Ihren Anwalt für Sorgerecht hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Sorgerecht dient im Kern hauptsächlich zum Schutz der Kinder. Eltern haben gemeinsame die Pflicht, sich um die Kinder zu sorgen. Diese Pflicht besteht nach einer Scheidung unverändert weiter - sofern ein Elternteil nicht dagegen vorgeht.

Filtern nach Orten

Sorgerecht besteht nach Trennung oder Scheidung weiter

Was bedeutet Sorgerecht?

Sorgerecht ist im Familienrecht der umgangssprachliche Begriff für den formal korrekten Ausdruck „elterliche Sorge“. Dem Sorgerecht wirft besonders nach einer Trennung oder Scheidung Fragen auf. Grundsätzlich haben die Eltern per Gesetz die Pflicht, sich um ihr Kind hinsichtlich Umgang und Fürsorge zu kümmern. Das betrifft die Sorge um die Person (Personensorge) sowie die Sorge um eine stabile finanzielle Situation (Vermögenssorge). Mutter und Vater teilen sich das Sorgerecht. Das gemeinsame Sorgerecht besteht - sofern nichts dagegen spricht - nach der Scheidung unverändert weiter.

Das gemeinsame Sorgerecht

Rechtlich wird hinsichtlich des Sorgerechts danach unterschieden nach Kindern deren Eltern bei der Geburt verheiratet sind, und nach Kindern, deren Eltern bei der Geburt nicht miteinander verheiratet sind. Sind die Eltern verheiratet, steht den Eltern das Sorgerecht gemeinsam zu. Bei unverheirateten Eltern eines Kindes steht den Eltern das Sorgerecht gemeinsam zu, wenn Mutter und der rechtliche Vater (nicht zwangsläufig der leibliche Vater!) eine förmliche "Willenserklärung zur gemeinsamen Ausübung der elterlichen Sorge" abgeben. Diese Erklärung wird Sorgeerklärung genannt. Außerdem steht den zunächst unverheirateten Eltern das Sorgerecht dann gemeinsam zu, wenn sie einander nach der Geburt des Kindes heiraten oder das Familiengericht den Eltern das gemeinsame Sorgerecht überträgt.

Wer sind Mutter und Vater laut Sorgerecht?

Für das Sorgerecht und alle damit verbundenen Rechte und Pflichten - insbesondere Kindesunterhalt und Besuchsrecht / Umgangsrecht - kommt es ganz wesentlich auf die Eigenschaft "Mutter" und "Vater" an, da hiervon das Sorgerecht maßgeblich abhängt. Als Mutter gilt laut BGB, wer das Kind geboren hat. Im Falle einer in Deutschland allerdings verbotenen Leimutterschaft wäre also gesetzlich die Leihmutter "Mutter".

Stellung der Vaterschaft im Sorgerecht

Bei der Vaterschaft kommt es für die Vaterschaft darauf an, ob die Eltern verheiratet sind oder nicht: Vater eines Kindes ist automatisch, wer zum Zeitpunkt der Geburt mit Kindsmutter verheiratet ist. Sonst ist nach dem BGB Vater, wer die Vaterschaft anerkannt hat oder derjenige, dessen Vaterschaft vom Gericht in einem förmlichen Verfahren gerichtlich festgestellt wurde; üblicherweise nachgewiesen durch einen Vaterschaftstest .

zuletzt aktualisiert am 16.02.2017

Rechtstipps zum Thema Sorgerecht

Sorgerecht: Wann ist das Kindeswohl gefährdet? © Rh - Anwalt-Suchservice
2017-11-13 09:22:28.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (1513 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Ist das Kindeswohl in Gefahr, kann das Familiengericht verschiedene Maßnahmen treffen – darunter sogar die Entziehung des Sorgerechts. Wann ist das Kindeswohl gefährdet – und was für Schritte sind angemessen?...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (155 Bewertungen)
Väter ohne Trauschein – das Sorgerecht © detailblick - Fotolia.com
2015-03-16, Redaktion Anwalt-Suchservice (941 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Immer mehr Kinder werden geboren, ohne dass deren Eltern verheiratet sind. Vor 2013 hatten unverheiratete Väter keine Chance, das Sorgerecht für ihr Kind zu erhalten, wenn die Mutter nicht aktiv mitspielte. Inzwischen hat der Gesetzgeber einige...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (55 Bewertungen)
Scheidung: Wer bekommt die Kinder? © Bu - Anwalt-Suchservice
2017-11-16 09:21:40.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (390 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Nach einer Trennung oder Ehescheidung stellt sich die Frage, wer die Kinder aufziehen darf bzw. bei wem diese wohnen sollen. Ein sehr streitträchtiges Thema, bei dem auch die Kinder mitzureden haben....

sternsternsternsternstern  3,9/5 (39 Bewertungen)
2017-01-25, Autor Iris Koppmann (193 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Das gemeinsame Sorgerecht besteht immer dann, wenn die Eltern miteinander verheiratet sind. Wie ist es aber, wenn die Eltern nicht verheiratet sind? Wann liegen die Voraussetzungen für die Übertragung des Sorgerechts vor? Das ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (15 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Sorgerecht
Mit Postleitzahl suchen
Hauptstraße 41
93128 Regenstauf
Emmichplatz 4
30175 Hannover
Rudolf-Leonhard-Straße 10
12679 Berlin
Ufergarten 35
42651 Solingen (Zweigniederlassung)
Spinnereistraße 3-7
68307 Mannheim
Peiner Straße 35 a
38176 Wendeburg
Dr.-Ulrich-Weg 1
85435 Erding
Herzlia Allee 105
45770 Marl
Blücherstraße 1a
40477 Düsseldorf
Gabelsberger Straße 14
95326 Kulmbach (Zweigniederlassung)

Mit Postleitzahl suchen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK