Ihren Anwalt für Testament in Marburg finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Testament-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Testament...

Anwälte für Testament in Marburg

Rechtsanwältin Diana Cosic
Bismarckstraße 14
35037 Marburg

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Sie sind auf der Suche nach einem Rechtsanwalt in Marburg wegen Fragen zum Testament?

Bei der Erstellung eines Testaments kann man viel falsch machen. Das Vermögen geht dann womöglich doch an die „falsche“ Person oder es entsteht ein jahrelanger Rechtsstreit. Schnell und unkompliziert finden Sie über unsere Internetseite einen kompetenten Anwalt für Erbrecht, der Sie berät.

Welche verschiedenen Formen von Testamenten gibt es?

Beim eigenhändigen Testament ist es wichtig, dass der gesamte Text mit Unterschrift, Ort und Datum selbst handschriftlich verfasst wird. Ein notarielles Testament kann vom Notar aufgenommen oder handschriftlich erstellt und diesem übergeben werden. Es wird dann amtlich verwahrt. Ein Nottestament kann vor dem Bürgermeister der Gemeinde oder vor drei Zeugen niedergelegt werden, wenn kein Notar mehr rechtzeitig erreichbar ist. Bei einem Erbvertrag gehen zwei Parteien Verpflichtungen ein. Er kann nicht vom Erblasser einseitig widerrufen werden. Mit Hilfe eines erfahrenen Rechtsanwalts können Sie ein rechtssicheres Testament erstellen.

Was ist beim Testament von Ehegatten bzw. beim gemeinschaftlichen Testament zu beachten?

Nur Ehegatten können ihren letzten Willen in einem gemeinsamen Dokument niederlegen. Verfügungen, die auf Gegenseitigkeit beruhen, können nicht einfach einseitig wieder aufgehoben werden. Ein Widerruf ist möglich, sofern der andere Ehegatte noch lebt. Eine Variante ist das Berliner Testament, bei dem sich die Ehegatten gegenseitig zu Alleinerben einsetzen. Die Kinder oder andere Personen erben dann von demjenigen, der länger lebt. Ein gemeinschaftlicher letzter Wille bringt viele Rechtsfragen mit sich. Ein versierter Rechtsanwalt aus Marburg kann Sie effizient beraten.

Wann ist ein Testament nichtig oder unwirksam?

Es kann unwirksam sein, weil Formvorschriften missachtet wurden, etwa die Handschriftlichkeit. Unwirksam ist es auch, wenn der Erblasser beim Verfassen nicht testierfähig war, etwa wegen Geistesschwäche oder einer Bewusstseinsstörung. Durch einen Erbvertrag oder ein gemeinschaftliches Testament können schon Regelungen getroffen worden sein, die sich nicht mehr abändern lassen. Unwirksam ist auch eine Verfügung, die nicht vom Erblasser höchstpersönlich stammt oder deren Inhalt unter fremdem Einfluss niedergeschrieben wurde. Ein erfahrener Anwalt für den Bereich der letztwilligen Verfügungen kann Sie in Marburg zu deren Wirksamkeit beraten.

Wie muss ich mein Testament aufbewahren und wann kann ich es widerrufen?

Das Dokument kann durchaus zu Hause verwahrt werden. Es sollte für Vertrauenspersonen gut zu finden sein. Sie können es jederzeit durch ein neues Dokument ersetzen. Vernichten Sie dann unbedingt die alte Version und denken Sie immer ans Datieren! Ein öffentliches oder notarielles Testament wird beim Nachlassgericht hinterlegt. Sie können es widerrufen, indem Sie es sich zurückholen. Das Gericht verwahrt auf Wunsch auch Ihren eigenhändig verfassten letzten Willen. Wie alle derartigen Dokumente wird dieser dann in einem Register erfasst. Beim Widerruf oder bei Fragen zur Aufbewahrung hilft Ihnen ein versierter Rechtsanwalt in Marburg.

Wie finde ich einen guten Anwalt, wenn ich ein Problem im Zusammenhang mit einem Testament habe?

Auf unserer Seite finden Sie eine Übersicht der in Marburg tätigen Rechtsanwälte für Erbrecht. Unsere Kanzleiprofile enthalten hilfreiche Informationen über Tätigkeitsschwerpunkte und Arbeitsweise der Anwälte. Um mit dem Rechtsanwalt Ihrer Wahl in Kontakt zu treten, können Sie unser Kontaktformular nutzen. Die Verwendung des Kontaktformulars zieht keine Zahlungspflichten oder anderen Verpflichtungen nach sich. Der Rechtsanwalt Ihrer Wahl wird sich dann so schnell wie möglich bei Ihnen melden! Bei der Erstellung eines Testaments kann man viel falsch machen. Das Vermögen geht dann womöglich doch an die „falsche“ Person oder es entsteht ein jahrelanger Rechtsstreit. Schnell und unkompliziert finden Sie über unsere Internetseite einen kompetenten Anwalt für Erbrecht, der Sie berät.

