluss dieses Vertrages gerichtete Willenserklärung jedoch später ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (11 Bewertungen)
2010-03-03, BVerfG Aktenzeichen: 1 BvR 256/08 (223 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Die Verfassungsbeschwerden richten sich gegen §§ 113a, 113b TKG und gegen § 100g StPO, soweit dieser die Erhebung von nach § 113a TKG gespeicherten Daten zulässt. Eingeführt wurden die Vorschriften durch das Gesetz zur Neuregelung der...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (21 Bewertungen)
Dispositives Recht: Per Vertrag gesetzliche Vorschriften umschiffen © Marco2811 - Fotolia.com
2015-08-05, Redaktion Anwalt-Suchservice (1659 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Eine Reihe von gesetzlichen Vorschriften sind abdingbar, können also durch vertragliche Absprachen anders geregelt werden, als dies im Gesetz vorgesehen ist. In anderen Fällen dagegen sind Abweichungen unzulässig. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (180 Bewertungen)
2008-03-13, Autor Yves W. Junker (4168 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Die 24-Stunden-Frist Die folgenden Überlegungen sind nur dann anzustellen, wenn der Unfallbeteiligte in zeitlicher Nähe zum Unfall den Rat des Rechtsanwalts einholt. In der Praxis sind diese Fälle allerdings selten, da der Rechtsanwalt meist erst viel ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (6 Bewertungen)
Autor: RA Klaus Schach, Berlin
Aus: Miet-Rechtsberater, Heft 12/2014
Rubrik: Miet- / WEG-Recht

Der Mieter ist zur Duldung des Einbaus von Rauchmeldern trotz schon selbst angebrachter eigener Geräte jedenfalls dann verpflichtet, wenn öffentlich-rechtliche Vorschriften den Einbau der Rauchmelder vorschreiben....

2009-06-15, BVerfGE 1 BvR 706/08, 1 BvR 814/08, 1 BvR 819/08, 1 BvR 832/08, 1 BvR 837/08 (122 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Das Bundesverfassungsgericht hat über mehrere Verfassungsbeschwerden entschieden, die sich gegen Vorschriften des Gesetzes zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung vom 26. März 2007 (GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz) und...

2009-04-21, PM Bankenverband vom 8. April 2009 (28 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Seit dem 1. Januar 2009 unterliegen Kursgewinne, die beim Verkauf von Wertpapieren anfallen, grundsätzlich der Abgeltungsteuer. Ausnahme: Der Anleger hat die Wertpapiere vor 2009 erworben - die sogenannten Altbestände. Dann sind Veräußerungsgewinne...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Börsenrecht
Schumannstraße 27
60325 Frankfurt am Main (Zweigniederlassung)
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
August-Gauer-Straße 9
97318 Kitzingen (Zweigniederlassung)
Dönhoffstraße 39
51371 Leverkusen (Zweigniederlassung)
In der Sürst 3
53111 Bonn
Staugraben 1 A
26122 Oldenburg
Friedrichstraße 171
10117 Berlin (Zweigniederlassung)
Südring 18
59065 Hamm
Johannesstraße 62
70176 Stuttgart
Scheidtmanntor 2
45276 Essen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK