Ihren Anwalt für Schmerzensgeldtabelle hier finden

Ob Hundebiss, Unfall, Arztfehler, Beleidigung oder schwere Straftat: In solchen Fällen wird häufig ein finanzieller Ausgleich in Form von Schmerzensgeld gefordert. Patientenanwalt, Rechtsanwälte und Gerichte werfen dann einen Blick in die Schmerzensgeldtabelle, um die korrekte Höhe zu bestimmen.

Infos zum Thema Schmerzensgeldtabelle

Was ist die Schmerzensgeldtabelle?

Die Schmerzensgeldtabelle ist ein zentrales Instrument im Schadensersatzrecht. Denn wenn ein Anspruch auf Schmerzensgeld besteht, stellt sich regelmäßig die Frage: Wie hoch ist das angemessene Schmerzensgeld? Das Gesetz selbst enthält hierzu keine Regelung, sondern überlässt es den Gerichten, im Einzelfall die konkrete Höhe der angemessenen Entschädigung festzulegen. Die Schmerzensgeldtabelle sammelt die Werte unterschiedlicher Gerichtsentscheidungen zum Schmerzensgeld und ist damit zumindest ein objektiver Anhaltspunkt.

Was beinhaltet die Schmerzensgeldtabelle?

Jede Verletzung ist einzigartig und die angemessene Entschädigung richtet sich u. a. nach der Art der Verletzung, der Dauer der Verletzung und Arbeitsunfähigkeit, dem Verschuldensgrad und der wirtschaftlichen Lage von Opfer und Schädiger. Dem versucht jede Schmerzensgeldtabelle Rechnung zu tragen. Um praktische Richtwerte für die Bezifferung eines Schmerzensgeldanspruchs zu erhalten, hat man die zugesprochenen Beträge der unübersichtlichen Rechtsprechung für typische Verletzungen (z. B. Schleudertrauma, Querschnittslähmung, Armbruch, gebrochenes Bein oder gebrochene Nase) in einer Schmerzensgeldtabelle aufgelistet. Dabei erfasst die Schmerzensgeldtabelle sowohl mögliche körperliche Verletzungen als auch seelische Verletzungen.

Beträge nach der Schmerzensgeldtabelle und gängige Schmerzensgeldtabellen

Die Schmerzensgeldtabelle enthält also Beträge, die für eine bestimmte Verletzung als immaterieller Schadensersatz zugesprochen wurden. Die Schmerzensgeldtabelle hilft damit, zu ermitteln, mit welchem Geldbetrag Schmerzen auszugleichen sind. Nach der Schmerzensgeldtabelle kann man für einen tiefen Hundebiss in die Wade gut und gerne einmal 1000 Euro Schmerzensgeld verlangen – für eine Vergewaltigung 5000 Euro. Es gibt dabei nicht nur "die eine" Schmerzensgeldtabelle. Zu den relevantesten Schmerzensgeldtabellen zählen die "Beck’sche Schmerzensgeldtabelle", die "Celler Schmerzensgeldtabelle" oder die vom ADAC herausgegebene "Schmerzensgeldtabelle Hacks Ring Böhm".

Warum trotz Schmerzensgeldtabelle zum Anwalt?

Die Schmerzensgeldtabelle enthält nur einen Anhaltspunkt, welche Entschädigungssumme man für eine Verletzung verlangen könnte. Weil aber jede Verletzung individuell ist, können die Beträge aus einer Schmerzensgeldtabelle nicht schematisch übertragen werden. Wie hoch ein Anspruch auf Schmerzensgeld tatsächlich ist, hängt immer von mehreren Faktoren des Einzelfalls ab. Wollen Sie einen Anspruch auf Schmerzensgeld geltend machen, z. B. nach einem Hundebiss: Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt für Schadensersatzrecht beraten und finden Sie ihn mit dem Anwalt-Suchservice!


zuletzt aktualisiert am 19.06.2017