Welche verschiedenen Formen von Testamenten gibt es?

Beim eigenhändigen Testament ist es wichtig, dass der gesamte Text mit Unterschrift, Ort und Datum selbst handschriftlich verfasst wird. Ein notarielles Testament kann vom Notar aufgenommen oder handschriftlich erstellt und diesem übergeben werden. Es wird dann amtlich verwahrt. Ein Nottestament kann vor dem Bürgermeister der Gemeinde oder vor drei Zeugen niedergelegt werden, wenn kein Notar mehr rechtzeitig erreichbar ist. Bei einem Erbvertrag gehen zwei Parteien Verpflichtungen ein. Er kann nicht vom Erblasser einseitig widerrufen werden. Mit Hilfe eines erfahrenen Rechtsanwalts können Sie ein rechtssicheres Testament erstellen.

Was ist beim Testament von Ehegatten bzw. beim gemeinschaftlichen Testament zu beachten?

Nur Ehegatten können ihren letzten Willen in einem gemeinsamen Dokument niederlegen. Verfügungen, die auf Gegenseitigkeit beruhen, können nicht einfach einseitig wieder aufgehoben werden. Ein Widerruf ist möglich, sofern der andere Ehegatte noch lebt. Eine Variante ist das Berliner Testament, bei dem sich die Ehegatten gegenseitig zu Alleinerben einsetzen. Die Kinder oder andere Personen erben dann von demjenigen, der länger lebt. Ein gemeinschaftlicher letzter Wille bringt viele Rechtsfragen mit sich. Ein versierter Rechtsanwalt aus Marburg kann Sie effizient beraten.

Wann ist ein Testament nichtig oder unwirksam?

Es kann unwirksam sein, weil Formvorschriften missachtet wurden, etwa die Handschriftlichkeit. Unwirksam ist es auch, wenn der Erblasser beim Verfassen nicht testierfähig war, etwa wegen Geistesschwäche oder einer Bewusstseinsstörung. Durch einen Erbvertrag oder ein gemeinschaftliches Testament können schon Regelungen getroffen worden sein, die sich nicht mehr abändern lassen. Unwirksam ist auch eine Verfügung, die nicht vom Erblasser höchstpersönlich stammt oder deren Inhalt unter fremdem Einfluss niedergeschrieben wurde. Ein erfahrener Anwalt für den Bereich der letztwilligen Verfügungen kann Sie in Marburg zu deren Wirksamkeit beraten.

Wie muss ich mein Testament aufbewahren und wann kann ich es widerrufen?

Das Dokument kann durchaus zu Hause verwahrt werden. Es sollte für Vertrauenspersonen gut zu finden sein. Sie können es jederzeit durch ein neues Dokument ersetzen. Vernichten Sie dann unbedingt die alte Version und denken Sie immer ans Datieren! Ein öffentliches oder notarielles Testament wird beim Nachlassgericht hinterlegt. Sie können es widerrufen, indem Sie es sich zurückholen. Das Gericht verwahrt auf Wunsch auch Ihren eigenhändig verfassten letzten Willen. Wie alle derartigen Dokumente wird dieser dann in einem Register erfasst. Beim Widerruf oder bei Fragen zur Aufbewahrung hilft Ihnen ein versierter Rechtsanwalt in Marburg.

Wie finde ich einen guten Anwalt, wenn ich ein Problem im Zusammenhang mit einem Testament habe?

Auf unserer Seite finden Sie eine Übersicht der in Marburg tätigen Rechtsanwälte für Erbrecht. Unsere Kanzleiprofile enthalten hilfreiche Informationen über Tätigkeitsschwerpunkte und Arbeitsweise der Anwälte. Um mit dem Rechtsanwalt Ihrer Wahl in Kontakt zu treten, können Sie unser Kontaktformular nutzen. Die Verwendung des Kontaktformulars zieht keine Zahlungspflichten oder anderen Verpflichtungen nach sich. Der Rechtsanwalt Ihrer Wahl wird sich dann so schnell wie möglich bei Ihnen melden!

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Testament in Marburg gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Berliner Testament, Testament Anfechtung, Testamentsgestaltung, Testamentsvollstreckung, Übergabe zu Lebzeiten.