Ihren Anwalt für Schadensersatz hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Rechtsthema Schadensersatz spielt in mehreren Rechtsgebieten eine Rolle:

Arzthaftungsrecht Medizinrecht Schadensersatzrecht Verkehrsrecht Verkehrszivilrecht Versicherungsrecht Zivilrecht

Ein typischer Fall, der einen Anspruch auf Schadensersatz auslösen kann, ist der Verkehrsunfall. Schadensersatz kann hier in ganz unterschiedlicher Form verlangt werden, z. B. für das beschädigte Auto, den gebrochenen Arm etc. Aber auch in ganz anderen Konstellationen kann man natürlich Anspruch auf Schadensersatz haben.

Der Schadensersatz: Was steht wem zu?

Schadensersatz: Was heißt das?

Schadensersatz ist der Ausgleich den man für materielle oder immaterielle Schäden verlangen kann. Materielle Schäden sind alle Vermögensschäden (z. B. beschädigtes Auto), immaterielle Schäden sind alle sogenannten "Nichtvermögensschäden" (Schaden kann hier etwa "Schmerz" sein).

Schadensersatz bei schuldhaftem Handeln

Ob in einem bestimmten Fall Schadensersatz geleitstet werden muss, bestimmt das Gesetz. In der Regel ist schuldhaftes Handeln (Vorsatz oder Fahrlässigkeit!) Voraussetzung für einen Schadensersatzanspruch. Ausnahmen von diesem Grundsatz sind die Fälle der "Störerhaftung", bei denen kein Verschulden notwendig ist, damit ein Schadensersatzanspruch besteht. Die wichtigste Rechtsgrundlage für einen Anspruch auf Schadensersatz ist § 823 BGB, die sogenannte unerlaubte Handlung, die auch bei einem Unfall rechtliche Grundlage für einen Anspruch auf Schadensersatz sein kann.

Inhalt und Umfang des Schadensersatzes

Besteht ein Anspruch auf Schadensersatz stellt sich die Frage, in welcher Höhe der Anspruch besteht. Entscheidend dafür ist die Vermögenslage des Geschädigten vor dem Ereignis, das einen Schaden verursacht hat und nach diesem Ereignis. Die Differenz aus diesen beiden Positionen ist der Schaden. So hat der Geschädigte bei einem Verkehrsunfall, der wegen einem Unfall für sechs Wochen krankgeschrieben ist, keinen Anspruch auf Schadensersatz, weil er nach dem Arbeitsrecht bereits von seinem Arbeitgeber Entgeltfortzahlung für diese

Schadensersatz in Form von Geld

In welcher Form Schadensersatz zu leisten ist, regelt das Gesetz. Der Normalfall ist - auch wenn das Gesetz es nicht in erster Linie so vorsieht - die Bezahlung von Geld, um den Schaden "wieder gut" zu machen. Der Ausgleich immaterieller Schäden kann allerdings nur einen Anspruch auf Schadensersatz auslösen, wenn das Gesetz es ausdrücklich anordnet. Das ist beispielsweise der Fall beim wichtigsten Fall des immateriellen Schadens, dem Schmerzensgeld oder auch im Falle von nutzlos vertaner Urlaubszeit - also im Reiserecht.

Schadensersatz: Wann zum Anwalt?

Die Höhe eines Anspruchs auf Schadensersatz zu bestimmen bereitet oft erhebliche Probleme. Während es bei Schmerzensgeldansprüchen immerhin Schmerzensgeldtabellen zur Orientierung gibt, müssen alle anderen Ansprüche auf Schadensersatz individuell festgestellt werden. Damit Sie Ihren Anspruch auf Schadensersatz effektiv geltend machen können - ziehen Sie einen Rechtsanwalt zu Rate, der sich mit allen Fragen rund um das Thema Schadensersatz auskennt und finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice.

zuletzt aktualisiert am 11.07.2017

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Anwalt für Schadensersatz in Großstädten mehr zeigen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK