Ihren Anwalt für Scheidung in Karlsruhe finden Sie hier

Ein Anwalt spielt bei einer Scheidung eine wichtige Rolle. Denn hier sind viele Entscheidungen zu treffen, die das künftige Leben der bisherigen Partner stark beeinflussen und die hohe Kosten verursachen können.

mehr zum Thema Scheidung...

Anwälte für Scheidung in Karlsruhe

Wendtstraße 17
76185 Karlsruhe
Detaillierte Rechtsberatung, fachkundige Vertretung zum Thema Scheidung erhalten Sie bei Nicolai Funk aus Karlsruhe Weststadt
Durlacher Straße 41
76229 Karlsruhe
Detaillierte Rechtsberatung im Bereich Scheidung erhalten Sie bei Frieder Kummer, Karlsruhe Oststadt
Erbprinzenstraße 27
76133 Karlsruhe
Gabriele Schneider: Schnelle, umfangreiche Fachberatung bei Ihren Fragen im Bereich Scheidung
Vorholzstraße 26
76137 Karlsruhe
Ilse-Marie Noetzel: Schnelle Rechtshilfe in Karlsruhe Südweststadt zu Themen im Bereich Scheidung
Kaiserallee 7
76133 Karlsruhe
Hans-Peter Schimanek: Ihr Ansprechpartner, Ihre Rechtshilfe bei Fragen zum Thema Scheidung
Bärenweg 33
76149 Karlsruhe
Adam E. Junker: Gut beraten bei Rechtsfragen und Problemen im Bereich Scheidung
Leopoldstraße 2 a
76133 Karlsruhe
Detailliert, schnell, kompetent: Rechtsberatung durch Dipl.-Verww. (FH) Hans Kögler in Karlsruhe Innenstadt

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Wann benötigt man einen Anwalt für Scheidung in Karlsruhe?

Sie sind auf der Suche nach einem Scheidungsanwalt in Karlsruhe?

Rund um die Scheidung herrscht bei den betroffenen Ehegatten oft Unklarheit über die damit verbundenen Konsequenzen. Mit einem kompetenten Rechtsbeistand an Ihrer Seite können Sie in dieser Zeit zumindest in rechtlicher Hinsicht Klarheit schaffen. Vor dem Familiengericht besteht zudem Anwaltspflicht! Sie müssen sich also anwaltlich vertreten lassen, wenn Sie Ihre Scheidung beantragen wollen.

Trennungsjahr - was gibt es zu beachten?

Nach § 1566 BGB müssen die Ehegatten mindestens ein Jahr getrennt leben, bevor die Scheidung beantragt werden kann. Dieses Jahr soll dem Ehepaar vor allem die Möglichkeit einer Versöhnung geben und vor übereilten Entschlüssen schützen. Für die Dauer dieses Jahres muss eine "Trennung von Tisch und Bett" erfolgen, Sie dürfen also in dieser Zeit keinen gemeinsamen Haushalt führen. Die vorherige Einreichung des Scheidungsantrags ist nur in speziellen Ausnahmefällen möglich. Da jeder Fall unterschiedlich ist, empfiehlt sich eine fundierte Beratung vom Scheidungsanwalt in Karlsruhe!

Was passiert nach der Scheidung mit Haus und Vermögen?

Die Aufteilung eines gemeinsamen Vermögens ist einer der größten Streitpunkte in Scheidungsverfahren und hängt im Wesentlichen vom Güterstand ab. Besteht kein notarieller Ehevertrag, so leben die Ehepartner gem. § 1363 BGB in einer Zugewinngemeinschaft. In diesem Fall wird nach der Scheidung das während der Ehe erworbene Vermögen hälftig aufgeteilt - jedoch nur auf Antrag! Die Auszahlung kann nur in Geld gefordert werden, ein gemeinsames Haus kann daher unter Umständen von einem der beiden Ehegatten behalten werden. Abweichend hiervon können sich die Ehegatten im Rahmen eines Ehevertrags auch auf eine Gütertrennung oder Gütergemeinschaft einigen.

Anwaltliche Hilfe in Unterhaltsfragen

Eine Scheidung bringt meist auch die Frage der finanziellen Versorgung mit sich - aus rechtlicher Sicht gibt es hierbei jedoch erhebliche Unterschiede: So sind beispielsweise die Mindestbeträge der Zahlungen für Kinder in der Düsseldorfer Tabelle genau geregelt. Bei Getrenntlebenden hat der Partner einen Anspruch, der finanziell auf den anderen angewiesen ist. Der nacheheliche Unterhalt kann nur solange eingefordert werden, wie der ursprüngliche Unterhaltsgrund noch besteht – etwa Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit. Solche Fragen sind immer individuell zu entscheiden sowie mitunter schwierig und sollten daher mit einem auf Scheidung spezialisierten Rechtsanwalt in Karlsruhe erörtert werden.

Warum Sie sich bei gemeinsamen Kindern anwaltlich beraten lassen sollten

Das Wohl der Kinder steht für Ehepaare an erster Stelle - oft auch trotz anstehender Scheidung. Daher bleibt das gemeinsame Sorgerecht grundsätzlich auch nach der Scheidung bestehen. Es einem Elternteil zu entziehen kommt nur in Betracht, wenn die Eltern nicht im Stande sind, sich über die Angelegenheiten des Kindes zu einigen. Selbst in diesen Fällen hat der andere Elternteil jedoch weiterhin ein Recht auf Besuch und Umgang, das nur in Härtefällen verweigert werden darf! Damit Ihre Kinder möglichst wenig unter der Situation leiden, sollten genaue Abmachungen in Abstimmung mit einem Rechtsanwalt in Karlsruhe getroffen werden!

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Scheidungsanwalt!

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der in Karlsruhe tätigen Rechtsanwälte mit Spezialisierung auf das Thema Scheidung. Die Kanzleiprofile enthalten nützliche Informationen über Tätigkeitsschwerpunkte und Arbeitsweise der jeweiligen Anwälte. So kann heutzutage beispielsweise die Dauer der Scheidungsvorbereitung oft verkürzt werden - indem man die Scheidung online vorbereitet. Überzeugt Sie ein Rechtsanwalt, können Sie zur Kontaktaufnahme gerne unser Formular nutzen. Der Anwalt Ihrer Wahl wird sich dann zeitnah mit einem Terminvorschlag bei Ihnen melden!

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Scheidung in Karlsruhe gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Ehescheidung, Scheidung Kosten, Scheidungsrecht, Scheidungsvereinbarung, Unternehmerscheidung.